Mittwoch, 23. Juli 2014

DAS ENDE ISRAELS

Gilad Atzmon
22. Juli 2014

In seiner Rede an die Nation sagte Premier Benjamin Netanyahu gestern, dass der Krieg gegen Gaza eine Schlacht für die Existenz des jüdischen Staates sei. Netanyahu hat Recht. Und Israel kann die Schlacht nicht gewinnen; es kann nicht einmal genau sagen, was ein Sieg mit sich bringt. Gewiss geht es in dieser Schlacht nicht um  die Tunnel oder die Untergrundoperationen der Kämpfer, denn die Tunnel sind nur eine Waffe des Widerstandes statt der Widerstand selbst. Die Kämpfer der Hamas und Gazas haben Israel in eine Schlachtzone gelockt, in der es niemals Erfolg haben kann und Hamas hat die Bedingunge vorgegeben, hat das Gelände gewählt und hat die Punkte beschrieben, die erfüllt werden müssen, um den Zyklus der Gewalt zu beenden.

Zehn Tage lang tat Netanyahu alles, um eine Bodenoperation der IDF zu vermeiden. Er sah sich mit der Tatsache konfrontiert, dass Israel keine militärische antwort auf den Widerstand der Palästinenser hat. Netanyahu wusste, dass eine Niederlage der Truppen das Wenige auslöschen würde, was von der Abschreckungs-Macht der IDF noch übrig ist.

Vor fünf Tagen hatte Israel, zumindest in den Augen seiner Anhänger, noch die Oberhand. Es sah seine Bürger einer endlosen Welle von Raketen ausgesetzt, doch es zeigte relative Zurückhaltung, indem es Palästinenser nur aus der Ferne tötete, was dazu diente, ein imaginäres Bild von Stärke zu vermitteln.
Aber das hat sich rasch geändert, seit Israel seine Bodenoperation begann. Israel ist jetzt, wieder einmal, in kollossale Kriegsverbrechen gegen eine zivile Bevölkerung verwickelt und, schlimmer noch, werden zumindest strategisch seine Elite-Infantrie-Kommandos im Straßenkampf im direkten Gegenüber in Gaza ausgelöscht. Trotz seiner klaren technologischen Überlegenheit und Feuerkraft gewinnen die palästinensischen Kämpfer den Kampf auf dem Boden und es gelang ihnen sogar, den Kampf auf israelisches Territorium vorzutragen. Außerdem scheint die Welle von Raketen auf Tel Aviv nicht aufzuhören.

Die Niederlage der IDF in Gaza versetzt den jüdischen Staat in eine Lage ohne Hoffnung. Die Moral ist einfach. Wenn man darauf besteht, im Land von jemand anderem zu leben, ist militärische Macht ein wesentliches Mittel, die Enteigneten abzuschrecken, ihre Rechte zurückzufordern. Das Niveau der IDF-Verluste und die Zahl der Elite-Soldaten, die in Särgen nachhause kommen,  sind eine deutliche Botschaft an sowohl Israelis als auch Palästinenser. Die israelische Überlegenheit gehört der Vergangenheit an. Es gibt keine Zukunft für den Nur-für-Juden-Staat in Palästina; das müssen sie wohl woanders versuchen.



Gilad Atzmon wurde 1963 in Israel geboren und an der Rubin Akademie für Musik in Jerusalem in Komposition und Jazz ausgebildet.
Atzmons Essays werden weithin veröffentlicht. Seine Romane "Anleitung für Zweifelnde" und "My one and only love" wurden in 24 Sprachen übersetzt. Gilads neuestes Buch "Der Wandernde - Wer?" wurde von mir übersetzt.

Quelle - källa - source

Kommentare:

  1. Ok, aus welchem Paralleluniversum stammt denn dieser Text?
    Klar, militärisch können die radikalzionistische Terrororganisation IDF und ihre faschistischen Hintermänner aus der "Politik" alles kurz und klein schlagen (was sie auch tun), während sie ethisch/moralisch weiter verlieren. Soweit kann ich dem Text noch folgen.
    Aber daran hat sich Israel noch nie gestört.

    Die Darstellung im Text, Israel würde militärisch de facto "Niederlagen" einstecken, kann ich nicht nachvollziehen, zu ungleich sind Waffen- und Aufklärungstechnik verteilt.

    Ich bitte um Aufklärung

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Soraya, da musst du schon Gilad persönlich fragen. Aber vergiss nicht, dass ein toter Israeli mindestens 100 tote Palästinenser aufwiegt und dass es offenbar schon eine Reihe von Toten gegeben hat. Da hat die Bevölkerung ja auch im Krieg gegen die Hisbollah sehr heftig reagiert. Aber ich stimme natürlich nicht mit allen Texten, die ich übersetze, hundertprozentig überein. Diesen hier halte ich auch für Wunschdenken des lieben Gilad. Aber ab und zu darf man doch träumen oder?

    AntwortenLöschen
  3. Das Land Israel ist eine heilige Stätte. Vor allem das ist etwas, was viele neuerdings vergessen. Warum tobt der Krieg um dieses Land tatsächlich? Wer finanziert ihn? Wer hat ihn diesmal ausgelöst? Das tatsächlich jüdische Volk ist eines der wenigen dieser Welt, das die heiligen überlieferten Schriften tatsächlich deuten kann. Nicht umsonst sind während dem 2. Weltkrieg 7 Millionen Juden oder so umgebracht worden.

    Die Täter waren keine Deutschen. Hitler war Österreicher und ein unehelicher Enkel Rotschildts.

    Die Rothschilds sind nur eingekaufte Juden, die damals mit den reichsten der Welt Geschäfte machen wollten. Das waren gläubige Juden, die nur mit Juden Geschäfte machen durften. So kam eines zum anderen. Dieser neue fürchterliche Krieg in Gaza und Israel wurde durch den Tod dreier jüdischer Jugendlicher ausgelöst. WEr hat ihn inszeniert? Das ist die Frage, die sich die Welt stellen sollte?

    In Israel sitzen die einzigen Menschen der Welt, die die heiligen Ur-schriften interpretieren können. In einem Welt-Wirtschafts-Chaos wie dem unsrigen verblüfft eine derartige Betäubungstaktik eigentlich nicht.##

    Grüße Michk

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Michk, nun hör mal auf so einen Stuss hier zu verbraten. Es gibt unzählige Bücher, in denen du nachlesen kannst, wer die Gründung Israels verbrochen hat, wer Israel jährlich mit Mrd. Dollar unterstützt und jedes von deren Verbrechen absegnet. Das ist vor allem die USA, aber auch England, Deutschland etc. Und woher hast du denn 7 Millionen? Bisher war immer nur von 6 Mill. die Rede, aber Israel hat diese irrsinnige Zahl selbst schon um 2 Mill. auf 4 Mill. gekürzt, was es nicht hindert, trotzdem weiterhin von 6 Mill. zu reden. Außerdem, wenn du Gilad Atzmon und andere lesen würdest, könntest du erfahren, dass die Juden gar keine Juden sind, sondern Kazaren aus dem Inneren des heutigen Russlands.

      Löschen
    2. Interessante Gedanken zum Mythos der Khasaren:
      Das „jüdische“ Khanat: Geschichte und Religion des Reiches der Chasaren
      https://schwertasblog.wordpress.com/2014/06/15/das-judische-khanat-geschichte-und-religion-des-reiches-der-chasaren/


      Der Mythos von Khasaria – Teil 1
      https://schwertasblog.wordpress.com/2014/06/10/der-mythos-von-khasaria-teil-1/


      Der Mythos von Khasaria – Teil 2
      https://schwertasblog.wordpress.com/2014/06/11/der-mythos-von-khasaria-teil-2

      Löschen
  4. Lesen wir in der Heiligen Schrift, was sie über Israel sagt:

    "Hört, ihr Himmel, und horch auf, du Erde! Denn der HERR hat geredet: Ich habe Kinder großgezogen und auferzogen, sie aber haben mit mir gebrochen. Ein Rind kennt seinen Besitzer und ein Esel die Krippe seines Herrn. Israel aber hat keine Erkenntnis, mein Volk hat keine Einsicht. Wehe, sündige Nation, schuldbeladenes Volk, Geschlecht von Übeltätern, verderbenbringende Kinder! Sie haben den HERRN verlassen, haben den Heiligen Israels verworfen, sie haben sich nach hinten abgewandt. - Wohin wollt ihr noch geschlagen werden, die ihr eure Widerspenstigkeit nur vermehrt? Das ganze Haupt ist krank, und das ganze Herz ist siech. Jesaja 1, 2- 5"

    "So spricht der Herr, HERR: Das ist Jerusalem! Mitten unter die Nationen habe ich es gesetzt, und Länder rings um es her. Und es war widerspenstig gegen meine Rechtsbestimmungen, gottloser als die Nationen, und gegen meine Ordnungen, mehr als die Länder, die rings um es her sind. Denn meine Rechtsbestimmungen haben sie verworfen, und in meinen Ordnungen haben sie nicht gelebt. Hesekiel 5"

    Und was sagt man in Israel über einen anderen Teil der Heiligen Schrift, das Neue Testament?

    Das NT wird bis heute abgelehnt und Jesus Christus Betrüger und Gotteslästerer beschimpft.

    Von diesen Menschen brauchen wir uns keine Interpretation von heiligen Schrifter erhoffen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nun ja, aber was haben die, die vorgeben an Jesus zu glauben, bis heute getan? Was tut der Vatikan? Er hat kinder missbraucht, Gelder und gehirne gewaschen und in geheimclubs satanische riten vorgetragen

      Jesus ist bis heute der einzig Heilige, unsere ganze Zeitrechnung läuft nach ihm - aber wie wenige folgen ihm? So ist es auch bei den Juden. Die wenigen, die Gott bis heute folgen, und darunter sind viele Holocoust Überlebende (auch solche, die Jesus überhaupt nicht leugnen, denn er hat sie gerettet! ) = Sie sind nicht mit der Masse identisch. Aber viele von ihnen leben in Israel. Sie haben Gott und das mächtige gesehen.

      Welches Recht haben wir zu sagen: Der Jude, der Moslem, der Hindu, der Schwule. Wann tritt der einzelne Mensch hervor`? Seine Seele, seine Liebe, sein Wille, sich gott zu öffnen.

      Wieviele haben die Kraft, der Gehirnwäsche der heutigen Tage zu widerstehen? Gäbe es dann einen Krieg der Völker? Wenn unschuldige Palästinenser unschuldige jüdische Kinder umbringen und umgekehrt, wenn in der Ukraine, Syrien, dem Irak, und Nigeria der Krieg gegen unschuldige Menschen tobt, wer ist schuld?

      Die juden, die moslems, die schwulen usw. - oder ganz einfach der Teufel? Der Herr dieser Welt?

      Löschen
  5. Gewaltlos in die Zukunft mit dem Mut zur Wahrheit .
    Zünftiges Lied für Montagsdemo.

    https://www.youtube.com/watch?v=z4b0yTwP24I

    AntwortenLöschen
  6. Israel besitzt ein gewaltiges Vernichtungspotential, mit dem es große Zerstörung anrichten kann. Je mehr dieses jedoch in asymetrischen Kriegen, wie in Gaza oder 2006 im Libanon, gegen die Zivilbevölkerungen der anderen eingesetzt wird, verliert Israel seinen Opferbonus vom Holocaust und die Unterstützung anderer Länder, auch der westlichen Staaten. Mag es in konventionellen Kriegen gegen seine Nachbarn weit überlegen sein, so versagt diese seine Überlegenheit in asymetrischen Kriegen und unvorhergesehenen, sich rasch ändernden Situationen. Derzeit hat es Unterstützung von zwei mächtigen arabischen Staaten, von Ägypten und Saudi Arabien, doch was, wenn in diesen Ländern die Bevölkerungen ihre derzeitigen Machthaber stürzen und sich die Politik dieser Staaten um 180 Grad wendet? Das könnte schon bald geschehen, denn es ist schwer erkennbar, wie stark es unter der Oberfläche gährt und brodelt. Dies könnte durch das inoffizielle Bündnis dieser beiden arabischen Staaten mit Israel, das von der Bevölkerung nicht mitgetragen, sondern von ihr verabscheut wird, und den weiteren massiven Einsatz von Vernichtungspotential gegen die Palästinenser noch gefördert werden. Wohin will Israel seine Atombomben werfen, wenn es nicht vom nüchtern denkenden Militär seiner Nachbarstaaten angegriffen, sondern von unberechenbaren bewaffneten arabischen Volksmassen überrannt wird?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr geehrter muriceps, die Atomwaffen Israels waren NIE für seine Nachbarn bestimmt, dabei würden sie sich ja selbst mit Umbringen, Sondern für die Erpressung, der gesamten Welt und dabei speziell Europa. Wenn nur für die Nachbarstaaten gedacht, dann hätten sie sich diese monströse, nicht Nukleare IDF sparen können.

      Löschen