Freitag, 12. Oktober 2012

MONSANTO steigt ins Pharma-Geschäft ein und erwirbt die Technologie zur 'Abschaltung von Genen“ für den menschlichen Gebrauch

-->
Ethan A. Huff
3. Oktober 2012
MONSANTO hat eine neue Partnerschaft mit Alnylam Pharmaceuticals, Inc. geknüpft, ein Bio-Pharma-Unternehmen, das sich vor allem darauf konzentriert, genetische Kodes zu knacken, um die Art zu manipulieren, wie Gene im Innern funktionieren. Laut dem veröffentlichten Abkommen zwischen beiden Unternehmen scheint es, als ob MONSANTO plant, Alnylams patentierte Technologie in seinem landwirtschaftlichen Bereich einzusetzen, was wohl eine ganz neue Kategorie von Problemen für die Menschheit und den Planeten mit sich bringen wird.

In einer Presseerklärung enthüllte MONSANTO, dass man offiziell die „weltweiten, exklusiven Rechte“ erworben habe, um Alnylams Technologie und intellektuelles Eigentum (IP) in seinen eigenen Landwirtschaftsprodukten zu verwenden, und besonders in seiner „BioDirect“-Linie von Produkten, die so konstruiert sind, dass sie Samen und Früchte mit „Bio-Pestiziden“ behandeln, wie das Unternehmen sie getauft hat. MONSANTO sieht wohl in der neuen Technologie eine neue Möglichkeit zur Ausdehnung seines Marktes. Aber was ist es?

MONSANTO will Feldfrüchte in geneverändernde 'Drogen' umwandeln

Kurz gesagt ist Alnylam auf eine Technologie spezialisiert, die als RNA interference (RNAi) bekannt ist, wobei zielgerichtet im ganzen Körper Gene abgeschaltet werden (auch Gene-Stilllegung genannt) mit dem Ziel, die Erzeugung von Proteinen zu verhindern, die nach Meinung mancher Wissenschaftler Krankheiten hervorrufen. Indem man künstlich die Produktion dieser Proteine verhindert, glaubt man mit der RNAi-Technologie die Möglichkeit zu haben, effektiv die Entwicklung der Krankheit verhindern zu können, weshalb viele Medikamenten-Hersteller sich als strategische Partner an Alnylam angeschlossen haben.

Aber MONSANTO ist ein Landwirtschafts- und kein Pharma-Unternehmen, weshalb die Frage entsteht weshalb dieser Multi plötzlich entscheidet, beinahe 30 Mill. $ auszuspucken und ständig Royalties zu bezahlen, um Zugang zu dieser neuen Technologie zu gewinnen. Es stellt sich heraus, dass MONSANTO plant, eine Menge von genmanipulierten Feldfrüchten (GMO), Frucht- und Pflanzenherbiziden herauszubringen mit eingebauter RNAi-Veränderung, was künftige GMO-Nahrungsmittel in „Medikamente“ verwandelt.

Viele neue Arten von Weizen zum Beispiel sind problematisch für Leute mit Gluten-Empfindlichkeit oder der Celiac-Krankheit, weil sie unnatürlich hohe Mengen eines Weizen-Proteins (als Gluten bekannt) produzieren. Indem man Gen-Veränderung mit Hilfe von RNAi einbaut, könnte das Unternehmen einen GMO-Weizen herstellen, der gar kein Gluten enthält, was MONSANTO dann als Lösung für die Gluten-Allergie vermarkten könnte.

Feldfrüchte mit RNAi zu verändern ist unsicher und unvorhersehbar. 

Aber dieses experimentelle Herumpfuschen mit Genen findet auch schon anderswo statt und erweist sich als kompletter Fehlschlag. In Australien zum Beispiel sind Feldversuche mit einer neuen Art von GMO-Weizen mit RNAi-Veränderung katastrophal gewesen, da die veränderten Gene im Weizen auch die menschlichen Gene in der Leber veränderten. Forscher warnen jetzt davor, dass Kinder, die diesen Weizen essen, sterben können, bevor sie fünf Jahre alt sind.

Eine Studie von Greenpeace über diese RNAi-veränderte Weizenart erklärt, dass RNAi-Veränderungen allgemein „anfällig sind für unerwartete und unvorhersehbare Effekte, die nicht in Betracht gezogen worden sind von dem Amt für Gen-Technologie-Regulierung“. Das Papier erklärt weiter, dass die Freigabe von RNAi-veränderten Feldfrüchten „ein ernstes, und möglicherweise irreversibles Risiko für die Umwelt und die Gesundheit von Mensch und Tier darstellt“.

Das vollständige Greenpeace-Papier kann man hier lesen.

Viele Nahrungsmittel enthalten natürliche Gen-Regulatoren, und sie zu verändern, könnte das gesamte menschliche Genom verändern. Forscher der Nanjing-Uni in China führten vor kurzem eine Studie durch, bei der sie gen-verändernde Eigenschaften in normalem Reis ohne GMO fanden. Es kam heraus, dass manche Nahrungsmittel auf Pflanzenbasis – oder vielleicht alle – einzigartige Eigenschaften haben, die auf natürlichem Wege Gene im ganzen Körper bei der Verdauung ab- oder anstellen, je nach ihren verschiedenen Nähreigenschaften (siehe hier).

Auf künstlichem Weg diese Funktionen zu verändern, könnte verhängnisvolle Folgen für das gesamte menschliche Genom haben und es aus der Balance bringen. Ari Levaux von The Atlantic drückt es so aus, dass GMO- Nahrungsmittel und besonders RNAi veränderte „die menschliche Gesundheit in zuvor nicht erwarteter Weise beeinflussen könnten“.

Mit anderen Worten bedeutet MONSANTOs Herumpfuschen mit Pflanzen an deren elementarster Ebene seinerseits ein Herumpfuschen am Menschen an seiner elementarsten Ebene. Gewiss hat MONSANTO seit Jahrzehnten Gene bei Pflanzen eingefügt, entfernt und gespalten, aber die RNAi-Veränderungen bedeuten im Grunde eine Neu-Programmierung der Art, wie Pflanzen ihre Gene zum Einsatz bringen, was absolutes Neuland ist bezüglich der Konsequenzen für die Umwelt und die Menschheit.
-->
Quellen für diesen Artikel hier und hier
 
Weiterführende Lektüre hier

Quelle - källa - source

Keine Kommentare:

Kommentar posten