Freitag, 11. Januar 2013

Große Buschparty aller großen und kleinen Tiere mit "bombigem" Erfolg

Einar Schlereth

11. Januar 2013


Zum Geburtstag bekam ich eine Flasche AMARULA-LIKÖR. Nach einem flüchtigen Blick hielt ich ihn zuerst für einen Amaretto, bis mich der Geschmack eines besseren belehrte. Er wird aus den köstlichen Marula-Früchten hergestellt. Nie gehört - also gleich gegoogelt und dies gefunden. Sie wachsen auf stattlichen, bis zu 15 m hohen Bäumen, die zu den Sumach-Gewächsen gehören wie auch der Cashew-Baum mit den delikaten Nüssen oder der Hirschhorn-Sumach oder Essigbaum, der auch in Europa als Zierstrauch bekannt wurde.
Der Marula-Baum wächst nur im südlichen Afrika. So weit ich dem Wiki-Artikel entnehmen kann, wird der Baum nicht angepflanzt, sondern wächst nur wild.


"Der weibliche Marula-Baum bringt bereits bei minimalen Regenfällen eine beachtliche Ernte mirabellengroßer goldgelber Früchte hervor, die wild geerntet und zu Amarula-Likör verarbeitet oder auch direkt als Obst verzehrt werden können."



Und noch ein Zitat aus Wiki:
"Ihnen wird aphrodisierende Wirkung nachgesagt. Der Stein der Marula-Frucht enthält einen essbaren Samen, der regional als Delikatesse gilt und dessen Öl für kosmetische Zwecke verwendet werden kann."
Aber auch Rinde, Wurzel und Blätter werden für alle möglichen, auch medizinische Zwecke verwendet.
Doch am interessantesten und lustigsten für die Tiere ist noch eine ganz besondere Eigenschaft der Früchte, die jede Party zu einem Bombenerfolg macht. Dieses bezaubernde Video habe ich zufällig bei meiner Suche entdeckt. Viel Spaß.

Keine Kommentare:

Kommentar posten