Freitag, 18. Oktober 2019

Xi Jinping versus Modi



Dr. Rahul Kumar
16. Okt. 2019


Aus dem Englischen: Einar Schlereth


Modi und Xi Jinping
Laut Wikipedia ist Xi Jinping, Präsident der Volksrepublik China, der einflussreichste und mächtigste Führer der Welt, mit Bachelor of Engineering (BE) und Doktor der Rechtswissenschaften (LLD) der Tsinghua University. Auf der Wikipedia-Seite wird kein höherer Bildungsweg oder akademischer Hintergrund des indischen Premierministers Narendra Modi erwähnt. Xi Jinping mit einem Ingenieur- und einem Jurastudium ist in der Lage, die komplexe Welt zu verstehen, verglichen mit Modi, der keine formale Universitätsausbildung hat.

China hat die Infrastruktur unter der Leitung von Xi Jinping wunderbar ausgebaut, seit er die Zügel der Regierung übernommen hat. In China ist es üblich, dass Xi Jinping selbst die Maschinenbaupläne überprüft, wenn neue große Infrastrukturprojekte in China gestartet werden. Im Falle von Narendra Modi fehlt dieser Vorteil. Modi ist entweder ganz von dem betreffenden Minister oder einem IAS-Offizier abhängig. Xi Jinping kann auf einen reichenSchatz zurück-greifen. Seine Frau Peng Liyuan ist Folksängerin, Operndarstellerin, Professorin, Gesundheitsfördererin. Sie wird als "Chinese First Lady" bezeichnet. Modi lebt nicht mit seiner Frau zusammen. Wie heißt es? "Hinter jedem erfolgreichen Mann steht eine starke Frau".


Das internationale Bild
Xi Jinping ist eine sehr starke und mächtige Persönlichkeit in der Welt. Aufgrund seiner guten Arbeit in China mag ihn der größte Teil Chinas, insbesondere die ältere Bevölkerung, sehr. Xi Jinping als mächtiger Führer muss nicht die Chinesen in den USA, Russland, Nepal oder Pakistan organisieren, um seine Popularität zu zeigen. Das chinesische Volk hat in fast allen entwickelten Ländern der Welt eine"China Town". Wohin auch immer Xi Jinping geht, er wird wegen der wirtschaftlichen und militärischen Macht Chinas respektiert. Im Falle von Narendra Modi müssen die RSS-Leute die Massen organisieren, um seine Popularität zu präsentieren. Natürlich wegen Modis Anti-Dalits, Anti-Muslim, Anti-Christen, Anti-Arme Politik. Inder, die in den USA oder in England sesshaft wurden, haben gegen ihn auf den Straßen in Houston demonstriert, <em>Modi ist Hitler, Modi ist ein Mörder, Go back Modi </em>Poster waren in vielen Städten während Howdy Modis Besuch in den USA allgegenwärtig. Rahul Gandhi, ehemaliger Präsident der Congress Party, erklärte Modi als, '<stark><em>Chowkidar Chor Hai</em></stark>(Hausmeister ist ein Dieb) auf nationalen Fernsehsendern in Indien und im Ausland. Modis Weltbild wurde schwer beschädigt, als Kejriwal, der Ministerpräsident von Delhi, Modis gefälschte Abschlüsse von der Delhi University & Gujarat University in Frage stellte[i]. Xi Jinping mit einem Abschluss in Jura versteht das Rechtssystem in China besser als Narendra Modi, der keinen Abschluss in Jura hat, das in Indien. Es steht fest, dass niemand in Indien nach seinem Tod sagen wird: 'Modi wird für immer in unseren Herzen leben'.

China
Chiang Kai-shek, chinesischer militärischer und politischer Führer, eröffnete 1934 die New Life Bewegung. Nach Chiang verlangte die Revolution Disziplin, die dem chinesischen Volk leider fehlte. Dies lag an dem Egoismus und dem Mangel an sozialem Bewusstsein. Allerdings könnte die Nation durch die konfuzianischen Tugenden von li, Yi, Lian, Chi (Anstand, Gerechtigkeit, Ehrlichkeit und Selbstachtung) verwandelt werden. Von diesem Tag an schreitet China mit großen Schritten voran. Tsien Hsue-shen, der in den USA Raketentechnik studierte, kehrte nach China zurück. Zwei Jahre später explodierte in Xijiang, 1000 Meilen entfernt, eine Rakete mit einem atomaren Sprengkopf. Das Nationale Hochtechnologie-Forschungs- und Entwicklungsprogramm von 1955 - die 863 Programme, das das wichtigste Technologieentwicklungsprogramm der Nationen war, wurde gegründet &amp; das Raumfahrtprogramm beschleunigte <a href="#_edn2" name="_ednref2">[ii]</a>.Seit 1990 verwendet China das Konzept der "Comprehensive National Strength" (Umfassende Nationale Stärke), um seine eigene Stärke zu messen. Chinesische Wissenschaftler definieren "Umfassende nationale Stärke" als das Mittel, die reale und potenzielle Macht eines Landes im politischen, ökonomischen, militärischen, wissenschaftllichen, technologischen und erzieherisschen Bereich und anderen Bereichen zu messen. Es wird begriffen als ein strategischer Indikator für den Zustand eines Landes [III]. China hat enorme Fortschritte bei den Spitzentechnologien gemacht. Der Computerriese Lenovo, der IBM und die Nanjing Autofirma kaufte, die MG Rover kaufte, stieg in die globale Unternehmensliga ein.
China ist zum weltweit führenden Niedrigkosten -Produzenten geworden, nicht nur für traditionelle arbeitsintensive Waren wie Schuhe, Spielzeug, Kleidung und Sportartikel, sondern zunehmend auch für Informations- und Technologieprodukte, Hardware und Elektronik (Lardy, 2002a wie zitiert)[1]. Um die Wirtschaft anzukurbeln, ergriff China mehrere Maßnahmen und reformierte grundlegend alte Vorschriften, um Exporte zu erleichtern. Um den beabsichtigten Zweck zu erreichen, gründete China das Ministerium für Außenhandel und wirtschaftliche Zusammenarbeit (MoFTEC), das heute als Handelsministerium (MoFCOM) bekannt ist und es Provinz- und sogar lokalen Handelsvertretern erlaubte, Außenhandelsrechte zu gewähren. Heute sind zwei Provinzen wie Zhejinag & Gaungdong die beiden chinesischen Provinzen, die am meisten exportieren. China hat Nuklear- und Raketentechnologien an Pakistan verkauft. China gewährte Burma 1,6 Milliarden Dollar an Militärhilfe und Mitteln zur Bekämpfung der Armut[iv]. Dieser Schritt auf Seiten Chinas hat Indien gestört. Burma ist bereits in den chinesischen Einflussbereich geraten.
Für Entwicklungsländer, die die Kolonialherrschaft gegen die Diktate des IWF und der Weltbank ausgetauscht haben, ist das Versprechen, eine eigene Agenda aufzustellen, der Stoff, aus dem Träume gemacht werden. Wie ein nigerianischer Journalist es ausdrückte:

Die chinesische Regierung weiß, was gut für ihr Volk ist und gestaltet daher ihre Wirtschaftsstrategie entsprechend. Seine Strategie wird nicht durch den Washingtoner Konsens bestimmt. China hat keinem Beamten des IWF oder der Weltbank erlaubt, ihm ein neoliberales Reformpaket aufzuzwingen.... ihre Strategie war nicht die neoliberale Überdosis der Deregulierung, der Kürzung der Sozialausgaben, der Privatisierung alles unter der Sonne und der Abkehr vom öffentlichen Wohl. Sie haben die Subvention nicht als ein nicht-Wort bezeichnet [v].
China hat heute im Großen und Ganzen sein Problem der Nahrungsmittelproduktion gelöst. Die Weltbank schätzt, dass die Luft- und Wasserverschmutzung China etwa 3 Prozent - 8 Prozent des BIP kostet, während die Tageszeitung The people`s Daily rechnet, dass Umweltverschmutzung jährliche Verluste von 34,3 Milliarden US-Dollar verursacht. Die Vereinten Nationen werden zu einem mächtigen Verstärker der chinesischen Welt-Bildes Alibaba, ein chinesischer multinationaler Konzern unter der Führung von Xi Jinping, ist es gelungen, die chinesischen Produkte zu Marktnamen zu machen, die China aufgrund von Planung, Vision und Weitsicht in den Vordergrund rücken.
Indien
Indien ist die größte Demokratie der Welt. Es gibt Hunderte von politischen Parteien. Kastensystem, politische und wirtschaftliche Korruption sind die größten Probleme, die das Wachstum des Landes behindern. Die Modi-Regierung behauptet, dass die meisten Probleme in den letzten fünf Jahren gelöst wurden, aber die Statistik zeigt, dass nichts erreicht wurde. Das Kastensystem wurde mit Antritt der Modi-Regierung verstärkt. Aufgrund der Prävalenz des Kastensystems sind alle Staaten und Territorien der Union politisch durcheinander. Jeden Tag gibt es einen Mord im Namen der Kaste. Jeden Tag wird eine Tochter auf Grund einer Mitgiftforderung verbrannt. Trotz der Digitalisierung des Regierungssystems nahm die Korruption auf allen Ebenen der Verwaltung um ein Vielfaches zu. Kein einziges Dokument bewegt sich, ohne Schmiergelder. Regierungsbeamte haben neue Methoden entwickelt, um Bestechungsgelder von den Kunden zu erhalten. Das Ministerium für Handel und Industrie plant, chinesischen Investoren zu ermöglichen, ihre Industrien in Indien aufzubauen. Der betroffene Minister wollte wissentlich die Probleme der lokalen Hersteller beseitigen. Es ist gang und gäbe, dass alle indischen Minister der Regierung sich bemühen, das Land an ausländische Investoren zu verkaufen. Der RSS konnte die Modi-Regierung und seine Minister nicht aufhalten, dass ausländische Unternehmen nicht auf dem indischen Markt Fuß fassen. Die Proteste der RSS gegen die Regional Comprehensive Economic Partnership (RCEP) sind nur vorgetäuscht.

Banken stehen NPAs gegenüber, weil die Verbindung zwischen Unternehmen und politischer Eliteklasse die Banken aussaugt. Fast alle populistischen Programme, die von der Regierung Modi in den Jahren 2014-2017 gestartet wurden, stehen kurz vor der Schließung, da es an Mitteln mangelt. Öffentliche Toiletten sind wegen fehlender Wasserversorgung geschlossen.

Der kürzlich vom International Food Policy and Research Institute (IFPRI) veröffentlichte Global Hunger Index zeigt, dass Indien zu den am schlechtesten abschneidenden Ländern an der Front von Hunger und Unterernährung gehört: Laut der National Health Survey (NHS) sind mehr als 19 krasse Indianer unterernährt oder leiden unter Hunger. Das Zentrum gibt jährlich etwa 1,4 Billionen Rupien für die Nahrungsmittelsubvention aus[vi]. Laut dem Global Competitiveness Index des in Genf ansässigen Weltwirtschaftsforums (WEF) belegt Indien Platz 68.

Unter Modis Inkompetenz sank der Export und die Importe stiegen. Dieses Ungleichgewicht hat die indische Wirtschaft erschüttert. Jetzt sind japanische Bekleidungsunternehmen unter der Nase der Modi-Regierung in das Einzelhandelsgeschäft in Indien eingestiegen. Hingegen müssen die indischen Hersteller erst die Modi-Regierung fragen. Bansals von Flipkart hat mit Hilfe der BJP- Elite E-Commerce-Unternehmen gegründet, um importierte Produkte aus China, Bangladesch, Sri Lanka und Nepal an die indischen Verbraucher zu verkaufen. Aus all dem geht hervor, dass die Minister unter der Nase von Modi Lizenzen an die ausländischen Unternehmen verteilen. In den letzten fünf Jahren hat die Regierung Modi große Kredite vom IWF und der Weltbank aufgenommen, um verschiedene Infrastrukturprojekte in ganz Indien durchzuführen. Nachdem Modi die Kredite von IWF, Weltbank, Modi, etc. erhalten hat, muss er ihre Diktate befolgen.

NGOs in China arbeiten nur für die wirtschaftliche und soziale Entwicklung der Chinesen und mischen sich nicht in politische Angelegenheiten ein. In Indien mischen sich nationale NGOs der brahmanischen Eliteklasse nicht nur in die politischen Angelegenheiten ein, sondern spielen auch eine Rolle bei der Gestaltung der Politik. Indien konnte seine Position bei der Produktion von einheimischen Verteidigungsgütern unter der Modi-Regierung nicht verbessern.

Xi Jinping und Narendra Modi können nicht auf derselben Seite der Geschichte stehen. Xi Jinping ist ein hochqualifizierter Visionär zu seinen eigenen Bedingungen. Xi Jinping muss den Anweisungen einer religiösen oder sozialen Einrichtung nicht folgen. Modi muss Rashtriya Swayamsevak Sangh(RSS) und deren Anweisungen in Angelegenheiten der nationalen Politik folgen, da Modi keinen unabhängigen Verstand hat, um zum Wohle der Nation handeln zu können. Modi hat keine Plan, keine Vision und keine Weitsicht. Wird Modi von den Tugenden des Konfuzius lernen?

Fußnoten
[i]https://www.google.co.in/search?q=kejriwal+question+MA+degree+of+Modi&sxsrf=ACYBGNRFI-gutoNo7xN6a6QaUX4P5bleVA:1571069712527&source=lnms&sa

[ii]Robert, J.A.G.(2011), A History of China, Palgrave Macmillan, New York. p.293.

[iii]Ibid.105

[iv]Leonard, Mark. (2008). What does China Think, Fourth Estate, London. p.122.

[v]Ibid.p.128.

[vi]https://www.indiatoday.in/india/story/world-food-day-19-crore-indians-go-to-bed-hungry-every-night-1065642-2017-10-16




Dr. Rahul Kumar promovierte in Soziologie am Department of Centre for the Study of Social Systems der Jawaharlal Nehru University, Delhi. Indien. Er ist unabhängiger Forscher und Senior Media Kolumnist. Sein Interesse an Forschung und Schreiben erstreckt sich auf makrosoziale, politische und internationale Angelegenheiten. Derzeit arbeitet er bei der Zeitung "The Asian Independent UK" als Bureau Chief. Sein Buch über "Elderly Punjabis in Indian Diaspora" verfolgt die Entwicklung der Migration älterer Punjabi nach Großbritannien. Er ist Mitglied des Editorial Committee of Global Research Forum for Diaspora and Transnationalism (GRFDT) New Delhi. Indien. Die vom Autor in diesem Artikel geäußerten Ansichten sind persönlich und spiegeln nicht unbedingt die offizielle Politik des Papiers wider.

Mit Hilfe von DeepLtranslator übersetzt.

Quelle - källa - source

Keine Kommentare:

Kommentar posten