Sonntag, 13. Juli 2014

Der ukrainische Präsident geht in der Ostukraine nach einem Plan der RAND Corporation vor

Diesen Artikel bekam ich gerade zugeschickt und fand ihn auch auf Gegenmeinung . Ein Plan, der jeder Verbrecher-Mafia alle Ehre macht. Es ist einfach ungeheuerlich. Versucht, es überall unterzubringen, wo es nur geht. Das muss unter die Leute kommen. Hier noch ein umfassender Bericht über die Ereignisse in der Ostukraine.


Sonntag, 13. Juli 2014

Der ukrainische Präsident geht in der Ostukraine nach einem Plan der RAND Corporation vor


Bild: Rainer Ostendorf,
Freidenker Galerie
Erfolgt der von dem ukrainischen Präsidenten Poroschenko angeordnete Militäreinsatz in der Ostukraine nach einem von der US-amerikanischen RAND Corporation erstellten Stufenplan?

Geheimdokument der RAND-Corporation über das weitere Vorgehen in der Ukraine durchgesickert. Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko befolgt einen von RAND-Analysten vorgeschlagenen Aktionsplan.

Above Top Secret.com, 04.07.14

"Die RAND Corporation („Research ANd Development“, deutsch: Forschung und Entwicklung) ist eine Denkfabrik in den USA, die nach Ende des Zweiten Weltkriegs gegründet wurde, um die Streitkräfte der USA zu beraten." (Eingefügtes Zitat aus Wikipedia)

Dieser Memorandum über einen "empfohlenen Aktionsplan" bedeutet automatisch, dass der von dem ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko akzeptierte Friedensplan hinfällig ist.

Das Dokument empfiehlt drei Stufen für die Durchführung eines Militäreinsatzes in der Ostukraine.

In der ersten Stufe soll die ganze Region total isoliert werden, und ihre sämtlichen Bewohner sollen als Terroristen oder Sympathisanten behandelt werden.

Das Gebiet soll von Truppen eingekreist und von jedem Güter- und Personenverkehr abgeschnitten werden. Radio- und Fernsehsendungen sollen unterbunden, die Kommunikation über das Internet und über mobile und stationäre Telefonverbindungen sollen unterbrochen werden.

Die zweite Stufe wird Aufwischen (Säuberung) genannt.

Der Einsatz von Bodentruppen soll durch die Luftangriffe auf strategische Ziele vorbereitet werden. Dabei soll auch der Einsatz nichtkonventioneller Waffen erlaubt sein.

Das Dokument sieht auch Internierungslager außerhalb der gesäuberten Siedlungen vor. Menschen, die Spuren der Beteiligung an Kämpfen aufweisen, sollen als Terroristen vor Gericht gestellt werden.

In der dritten Stufe, die als Rückkehr zur Normalität bezeichnet wird, sollen Versorgungs- und Kommunikationseinrichtungen wieder funktionsfähig gemacht werden. Die Grenzen sollen gesichert werden, um mögliche Provokationen zu vermeiden. Alle Flüchtlinge sollen zunächst in Internierungslagern daraufhin überprüft werden, ob sie die Separatisten unterstützt haben.

Besondere Aufmerksamkeit soll auf die Informationssicherheit gerichtet werden. Allen ausländischen Medien soll der Zugang verwehrt werden.

(Nach der vollständig übersetzten Einleitung folgt eine vollständige Übersetzung des kopierten RAND-Memorandums, das Sie seitlich des englischen Originaltextes finden.)

Hier weiterlesen

Kommentare:

  1. Was die Stufe eins angeht-stimmt alles. Wir haben Verwandte in Konstantinowka (60 km von Donezk entfernt). Noch vor kurzer Zeit könnten wir die am Handy erreichen und wenigsten paar Wörter miteinander teilen (wir rufen aus Deutschland an). Und jetzt, seit die Stadt von ukrainische Armee besetzt ist, haben wir keine Chance. Nach kurzem "Halo, wie geht's euch?" wird die Verbindung abgebrochen und danach keine Chance. Und es dauert schon seit Tagen...

    AntwortenLöschen
  2. In Vietnam hieß das: "Search and destroy".
    Aus: Der Tod im Reisfeld von Peter Scholl-Latour

    AntwortenLöschen
  3. Auch der wandelnde Telepromter Obama, fand nach seiner Wahl, auf dem Schreibtisch, im oral Office, die Handlungsanweisung der Rand Cop. vor. Indem er darüber Belehrt wurde, dass die bisherigen Klein klein Kriege, nicht reichen würde, um das Wortschafts und Politische System, der USA am Leben zu Erhalten, nur ein quantitativer Krieg gegen Russland und China, könne das System noch Retten.

    AntwortenLöschen