Mittwoch, 18. Februar 2015

Die Meinung der Leute in der Ostukraine über das Kiew-Regime

Newsvoice Redaktion
Menschen in der Ostukraine sagen frei heraus, was sie vom Kiew-Regime halten, das von der EU, den schwedischen Medien und der USA unterstützt wird. SvD, DN und SVT [die größten schwedischen Zeitungen und das Fernsehen] haben keine Reporter dort, die schildern, was die Menschen dort durchmachen. Aus diesem Video geht viel hervor, eine Wirklichkeit, die nicht als "Propaganda" abgetan werden kann.

Torbjörn Sassersson
17. Februar 2015
Aus dem Schwedischen: Einar Schlereth





Beachtet, dass die Einwohner in der Ostukraine hier Kiews EU- und NATO- freundlichen Präsident Petro Poroschenkow anklagen. Sie klagen nicht die Russen an, aber wenn die Westmedien berichten, was dort passiert, gehen sie fast nur von der US-Perspektive aus, die behauptet, dass die Russen die Quelle des Bösen sind. Die Westmedien sind kaum vor Ort, um aus der Kriegszone zu berichten. Es sind meist örtliche junge Männer und Frauen, die mit mobilen Kameras und YouTube versuchen, die Ereignisse in die Welt hinauszubringen.

ALLES IST ERLAUBT - DIE UKRAINE SOLL UM JEDEN PREIS EIN TEIL DER EU UND DER NATO WERDEN

Das Volk in der Ostukraine meint, dass der Preis für die Ukraine es nicht wert ist, in der EU und der NATO "dabei zu sein", Wünsche, die von ehrgeizigen Westpolitikern und amerikanischen Gedankenschmieden erdacht wurden.

Was in der Ukraine geschieht, zeigt, dass der Westen bereit ist, jedwede Gewalt anzuwenden, um die EU und die NATO auszuweiten. Ein Grund, an das Memo der Rand Corporation zu erinnern, das hier auf NewsVoice am 4. Juli 2014 veröffentlicht wurde.

Die Rand Corporation ist ein US-Thinktank, die für ihre militärstrategische Kompetens bekannt ist [mehr über die RC kann man auf Source Watch erfahren]. Hier ein paar Ausschnitte aus dem Strategie-Memo, wie Kiew die Kontrolle über die östliche Ukraine übernehmen soll:

[aus dem englischen Original]
Ein bedeutender Teil der Kohle-Industrie in der Region ist durch die Kämpfe zerstört worden oder dafür vorgesehen, schnell geschlossen zu werden, um das Budget der Ukraine von den hohen Subventions-Kosten zu befreien.
Die Schließung der Donbass-Industrien wird einen starken Rückgang des Gasverbrauchs bedeuten und folglich eine geringere Abhängigkeit von russischen Energie-Importen.
Kriegsrecht muss in den widerspenstigen Regionen eingeführt werden. Alle örtlichen Behörden müssen geschlossen und die Verfassung außer Kraft gesetzt werden.
Direkte Präsidenten-Herrschaft muss durchgesetzt werden.
Die Region muss von Truppen eingeschlossen und vollständig von jedem Fluss an Gütern und Personen hinein oder hinaus abgesperrt werden.
Der Truppenring um die Rebellen-Region muss nach und nach enger gezogen werden. Den Bodenattacken müssen Luftangriffe sowie Artillerie- und Mörserangriffe auf die strategischen Einrichtungen des Feindes vorhergehen.
Siedlungen müssen eine nach der anderen befreit werden, zuerst mit gepanzerten Fahrzeugen, um die restlichen Widerstandsnester auszulöschen und jeden zu erschießen, der eine Waffe trägt.

Die Rand Corporation leugnet, dass dieses Memo von ihnen stammt. Warum berichten die großen schwedischen Medien nicht aus der Kriegszone ohne Propaganda?

Und nochmal, wo sind die richtigen Reporter von SvD, DN und SVT? Lesen die nur die Pressemitteilungen der NATO? Schreiben die nur ab, was andere Westmedien und Nachrichtenagenturen publizieren? Die haben das Geld, um dem schwedischen Volk ein korrektes Bild über die Lage des Volkes in der Kriegszone der Ukraine zu geben. Aber stattdessen sind sie Megafone für die Macht und Propaganda.

Quelle - källa - source

Kommentare:

  1. danke, einar...ich hatte den mut, das video bis zum ende anzusehen..ich habe geweint und geweint. es ist unerträglich...ich bin eine frau und ich schäme mich für die männer der ganzen welt, die nichts anderes in ihren köpfen haben als krieg, töten, krieg, töten.mit euch ist kein leben auf diesem planeten möglich. ich hoffe sehr, dass es stimmt, dass ein friedliches frauenzeitalter kommt, wenn das in alles alten schriften prophezeihte "goldene zeitalter" kommt (2032) bis dahin wird sich weltweit noch alles fürchterlich zusammenspitzen, wir befinden uns also in einem paradigmenwechsel, der massiv leiden hervorbringt. ich weine...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Maria, auch ich muss bei solchen Bildern immer heulen - aus Wut. Du hast Recht, dass die Macho-Männer-Welt, die es ja erst ein paar tausend Jahre gibt, schnurstracks in die Katastrophe führt. Davor gab es Millionen Jahre das Matriarchat, das allen bisherigen Erkenntnissen nach sicher nicht ganz ohne Gewalt auskam, aber doch im Wesentlichen friedlicher verlief. Leider ist jetzt auch die Frauenwelt durch solche Exemplare wie die Thatcher, Golda Meir, Indira Gandhi, Albrigt, Hillary und Merkel vergiftet worden.

      Löschen
    2. Was für eine unverschämte menschenverachtende Unterstellung! Ja, Männer sind auch Menschen, auch wenn das manchen Hasserinnen nicht in den Kopf will. Ich kenne keinen einzigen Mann, der auf Gewalt steht. Das friedliche Matriarchat ist nicht nur nur übertrieben, wie es Einar bereits angedeutet hat, sondern auch alles andere, als historisch untermauert. Das angebliche kommende weibliche Zeitalter ist eine Idealisierung der einen Hälfte der Menschheit, die auf der Dämonisierung der anderen Hälfte beruht. In meinen Augen ist das alles andere als emanzipatorisch, sondern eine neue Form von "Geschlechterrassismus". Und "Goldene Zeitalter" haben sowieso immer einen faschistoiden Beigeschmack!

      Löschen
    3. Hier ist ein ganz aktuelles Beispiel für die angeblich so kriegsgeilen Männer:
      N-TV: Litauen will Wehrpflicht reaktivieren
      http://www.n-tv.de/politik/Litauen-will-Wehrpflicht-reaktivieren-article14580261.html

      Eingezogen zum sexistischen ZWANGSDIENST werden ausschließlich Männer.
      Gezwungen werden sie von einer Frau, der Staatspräsidentin Dalia Grybauskaite (wg. Ukraine).

      Wer ist da jetzt kriegsgeil?

      Ich wette, dass sich keiner der betroffenen Männer darüber freut. Erst recht wenn man bedenkt, dass 82% der Litauer eher auf der Seite Russlands stehen: http://de.sputniknews.com/panorama/20150224/301252726.html

      Männer als williges Kanonenfutter sind ein Mythos, der von Herrschenden und Lobbyisten (egal welchen Geschlechts) ersonnen wurde und von Neo-Feministinnen perpetuiert und instrumentalisiert wird.

      Siehe auch: Anti-Sexistische BASTA-Initiative gegen sexuellen Missbrauch und Erniedrigung im Militär
      (u.a. gegen erniedrigende erzwungene Intimuntersuchungen, übrigens ausschließlich an Männern)
      http://bastakampagne.blogspot.de/

      Löschen
    4. Noch ein Beispiel:
      Bangladesh wird seit zwei Monaten von einer Serie politisch motivierter Brandbombenattentate mit bislang 65 Toten (!!) und über tausend Verletzten erschüttert. Die Ursache für die brutale Anschlagsserie: Die politische Rivalität zweier Frauen, die die Politik des zu 90% muslimischen Landes seit Jahrzehnten prägen (Bangladesch wird seit 1991 fast ständig von denselben beiden Frauen regiert).

      http://www.sueddeutsche.de/politik/bangladesch-duell-zweier-frauen-1.2383537

      Soviel dazu, daß Frauen "männliches Dominanzgehabe" fremd sei, dass sie einander als menschliche Wesen achteten, Probleme durch Dialog und gegenseitiges Verständnis lösen würden, und daß die Welt überhaupt besser, gerechter und friedlicher werden würde, sobald die Frauen das Sagen hätten.

      Löschen
  2. Gesellschaftliche und politische Änderungen, die in unserer Zeit eingetreten sind, und mit dem Verhalten und der Macht von Frauen bzw. dem Feminismus zusammenhängen, nennt Jesus als sichere Kennzeichen vor einem großen Strafgericht in der Endzeit dieser Menschheitsperiode:
    »Wehe aber der Welt, wenn die Weiber sich wieder zu putzen und zu schmücken anfangen und auf den Thronen (s. 'Frauenquote', Kanzlerin, Ministerinnen, Regentinnen, Bischöfin, Feminismus etc., d. Hg.) sitzen werden; dann wird die Erde durchs Feuer gelassen werden!

    Haltet daher alles auf eine gute Zucht der Weiber, lasset sie vor allem sich üben in der rechten Demut! Sie sollen rein, aber nie geputzt und geschmückt sein; denn der Weiber Putz und Schmuck ist des Menschen Grab und Untergang in allem!

    Wie aber da ist ein reines, wohlgesittetes, demütiges Weib ein rechter Segen eines Hauses, so ist ein geputztes und dadurch stolzes Weib ein Fluch über die ganze Erde und ist also ein Satan in kleinster Gestalt unter den Menschen und gleicht völlig einer Schlange, die durch ihre geilen Blicke des Himmels Vögel in ihren giftigen und tötenden Rachen lockt!«

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zum Totlachen. Du hast wahrlich nicht nur eine Schraube locker. Du und dein Jesulein und Obamalein gehört alle zur selben Brut. Jesus wäre auch happy gewesen, hätte er Drohnen gehabt, um die Anders- und Nichtgläubigen auszurotten. Aber davon weißt du natürlich nichts, weil du nicht mal deine Bibel gelesen hast. Setz dich in eine stille Ecke und hol das mal nach. Und schreibst du nochmal so einen Mist hier, fliegst du raus.

      Löschen
  3. Ein Allerweltszitat: Die Grenzen verlaufen zwischen Arm und Reich. Auch wenn die Bosse Junge gegen Alte aufhetzen, Weisse gegen Schwarze, Männer gegen Frauen, Geringverdiener gegen H4 Empfänger, Homomos gegen Hetoros, Dünne gegen Dicke. KOMISCH : NIE hetzen sie Lohnabhängige gegen die BOSSE auf.
    Interessant ist auch die Machtfrage in Bezug auf Frauen. Kein Mensch hat sich öffentisch wie Hillary Clinton (ist dieser weibliche Abschaum überhaupt ein Mensch ? ) so über die langsame Schlachtung von Lybiens Ghadaffi gefreut. Ja sie hat MACHT.
    Macht haben auch deutsche asoziale Weiber die mit Unterhaltsforderungen und Kindesentzug den EX-Mann / VATER BEWUSST in den Selbstmord treiben. Die haben noch nicht mal ein schlechtes Gewissen !
    Zur Frauenquote: Da sich Frauen für Politik (FAST) gar nicht interessieren, müsste deren Quote Zb. im Bundestag bei einem Promille liegen. Also NULL weibliche Abgeordnete. Oder kennt hier jemand Frauen, die sich in alternativen BLOGS für Frieden, gegen Kapitalismus / Imperialismus und gegen die USA Kriegstreiber einsetzen ? Frauen sind (FAST) nur an Politik interessiert, wenn es ein arbeitsfreies Einkommen gibt. Als Redakteurin, Journalistin, Abgeordnete,Fernsehmoderatorin oder FDP aushängeschild.
    Nichts gegen Frauen: Es ist naturwissenschaftlich und für die Arterhaltung im Raubtierkapitalismus sicher ok, wenn eine hübsche Frau sich nur mit einem erfolg(REICHEN) Mann vermehren will. Meine Vorurteile wurden Gott sei Dank in der DDR wiederlegt. Da hatte sich eine Ärztin lieber den spritzigen Schlosser zum Manne erwählt, als den langweiligen Chefarzt. Im Sozialismus scheint es keinen grossen Hass zwischen Mann und Frau zu geben. In der DDR gabs auch KEINE tödlichen Unterhaltsforderungen, da auch Frau ein Arbeitsrecht und Pflicht hatte. Sich in Armut zu Tode schuften und anderseits parasitär im Reichtum mit esoterischen Yoga-, Meditationsstunden verfaulen scheint eine Normalität im Kapitalismus zu sein.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nun heul mal nicht gleich, lieber Kurt, weil die Männer auch mal ungerecht behandelt werden. Du hast Recht, dass es die Kommunisten waren (MARX und ENGELS zuerst), die für die volle Gleichberechtigung von Frau und Mann gekämpft haben. Aber denk mal darüber nach, was die Männer seit ein paar tausend Jahren mit Frauen gemacht haben und immer noch tun, weltweit am laufenden Meter.

      Löschen
  4. Was ist los mit der hp www.vineyardsaker.de?
    Ist nicht erreichbar. Gibts Hilfe irgendwo?

    AntwortenLöschen
  5. Hallo, wenn die Seit down ist, ist das in der Regel nicht unsere Schuld, sondern die des Servers. Die Experten arbeiten an dem Fehler.

    AntwortenLöschen
  6. Ich hab den ganzen Film gesehen. Unvorstellbar. Schlimm, grauenvoll. Wann reagiert oder agiert Russland? Russland wurde in Kiew gegründet!

    AntwortenLöschen