Montag, 15. Oktober 2012

Kommerzielle Landwirtschaft ist Hauptverursacher der Waldzerstörung



Diese Meldung nennt leider nicht die Namen der eigentlichen Verursacher - die Multis, die zumeist in den westlichen Ländern sitzen. Siehe dazu den Artikel "Illegale Waldabholzung ...." auf diesem Blog.

Countercurrents
27. September 2012
Grenzenloser Irrssinn
Im Bericht von Science Daily „Landwirtschaft ist der direkte Verursacher der weltweiten Abholzung“ [1] vom 25. September 2012 heisst es:


Eine neue Synthese der Verursacher von Waldvernichtung und Waldverschlechterung wurde bei den Verhandlungen in Bangkok über den Klimawechsel im September von Forschern aus Kanada und der Universität Wageningen in Holland veröffentlicht.


Der Bericht [2] informiert:
Nach wenigen Jahren ist die Erde ausgelaugt
Landwirtschaft wird als direkter Verursacher von 80 % der Abholzung weltweit eingeschätzt. In Lateinamerika ist Landwirtschaft der Hauptverursacher – verantwortlich für 2/3 aller Holzeinschläge, während in Afrika und dem tropischen Asien kommerzielle Landwirtschaft und Subsistenz-Landwirtschaft für ein Drittel aller Holzeinschläge verantwortlich sind. Bergbau, Infrastruktur und städtische Expansion sind weltweit wichtige aber nicht so große Verursacher. Die Schlussfolgerung ist, dass Wirtschaftswachstum, das auf Export von Rohstoffen beruht, und der zunehmende Bedarf an Bauholz und Landwirtschaftsprodukten in einer globalisierten Wirtschaft kritische indirekte Verursacher sind.
Verschlechterung von Wäldern bedeutet eine Abnahme der Waldqualität und wird in 70 % der Fälle verursacht durch (kommerzielle) Bauholz-Gewinnung und Holzfällerei in Lateinamerika und dem tropischen und subtropischen Asien. In Afrika sind das Holzsammeln, die Holzkohleproduktion und – in geringerem Ausmaß – das Weiden von Vieh im Wald die wichtigsten Verursacher der Verschlechterung.


Der Bericht „Verursacher der Abholzung und Wald-Verschlechterung“ unterscheidet zwischen direkten Verursachern und indirekten Verursachern wie Kräfte im Hintergrund, etwa Veränderungen der Marktpreise, Bevölkerungswachstum oder Politik und Regierungsmaßnahmen.


1. Diese Zeitschrift bringt einen ausführlicheren Bericht, z. B. auch die Verteilung nach Ländern.
2. Der Bericht der Universität Wageningen kann hier als pdf heruntergeladen werden.

Quelle - källa - source 

Keine Kommentare:

Kommentar posten