Montag, 17. April 2017

Hunderte Tote durch US-Bombe auf ISIS-Lager mit Chemiewaffen


Soll mir doch keiner erzählen, dass die Amis nicht haargenau wissen, wo die ISIS die US-geschenkten Waffen versteckt hat. Und natürlich haben sie zuvor auch die Windverhältnisse geprüft, damit das Gift nicht den eigenen Truppen um die Nase weht. Was muss eigentlich noch passieren bevor dieser wahre US-SCHURKENstaat von der ganzen Menschheit geächtet wird?


Hunderte Tote durch US-Bombe auf ISIS-Lager mit Chemiewaffen


Zen Adra
14. April 2017


Aus dem Englischen: Einar Schlereth



Die US-”Koalition” hat Luftangriffe gegen IS-Stellungen in der östlichen Stadt Deir Ezzor durchgeführt auf ein Lager mit Chemiewaffen, was zu hunderten Toten führte, wie das syrische Verteidigungsministerium bekanntgab.


Die Bomben fielen auf IS-Stellungen in dem Dorf Hatla östlich von Deir Ezzor. Danach stieg eine gewaltige weiße Wolke hoch und ein enormes Feuer brach aus, das bis in die Nacht brannte. Hunderte, darunter viele Zivilisten, sind getötet worden von den giftigen Gasen.


Die offizielle Erklärung sagte weiter:
”Dieser Vorfall bestätigt jenseits aller Zweifel, dass ”die Terrorgruppen, besonders die IS und Jabhet al-Nusrah, bereits eigene chemische Waffen besitzen und auch die Möglichkeit, sie zu erhalten, zu transportieren, zu lagern und einzusetzen mit Hilfe regionaler Länder.”


Außerdem wird die Tatsache bekräftigt, dass diese Terrorgruppen mit ihren Sponsoren absprechen, die Syrische Arabische Armee anzuklagen, chemische Waffen einzusetzen.

Quelle - källa - source

Keine Kommentare:

Kommentar posten