Donnerstag, 9. Mai 2013

Nukleare Abschreckung ist die unentbehrliche letzte Rettung zur Verteidigung der nationalen Souveränität und Garant von Frieden und Sicherheit in der Region


Es ist ja in unserer 'Kultur' üblich geworden, den Gegner, d. h. die Gegner, die wir ja massenhaft haben, niemals zu Wort kommen lassen. Sie kommen nur indirekt durch verlogene und völlig verdrehte Übersetzungen zu Wort, die von der CIA, dem BND etc. fabriziert werden. Deswegen hier eine Stimme aus Nordkorea zur Frage, warum die DPRK Atom-Waffen hat.



Song Mi Ran
Mittwoch, der 8. Mai 2013


Nukleare Abschreckung ist ein wichtiger Teil einer Sicherheitspolitik gegen alle Arten von Risiken.“


Diese Erklärung scheint das zu sein, was die DPRK für seine Sicherheit macht.

Jedoch dies ist, was der Premierminister Englands, eine der Atommächte der Welt und einst ein Imperiium, über dem die Sonne nie unterging, in seiner Rede in Schottland vor einiger Zeit sagte.

Seine Erklärung wurde von den Massenmedien in der ganzen Welt verbreitet.

Es ist eine bekannte Tatsache, dass niemand wagt, eine militärische Attacke gegen England zu führen. Außerdem ist England permanentes Mitglied des UN-Sicherheitsrates.

Das Vereinigte Königreich eroberte einst die weit entfernten Falkland-Inseln von Argentinien, besteht auf seiner Souveränität über die Inseln, und hat sich an vielen Auseinandersetzungen in Jugoslawien, Irak, Libyen und Afghanistan beteiligt.

Es hat alle Arten von hochmodernen Waffen, ein atomar getriebene Flugzeugträger. England ist der wichtigste Alliierte der USA, die sich selbst als die einzige Supermacht der Welt bezeichnet. Und jeder weiß, dass England ein Land ist, das begingungslos jede Politik der USA unterstützt.

Der Chef der Regierung Englands sagte, dass Nukleare Abschreckung ein wichtiger Teil einer Sicherheitspolitik gegen alle Arten von Risiken ist. Dies zieht die Aufmerksamkeit der Menschen auf sich.

Was die atomare Frage angeht, scheint England die Denkweise der DPRK, das ein kleines Land im Osten ist, zu teilen.

David Camerons Erklärung hilft den Menschen zu verstehen, warum die DPRK die nukleare Abschreckung als den einzigen Weg ansieht, sich selbst zu verteidigen, da es mit den USA seit vielen Jahren in Konfrontation steht. Deshalb haben die USA keinen Grund, die DPRK zu kritisieren.

Die DPRK betrachtet die nukleare Abschreckung nicht nur als den einzigen Weg, seine soziales System vor US-Aggressionen zu schützen und zu verhüten, dass andere Länder seine Souveränität wahllos verletzen, sondern dies wurde auch als staatliche Politik von der Obersten Volksversammlung angenommen.

Die mächtige USA ist selbt mit Hilfe des UN-Sicherheitsrates ratlos, was sie gegen die DPRK tun soll, die in Bezug auf die Stärke nicht vergleichbar ist.

Ist es nicht, weil die DPRK die nukleare Abschreckung als einen wichtigen Teil seiner Sicherheitspolitik gegen Risiken ansieht, wie der britische Premierminister sich ausdrückte?

Dann wäre es sehr dumm von jedem zu glauben, dass die DPRK leichterdings ihren wichtigen Teil der Sicherheitspolitik gegen Risiken aufgibt.

Kommentare:

  1. Es sollte doch allen die Augen geöffnet haben spätestens nachdem die US-NATO die UNO ganz offen missbrauchte für den Libyen-Krieg, wie seit spätestens 1990 üblich als Krieg ohne Kriegserklärung, einfach so, mithilfe eines Russland unter Medwedjew für einen Zugang zur WHO und noch in den Auswirkungen dessen, was Jelzin mit dem Land hatte machen lassen für seinen eigenen Machterhalt, eben wie für Vasallen üblich und gewünscht, aber auch mit Stillhalten von China für sicherlich ebenfalls Versprechen oder Kuhhandel.

    Spätestens seit dieser Zeit sollte doch jedem klar sein, dass er entweder Vasall sein muss unter Aufgabe jeglicher Souveränität oder er muss sich so gut verteidigen können, dass es für den Aggressor zu unkalkulierbar und zu teuer wird. Für die DPRK gibt es keinen anderen Weg, denn Gründe werden immer gefunden bzw. erfunden, wenn es einen Krieg ohne Kriegserklärung geben soll falls das Land keine billigere Lösung von innen heraus anbietet.

    Nun nochmals zur WHO und solchen Organisationen:
    Wie Karin Hudes, führere Chefberaterin bei der Weltbank, mitteilte, gibt es ja auch dort "interne Betrügereien und Korruption" und "dass diese Gruppe den Vorsitz der Weltbank als eine Art Marionettenposten für die Beherrschung der Welt nutzte … das ist [nun] zu Ende.”
    Diese Gruppe ist hierbei "eine Gruppe von 147 Firmen, die meisten davon aus dem Finanzsektor, die durch diese Verflechtungen, über die Konzerngeschäftsführungen, 40% des Reinvermögens dieser 43.000 transantionalen Konzerne kontrollieren und darüber hinaus 60% des Ertrages".

    Dass es dann mit der WHO auch nicht viel anders sein kann, sollte doch jedem klar sein, der noch selbst denken kann.

    Aber eines ist gut: "… das ist [nun] zu Ende.” Und damit ist der Aufstieg der BRICS als Ursache beschrieben.
    http://www.politaia.org/wirtschaft/banken/weltbank-insiderin-westliche-machtstrukturen-brechen-zusammen/

    Hoffen wir, dass der Abgang des Empire plus der Elite der Hochfinanz aus Washington und London City schnell genug erfolgen kann. Bisher hatte man sich ja immer vorher wo anderes eingekauft, wie Etablierung der FED vor Ende des Britisch Empire. Wenn es nach ähnlichem Strickmuster laufen soll, wäre China das nächste Opfer nach den USA betreffs Herrschaft über das Geld. Hoffen wir auf Besseres. Die Menschen sollten doch dazu lernen können.

    AntwortenLöschen
  2. Vielleicht sollte man diesen Artikel noch dazu nehmen, für einige, die dem Mainstream gern auf den Leim gehen:

    "Multibillion Dollar War Budgets: Proponents of ‘First Strike’ Nuclear War against Iran Rob billions from their own Citizens"
    http://nsnbc.me/2013/05/09/multibillion-dollar-war-budgets-proponents-of-first-strike-nuclear-war-against-iran-rob-billions-from-their-own-citizens/

    Ja Sie haben richtig gelesen werter Leser, Erstschlag mit Nuklearwaffen kosten nur diesem einen Staat betreffs Vorbereitung Billionen und zwar "$352 billion over ten years", richtig die USA haben jetzt so 15 Billionen Schulden bei den häufig zu rettenden Privatbanken und da kommen nochmals 35 Billionen je Jahr nur für diese Aufrüstung dazu, die laufenden Kriege und billigere Unterstützung für Terrorismus nicht mit beachtet, oder auch nicht die weiteren "Rettungsschirme" oder Bailout für eben diese Banken bzw. die Elite der Hochfinanz.
    Aber wie wir ja auch hier in der Banken-EU sehen, es geht zu Ende, oder alle werden Schuldgeld-Sklaven, was wir doch nicht wollen, oder?

    AntwortenLöschen