Freitag, 11. Oktober 2019

Globale Erwärmung und die Ozonschicht: Was ist gefährlicher, CO2 oder Atomkrieg? sowie Video von Ken JEBSEN (Update I und II)

UPDATE II: Prof. Michel Chossudovsly hat hier einen weiteren Artikel aufgelegt (zum 2. Mal, erstmals im Jahr 2017), wo er auf einen Faktor hinweist, der auch unser Wetter stark beeinflusst und der in der hier unten genannten Liste fehlt: die verbrecherischen Spielereien der US-Armee mit dem Wetter, die eigentlich von der UNO schon in den 70-er Jahren des vorigen Jahrhunderts verboten worden sind. Aber die US-Ganoven kümmern sich einen Dreck darum. Der Amerikaner Dan Wigington kämpft schon sehr lange darum, dass dieses massenhafte Besprühen mit starken Giften eingestellt werden muss. Bislang vergebens. Hier der link zum Artikel: Does the US Military "Own the Weather"? "Weaponizing the Weather" as an Instrument of Modern Warfare? (Besitzt die US-Armee das Wetter? Die Verwandlung des Wetters in eine Waffe und ein Instrument moderner Kriege?)


UPDATE I: Der Wissenschaftler Igor Semiletov hat auf dem russischen Forschungsschiff 'Academic Mstislav Keldysh' gigantische Methan-Blasen entdeckt, die im  Ostsibirischen Meer  aus riesigen Löchern hochkochen. Gleichzeitig entdeckte die NASA-Forscherin Ira Leifer auch in der Barentsee ca. 60 Millionen Methanschwaden nördlich von Norwegen und Natalia Shakhova, ehemalige Chefin des Internationalen Arktischen Forschungszentrums an der Universität von Alaska, fand, dass der Eisboden im Festlandsockel von Ostsibirien - fast so groß wie halb-Europa - immer dünner wird und es dort auch bald zu enormen Methan-Blasen kommen könnte. Der ganze Artikel liegt hier.

Das arktische Forschungsschiff 'Academic Mstislav Keldysh'.

Die Liste von Prof. Michel Chossudovsky ließe sich beliebig erweitern. Es geht um das Klima. Ist der Schuldige das CO2, das Methan, die Sonne, der Mensch, 'der Atom', der Teufel oder der liebe Gott? Es herrscht ein heilloses Kuddelmuddel, alle dreschen auf alle ein und viele würden gerne dem Gegner den Hals umdrehen. 
Ich präsentiere euch jetzt zwei Persönlichkeiten, die einen tapferen Versuch unternommen haben, alle Pros und Kontras zu präsentieren, die in den Diskussionen aufgestellt worden sind. Der zweite Mann ist KEN JEBSEN mit einem Video, das mir sehr gut gefallen hat. Seine Meinung teile ich durchaus, aber es fehlen mir einige Punkte, die dafür von Prof. MICHEL CHOSSUDOVSKY aufgegriffen werden.
Wichtig ist, was Ken Jebsen mehrmals wiederholt: Wenn wir nicht fähig sind, eine Einheit herzustellen, dann gewinnt unser größter Gegner - der KAPITALISMUS/iMPERIALISMUS, der seit mehr als 100 Jahren stets siegt und uns das Fell über die Ohren zieht.

Von Prof. Michel Chossudovsky
29. Sept 2019
                                                          
#FridaysForFuture:
4500 Klimastörungen in über 100 Ländern. Mehrere Millionen Demonstranten fordern von Regierungen auf der ganzen Welt, dass sie gegen die verheerenden Umweltauswirkungen des Klimawandels "etwas unternehmen".

Viele der Klimaaktivisten verweisen auf die destruktiven Auswirkungen des globalen Kapitalismus auf ihr Leben.

"Kapitalismus = Tod (oder Auslöschung)".

" Streichen Sie den Kapitalismus."


Das Leben der Menschen wird zerstört. Politiker werden von den Konzern-giganten, darunter Big Oil, kooptiert. Die Wirtschafts-, Umwelt- und Sozial-strukturen werden untergraben. Das Ergebnis ist ein Prozess der weltweiten Verarmung.

Die Ölriesen standen unaufhörlich unter Beschuss. In New York City konfrontier-ten Klimaaktivisten "Big Oil":

"ExxonKnew: Make Them Pay" vor einem Treffen von CEOs und Regierungsvertretern über fossile Brennstoffe in der Morgan Library and Museum, nur wenige Blocks vom UN-Klimagipfel in New York entfernt.
Wer finanziert die Protestbewegung?


Die unausgesprochene Wahrheit ist, dass Big Oil die Kampagne gegen Big Oil finanziert. Klingt widersprüchlich?

Klimaaktivisten wurden belogen.

Die Climate Movement (New Green Deal) wird von großen Wohltätigkeits-organisationen und Unternehmensstiftungen finanziert, darunter die National Endowment for Democracy, Soros Open Society Foundations, der Rockefeller Brothers Trust, Shell Foundation, BP, Goldman Sachs und andere.

Während "Big Oil" für die verheerenden Auswirkungen der fossilen Brennstoffindustrie verantwortlich gemacht wird, sind die Architekten von Big Oil, nämlich die Familie Rockefeller, der Hauptakteur des Green New Deal:

    "Ab den 1980er Jahren wurde der Rockefeller Brothers Fund zu einem der wichtigsten Verfechter der Agenda zur globalen Erwärmung. .... In ihrer Überprüfung des Programms für nachhaltige Entwicklung rühmt sich der Rockefeller Brothers Fund, einer der ersten großen Aktivisten für die globale Erwärmung zu sein, und verweist auf sein starkes Eintreten für die Gründung des Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC) 1988 und die Gründung der Rahmenkonvention der Vereinten Nationen über Klimaänderungen 1992." (Das Energy & Environmental Legal Institute, veröffentlicht 2016).

Die Debatte über das Weltklima ist von entscheidender Bedeutung.

Aber wer kontrolliert diese Debatte? Sind es große kapitalistische Stiftungen, die letztlich den Ton angeben?

Hier weiterlesen 
mit Hilfe von DeepLtranslator, weil der Artikel 12 Seiten lang ist. Ihr werdet staunen, wer da alles die CO2 Arie singen - eine Horde von Multi-Billionären.
Danach listet Chossudovsky eine Reihe von den wahren Verursachern auf, über die seltsamerweise so gut wie gar nicht gesprochen wird wie z. B. Radioaktivi-tät, Stickoxide, der Einfluss von Chemikalien auf die Ozonschicht, die Methyl-Bromide, Geoengineering usw. usf.
Und hier kommt das Video von Ken Jebsen



Noch einen guten Rat, auch wer vielleicht einen von beiden nicht besonders mag, sollte sich in Ruhe beide lesen bzw. anschauen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten