Mittwoch, 8. Mai 2013

Polio-Impfstoff der „Menschenfreunde“ Bill und Melinda Gates verursachte 47500 Fälle von Lähmung und Tod

Diese Mord-Story ist definitiv zu lang, um sie zu übersetzen. Ich werde die wichtigsten Punkte herausgreifen, damit alle eine Vorstellung davon bekommen. Dieser Artikel von der chinesischen Webseite The 4th Media ist jedenfalls sehr weit verbreitet worden.


Kiyul Chung


7. Mai 2013


„In Indien heuerte Monsanto Bollywood-Schauspieler an, um ihr GMO-Baumwollsaatgut an analphabetische Bauern zu verditschen. Nana Petakar wurde Spitzen-Botschafterin für Monsanto. Die Anzeigenkampagne wurde als „aggressiv, skrupellos und falsch“ bezeichnet.

Bill Gates hat enorm in Monsantos GMO investiert und auch in Impfstoffe und hat den beliebtesten indischen Schauspieler, Amitabh Bachchan, angeworben zur Verbreitung des oralen Polio-Impfstoffs.“ Hier ist ein Beispiel der Werbung.

Über den Teufelspakt von Gates und Monsanto habe ich schon vor über einem Jahr hier einen längeren Artikel veröffentlicht. Hier führt Prof. Kiyul noch weitere Beispiel an, wie die Bauern mit der enthusiastischen Hilfe der indischen Regierung auf's Kreuz gelegt wurden, buchstäblich, denn Hundertausende begingen Selbstmord.


Welche Auswirkungen der neue Impfstoff hatte beschreibt ein indischer Artikel in der Zeitschrift für ethische Medizin: Polio programme: Let us declare victory and move on von Neetu Vashisht und Jacob Puliyel:

2011 gab es extra 47 500 neue Fälle von NPAFP [non-polio acute flaccid paralysis]. Klinisch nicht zu unterscheiden von polio paralysis, aber zweimal tödlicher. Die Fälla von NPAFP waren diekt proportional der verabreichten Dosen des oralen Polio-Impfstoffes. Obwohl diese Daten innerhalb des Polio-Kontroll-Systems gesammelt wurden, wurden sie nicht untersucht.“

Im Artikel heißt es weiter, dass in den USA dieses OPV (oraler Polio-Impfstoff) von der US-Behörde für Krankheits-Kontrolle verboten wurde, weil er der Hauptverursacher aller gemeldetebn Fälle von Polio gewesen ist.

Prof. Kiyul stellt die berechtigte Frage: „Hat Gates nicht gewusst, dass OPV in den USA fallegelassen wurde, als er erklärte, dass er die gute Gesundheit, die in den westlichen Ländern herrscht, den Ländern in der Dritten Welt bringen möchte? Und wenn er es nicht wusste, wie kann er dann Impfstoffe für die Kinder der Welt propagieren ohne grundlegende und wirklich kritische Informationen?“

Von der Information, die Neetu Vashisht und Jacob Puliyel dann geben, verstehe ich nur die Hälfte. Sie schreiben:

Die Charade über die Ausrottung und die großen Ersparnisse, die das mit sich bringt, besteht bis heute fort. … Für die wissenschaftliche Gemeinde ist es seit über zehn Jahren klar, dass die Ausrottung von Polio unmöglich ist. Und zwar deshalb, weil 2002 Wissenschaftler eine Chemikalie, genannt poliovirus, in einer Test-Tube synthetisiert haben mit der empirischen Formel C332,652H492,388N98,245O131,196P7, 501S2,340.“ Und dieses Wissen könne nicht gelöscht werden, weswegen der Mensch wieder und wieder Kampagnen gegen Polio führen müsse.

Nun ja, wenn man davon ausgeht, wieviele Idioten auf der Welt herumlaufen, die so etwas partout ausprobieren wollen, dann ist es wohl so.

Kiyul Chung verweist auf Jahresbericht 2011 der Bill und Melinda Gates Stiftung, die fröhlich weiterzwitschert von der endgültigen Besiegung von Polio. Offenbar seit die Familie Gates ohne Kontakt mit der Wirklichkeit. Das hat ihn offenbar auch daran gehindert, schleunigst nach Indien zu fliegen und die Einstellung der Kampagne mit seinem Polio-Impfstoff zu betreiben.


Er fährt im Gegenteil fort, auch andere Impfstoffe massiv zu fördern wie etwa den Pertussis Impfstoff (gegen Keuchhusten) oder einen Impfstoff gegen Masern, wo es ebenfalls zu groben Unregelmäßigkeiten gekommen ist, so dass ein bekannter holländischer Wissenschaftler die Frage stellte, ob der Pertussis Impfstoff etwa auch ein synthetisches Virus verwende.

Nun, mit Menschenfreunden vom Schlage der Gates und fortschrittsfreundlichen Firmen wie Monsanto ist die Menschheit wohl in guten Händen.


Quelle - källa - source

Kommentare:

  1. Vielen Dank für den Artikel. Sieht aus wie Pflichtstoff an allen Schulen. Obwohl es wohl kaum weiterbringt, die verdeckt-faschistoiden Machenschaften des Großkapitals moralisch zu bewerten, - wie steigert man eigentlich "scheinheiliger Drecksack"? Und da ist er auch wieder dabei, der UNO-"Global Warming Hoax" samt der UNO-"Carbon Tax", in Auftrag gegeben und finanziert von derselben menschen- und naturverachtenden Bande. Wann wird dieses Pack endlich zur Rechenschaft gezogen?

    AntwortenLöschen
  2. Bitte nehmt euch die 3 minuten und schaut euch dieses Video Sehr genau an, dann werdet Ihr verstehen, dass es diesem Mann nicht um Die Ausrottung von Polio oder ähnlichem geht!
    http://www.youtube.com/watch?v=WUJMR3BUm2s

    Bill Gates ist ein Geisteskranker Psychopath und eine Gefahr für die gesamte Menschheit!
    Was er dort sagt, sollte bei jedem halbwegs normalen Menschen einen Sturm der Entrüstung auslösen aber diese Zuschauer scheinen sich nicht einmal darüber zu wundern, was Gates sagt.
    Hört es euch genau an. Das sind die Worte eines Massenmörders.

    P.S.: Schön, dass man sich hier nicht registrieren muss, um seine Meinung mit anderen zu teilen.

    AntwortenLöschen
  3. Wie kann man denn bei der Nutzung seines Computers microsoft umgehen? Kennt sich da einer aus? Anderes Betriebssystem, für Laien verständlich?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit Linux kann man Microsoft umgehen. Für Anfänger vielleicht mit Ubuntu. Für den Normalnutzer ist da alles vorhanden und kostet kein Geld. Ein wenig muß man sich daran gewöhnen wie bei jedem Betriebssystem. Ubuntu hat den Vorteil einer großen deutschsprachigen Benutzergruppe.
      Auch empfehlenswert wäre Linux Mint. Dort gibt es eine anfängerfreundliche Version, die ebenfalls auf Ubuntu basiert.
      Eine große Linux-Auswahl gibt es hier: http://distrowatch.com/

      Löschen
    2. Danke für die Information. Das klingt ja schon mal interessant.
      Wenn ich jetzt z.B. Linuxmint oder Ubuntu herunterlade (wenn ich darf, gebe ich hierzu gleich die Links dazu an: http://www.linuxmint.com/about.php oder http://distrowatch.com/table.php?distribution=ubuntu)
      muß ich dann vorher Windows vom Computer deinstallieren (geht das überhaupt?) Oder stützen sich diese Systeme auf Windows? Was ja blöd wäre, wollte man sich von Windows vollständig befreien.

      Löschen
    3. Man kann während der Installation die komplette Festplatte für Linux frei geben. Es ist auch möglich, beide Systeme nebeneinander zu installieren. Zusätzlich ist es machbar, daß man eine CD/DVD brennt und ohne Installation auf dem Computer ausprobiert.
      Die Installation von Linux Mint (Ubuntu basiert) und Ubuntu sind, nach meinem Wissen, gleich.
      http://wiki.ubuntuusers.de/Ubuntu_Installation_ab_Natty

      Noch eine Anmerkung: Wenn Du Deinen Rechner spieleintensiv nutzt, solltest Du eine Parallelinstallation von Microsoft auf der Festplatte belassen. Internet, Office, Bildbearbeitung, Videobearbeitung, Chatten, IRC usw. geht mit Linux alles bestens. Mit Spielen unter Linux (auch Microsoft) habe ich kaum Erfahrung.

      Ein wenig Bildung zu Linux bleibt einem nicht erspart. Aber die zahlreichen Foren sind absolut hilfreich.

      Löschen
  4. Da wird es schwierig zu antworten - Anonym 1,2, 3, 4...? Jedenfalls kann ich nur unterstützen, was hier zu Linux gesagt wurde. Seit vielen Jahren benutze ich es. Landete irgendwann bei Ubuntu und dachte, das behältst du ein Leben lang. Dann kamen die im vergangenen Jahr mit einem Update, das ich und tausende andre zum Kotzen fand mit der UNIX Oberfläche mit lauter Pipifax und verdeckter Werbung. Davon würde ich abraten. Nimm Linux Mint Mate - die haben alles Gute von Ubuntu genommen und haben im alten Sinn von Ubuntu weitergemacht. Habe ich jetzt über ein halbes Jahr drauf - Zero Probleme.
    Wenn du Windows drauflassen willst undedingt (was jetzt schon lange nicht mehr nötig ist - früher ja, da gab es ein paar Sachen, die man mit Linux nicht machen konnte), ist das kein Problem. Linux erkennt alles, was du in der Kiste hast und fragt dich, ob er das Programm parallell installieren soll. Dann bekommst du eine Minisoftware namens GRUB installiert, die sich öffnet, wenn du den PC einschaltest und dann kannst du entweder Win oder Mint wählen. Außerdem wesentlich schneller als Windows - in 40 Sek steht dein Desktop!!! Und kinderleicht. Du wirst dich blitzartig zurechtfinden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Cool danke, das werde ich dann mal so ausprobieren.
      (Ich bin anonym 08:32 ;)
      Danke natürlich auch an anonym 18:42)

      Löschen