Dienstag, 15. Oktober 2019

Das Syrien-Türken-Ami-Kurden-Puzzle

Einar Schlereth

Wie Erdogan sich das vorstellt ...

Was ist denn nur in Syrien los? Jetzt sind auch noch die Türken drin - in Syrien natürlich - und die Amis ziehen ab und lassen die armen, armen Kurden im Stich und in Rojava hauen Türken den Kern eines sozialistischen freien Kurdenstaates Republik kaputt, unseren Linken kullern die Krokodilstränen die Wangen herab, für die ist ja der Putin Schuld, weil der ja einmarschiert ist; oder waren das die Amerikaner und wo sind die Terroristen, nein die gemäßigten Halsabschneider und Vergewaltiger alle geblieben und die tapferen Weißhelme - also wissen Sie was? Ich blicke nicht mehr durch.

Nun ja, das ist auch wirklich nicht ganz einfach. Vor allem, wenn man sich allein auf die Massenmedien verlässt. Und was die uns alles erzählt haben, so schöne Märchen, dass einem die Tränen kamen. Und nun, ach, ich bringe es kaum über die Lippen - jetzt sagt doch der Trump, also nein - wissen Sie es wirklich nicht? Er hat gesagt, dass alles gelogen war. Es war alles nur ein Scherz oder auch ein Missverständnis, wie man es nimmt. Der Scherz hat ein uns paar TRILLIONEN - ja, ihr habt richtig gelesen: Trillionen Dollar gekostet. Wisst ihr, was eine Trillion ist? Das sind TAUSEND MILLIARDEN, und das mal acht. Nicht nur das. Es hat auch ein paar tausend US-Soldaten gekostet, aber die anderen - Millionen haben die verloren.

Und was sagen die Amerikaner jetzt dazu? Was sollen die sagen? Die haben ja gar nichts zu sagen. Wenn sie ganz kühn sind, dann malen sie sich vielleicht aus, was man mit den 8000 Milliarden Dollar alles hätte machen können. Aber malt euch das bloß nicht zu genau aus, sonst kommt ihr nur auf dumme Gedanken.

Aber hat der Trump sich das auch gut überlegt? Ich meine, das, was er da von sich gegeben hat. Das heißt doch, dass wir, die Oppositionellen, die Alternativen, die ganze Zeit Recht gehabt haben. Dass die Amerikaner und alle ihre Alliierten, also auch wir alle miteinander Kriegsverbrecher sind. Nein, nein, ihr braucht nun nicht gleich an die Galgen in Nürnberg denken. Nein, da wird nicht einer baumeln und schon gar nicht ein Amerikaner. Die haben nämlich vorgesorgt und dem Gericht in Den Haag unter strengsten Strafen verboten, nie die Verbrechen der Amerikaner zu untersuchen und nie einen US-Bürger vor Gericht zu stellen.
Na und die anderen, die mitgemacht haben? Die Franzosen, Engländer, die Deutschen usw. usw. - ja, die sind auch fein heraus, weil sie nur die Befehle von drüben befolgt haben. Hätten sie gegen den Stachel gelökt, wären sie mit dem Auto in die Luft geflogen oder mit dem Flieger abgestürzt. Also diese Geschichte, die vergessen wir mal ganz schnell.

Aber wir waren ja bei Syrien und den Kurden. Diese armen Teufel leben in drei oder vier Ländern. Die meisten in der Türkei, viele im Irak, 2 bis 3 Millionen in Syrien, ein paar im Iran. Und sie alle träumen von einem eigenen Staat, was man ihnen nicht verübeln kann. Nur leider haben sie ständig die miserabelsten Führer - den Barzani und Talabani - die größten Grundbesitzer des Landes, die ihre Kurden ständig verschaukelt und verkauft haben. Sie bekamen von Saddam eine weitgehende Autonomie. Das Abkommen haben sie gebrochen und sich an die Russen verkauft, danach an die Israelis, im Irakkrieg haben sie sich an die Amerikaner rangeschmiert, danach an die Israelis. Haben die Ölquellen in Mosul an sich gerissen, das niemals zu Kurdistan gehörte und an die Israelis verditscht und dann in Syrien 2 x ein Abkommen mit Bashar al-Assad getroffen und auch gebrochen. Jetzt, nachdem sie von den Amis im Stich gelassen wurden, gab es keine andere Wahl für sie, als wieder unter Assads Obhut zu kriechen und einen neuen Vertrag zu schließen. Hier die Punkte:
  • Auflösung der ihrer Verräter-Partei SDF. Ihre Streitkräfte werden der 5.       Angriffs-Legion unter russischer Kontrolle gestellt.
  • Die Kurden übernehmen die Verantwortung für die gefangenen ISIS-Leute
  • Garantie für die Rechte der Kurden in der neuen Verfassung mit Autonomie
  • Gemeinsame Anstrengungen der kurdischen und syrischen Streitlräfte zur Beseitigung der türkischen Präsenz auf syrischem Boden.
  • Menbej & Kobani muss schnell unter Kontrolle der SAA gebracht werden..
  • Die gesamte Grenze wird von der SAA kontrolliert und verwaltet.
  • Innerhalb eines Monats kann die kurdische Führung gewisse offizielle Rollen in der gegenwärtigen Regierung übernehmen.
  • Tabqa und Raqqa wurde vereinbart, der SAA zu übergeben
  • Es wurde auch vereinbart, dass die SAA heute in Ein Issa und Raqq einzieht
  • Einzelheiten sollen in den folgenden vier Tagen ausgearbeitet werden
  • Syrische Einheiten werden entlang der ganzen türkischen Grenze verteilt 
Quelle - källa - source
Die Syrer haben wirklich Nägel mit Köpfen gemacht. Auch die Türken müssten damit zufrieden sein, wenn es zwischen ihnen und den Kurden einen Puffer gibt. Erdogan wird vielleicht sogar froh sein, dass er einer zweiten Schlappe wie in Libyen entgeht. Gegen die gestählte syrische Armee hätten sie keine Chance.

Keine Kommentare:

Kommentar posten