Montag, 20. Mai 2013

Luftabwehrraketen S-300 bereits in Syrien

Stefan Lindgren

20. Mai 2013
Aus dem Schwedischen: Einar Schlereth

Fahrbare S-300-Batterie

Militärdiplomatiska Quellen bestätigen gegenüber der 'Nezavisimaja Gazeta' vom 16. Mai 2013, dass die russischen S-300 Luftabwehrraketen bereits in Syrien installiert sind. Die Lieferung fand unter strengster Geheimhaltung in den vergangenen zwei Jahren statt.

Die S-300 fällt nicht unter ein Waffenembargo für Syrien, da sie eine Verteidigungs- Waffe ist. Wahrscheinlich ist der Transport mit russischen Kriegsschiffen zum syrischen Hafen Tartus vor sich gegangen. Laut Urteil von Experten reichen drei große Amphibienfahrzeuge aus, um eine Division S-300-Raketen zu transportieren.

Dieses System erfordet jedoch eine bedeutende Kompetenz und Wissen. Die Ausbildung syrischer Spezialisten ist jedoch in Russand erst im Dezember 2012 in Gang gekommen.

Raketen sind abschussbereit

Die effektive Reichweite für die S-300 Raketen kann zwischen 75 und 150 Kilometer liegen. Israel und die USA, die regelmäßig Syriens Küsten abpatrouillieren, sind nun gezwungen, darauf Rücksicht zu nehmen.


Quelle - källa - source

Kommentare:

  1. Was ist das für ein Abwehrsystem, wo z.B. Israel nach belieben aus und ein fliegen und unbeschadet Bomben abwerfen kann. Als ob Syrien nicht schon genug Schwierigkeiten hat.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. 75 bzw 150 km ist nicht wirklich sehr weit und daher ist anzunehmen, das diese Batterien nicht irgendwo in der Pampa stehen. Eine flächendeckende Abwehr ist nicht nur schwierig sondern auch kostspielig.

      Löschen
  2. Wenn Russland die S500 Syrien verkauft hätte, wäre die Reichweite wesentlich weiter und der Luftraum wäre vor Angriffen geschützt, es funktioniert nach dem Prinzip Feuern und vergessen.

    AntwortenLöschen
  3. Netanjahu ist ein Faschist! Er gehört vor ein Kriegsverbrechertribunal! Ich wünsche nichts sehnlicher, daß er in die Hölle geschickt wird! Sein nächster Angriff auf Syrien soll ihm den Fangschuß geben: einen Volltreffer auf die Knesset! Seine gebeine sollen in der Hölle schmoren!

    AntwortenLöschen