Dienstag, 3. Dezember 2013

5 Arten, wie unser Leben von der Gier der Multis vergewaltigt wird


Paul Buchheit
1. Dezember 2013


Wir bezahlen bereits teuer für Energie, Medizin, Banken und Telefondienste. Aber ein bisschen Nachforschen enthüllt, dass wir mehr – sehr viel mehr – auf verschiedene Weise bezahlen, worüber unsere geschäfts-freundlichen Medien nicht sprechen.
1. Pharma-Unternehmen: Die Leichenräuber

Ein Bericht vom Batelle Memorial Institute stellte fest, dass das mit 4 Milliarden $ finanzierte Human Genome Project (HGP) eine ökonomische Aktivität von ca. 140 $ pro investierten Dollar schaffen wird. Obwohl diese Schätzung kontroversiell ist, sagen die Pharma-Bosse, dass es nur eine Frage der Zeit sei, bevor die Profite hereinströmen würden.

Big Business kommt schnell zur Sache. Celera Genomics war das erste Unternehmen, das eine private Version des Genome Projekts startete und die öffentlichen Daten in seine Arbeit integrierte, aber verbot, dass die Öffentlichkeit Celera-Daten benutzte.

Abbott Labs entwickelt Produkte, die auf HGP basieren. Mercks automatisiertes Biotech-Unternehmen wurde durch HGP ermöglicht. Zwei Drittel der Produkte von Bristol-Myers Squibb sind voll in HGP verwickelt. Pfizer beginnt, große Profite mit ihren Genom-basierten Krebs-Behandlungen zu machen.


Aber die Industrie geht weit über Profite hinaus, indem sie faktisch unsere Körper privatisiert. Ein Fünftel der menschlichen Genome sind durch Patente in deren Privat-Besitz. Influenza-und Hepatitis-Stämme werden von Multis und Universitäten beansprucht, wodurch Forscher gehindert werden, die patentierten Lebensformen zu benutzen, um Krebsforschung zu betreiben.

Als ob sie uns verhöhnen wollten, während sie die öffentliche Forschung übernehmen, haben einige der größten Pharmakonzerne kaum Steuern bezahlt. Pfizer hatte 40 % seiner Einnahmen von 2011-12 in den USA, erklärte aber 7 Mrd. $ Verluste in den USA und 31 Mrd. $ an ausländischen Gewinnen. Abbott Labs hatte 42 % seiner Verkäufe in den USA, erklärte aber Verluste in den USA zusammen mit 12 Mrd. $ Gewinn im Ausland.

2. Die Ölgesellschaften: Sie zerfetzen das Land und bescheißen die Steuerzahler

Im vergangenen Jahr wurde die USA Netto-Exporteur von Öl, wodurch sie in die Lage versetzt wurde, laut International Energy Agency, bis 2035 selbstversorgend zu werden. Vor nur fünf Jahren haben wir 341 Mrd. $ für Erdölimporte bezahlt. 2012 exportierten wir für 117 Mrd. $ raffinierte Öl-Produkte.

Wie haben die großen Ölgesellschaften Amerika für unsere Öl- und Naturgasvorkommen entschädigt und für ihre Verschmutzung und Umweltschädigung durch Bergbau und Fracking? Exxon, das 70 – 90 % seiner produktiven Öl- und Gasquellen in den USA hat erklärte nur 15 % ihres Einkommens als hier vierdient und bezahlt nur 2.2 % ihres Einkommens Steuern in den USA.

Chevron hat 75 % seiner Öl- und Gasquellen und seiner Pipelines in den USA, doch das Unternehmen erklärt, dass nur 20% seines Eiinkommens in den USA gemacht wurde und bezahlt 3.8 % an Einkommenssteuer hier.

3. Telekommunikationen: Wir bezahlen sie und sie bespitzeln uns

Die CIA und die NSA haben unsere Steuergelder benutzt, um AT&T und Google sowie andere Unternehmen zu bezahlen, ihre Daten – unsere Daten – für Zwecke der Überwachung zur Verfügung zu stellen. Mit fast keiner Transparenz oder Kontrolle hat die CIA die AT&T bezahlt, alle unsere Übersee-Telefongespräche aufzuzeichnen. Hunderte Dollar pro Kunde gehen monatlich an Verizon für ähnliche Schnüffelei. Die NSA kompensierte Google, Yahoo, Microsoft und Facebook für die Strafen, die sich durch das geheime Prism-Überwachungsprogramm ansammelten.

Wie die Ölgesellschaften beleidigt der Steuerbetrug der Telekommunikations-Firmen obendrein die Mittelklasse-US-Bürger. AT&T bezahlte so gut wie keine Einkommens -Steuern 2011-12; Verizon bezahlte nur 2 Prozent; und Google ist berüchtigt für seine Steuerbetrugsmanöver.

4. Banken: Beinahe 40 % unserer 401(k) [dies ist der steuerbegünstigte Rentenplan. D. Ü.] Verluste durch Gebühren

Auf Basis eines 6 % historischen Kursgewinns würde eine 1000 $ pro Jahr auf 30 Jahre in einem gebührenfreien Fond würde die akkumulierte Summe in weiteren 20 Jahren bei 269 000 $ liegen. Wird die durchschnittliche Gewerbe-Gebühr von 1.3 % auferlegt, wird die Endsumme auf 165 000 $ reduziert, eine Reduzierung von 39%.

Mit anderen Worten gehen beinahe 2 $ auf 5 $ an potentiellem 401(k) Verdienst auf Grund von Bankgebühren verloren.

Die Bedeutung des Erhaltes der sozialen Sicherheit wird noch offenbarer im Licht dieser 401(k) Ausbeutung. Seit 1983 ist die Zahl der Arbeiter im Privatsektor, die von 401(k) abhängig sind statt einer Unternehmenspension von 12 auf 68 % gestiegen.

5. Banken II: Einkommen hier, Profite in Übersee


Der Geschäftsführer der Bank von Amerika Brian Moynihan klagte einst darüber, dass niemand verstünde „wieviel Gutes“ seine Angestellten täten. Aber dieses Unternehmen, obwohl es kolossale 82 % Einnahmen in den USA realisiert, erklärte 10 Mrd. Profite im Ausland – und 7 Mrd. Verluste in den USA.

Citigroup ist nicht viel besser. Das Unternehmen hat 42 % seiner Einnahmen 2011-12 in Nordamerika (fast alles in den USA), aber erklärte 28 Mrd. $ Profit im Ausland und einen 5 Mrd. $ Verlust in den USA.

Wie reagiert der Kongress auf all dies? Dort möchten sie, dass alle SNAP und Sozialempfänger sich einen Job suchen. Obwohl alle die obigen Gewerbe, mit Ausnahme von Öl und Gas, zu denen gehören, die am meisten Jobs gekillt haben.

Paul Buchheit schreibt progressive Texte und ist Gründer und Entwickler von Websites für soziale Gerechtigkeit und Erziehung UsAgainstGreed.org; PayUpNow.org; RappingHistory.org).

Keine Kommentare:

Kommentar posten