Sonntag, 4. März 2012

MONSANTO gewinnt lässig Heimspiel in den USA gegen 300000 Bauern



von Jack Adam Weber
am 2. März 2012
Wach auf, Welt.
Dies ist ein offener, tief empfundener Brief an die mehr als 300 000 Ökobauern, Saatgutzüchter und Mitglieder in bäuerlichen und landwirtschaftlichen Organisationen (in der „OSGTA“ zusammengeschlossen), die gegen Monsantos Patente auf genetisch verändertes Saatgut klagten, denen heute, nachdem sie Monate mit langwierigen Überlegungen und Vorbereitungen verbracht hatten, ihr Rechtsstreit gegen Monsanto von der Richterin Naomi Buchwald am Bundesgerichtshof in Manhattan abgelehnt wurde.
Wir werden diesen Brief von uns allen an die Bauern weitersenden. Bitte unterschreibt und schließt euch uns an mit einer Stimme und einem Herzen.

Liebe Bio-Saatgutzüchter und Handelsorganisationen!

Heute hörten wir auch die schlechten Nachrichten. Wir lasen, dass euer Fall von der Richterin Naomi Buchwald abgelehnt wurde. Wir wissen, dass das System zusammengebrochen ist. Und wir wissen, dass ihr verzweifelt versucht, wenigstens etwas Demokratie und Gerechtigkeit wieder zusammen mit uns einzubringen. Das ist wirklich unser Prozess – der Prozess des vernünftigen Amerika. Wir schreiben euch heute, um euch wissen zu lassen, dass uns die heutige Entscheidung schmerzt. Auch wir sind traurig und wütend. Aber unsere Trauer wird nicht lange anhalten und wir hoffen, dass eure auch bald verschwindet und eure Leidenschaft noch stärker wird. Weit entfernt, aufzugeben und unsere Hoffnung auszulöschen, hat die Entscheidung der Richterin Naomi Buchwald unsere Entschlossenheit gestärkt, die Dringlichkeit, alles in unserer Macht stehende zu tun, um die Biotech-Monster-Maschine zu demontieren.
Mit jedem Schlag gegen unser Recht, gegen unsere Gesundheit, gegen unseren Seelenfrieden gegen die Zukunft unserer Kinder werden wir stärker werden, uns stärker zusammenschließen und noch entschlossener werden. Und mit jedem weiteren Korruptionsakt werden wir in einem gewaltigen Sturm zurückkommen, um unser Leben, unseren Wohlstand zurückzunehmen. Zählt darauf. Es ist ein Versprechen von uns allen an euch Bauerngenossen. Und es ist unser Versprechen an Monsanto, die seelenlosen Politiker, die Monsanto stärken und an alle Tyrannen des Big Business.
Zu dieser Stunde organisieren wir uns in großen und kleinen Gruppen im ganzen Land, um uns von den GMOs zu befreien. Wir bilden Netzwerke über Internet, Telephon beim Essen und an Lagerfeuern in jedem Staat. Wir sind wie ihr auch motiviert durch eine tiefe Sorge um das Leben auf Erden, um die Zukunft unserer Kinder und der Natur selbst. Wisst, dass wir fortfahren werden, eure organischen Produkte zu kaufen und dankbar dafür sein werden.

Wenn der Tag kommt, da es keine organische Nahrung mehr gibt, werden wir hier mit euch trauern. Aber wir werden hart arbeiten, damit es niemals so weit kommt. Wisst, dass wir zutiefst dankbar sind für euer Blut, euren Schweiss und eure Tränen, um Nahrung zu züchten, wie sie sein sollte, und den Bioanbau gewählt habt, obwohl ihr euch leicht hättet ändern und dem Weg der Selbstsucht, Korruption und Bequemlichkeit folgen können. Dank an euch, dass ihr die Mühen des Bioanbaus ertragt, und für eure Anstrenungen während und vor dem Verfahren. Dafür ehren wir euch. Dafür werden wir, das amerikanische Volk und vernünftige Menschen in der ganzen Welt, die Aufmerksamkeit und Zeit dem widmen, was am wichtigsten ist, uns zu einer neuen Stufe des Aktivismus, der Teilnahme an unserer Zukunft, für die ihr so hart gearbeitet habt, erheben. Wir ehren euch, weil ihr unsere Nahrung auf die richtige Weise anbaut, ohne Gifte, ohne falschen Dünger. Wir stehen in eurer Schuld für unsere gute Gesundheit, für unseren Seelenfrieden und die teilweise Vitalität, die es noch in der Natur gibt. Und wir werden mit euch Seite an Seite arbeiten in neu gefundener Solidarität, um dieser guten Erde ihre Vollkommenheit wiederzugeben.
Wisst, dass wir euch an diesem Tag unterstützen wie nie zuvor. Lasst uns euren Schmerz und eure Enttäuschung gemeinsam tragen. Wir stützen euch. Wir widmen uns dieser Sache, unterstützen unseren Prozess, wir, die Leute, die sich auf gute Bauern verlassen, die die Herausforderung angenommen haben, unsere Hoffnungen repräsentieren und für unsere Träume kämpfen. Vielleicht werden bald alle Amerikaner ein Sammelklageverfahren einleiten, weil sie vergiftet werden und weilsie zu einer fabrizierten Bosheit verleitet wurden und weil die Biotechniker die Regierung usurpiert haben. Vielleicht wird diese Revolution uns die Flügel verleihen, deren wir bedürfen.
Bis dahin werden wir Gärten bebauen. Wir werden jeden, den wir kennen, über die Gefahren von GMO-Nahrung aufklären. Wir werden extra hart arbeiten wie ihr und standhaft sein gegenüber dem Unglück und für Gerechtigkeit und Anstand. Wir werden noch mehr aufpassen und unter keinen Umständen GMO-Nahrung kaufen. Wir werden Flugblätter verteilen, wir werden einander erziehen und unterstützen, wir werden die Unternehmen, die GMO-Nahrung verbreiten, anrufen und eine Änderung verlangen. Wir werden auf den Straßen stehen, in den Parks gegen unser korruptes System und die Abschaffung von GMO verlangen.
Wie ihr will niemand von uns einen Tag erleben, wo die Landwirtschaft so töricht wird und zu einem Gesundheitsrisiko wird. Wenn ihr Berufung einlegt, was ihr tun werdet, wisst, dass im ganzen Land alle anständigen Menschen bei euch sein werden gegen diese Monster, die unsere Welt zerstören. Wir werden euch stützen, weil auch wir Nahrung und Vernunft und einen kräftigen Körper im Boden unter unseren Füßen gefunden haben. Fasst Mut, es ist nicht alles verloren. Wir wünschen, dass ihr schnell eure Enttäuschung überwindet und mit noch größerer Überzeugung hervorgeht. Dies ist nur ein Neuanfang, und wie bei jedem Rückschlag werden wir stärker und rücken enger zusammen. Durch Missgeschick werden die Dinge, die wir wirklich lieben, noch lebendiger. Und unsere Wertschätzung für Bionahrung wird größer, dank euch. Wir sind mit euch. Vorwärts.
Mit tiefer Dankbarkeit

Die vernünftigen Menschen dieser Welt.



Jack Adam Weber ist lizensierter Akupunktur-Arzt, Kräutermediziner, Autor, Biobauer, gefeierter Dichter und Aktivist für erdgebundene Geistigkeit. Seine Bücher, Kunst und provokativen Gedichte liegen auf seiner Webseite PoeticHealing.com. Jack ist erreichbar unter Jack(at)PoeticHealing.com

Quelle


Die Begründung liegt als pdf-Dokument am Ende des Originals (Quelle) ganz unten. 

Kommentare:

  1. kopie der begründung nicht mehr vorhanden, bitte neu uploaden

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. http://www.osgata.org/wp-content/uploads/2011/03/OSGATA-v-Monsanto-MTD-Decision.pdf

      Löschen
  2. wenn ich bauer wäre oder bertoffen, würde ich überlegen mit welchen Mitteln der Kampf fortgesetzt werden kann.
    Ich persönlich bin überzeugt, daß, wenn, angefangen bei den Vertretern dieser Firma bis zu den Vorständen, ein plötzliches Ableben erfolgt, die Rechtsnachfolger bestimmt die Firmenpolitik ändern werden.
    Das Herumgeheule bei den Medien, die auch meist dank der Werbeeinnahmen auf der Payrolle dieses Unternehmens stehen wird jedenfalls nichts nutzen und keine Änderung herbeiführen.
    Dasselbe wie bei Assad und Gaddafi, herumgeheule, daß die "Regeln" nicht eingehalten werden, wie unfair sind diese "bösen Mächte".
    Siehe Homs, durchziehen und fertig, Ruhe im Karton.

    AntwortenLöschen