Dienstag, 7. Mai 2013

UNO hat Zeugnisse, dass die syrischen Rebellen Sarin-Gas benutzt haben


Na dies ist doch etwas anderes als die fake-Beweise (d. h. nicht einmal fake, sondern NULL Beweise), von denen der Profi-Lügner im Weißen Haus gesprochen hat. Und natürlich hat er sofort Carla del  Ponte widersprochen und gesagt, er GLAUBE das nicht. Die Al-Qaida, das seien ehrenwerte Leute. Ihm täten die früheren Missverständniss sehr leid. Naja, was der glaubt oder nicht, darauf kann man wirklich pfeifen. Er soll sich lieber die Videos anschauen, wo die 'Rebellen' die Verantwortung für einen Angriff mit chemischen Waffen übernommen und sich wie üblich damit gebrüstet haben.

6. Mai 2013

UN-Menschenrechts-Ermittler haben Zeugnisse gesammelt von Opfern des syrischen Bürgerkrieges und medizinischem Personal, das darauf deutet, dass Rebellenkräfte das Nervengas Sarin benutzt haben, sagte einer der Chefermittler am Sonntag.

Die unabhängige UN-Untersuchungskommission für Syrien hat bislang keine Beweise gefunden, dass Regierungskräfte chemische Waffen benutzt haben, die nach internationalem Recht verboten sind, sagte Kommissionsmitglied Carla Del Ponte.

„Unsere Ermittler sind in den benachbarten Ländern gewesen und haben Opfer, Ärzte und Leute in Feldlazaretten interviewt und laut deren Unterlagen von vergangener Woche, die ich gesehen habe, gibt es starke, konkrete Verdachtsmomente, doch noch nicht unumstößliche Beweise, über Benutzung von Sarin-Gas durch die Art, wie die Opfer behandelt wurden“, sagte Del Ponte in einem Interview mit dem schweiz-italienischen Fernsehen.

„Dies wurde seitens der Opposition benutzt, den Rebellen, nicht von den Regierungsbehörden“, fügte sie auf italienisch hinzu .

Del Ponte, ehemalige schweizer Generalstaatsanwalt, die auch als Anklägerin beim Internationalen Strafgericht für das ehemalige Jugoslawien diente, gab keine Details darüber, wann und wo Sarin benutzt wurde.

Die Untersuchung von Kriegsverbrechen und anderen Menschenrechtsverletzungen in Genf ist getrennt von der Untersuchung angeblicher Benutzung von chemischen Waffen in Syrien, die von UN-Generalsekretär Ban Ki-Moon angeregt und dann abgewürgt wurde.

Präsident Bashar al-Assads Regierung und die Rebellen klagen sich gegenseitig an, drei chemische Waffen-Angriffe durchgeführt zu haben, einen nahe Aleppo und einen anderen nahe Damaskus, beide im März, und einen dritten in Homs im Dezember.

Die USA haben gesagt, sie hätten „in unterschiedlichem Maß Vertrauen“, dass Sarin von Syriens Regierung benutzt wurde.

Quelle - källa - source

Keine Kommentare:

Kommentar posten