Samstag, 28. Dezember 2013

Konservative Milliardäre spenden jährlich 1 Mrd $ für Klimawandelleugner.

Die Freunde aus der Ecke der Leugner des anthropogenen Klimawandels, die uns immer beschuldigen, die Sache des Big Business zu befördern, könnten sich ja mal diesen Beitrag zu Gemüte führen. Außerdem möchte ich festhalten, dass auf meinem Konto bislang noch nicht eine müde Mark eingegangen ist. 


Quelle: Dr. Brulle, CASBS-Mitarbeiter
Dr. Robert Brulle
Nicht nur die allbekannten konservativen Stiftungen, die größten und beständigsten Finanzierer hinter der Kampagne der Klimawandelleugner, sondern die Mehrheit aller Spenden bestehen aus „Schwarzgeld“ oder versteckten Beiträgen. Eine neue Studie des Umweltsoziologen von der Drexel Universität Robert J. Brulle, PhD enthüllt die systematischen Anstrengungen, die Klimawissenschaft zu diskreditieren.

Die erste umfassende Studie zur Anatomie der anti-Klima-Forschung fand heraus:
Die konservativen Gruppen haben jährlich bis zu 1 Mrd. $ ausgegeben für die Bemühungen, die Wissenschaft zu stoppen und Aktionen gegen die Klimakrise zu bekämpfen.
Die Befunde der Studie sagen weiter:

Der anti-Klima-Kampf ist zum großen Teil von konservativen Milliardären gefördert worden, die häufig über verborgene Finanzierungs-Netzwerke arbeiten. Sie haben die Multis als führende Unterstützer von 91 Think-Tanks, Interessenvertretungen und Industrieverbänden ersetzt, die daran arbeiteten, um Aktionen gegen die Klimakrise zu blockieren. Diese finanzielle Hilfe hat die konservative Opposition gegen Klimapolitik versteift und letztlich alle Chancen des Handelns seitens des US-Kongresses zunichte gemacht, um Treibhausgas-Emissionen zu vermindern, die den Planeten erwärmen. Die Studie wurde am 20. Dezember 2013 in 'Climate Change' veröffentlicht.

Brulle, Professor der Soziologie und Umweltwissenschaft am Drexel College für Kunst und Wissenschaften, führte die Studie durch ein Stipendium des Center for Advanced Study in the Behavioral Sciences an der Stanfort Universitä durch.

Die wichtigsten Punkte der Studie sind:

Konservative Stiftungen haben die Leugner finanziert. Die bekanntesten und beständigsten Geldgeber sind eine Anzahl wohlbekannter konservativer Stiftungen wie der Searle Freedom Trust, die John William Pope Stiftung, die Howard Charitable Stiftung und die Sarah Scaife Stiftung. Diese Stiftungen fördern ultra-Freimarkt-Ideen in vielen Bereichen.

Koch und EXXon Mobil haben sich jüngst aus der öffentlich sichtbaren Finanzierung zurückgezogen. Von 2003 bis 2007 waren die mit Koch verknüpften Stiftungen und die Exxon Mobil Stiftung  in der Finanzierung von Klimawandelleugner-Organisationen stark engagiert. Aber seit 2008 machen sie nur noch Spenden, die nicht mehr öffentlich nachvollziehbar sind.

In Verbindung damit sind die Summen an die Leugner-Organisationen dramatisch gestiegen von Donors Trust und Donors Capital. Donors Trust ist eine Stiftung für Geldgeber, die nicht aufgespürt werden wollen. Diese Stiftung allein liefert jetzt ca. 25 % aller nachweisbaren Stiftungsgelder an Organisationen, die systematische Klimaleugnung betreiben.

Doch die meisten Gelder sind nicht mehr nachweisbar. Trotz intensiver Datensammlung und Analysen kann nur ein Bruchteil der hunderte von Millionen Unterstützung für derlei Organisationen aus öffentlichen Quellen nachgewiesen werden. Etwa 75 % des Einkommens dieser Organisation kommt aus nicht zu identifizierenden Quellen.

In einem Bericht über die Studie heißt es [1]:

Die Studie enthüllt die organisatorische Untermauerung und Finanzierung hinter der mächtigen Klimawechsel-Gegenbewegung.

Sie stellt auch die erste, von Fachleuten geprüfte, umfassende Analyse dar, die jemals über die Geld-Quellen, die die Leugner-Kampagne am Leben halten, gemacht wurde.
...

Die Verteilung der Stiftungsgelder


Der Report zitiert Brulle: „Die Klimawechsel-Gegenbewegung hat eine wirkliche politische und ökologische Auswirkung auf das Versagen der Welt gehabt, in der Frage der Klimaerwärmung zu handeln.

Wie in einem Broadway-Stück hat die Gegenbewegung Stars im Rampenlicht – oft prominente Wissenschaftsgegner und konservative Politiker – aber hinter den Stars gibt es eine organisatorische Struktur von Direktoren, Skript-Schreibern und Produzenten in Form der konservativen Stiftungen. Wenn man verstehen will, was die Bewegung antreibt, muss man schauen, was hinter der Bühne vor sich geht.“

Um aufzudecken, wie die Gegenbewegung aufgebaut und unterhalten wurde, entwickelte Brulle eine Liste mit 118 wichtigen Klimaleugner-Organisationen in den USA.

Dann kodierte er Daten über philanthropische Spenden für jede Organisation, kombinierte die Information über die Stiftung mit den finanziellen Daten, die von den Organisationen an die Bundessteuerbehörde geliefert werden. Das Endergebnis für die Analyse bestand aus 5299 Zuwendungen von 140 Stiftungen von insgesamt 558 Mill. $ an 91 Organisationen zwischen 2003 und 2010.

„Das eigentliche Problem hier ist eins der Demokratie. Ohne den freien Fluss von genauer Information, demokratischer Politik und Regierung wird Rechenschaft unmöglich,“ sagte Brulle. „Geld verstärkt gewisse Stimmen vor anderen und gibt ihnen im Endeffekt ein Megaphon auf dem öffentlichen Platz.

Mächtige Beitragsgeber unterstützen die Kampagne, die wissenschaftlichen Ergebnisse über globale Erwärmung zu leugnen und Zweifel in der Öffentlichkeit über die Wurzeln und die Heilmittel gegen die massive globale Bedrohung zu wecken. Zumindest verdienen die amerikanischen Wähler zu wissen, wer hinter diesen Bemühungen steckt.“

In einem Bericht von Suzanne Goldberg heißt es [2]:

„Ich nenne es die Klimawechsel-Gegenbewegung,“ sagte Brulle. „Es handelt sich nicht um ein paar üble Individuen, die das tun. Das ist eine politische Kampagne in großem Maßstab.“

Brulles Studie bietet die genaueste Offenlegung bisher von den politischen und finanziellen Kräften, die das amerikanische Handeln gegen den Klimawechsel blockieren.
„Es war nicht immer möglich, die Zuwendungen, die speziell für Klimawechsel-Arbeit vorgesehen waren, von dem Gesamtbudget zu trennen,“ sagte Brulle. „Denn die Mehrheit der Organisationen betreiben Mehrfachzwecke, so dass nicht das gesamte Einkommen für Klimaaktivitäten verwendet wurde.“
Einige Organisationen auf Brulles Liste – wie das American Enterprise Institute (AEI) – sagten, dass sie keinen festen Posten für Klimawechsel hätten und auch nicht die Arbeiten ihrer Mitarbeiter kontrollierten.

Brulle gab zu, dass er nicht das ganze Ausmaß der Geld-Quellen aufdecken konnte, um Aktionen gegen den Klimawechsel zu verhindern. Etwa dreiviertel der Gelder werden über Trusts oder andere Mechanismen abgewickelt, die Anonymität für die Spender garantieren – ein Trend, den Brulle als verwirrend und als Gefahr für die Demokratie bezeichnete.

„Auf diese Weise setzen reiche Individuen oder Unternehmen ihre wirtschaftliche Macht in politische und kulturelle Macht um,“ sagte er. „Sie haben ihre Profite und heuern Leute an, um Bücher zu schreiben, die behaupten, dass es den Klimawechsel nicht wirklich gibt. Sie bezahlen Leute, die im Fernsehen auftreten und sagen, dass es den Klimawechsel nicht wirklich gibt." Das Ende ist, dass Leute ohne ökonomische Macht nicht die Stimme haben wie jene mit ökonomischer Macht und somit wird Demokratie verdreht.
„Das ist das Grundproblem hier. Dass es Organisationen ohne Rechenschaftspflicht gibt, die bestimmen, wie unsere Politik aussehen soll. Sie drücken mit ihren Daumen auf die Waagschale … Es ist eher ein Dollar gleich eine Stimme und nicht eine Person eine Stimme.“
Die große Mehrheit der 91 Gruppen auf seiner Liste – 79 % - wird als NGO geführt und erhält beträchtliche Steuererleichterungen. Jene 91 Gruppen umfassten Handelsorganisationen, Think Tanks und Kampagnegruppen, die zusammen mehr als 7 Mrd. $ in den acht Jahren von Brulles Studie erhielten – oder etwa 900 Mill. $ im Jahr. Konservative Think Tanks und Lobbies gehörten zum Kern dieser Kampagne.

Die Gelder wurden auf die höchstrangigen konservativen Think Tanks in Washington verteilt, wie die AEI und die Heritage Stiftung, die sich auf mehrere Fragen konzentrieren, als auch auf mehr obskure Organisationen wie die Atlas Economic Research Stiftung und die John Locke Stiftung.

Gelder gingen auch an Gruppen, die die Leugnung des Klimawechsels als Hauptaufgabe ansehen – wie etwa das Heartland Institut, das regelmäßig Konklaven abhält zur Unterminierung der Berichte des Klimaforums der Vereinten Nationen, und das Competitive Enterprise Institut, das versuchte, einen Klimawissenschaftler, Michael Mann, wegen akademischem Betrug anzuklagen, was aber misslang.
AEI erhielt die bei weitem meisten Gelder mit 16% der Gesamtsumme oder 86.7 Mill. Das Heartland Institut erhielt 16.7 Mill. Es gab auch großzügige Unterstützung für die 'Americans for Prosperity', eine Lobbygruppe, die mit den konservativen Koch-Milliardären verknüpft ist, die 22.7 Mill. erhielten.

Brulle gibt zu, dass er lange nicht so erfolgreich war beim Aufdecken der Geldquellen für die Klima-Gegenbewegung. Etwa 75 % von deren Geldern sind geheim von reichen Konservativen, die ihre Zuwendungen über Trusts abwickeln, die Anonymität garantieren.

Der Bericht im Guardian sagte:

….
Whitney Ball, der Präsident von Donors Trust und Donors Capital Fund, sagte, dass sie keinen Einfluss bei der Entscheidung haben, wer die Gelder bekommt. Sie garantieren den Geldgebern nur, dass das Geld niemals an Greenpeace und Liberale geht.

Geldempfänger stritten auch ab, dass sie Aktionen zur Unterminierung von Klimawissenschaft und zur Blockierung von Aktionen gegen den Klimawechsel durchführen würden.

„Wir glauben, dass CO2 ein Treibhausgas ist und dass menschliche Emissionen zu einiger Erwärmung führen, aber wir sind gegen Zwangsmaßnahmen zur Reduzierung der Emmisionen,“ sagte David Kreutzer, ein Mitarbeiter der Heritage Foundation.



Source:


1. Phys.org, Science X network, http://phys.org/news/2013-12-koch-brothers-reveals-funders-climate.html

[2] US environment correspondent, theguardian.com, “Conservative groups spend up to $1bn a year to fight action on climate change”, Dec 20, 2013
http://www.theguardian.com/environment/2013/dec/20/
conservative-groups-1bn-against-climate-change

Kommentare:

  1. Klimawandel gab es immer und wird es immer geben das bezweifelt keiner.

    Was bezweifelt wird ist der überragende Einfluss des Menschen auf das Geschehen. Alle Aussagen der sogenannten Klimaforscher haben sich als falsch herausgestellt, das ist so, und die dafür nachgereichten Begründungen sind derart grotesk, die sog. Klimawissenschaftler erscheinen genauso seriös wie Jahrmaktswarsager mit Glaskugel.

    Nicht Menschen leugnen, sondern die Tatsachen sprechen halt eine klare Sprache.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Teil 1

      Wie etwa das Beispiel der, im Ergebnis für die Bombardierung unschuldiger irakischer Kinder, erfundenen Massenvernichtungsmittel zeigt, nachweislich gleichgestimmt wurden von fast allen großen Medien der "Westlichen Wertegemeinschaft" im Sinne der Konzerne und Banken wohl wiederholt sogar gefährliche Unwahrheiten verbreitet, die einige Zeit später aufgeflogen sind, worüber diese Medien dann jedoch nicht mehr berichtet haben.

      Genau aus diesem Grund ist man ja auf Seiten wie diesen und nicht mehr bei denen.

      Also, wie könnte jemand denken, dass die großen Medien ausgerechnet zum machtpolitisch so wichtigen Thema Umwelt und Klima keine Unwahrheiten im Sinne der Interessen von Konzernen und Banken verbreiten? Nur weil ein paar vom Billionengeschäft mit dem Treibhausglauben ausgeschlosse "konservative Milliardäre" darüber verärgert ebenfalls die Wahrheit sagen? Wenn die wohl lieber Bombengeschäfte machen, was ändert das an den messbaren Tatsachen? Spätestens wenn mit dem ersten Klimakrieg gedroht wird und fette Kriegsprofite winken, weil China und Russland wegen des im Zuge ihrer wirtschaftlichen und sozialen Entwicklung erzeugten CO2 - dem gefährlichen Gas aus der Sprudelflasche - total dringend "daran gehindert werden müssen die ganze Erde zu zerstören", sind solche "konservativen Milliardäre" doch wohl ganz sicher sofort wieder vorn mit dabei.

      "Indonesien: Terror und Vertreibung für Palmöl"

      www.regenwald.org/aktion/936/indonesien-terror-und-vertreibung-fuer-palmoel

      Nein, ich werde nicht fragen, wie sich Umweltbewusste, die sich für die Rechte der Menschen einsetzen, über eine so dermaßen allen realen Messwerten und - da Menschen um alle Klimadaten zu verändern, logischerweise zuerst über mehrere Jahrzehnte weltweit das Wetter bestimmen müssten - jedem Versand verschließende Kampagne wie die der Gründung einer Treibhaussekte durch die Menschen- und Naturzerstörer für deren Ziele vereinnahmen lassen können, weil ich heute weiß, wie leicht es war dieser Rattenfänger zu verfallen und wie schwer mich davon zu befreien.

      Die Wahrheit über das Eis: Messwerte auch für das IPCC von

      http://arctic.atmos.uiuc.edu/cryosphere

      Wo, außer in heißen Köpfen hoch bezahlter PR-Strategen schmilzt die globale Eisbedeckung?

      http://arctic.atmos.uiuc.edu/cryosphere/IMAGES/global.daily.ice.area.withtrend.jpg

      Ich werde auch nicht fragen, wie Umweltbewusste, die sich für die Rechte der Menschen einsetzen, eine durch ökosozial getarnte Menschen- und Naturverächter betriebene Treibhauskampagne unterstützen können, die nachweislich von Beginn an entscheidend von Kräften angeschoben wurde, die wirklich extrem rechts und sozialfeindlich sind , wie die damalige Regierungschefin Thatcher, für eine bis heute auch bei uns durch jede Regierung fortgeführte Politik, um Demokratie und Sozialstaat zu zerstören, indem letztlich der Kampf für soziale Gerechtigkeit und Frieden zum Hauptgrund für alle Umweltzerstörung erklärt wurde und wird, da im Zuge der dazu notwendigen wirtschaftlichen Entwicklung soviel CO2 produziert werde, dass die Erde sich wie in einem Treibhaus immer weiter aufheize, denn heute weiß ich, wie leicht es war dieser Rattenfängerei zu verfallen und wie schwer es war, mich davon zu befreien.

      Die Wahrheit über den Klmaglauben der Naturzerstörer: KLIMA: Unbequeme Wahrheit (Auszug)

      "Das Bild änderte sich nun Ende der 70er Jahre. In England wurde 1979 Mrs. Thatcher Premierministerin. Sie war mit einem "marktradikalen" Programm angetreten und versprach dieses ohne Rücksicht durchzuziehen, dazu gehörte die Schließung der (unrentablen) Kohlengruben und die verstärkte Nutzung der Kernenergie (trotz des Widerstandes in der Bevölkerung). 1973 war ihr konservativer Vorgänger Ted Heath an den Gewerkschaften gescheitert, sie wollte es besser machen als dieser "Waschlappen", wie sie sich ausdrückte.

      Löschen
    2. Teil 2

      Nach dem gewonnenen Falkland-Krieg gegen Argentinien 1982 fühlte sie sich jetzt stark genug, um die entscheidende Auseinandersetzung mit der mächtigen Bergarbeitergewekschaft (und deren legendären Führer Scargill, KP) zu suchen. Die Bergleute streikten 1 Jahr, erhielten Unterstützung aus der ganzen Welt, auch von den deutschen Gewerkschaften (auch von mir). Nach 1 Jahr war die Schlacht verloren (die englischen Gewerkschaften erholten sich von diesem Schlag nie mehr), Thatcher musste alle Register ziehen, um zu bestehen, an der ideologischen Front (zum ersten Mal), argumentierte sie mit dem CO2, das bei Kohleverbrennung entstünde und das zur Klimakatastrophe führe - während Kernkraft sicher und sauber sei. Zumal es in den 80er Jahren global wieder wärmer wurde, wurde dieses Argument immerhin angehört.

      Dieser Sieg Thatchers und der Atomindustrie ermutigte nun letztere, in die Offensive zu gehen und etwas zur Imageverbesserung zu tun. In Deutschland wurde die Argumentation Thatchers 1986 von der "Deutschen Physikalischen Gesellschaft" - einer Agentur der Atomindustrie - übernommen und in einer Schrift "Warnung vor drohender Klimakatastrophe" der (staunenden) Öffentlichkeit vorgestellt. 1987 legte die DPG der Deutschen Meteorologischen Gesellschaft ein Papier mit dem Titel "Warnung vor drohenden weltweiten Klimaänderungen durch den Menschen" vor, unterschrieben von beiden Präsidenten, Mitunterzeichner waren die Professoren Schönwiese und Grassl, die dann beide wenige Jahre später zu den weltweit führenden Klimaforschern gehören sollten."

      Mehr Wahrheit unter: www.wetterzentrale.de/cgi-bin/webbbs/wzconfig.pl?noframes;read=1119867

      Wie der Krieg zum Frieden umgelogen wird, so wird mit dem Klimatismus des "Kohlensäureglaubens" von erwärmenden CO2 die Umweltzerstörung zum Umweltschutz umgelogen und für "klimaneutralen" Biodiesel aus Palmöl der letzte Regenwald abgeholzt, für die Profite der Ölkonzerne, die sich als "Klimaleugner" darstellen lassen, damit niemand auf die Idee kommt, dass auch ihr Geld hinter der Treibhauskampagne steckt.

      Aus reichhaltiger Erfahrung wissen wir alle nur zu gut, wessen Interessen die Massenmedien mehr oder weniger verschleiert vertreten. Es sind die Interessen der Konzerne und Banken, die wir als unsere Interessen ansehen sollen. Wirklich kritische Beiträge werden höchstens versteckt in kleinen Nischen und zu unmöglichen Sendezeiten gebracht.

      Der 1991 mit dem Eindruck der Wahrheit verbreiteten Brutkastenlüge (vgl. Artikel bei Wikip.) folgten die Bomben auf unschuldige Kinder im Irak. Der 1999 mit dem Eindruck der Wahrheit verbreiteten Lüge des zum "Rugova-Massaker an Zivilisten" umgelogenvom Angriffs der UCK-Militanten folgten die Bomben auf unschuldige Kinder in Jugoslawien. Der 2003 mit dem Eindruck der Wahrheit verbreiteten Massenvernichtungslüge folgten wieder Bomben auf Kinder im Irak und über die schrecklichen Auswirkungen von Vergiftung der ganzen Gegend mit dem Uranstaub der eingesetzten Geschosse wird eisern geschiegen. Gerade eben musste die New York Times zugeben, dass ihre "todsicheren Beweise", denen Bomben auf Kinder in Syrien folgen sollten, falsch waren:

      NYT Backs Off Its Syria-Sarin Analysis http://consortiumnews.com/2013/12/29/nyt-backs-off-its-syria-sarin-analysis/

      Selbstverständlich ist dies nur eine kleine Auswahl, doch wird bereits deutlich, dass

      1. alle großen Medien für die Interessen der Konzerne und Banken mit dem Eindruck der Wahrheit jede Halb- und Unwahrheit verbreiten, um die Zustimmung der öffentlichen Meinung für geplante Aktionen zu formen und

      2. alle Darstellungen viele Menschen betreffender Themen den Interessen der Konzernen und Banken dienen.

      Also, wie könnte jemand auf die Idee kommen, die großen Medien würden ausgerechnet beim Thema Umwelt und Klima nicht für die Interessen der Konzerne und Banken ablenken und lügen? Weil einige von denen vom Milliardengeschäft mit dem Treibhausglauben ausgeschlossen sind und darüber verärgert ebenfalls die Wahrheit sagen?

      Löschen
    3. Teil 1

      Wie etwa das Beispiel der, im Ergebnis für die Bombardierung unschuldiger irakischer Kinder, erlogenen irakischen Massenvernichtungsmittel zeigt, nachweislich gleichgestimmt wurden von fast allen großen Medien der "Westlichen Wertegemeinschaft" im Sinne der Konzerne und Banken wohl wiederholt sogar gefährliche Unwahrheiten verbreitet, die einige Zeit später aufgeflogen sind, worüber diese Medien dann jedoch nicht mehr berichtet haben.

      Genau aus diesem Grund ist man ja auf Seiten wie diesen und nicht mehr bei denen.

      Also, wie könnte jemand denken, dass die großen Medien ausgerechnet zum machtpolitisch so wichtigen Thema Umwelt und Klima keine Unwahrheiten im Sinne der Interessen von Konzernen und Banken verbreiten? Nur weil ein paar vom Billionengeschäft mit dem Treibhausglauben ausgeschlosse "konservative Milliardäre" darüber verärgert ebenfalls die Wahrheit sagen? Wenn die wohl lieber Bombengeschäfte machen, was ändert das an den messbaren Tatsachen? Spätestens wenn mit dem ersten Klimakrieg gedroht wird und fette Kriegsprofite winken, weil China und Russland wegen des im Zuge ihrer wirtschaftlichen und sozialen Entwicklung erzeugten CO2 - dem gefährlichen Gas aus der Sprudelflasche - total dringend "daran gehindert werden müssen die ganze Erde zu zerstören", sind solche "konservativen Milliardäre" doch wohl ganz sicher sofort wieder vorn mit dabei.

      "Indonesien: Terror und Vertreibung für Palmöl"

      www.regenwald.org/aktion/936/indonesien-terror-und-vertreibung-fuer-palmoel

      Nein, ich werde nicht fragen, wie sich Umweltbewusste, die sich für die Rechte der Menschen einsetzen, über eine so dermaßen allen realen Messwerten und - da Menschen um alle Klimadaten zu verändern, logischerweise zuerst über mehrere Jahrzehnte weltweit das Wetter bestimmen müssten - jedem Versand verschließende Kampagne wie die der Gründung einer Treibhaussekte durch die Menschen- und Naturzerstörer für deren Ziele vereinnahmen lassen können, weil ich heute weiß, wie leicht es war dieser Rattenfänger zu verfallen und wie schwer mich davon zu befreien.

      Die Wahrheit über das Eis: Messwerte für das IPCC von http://arctic.atmos.uiuc.edu/cryosphere

      Wo, außer in heißen Köpfen hoch bezahlter PR-Strategen schmilzt die globale Eisbedeckung?

      http://arctic.atmos.uiuc.edu/cryosphere/IMAGES/global.daily.ice.area.withtrend.jpg

      Ich werde auch nicht fragen, wie Umweltbewusste, die sich für die Rechte der Menschen einsetzen, eine durch ökosozial getarnte Menschen- und Naturverächter betriebene Treibhauskampagne unterstützen können, die nachweislich von Beginn an entscheidend von Kräften angeschoben wurde, die wirklich extrem rechts und sozialfeindlich sind , wie die damalige Regierungschefin Thatcher, für eine bis heute auch bei uns durch jede Regierung fortgeführte Politik, um Demokratie und Sozialstaat zu zerstören, indem letztlich der Kampf für soziale Gerechtigkeit und Frieden zum Hauptgrund für alle Umweltzerstörung erklärt wurde und wird, da im Zuge der dazu notwendigen wirtschaftlichen Entwicklung soviel CO2 produziert werde, dass die Erde sich wie in einem Treibhaus immer weiter aufheize, denn heute weiß ich, wie leicht es war dieser Rattenfängerei zu verfallen und wie schwer es war, mich davon zu befreien.

      Die Wahrheit über den Klmaglauben der Naturzerstörer: KLIMA: Unbequeme Wahrheit (Auszug)

      "Das Bild änderte sich nun Ende der 70er Jahre. In England wurde 1979 Mrs. Thatcher Premierministerin. Sie war mit einem "marktradikalen" Programm angetreten und versprach dieses ohne Rücksicht durchzuziehen, dazu gehörte die Schließung der (unrentablen) Kohlengruben und die verstärkte Nutzung der Kernenergie (trotz des Widerstandes in der Bevölkerung). 1973 war ihr konservativer Vorgänger Ted Heath an den Gewerkschaften gescheitert, sie wollte es besser machen als dieser "Waschlappen", wie sie sich ausdrückte.

      Löschen
    4. Ihr weigert euch doch, mal ein Bad im Arktischen Meer zu nehmen - aber dauernd vom Eis da oben faseln.

      Löschen
  2. Das sich das Klima wegen der Lebensweise der Menschen ändert kann nur als die größte Lachplatte aller Zeiten tituliert werden. Die Widerlegung der "Erkenntnisse" sind hieb und stichfest. Die arroganten Panikmacher hören einfach nicht zu.
    Der Mensch glaubt, vor allem die der "westlichen Ader", er sei verantwortlich für alles; die Deutschen allen voran.
    Denen hat man ja schon seit Jahrzehnten das schlechte Gewissen mit in die Wiege gelegt. Solche panikmachenden
    Nachrichten fallen dann natürlich auf überaus fruchtbaren Boden. Jeder logisch und alanylsierend denkender Mensch
    weiss, daß der Grund des Klimawandels schlichtweg eine Lüge darstellt - basta!

    AntwortenLöschen
  3. Klimaleugner??? ^^ Siehe erster Kommentator. UNFUG. Wer würde leugnen, das Klima sich ändert??? Das nächste Unwort des Jahres? Was kommt als Nächstes? Menschenleugner? Demokratieleugner wäre auch schön. Zumal wir KEINE haben. Kann sich schimpfen, wie Sie will. Und Krieg ist Frieden...jaja
    Der Club of Rome hat diese LÜGE der MENSCHENGMACHTEN KlimaERWÄRMUNG ausgetüftelt. Einfach mal googlen. Hatte es erst kürzlich wieder gesucht und verlinkt, aber nochmal...kein Bock. Übrigens: Anfangs war der MSM sich nicht mal einig, aber soweit erinnere, wurde Anfangs von einer kommenden Kälteperiode gesprochen und das triffts wohl auch eher. Noch nicht lange her,Nov. und Dez. Erst Bilder von Schnee in Spanien. Später in Israel und dann...in Ägypten, nach 112 Jahren das erste mal wieder. Klar, Chemtrails und Haarp haben sicher auch Auswirkungen. Man muß NICHT betonen, wie die Umwelt vernichtet wird, ganz gezielt sogar, hat damit nix zu tun.
    Wenn mich recht erinnere... in Christina Hollenweger hat mal geschichtlich sich informiert und... ich weiß nicht mehr wann und wo, aber in europäischen Gefilden, vielicht sogar BRD und vor wenigen hundert Jahren wuchsen Oliven wo es heute zu kalt dafür ist, wurde schriftlich festgehalten. Man will den Klimawchseel aufhalten??? Mir reicht die künstliche "Wetterkontrolle" schon, wo der Hauptzwck aber kein Guter ist und u.a. zum Zwecke des Genozids und EBENFALLS zur Zerstörung der Umwelt benutzt wird und zur mentalen Beeinflussung. Wissenschaftler die ne andere Meinung hatten... wurden schon vor die Tür gesetzt. Wer nicht mit dem Strom schwimmt... und bei Meteorologen.. und wenn an Kachelmann denke... der NACH seinem Prozess einen Feldzug gegen Leute die über Chemtrails und verbreitete haarsträubende "Thesen" um es als normale Wetterphänomene zu verkaufen. Es gab zwar wenige kritische Ausreisser im MSM und in USA ein "freischaffender" Meteorologe, die sagen was läuft, aber wer abhängig ist...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So,so....Der Mensch (als Synonym für die Gesamtheit von rund 7 Mrd. Individuen mit mehr oder weniger umweltverändernden Lebensweisen) kann mit seinem Verhalten also das Klima nicht beeinflussen. Aber ein paar Flugzeuge, die Ihrer Meinung nach Chemikalien versprühen, schaffen das schon. Irgendwie entgeht mir die Logik in Ihrer Argumentation.

      Löschen
  4. Aus dem Artikel kann ich nur 558 Millionen für den Zeitraum von 2003-2010 herauslesen die 25 % der gesamtaufwendungen ausmachen.Das macht incl.nicht mehr nachweisbarer Schätzung ungefähr 240 Mill.$ pro Jahr.
    Wieviel Geld wird oder wurde bisher für die mediale Verbreitung dieses Schwindels ausgegeben? Wieviel hätte in Ökologische Landwirtschaft in der dritten Welt gesteckt werden können?
    Die Erde ist ein offenes dynamisches System und kein Treibhaus!
    Der bekannte Meteorologe Dr. Wolfgang Thüne hat vor Jahren bereits einiges
    klargestellt.
    Hinter der Erfindung des, Treibhauses' (Synonym für das grüne globale Zuchthaus) wie der Warnung vor der, Klimakatastrophe verbirgt sich in Wahrheit der größte und folgenschwerste wissenschaftliche Betrug der Neuzeit.
    Als seit 1967 von der FU Berlin mit dem Diplom ausgestatteter Meteorologe (1971 -1986 im ZDF) weiß ich, was ich sage und schreibe, und stehe auch dazu. Jede Wärmebildaufnahme ... von Wettersatelliten aus widerlegt die freche Behauptung, die Erde sei ein, Treibhaus, und die Erde widerlegt dies durch die nächtliche Abkühlung! .
    Wenn dies ideologisch verblendete Umweltminister wie Fischer (Hessen) und Trittin (Bund) nicht wissen wollen, dann sollte wenigstens die Öffentlichkeit erfahren, wie sie mit der geistigen Hilfe von sich unfehlbar gebärdenden ,Klimaexperten' belogen, betrogen und um die
    ,Ökosteuern' die nur zum Löcherstopfen im Bundeshaushalt dienen gebraucht wird. Glauben die Regierenden, die, Ökosteuern' wie der, C02- Zertifikatehandel' würden etwas am Wetter ändern, die, Wettergötter' milde stimmen?
    Die USA mitschuldig am Hurrikan ,Katrina' zu sprechen, ist das absolut Dümmste und Frechste was man sich erlauben kann. . . . Wer das Pflanzennahrungsmitte CO2 als , Schadstoff' oder ,Umweltgift' bezeichnet und die Luft von diesem Killergas ,befreien' will, der gehört ohnehin nicht unter die zivilisierte Menschheit. Ohne dieses, Umweltgift' Kohlendioxyd gäbe es kein Leben auf der Erde -- basta!"
    Es sind deutliche manchmal vielleicht überpointierte Worte eines
    erfahrenen Meteorologen, deren Verbreitung zur Wahrung der "politischen
    Korrektheit" weitgehend unterbunden wird
    Der "antropoghene Klimawandel" ist eine eine Gelddruckmaschine der Wallstreeetgangster.

    AntwortenLöschen
  5. Sieht man ja, dass es sich bei den "Leugnern des Klimawandels um eine Art von Sekte handeln muss. Anderweitig wäre das Phänomen des massenhaften Getrolles auch kaum zu erklären. Zunächst mal, sprach man ursprünglich von "Klimakatastrophe" - der Begriff wurde erst später zum euphemistisch angehauchten "Wandel" umgedeutet, um die Bevölkerung nicht unnötig zu erschrecken und Panik zu vermeiden. Selbstverständlich hat der Umgang des Menschen mit seiner Umwelt - dem Organismus "Erde" - gravierende Folgen, die man schlecht ignorieren und leugnen kann. Die Ozonlöcher kamen ja auch nicht von "ungefahr", sondern sind nachweislich Folgen menschlichen Fehlverhaltens. Man sollte sich auch mal bewusst machen, dass es bis zur "Industriellen Revolution".- um 1800 also -, nur knapp 1 Milliarde Menschen diesen Planeten bevölkerten - nun sind es bald 8 Milliarden, die diesen Planeten ausplündern. Diese wurden lediglich herangezüchtet, um als Arbeitstiere, Kanonenfutter und Konsumenten herzuhalten. Nun kann man natürlich anführen, dass die Zerstörung des Planeten keinerlei Auswirkungen auf das empfindliche Gleichgewicht des Organismus Erde hat, weil auch Abholzung der letzten Regenwälder, Ausrottung der Tierwelt, Zersiedelung, Versiegelung, Monokulturen und Chemische Industrie, keinerlei Nachteile bringen und gut und gesund sind - dazu bedurfte es aber einer verstandesfreien Logik, über die man nur verfügt,wenn man glaubt, dass die Sonne kalt ist und die Erde hohl. Dass die Pole schmelzen bsplw., ist doch unstreitig. Dass die Meerespiegel steigen, ebenso. Selbst wenn man nicht genau wüsste, wieso und weshalb die Pole wegschmelzen, müsste einem doch schon allein er kluge Menschenverstand gebieten, über das eigene Handeln nachzudenken und eigenes Fehlverhalten zu korrigieren. Bspl.: Wenn im Umfeld eines AKWs die Leukämie-Rate signifikant steigt, dann brauche ich keine jahrzehntelange Forschung, um dahinterzusteigen, dass es wohl was mit dem AKW zu tun haben könnte - oder?! Also, was soll dieses dreckige Spielchen? Die Schreibtischtäter und Helfershelfer, sollten sich mal vergegenwärtigen, dass sie genauso viel Schuld auf sich laden, wie ihre Auftraggeber auch. Und es sind eure Kinder, die dereinst in einer verstrahlten, vergifteten und lebensfeindlichen Welt dahinvegetieren werden, und den Dreck fressen, den ihr übriggelassen habt, als krebszerfressene, grenzdebile Krüppel. Macht weiter so! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bin deiner Meinung. Hier unten meint jemand, dass Umweltzerstörung nichts mit Klima zu tun hat. Also da langt man sich wirklich an den Kopf. Die Abholzung der Urwälder, die Zerstörung der Algen inden Meeren durch Versäuerung (noch wichtiger als die Amazonas-Wälder) - nee, macht nüscht. Dann träumt mal weiter. Gute Nacht.

      Löschen
  6. @dirtydickdaddy, Umweltzerstörung hat jetzt nicht unbedingt mit dem weltweiten Klima(wandel) zu tun,
    es ist sicherlich richtig, dass wir die Umwelt negativ auf viele Weise beeinflussen, aber das Klima, speziell der Co2(Pflanzennahrung)-Austoss gehört nicht dazu, lass mal einen Vulkan ausbrechen, der spuckt soviel, wie wir in der ganzen Menschheitsgeschichte nicht produziert haben auf einmal aus...,
    auch dachte ich immer Wasser breitet sich aus wenn es gefriert, leg mal Eiswürfel in ein Glas Wasser, ist das Glas nach dem schmelzen voller oder leerer? Und wenn redet doch alle Welt vom Nordpol ohne Landmasse...da gibt ein natürliches auf und ab
    Niemand leugnet die Umweltzerstörung, aber es gibt genug(Unhabhängige) ,die den durch den Menschen verursachten Klimawandel(ehemals Klimaerwärmung, was ja nicht offensichtlich mehr hinhaut:D) nicht nur leugnen, sondern auch widerlegen können

    AntwortenLöschen
  7. in dem Artikel geht es meiner Meinung nach nur am Rande um ein Umweltthema es geht vielmehr um unsere Staatsform und das finde ich wurde sehr gut Charakterisiert. Wir leben in einer Diktatur der Superreichen aber das ist ja schon lange kein Geheimnis mehr oder?

    AntwortenLöschen
  8. Der Klimawandel,eine einzige verdammte Lüge.Dient einzig dazu dem Staat und seinen Nutznießern Milliarden in die Kassen zu spülen.

    AntwortenLöschen
  9. Mir persönlich geht die sogenannte "menschgemachte Klimakatastrophe" am Arsch vorbei. Denn kurz auf den Punkt gebracht ist es nichts anderes als der Ablassbrief in zeitgemäßer Ausführung. Jede Zeit hat ihre Religion. Und ob ich Taler für meine "Sünden" hergebe oder Taler für meine ohhh.. "Klima Sünden" abgebe, wo genau liegt hier denn der Unterschied? Wie damals wird mit Hohen Priester der Gesellschaft heute Experten genannt Kasse gemacht. Und wie damals mit mit Angst & Furcht manipuliert. Folglich wo genau liegt hier der Unterschied? Und jene "Milionäre" die meinen die "Klima-Leugner" *lol* zu unterstützen bitte, geht mir auch am Arsch vorbei, denn diese verfolgen ihre eigene Agenda und eins ist gewiss die ist nicht meine. Alle diese Themen wie Terrorismus, Klima, Energie, Genderismen, Finanzen, Politik usw. dienen einzig der globalen emotionalen menschlichen Ablenkung. So wie wenn ein Zauberer auf der Bühne agiert. Und alle schauen gebannt auf den Illusionisten und merken nicht wie sie manipuliert und gelenkt werden. Und für die unverbesselichen religiösen Klimakämpfer da draussen, denkt wieder simpel, wenn der durchschnitts malochende Bürger im wahrsten Sinne des Wortes Aufgeklärt und mündig wäre würden anarchistische (Sklaven ohne Meister) Zustände herrschen, und das kann der hinter den Kullisen durch "think tanks" manipulierender Oligarch absolut nicht gebrauchen ;-). Daher "Habe Muth, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen! / Sapere Aude" Kant
    In diesem Sinne wünsche ich einartysken und seinen Lesern einen vergnüglichen Sylvester!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine volle Zustimmung. Besser kann man es nicht auf den Punkt bringen.
      Rene Gade

      Löschen
    2. Genau so schauts aus! Klimareligion. Nichts ist bewiesen, aber alle sollens glauben! Ist schließlich ein Billionengeschäft.

      Löschen
  10. 1 Miliarde pro Jahr?? ...da kommen Grünpiss, WWF und Konsorten noch nicht mal in Wallung.... Im übrigen zeigt die mediale Realität wer das Sagen hat. Kaum ein TV-Sender, Rundfunk oder Zeitungen berichtet über wissenschaftliche Erkenntnisse die nicht in`s schöne Bild vom bösen klimavernichter Mensch passen. 17 jahre keine Erwärmung ? - nie gehört... achja, die Wärme ist ja in den Meeren und wartet auf `nen günstigen Augenblick um zuzuschlagen... die Argo-Bojen haben zwar keine Temp. Erhöhung gemessen(eher sogar eine leichte Abkühlung) aber das kann man den Menschen ja nicht erzählen... etc etc.
    Die völlig nutzlosen und irre teuren "Klimaschutzmaßnahmen" ziehen den echten Umweltschutzmaßnahmen die Gelder ab oder bewirken das genaue Gegenteil. Man denke dabei nur an Großprojekte wie Staudämme z.B. in Brasilien... und WWf, Greenpeace sind bei diesen Projekten ganz vorne mit dabei...

    AntwortenLöschen
  11. @Einar Schlereth
    Ich schätze Deine Arbeit sehr, aber Umweltzerstörung und Klimawandel haben in der Tat kaum etwas miteinander zu tun. Aber andere Kommentatoren haben zum Klimawandel schon alles Wesentliche gesagt.
    Ich möchte deshalb eine wichtige Tatsache zum Thema Umweltschutz beitragen: Inzwischen gibt es nämlich die seit Jahrzehnten geforderte "saubere Energie". Auf der Basis der von Pons/Fleischmann bereits 1989 entdeckten "kalten Fusion" hat der Italiener Rossi ein Gerät entwickelt, welches praktisch unbegrenzt und fast kostenlos Wärme erzeugen kann. Dieses Gerät wird unter dem Namen "E-Cat" bereits zum Kaufen angeboten, wenn auch bisher nur in einer 1-MW-Version.
    Die GRÜNEN in aller Welt müssten sich ein Loch in den Allerwertesten freuen, ist damit doch eines ihrer Hauptanliegen zufriedenstellend gelöst. Aber NICHTS passiert. Die Massenmedien, diese größten Verbrecher unserer Zeit, schweigen die Technik und das Gerät tot, der normale Bürger (auch der normale GRÜNE) weiß von nichts, und die GRÜNEN Politiker tun nichts, nach dem Motto "Es muss etwas passieren, aber geschehen darf nichts".
    Wenn Du dazu beitragen könntest, dass diese Technik und dieses Gerät bekannt werden, dann hättest Du zum Umweltschutz mehr beigetragen als die meisten anderen Menschen. Da man das Gerät kaufen kann, ist jeder Zweifel, ob es funktioniert ausgechlossen. (googelt mal nach "e-cat kaufen")

    AntwortenLöschen
  12. Daß Milliardäre an "Klimawandelsleugner" spenden ist kein ursächlicher Beweis dafür, daß die "Leugnung" nicht wahr sein könnte.Es wird versucht, alles zu erkaufen, was irgendwelchen Lobby-Gruppen dient - ob wahr oder falsch. Trotzdem:

    Ein Klimawandel scheint mir unumstritten zu sein. Und daß der Mensch gewaltig dabei seine Finger im Spiel hat, ebenfalls. Ob es allerdings eine Erwärmung oder Abkühlung geben wird, scheint mir unsicher. Nur dies - nach Durchsicht von vielen Informationen - dem CO2 anzulasten, ist logisch nicht haltbar. Und - entgegen allen Behauptungen - auch nicht schlüssig beweisbar. Der Klimawandel ist eine Sache, das angepeilte Billionen-Geschäft mit CO2-Zertifikaten eine andere.

    Viel wahrscheinlicher scheint mir eine großflächige Beeinflussung durch Frequenzmaschinen wie Haarp usw.
    (Europäisches Parlament - http://www.europarl.europa.eu/sides/getDoc.do?pubRef=-//EP//TEXT+REPORT+A4-1999-0005+0+DOC+XML+V0//DE ). Wir spielen mit Gewalten herum wie Kinder mit Maschinenpistolen, ohne uns auch nur im entferntesten die möglichen Auswirkungen vorstellen zu können. Auch andere Faktoren wie Atombombentests usw. könnten in Frage kommen.

    Sicherlich brauchen wir eine andere Lebensweise, um verantwortlich mit unserer Umwelt unzugehen. Dem dürfte allerdings der Egoismus des "Normalmenschen" entgegenstehen. Aber das CO2 ist sicherlich eines der letzten umweltschädlichen Stoffe in einer langen Kette.

    AntwortenLöschen
  13. Richtig pervers wird es, wenn in Indonesien der Regenwald abgeholzt wird, um Ölbaumplantagen anzupflanzen und das subventionierte Pflanzenöl dann dem Benzin beigemischt wird, um den CO2-Ausstoß zu reduzieren. Dabei spielt der WWF eine unrühmliche Rolle.
    Der WWF ist inzwischen ein Profitorientiertes Unternehmen, dem der Naturschutz nur als Geschäftsmodell dient. Vor vielleicht einem Jahr gab es einen kritische Sendung auf ARD (soweit ich mich erinnere). Dort wurde gezeigt, wie in Indonesien etliche Quadratkilometer Regenwald abgeholzt wurden, um Ölbaumplantagen anzulegen. Ein winziger Teil von weniger als 0,5 % wurden nicht abgeholzt, die beiden dort noch lebenden Orang Utans waren dem Hungertod geweiht. Die Firma, die die Ölpalm-Plantagen angelegt hatte, wurde von WWF als nachhaltig wirtschaftend zertifiziert und konnte dadurch ihr Palmöl teuer nach Europa exportieren. Ohne dieses Zertifikat wäre die Abholzung unwirtschaftlich gewesen. Der WWF erhält dadurch auch Zuwendungen von diesen Firmen, die von der Zertifizierung zu Unrecht profitieren.
    Pflanzen und Tiere sterben nicht wegen der angeblichen Klimaerwärmung aus, sondern weil ihr Lebensraum vernichtet wird.
    Bezeichnend ist auch, dass besonders Bürger in kalten Ländern wie Skandinavien und Deutschland wegen der zu erwartenden Klimaerwärmung besorgt sind, und nicht die Bürger in warmen Ländern wie Australien, Türkei, Israel, Spanien, Brasilien etc.

    AntwortenLöschen
  14. Spenden für seriöse Wissenschaft sind doch völlig in Ordnung. Die IPCC- Mafia und ihre AGW- Alarmisten-Anhänger leben schließlich auf Kosten der Allgemeinheit. Und was da abläuft, hat mit Wissenschaft nicht mehr viel zu tun.
    [...., und das Competitive Enterprise Institut, das versuchte, einen Klimawissenschaftler, Michael Mann, wegen akademischem Betrug anzuklagen, was aber misslang.] Klar: eine Krähe hackt der Anderen kein Auge aus! Die berühmt-berüchtigte Hockeystick- Kurve und diverse andere "Ergebnisse" von M. Mann sind schon vor längerer Zeit als Fälschung aufgeflogen. Ob er verurteilt wurde oder nicht, ändert nichts an der Tatsache, dass er die Öffentlichkeit bewusst belogen hat. Wie das IPCC unter anderem Einfluss auf die Medien nimmt, um anerkannte(seriöse) Wissenschaftler zu diskreditieren ist erschreckend. Es gibt z.B. Empfehlungen, kleinere Zeitschriftenverlage(deren Artikel dem IPCC zu wieder sind) solange zu mobben, bis sie pleite sind; auf große Verlage soll so lange Druck ausgeübt werden, bis die verantwortlichen Redakteure entlassen werden. --- SEHR wissenschaftlich - SEHR demokratisch. In der BRD schreckt selbst das UBA(Umwelt Bundesamt) nicht davor zurück, Wissenschaftler zu diskreditieren. Es würde den Rahmen dieses Blogs sprengen, hier auf weitere Lügen der AGW- Lobby einzugehen. Man versucht die Welt in eine Öko-Diktatur zu zwingen aufgrund von Kaffeesatz- Leserei. Der aktuelle CO2-Anteil beträgt ca. 0,04%, der vom Menschen gemachte Anteil bewegt sich noch viel weiter hinter dem Komma. Das heißt: beim erstellen einer Kurve verschwindet dieser Anteil im sogenannten "Rauschen", ist also praktisch nicht darstellbar. Zudem hat die Erde schon Zeiten erlebt, wo der CO2- Gehalt der Atmosphäre bei ca. 5% lag. Wenn ich mich nicht alles täuscht war das während der letzten großen Eiszeit. Der momentane Anteil von 0,04% ist für unsere Pflanzenwelt bereits am unteren Limit. Ohne Pflanzen gibt es aber auch keine Menschheit mehr. Wir sollten uns besser auf vernünftigen Umweltschutz(Regenwald, Weltmeere, Chemtrails,...) konzentrieren als diesen Irrsinn zu unterstützen, der lediglich einer massiven Geld- Umverteilung von Unten nach Oben dient.
    Empfehlung für Klima- Alarmisten/ AGW- Anhänger: hört doch einfach auf zu atmen - spart 'ne Menge CO2 und ihr erfreut den Rest der Welt! ;-)

    Für Interessierte:

    http://www.eike-klima-energie.eu/climategate-anzeige/die-11-hauptgruende-warum-die-oelindustrie-ihre-milliarden-nicht-dafuer-ausgibt-die-muell-wissenschaft-von-agw-zu-widerlegen/

    http://www.eike-klima-energie.eu/climategate-anzeige/warum-die-menschen-nicht-viel-mit-klimaaenderung-zu-tun-haben/

    [PDF]: http://www.oekologismus.org/wp-content/upload/CO2_Bericht.pdf

    einen guten Rutsch und ein gesegnetes Jahr 2014
    diwini

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Links von EIKE:
      EIKE befürwortet leider auch Fracking und Kernenergie.

      Löschen
    2. Wieso "leider" Kernenergie? Auf EIKE tummeln sich sehr viele Foristen die in und an Kraftwerken gebaut, geforscht und entwickelt haben... durch viele Fragen hat sich meine Einstellung zur Kernenergie sehr geändert.
      Auch hier gilt: "Wissen schützt vor glauben müssen"

      Löschen
    3. Frohes Neues!
      Betreff deines letzten Satzes gebe ich dir völlig Recht. Meine Einstellung zur Kernenergie hat sich schon vor ein paar Jahren grundlegend geändert. Die Reaktor- Technik ist inzwischen soweit fortgeschritten, dass Vergleiche mit den heutigen, veralteten Reaktoren ungefähr einem Vergleich zwischen Trabbi und Ferrari ähneln ;-) . Nur die breite Masse sieht das, dank Panikmache in den Medien, leider anders. Auch Fracking könnte sauber ablaufen, wenn die gierigen Multis nicht auf die Umwelt sch...... würden!

      diwini

      Löschen
  15. Betreff Umwelt:
    Die größte Umweltverschmutzung entsteht durch Kriege.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Durch das Militär im allgemeinen und das derzeitige US Militär im besonderen bereits auch ganz ohne heißen Krieg!

      Zum baden an den Polen ... im Eis eingeschlossene Forschungsschiff ... wie geht das?
      http://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/festsitzendes-forschungsschiff-alle-passagiere-sind-in-sicherheit-a-941500.html

      Dafür sind die Klimaarlamisten mal wieder bei ARTE aktiv:

      Wenn das Eis schmilzt
      Expedition in die Antarktis
      http://www.arte.tv/guide/de/042348-000/wenn-das-eis-schmilzt?


      Das Wetter als Waffe
      http://www.zeit.de/1958/26/das-wetter-als-waffe
      in der Zeit bereits 1958

      Und lieber Einar durch Umweltzerstörung kann selbstverständlich auch sehr negativ auf das Wetter einfluss genommen werden ... aber dem offiziellen klimareligiösen Kurs der Angstmanipulation kann ich nichts abgewinnen.

      Löschen
  16. Noch was:
    Der Begriff "Klima- Leugner" wurde bewusst gewählt, in Anlehnung an das Wort "Holocaust- Leugner", um dieser Gruppe von vornherein Böses zu unterstellen. Klimawandel gibt es seit dem Bestehen der Erde. Hat aber herzlich wenig mit CO2 zu tun.
    Auch wissenswert: die Kosten für CO2- Einsparungen einschließlich CO2- Verpressung würden mehrere Billionen €/$ verschlingen (bis zum Jahr 2100)- mit dem Ergebnis, die vom IPCC herbeigelogene Katastrophe um 16(sechzehn!) Tage hinauszuzögern. (Nicht nur) damit führt sich das IPCC selbst ad absurdum!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mea culpa:
      Natürlich hat CO2 etwas mit dem Klima zu tun - aber weder in der Form, noch in dem Ausmaß wie es uns das IPCC vermitteln möchte. Habe mich vorhin zu oberflächlich ausgedrückt.

      Löschen
  17. Arktische Kälte in den USA: Notstand in mehreren Bundesstaaten
    http://news.de.msn.com/panorama/arktische-k%C3%A4lte-in-den-usa-notstand-in-mehreren-bundesstaaten

    USA : New York ruft wegen Schneesturm Notstand aus ... - Die Welt
    http://www.welt.de/vermischtes/article123529130/New-York-ruft-wegen-Schneesturm-Notstand-aus.html

    Wintereinbruch: Lebensbedrohliche Kälte in den USA | Panorama .
    http://www.mz-web.de/panorama/wintereinbruch-lebensbedrohliche-kaelte-in-den-usa,20642226,25790978.html

    AntwortenLöschen
  18. George Carlin - The American Dream (Deutscher untertitel) - MyVideo

    http://www.myvideo.de/watch/5553188/George_Carlin_The_American_Dream_Deutscher_untertitel

    URL: http://is5.myvideo.de/de/movie13/77/5553188.flv.

    AntwortenLöschen