Freitag, 6. Februar 2015

Was ist eine Konspirationstheorie? Was ist die Wahrheit?

Prof. Michel Chossudovsky

5. Februar 2015
Aus dem Englischen: Einar Schlereth

Unwissenheit ist Stärke, Freiheit ist Sklaverei, Krieg ist Frieden!

Obama sucht den heißen Krieg. Die westliche Zivilisation wird vom Islamischen Staat bedroht. Der "Globale Krieg gegen den Terrorismus" wird als eine humanitäre Maßnahme  gepriesen. Wir haben eine "Verantwortung zum Schuützen".

Humanitärer Krieg ist die Lösung.

Böse Leute liegen auf der Lauer. "Erledigt sie", sagte George W. Bush. Die westlichen Medien schlagen die Kriegstrommel. Obamas Kriegsagenda wird von einem riesigen Propaganda-Apparat unterstützt.
Eins der Hauptziele der Kriegspropaganda ist es, "einen Feind zu erzeugen". Da die politische Legitimität der Obama-Verwaltung wankt, müssen die Zweifel über die Existenz dieses "äußeren Feindes", nämlich Al Qaida und ihr Netzwerk von (CIA geförderten) Filialen zerstreut werden.

Der Zweck ist, insgeheim durch ad nauseam wiederholte Medienberichte ins inneren Bewusstsein der Leute die Vorstellung zu träufeln, dass die Moslems eine Bedrohung für die Sicherheit der westlichen Welt darstellen. Humanitärer Krieg wird an mehreren Fronten geführt: Russland, China und dem Nahen Osten sind gegenwärtig die Hauptziele.

Fremdenfeindlichkeit und die militärische Agenda

Die Welle der Fremdenfeindlichkeit gegen die Moslems, die  über Westeuropa hinwegschwappte, ist mit Geopolitik verbunden. Sie ist Teil der militärischen Agenda.  Sie besteht aus der Dämonisierung des Feindes.

Die Moslem-Länder besitzen mehr als 60 % aller Öl-Reserven. Im Gegensatz dazu haben die USA kaum 2 %. Irak hat fünfmal mehr Öl als die USA. (Siehe Michel Chossudovsky "The Demonization" of  Muslims und the Battle for Oil", Global Research, 4. Januar 2007)

Ein großer Teil der Ölreserven der Welt liegt in moslemischen Ländern. Das Ziel des US-geführten Krieges ist es, diese Ölreserven zu stehlen und sich anzueignen. Und um dieses Ziel zu erreichen, werden diese Länder angegriffen: mit Krieg, Geheimoperationen, ökonomischer Destabilisierung, Regime Change.

Die amerikanische Inquistition

Der Prozess der Konsens-Bildung, um Krieg zu führen, ist ähnlich der spanischen Inquisition. Er erfordert soziale Unterwerfung und der politische Konsens darf nicht in Frage gestellt werden. In seiner gegenwärtigen Version fordert und verlangt die Inquisition die Unterwerfung unter den Begriff, dass Krieg ein Mittel zur Verbreitung der westlichen Werte und Demokratie ist.
Es gilt die Dichotomie des Guten gegen das Böse. Wir müssen die bösen Jungs verfolgen.

Krieg ist Frieden

Die 'große Lüge' ist jetzt zur Wahrheit geworden ... und die Wahrheit ist zur 'Verschwörungstheorie' geworden.

Jene, die der Wahrheit verpflichtet sind, werden als "Terroristen" eingestuft.
Laut Paul Craig Roberts (2011) hat das Konzept der Verschwörungstheorie "eine Orwell'sche Neudefinierung erfahren".

Eine "Verschwörungstheorie" bedeutet nicht mehr ein Ereignis, das mit einer Verschwörung erklärt wird. Stattdessen bedeutet sie jetzt jede Erklärung oder sogar eine Tatsache, die nicht mit der Erklärung der Regierung und jener der Medien-Zuhälter übereinstimmt ...

Mit anderen Worten ist Wahrheit für die Regierung und ihr Propaganda-Ministerium unbequem geworden; Wahrheit wird als Konspirationstheorie neu definiert, womit eine absurde und lächerliche Erklärung gemeint ist, die wir ignorieren sollen.

Dichtung wird Tatsache

Forschender Journalismus wurde auf den Müll geworfen. Tatsachenanalysen der sozialen, politischen und ökonomischen Fragen sind Verschwörungstheorien, weil sie den Konsens herausfordern, der auf Lügen basiert.

Was ist die Wahrheit?

Die wahre Bedrohung der globalen Sicherheit erwächst aus der US-NATO-ISRAEL Allianz, doch wurden die Realitäten in dem Inquisitions-Umfeld auf den Kopf gestellt: die Kriegshetzer sind dem Frieden verpflichtet, die Opfer des Krieges werden als die Protagonisten des Krieges präsentiert.

Die Heimat ist bedroht

Die Medien, die Intellektuellen, Wissenschaftler und die Politiker vernebeln im Chor die unausgesprochene Wahrheit, nämlich dass der US-NATO geführte Krieg die Menschheit zerstört.

Wenn die Lüge zur Wahrheit wird gibt es keine Umkehr.

Wenn der Krieg als humanitäre Bemühung hochgehalten wird, Gerechtigkeit und das ganze internationale Rechtsystem auf den Kopf gestellt wird, werden Pazifismus und die anti-Kriegs-Bewegung kriminalisiert. Gegen den Krieg zu sein, wird ein krimineller Akt. Mittlerweile haben die Kriegsverbrecher an höchster Stelle eine Hexenjagd befohlen gegen jene, die ihre Autorität in Frage stellen.

Die Große Lüge muss entlarvt werden als das, was sie ist und was sie tut.
Sie sanktioniert die willkürliche Tötung von Männern, Frauen und Kindern. Sie zerstört Familien und Menschen. Sie zerstört die Verpflichtung der Menschen gegenüber ihren Mitmenschen.

Sie hält die Menschen davon ab, ihre Solidarität für jene auszudrücken, die leiden. Sie hält den Krieg  und den Polizeistaat am Leben als einzigen Ausweg.

Sie zerstört sowohl den Nationalismus als auch den Internationalismus. Die Lüge zu zerschlagen bedeutet, ein kriminelles Projekt der globalen Zerstörung zu zerschlagen, in dem das Streben nach Profit die alles überragende Kraft ist.

Diese vom Profit angetriebene militärische Agenda zerstört die menschlichen Werte und verwandelt die Menschen in unbewusste Zombies.

Lasst uns die Flut umkehren

Fordert die Kriegskriminellen in den hohen Ämtern heraus und die mächtigen Lobby-Gruppen, die sie unterstützen. Zerschlagt die amerikanische Inquisition.

Unterminiert den US-NATO-ISRAEL militärischen Kreuzzug. Schließt die Waffenfabriken und die Militärbasen.

Bringt die Truppen nachhause.

Die Mitglieder der bewaffneten Streitkräfte sollten den Befehlen nicht gehorchen und sich weigern, an einem kriminellen Krieg teilzunehmen.




Quelle - källa - source

Kommentare:

  1. m.m.n. - und hier spekuliere ich ausnahmsweise mal- will obama keinen heißen krieg mit russland. ein heißer krieg wäre zu gefährlich, wegen atomwaffen (ich traue den kriegstreibern zu nicht komplett den verstand verloren zu haben). was angestrebt werden könnte, wäre eine krisensituation mit der erzeugung eines entsprechenden angstpotenzials, um irgendwelche anderen ziele zu erreichen oder maßnahmen zu rechtfertigen.
    zur "welle der fremdenfeindlichkeit"- ich sehe nur wie die medien sich mühe geben, bei straftaten von muslimen nicht die namen erwähnen zu müssen, falls sie sie überhaupt erwähnen. oder wie die politiker alles tun, um alle möglichen asylanten aufzunehmen, von denen die meisten junge männer sind und höchstwahrscheinlich nicht vor krieg und verfolgung fliehen, sondern sich hier teilweise untereinander bekämpfen. in england rassismus gegen das eigene volk: sie decken muslimische pädophilenbanden aus angst vor davor als rassisten zu gelten. filme, in denen muslime konvertieren, werden verboten, denn sie könnten ja provozieren. islamische hetzprediger posaunen ihre frauenverachtende einstellung in die welt hinaus. extreme antisemitische äußerungen von muslimen werden überhaupt nicht geahndet. durch diese parteinahme machen sie sich zusammen mit den muslimen, die gegenüber der bevölkerung privilegiert werden, unbeliebt. logisch, wer lässt sich schon gerne im eigenen land unterdrücken? wenn sie stattdessen die gesetze einhalten würden und sie auch bei der bestrafung nicht zimperlich wären und irgendwelche kulturellen hintergründe als mildernde umstände gelten lassen, gäbe es viel weniger spannungen im verhältnis zu allen anderen kulturen. aber die vernunft wird zugunsten einer falschen toleranz ausgeschaltet, womit aber eigentlich vergötterung alles fremden gemeint ist. ohne die appeasementpolitik von linksgrün, die das gegenteil erreichen wollte, wären diese probleme nicht entstanden, das hat nichts mit den usa zu tun.
    warum sollten sie sich überhaupt die mühe machen, die bevölkerungen gegen muslime aufhetzen zu wollen, wenn saudiarabien und katar ihre guten verbündeten sind und sie allein mit diesem bündnis einen großen anteil der reserven gesichert haben? weshalb würden sie das aufs spiel setzen, wo doch saudi-arabien den ölpreis im us-interesse so niedrig hält? und wo doch jetzt ihre eigene produktion und die aus kanada gigantisch ist? und was ist mit den mega-reserven in venezuela, die direkt vor der haustür sind, das regime dort erledigt sich gerade selbst, aber bis auf ein paar wirtschaftlich völlig unbedeutende sanktionen gegen beamte machen sie absolut nichts, während china sich alles sichert. das öl ist überhaupt nicht so selten, als dass man alle fundstätten kontrollieren könnte. letztens kam doch hier ein artikel über ölreserven in afrika. außerdem haben die usa noch ein enormes einsparpotenzial, während man in europa schon alternative energien etabliert.
    rote_pille

    AntwortenLöschen
  2. Neudefinierung aller Werte ?! Warum brauchen wir nicht - wir bleiben bei unseren alten und lieb gewonnenen , über Jahrzehnte geprüften und bewährten alten Werten . Erst wenn wir diesen Neu sprech , Dumm sprech mit machen haben die Eliten erreicht was sie wollen . Gerade die Deutsche Sprache ist so deutlich und klar , Ausdrucks stark wie kaum eine andere .
    Aber unser jetzt Problem - wir müssen alle geschlossen zusammen halten auf die Strasse in allen Ländern gegen Krieg !
    Die meisten von uns wissen das er eigentlich schon im Gange ist nichts desto trotz ; Gegen den Krieg muss es gehen lasst uns Spazieren gehen , wer nicht kann soll doch bitte immer Montags im ganzen Haus das Licht an machen als Zeichen gegen den Krieg !
    Möge Gott uns guten Menschen helfen , den Kindern , den Alten , Väter sowie Mütter , Amen !

    AntwortenLöschen
  3. Vor dem 2. Weltkrieg gab es eine Weltwirtschaftskrise. Schaut man sich die heutige Situation insbesondere der USA und der EU an sieht man einen riesigen Schuldenberg und unglaublich riesige Finanzblasen. Wenn mich einer fragt, ist der 3. Weltkrieg schon längst ausgebrochen, bisher zwar noch nicht mit dem Einsatz von atomaren Massenvernichtungswaffen aber mit wirtschaftlichen Mitteln und mit verdeckt operierenden Sondereinsatzkommandos. Heutzutage braucht man keine Atomwaffen mehr, man hat Nanowaffen oder kann Infrastrukturen mit Hackerangriffen oder Terroranschlägen zerstören.
    Es schreit auch keiner mehr "ja", wenn die Frage nach dem totalen Krieg gestellt wird, sondern die Menschen schauen weg oder begreifen gar nicht, was da im Gange ist.
    Ganz nüchtern und realistisch betrachtet ist es zu spät ... leider!


    AntwortenLöschen
  4. Die Schweizer BIZ Mahnwache Schweiz , Heinz Christian Tobler , stellen seit Ostern 14 eine Kerze auf an der Haupt - Bank . Als Solidarität Zeichen um sich gegen seitig zu erkennen nutzen sie eine runde kl. Scheibe in Gold Farben , Sonne nachempfunden . Diese Idee ist gut so können wir uns alle eher erkennen . Die Sonne brauchen wir dringend für unser Leben - auch wenn sie seit den 80 zigern ständig von Chemie Spuren verdeckt wird halte ich sie als Symbol für den Frieden für eine gute Idee . Was sagen die alten Schweden ;) Kompliment natürlich .

    AntwortenLöschen
  5. Was ist eigentlich wenn der Repräsentant Russlands Putin Teil des ganzen "Spiels" ist und sich Russland und USA näher sind als wir europäische "Allwissende" denken? Was ist wenn China und die EU lediglich Mitspieler sind?
    Was meinte George Orwell in 1984 mit Eurasien?
    Warum haben so fragile Schwellenländer wie Indien oder Pakistan Atomwaffen und Deutschland nicht?
    Was ist wenn sich dieser Krieg nicht gegen Staaten oder Länder sondern in Wirklichkeit gegen die Menschheit richtet?





    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. macht er nicht. das schuldensystem muss nur kollabieren, ohne dass die machtverhältnisse in den obersten ebenen sich ändern. alles andere ist wohl nur show.
      und übrigens: deutschland hat bekanntermaßen die technologie, aber internationale verträge und (wie ich glaube) die meinung der bevölkerungsmehrheit stehen solchen aufrüstungsplänen im weg. dasselbe sollte auch für japan gelten.
      rote_pille

      Löschen
  6. Gebt mir die Kontrolle über das Geld(Monetäres Geldsystem=Empirisches Geldsystem=Internationale Finanzinstitutionen-FED-Zentralbanken-Weltbank-Wallstreet-EU-City of London=Old Roman Empire bis zum heutigen Tag!Faschismus hat die selbe Quelle!. Ohne kontrolle von Nationen!!!,denn die Nationen werden von diesen kontrolliert! und somit die Völker versklavt!!!) und es ist mir egal wer die Nationen regiert.!AUCH AMERIKA ALS NATION IST VERSKLAVT !!! seid FED ACT=Empire. Blair-Doktrin=Zerstörung des Westfälischen Friedens. Bush-Mitterain-Thatcher=The new American Century=Versklavung durch ein Empire.
    Der dumme Mensch denkt zu klein.Er kennt die Historie nicht,also fehlt Ihm das Strategische denken.Zurück zur Quelle muss er gehen.Es gibt für alles einen Grund.Gut und Böse. Nichts fällt einfach so vom Himmel.Es ist alles Menschengemacht.ZEUS-PROMETHEUS Prinzip.Der Teufel sitzt in der Transatlantischen Region.Europa war schon immer zu dämlich sich diesem Satan zu entledigen.Die einzige Nation war Amerika mit der Unabhängigkeitserklärung ,Nationalbanksystem und Hammiltons Kreditsystem(die Amerikanische Politische Ökonomie)!!! Auch das Sklavensystem und die Rassendiskriminierung entspringt dem Empire.
    Und Menschen gibt es solche und solche.
    Auch die USA Hasser! müssen unterscheiden zwischen Nation als solche und wer sie Regiert(Empirefreundliche Typen=Truman-Obama-Merkel-Cameron usw.)
    Die meisten Menschen haben das Problem im Kopf(falsche Axiome im Denken).
    Wenn die Menschen sich einig werden ohne den täglichen Kleinkrieg und Idiotischen Parteiensystemen,dann gibt es auch Lösungen für die Vernunft.
    Die Eurasische Region und die Südamerikanische weist uns eigentlich den Weg in die Zukunft.Möglichst ohne Finanzoligarchie,deshalb hat der Westen nähmlich soviele Humanitäre Einsätze(=Empire).
    Was China mit seinen Infrastrukturprogrammen Weltweit macht, ist nichts andere wie die Politische Amerikanische Ökonomie.!
    Leider Traurig und beschämend für Amerika als Nation.Wir haben alle den Satan im eigenen Land, die Menschen müssen es nur endlich kappieren.
    Wacht auf Ihr Völker dieser Welt!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. es ist noch viel banaler: die menschen versklaven sich selbst, indem sie vom staat sozialleistungen, "sozial gerechte" preise, öffentliche leistungen, niedrige zinsen, maßnahmen zur bekämpfung von konjunkturschwankungen oder "irgendwas für alle" fordern und ihm damit erlauben seine tätigkeit weit über den gesellschaftlich notwendigen bereich - die aufrechterhaltung von ordnung, brand-, seuchen und katastophenbekämpfung und vielleicht noch die kontrolle über nicht ersetzbare infrasktruktur wie die wasserversorgung oder das straßennetz- auszudehnen. akzeptiert, dass man im leben nichts geschenkt bekommt, weder bildung noch gesundheit, kultur, wohnungen, öffentlich-rechtliche medien, lebensmittel, sozialleistungen, billigen kredit, oder "sicherheit" am anderen ende der welt und die werden nichts mehr kontrollieren können. ohne den staatlichen rückhalt haben auch die finanzoligarchen keine macht, sobald sie sich einmal verzockt haben.
      rote_pille

      Löschen