Mittwoch, 22. Mai 2013

97 Prozent der Wissenschaftler sagen, Menschen verursachen die Globale Klimaveränderung


Ich will mich nicht auf CO2  festlegen, sodern glaube eher, dass eine Menge Faktoren an der Klimaveränderung die Schuld tragen. Und felsenfest steht auch, dass der Mensch die Welt restlos versaut hat - vom Mt. Everest bis in die tiefsten Meerestiefen und in die höchsten Höhen der Atmosphäre. Aber natürlich gibt es immer ein paar Superschlaue, die das alles souverän beiseitewischen und damit den Multis - die ja die Hauptverbrecher sind - unter die Arme greifen.

Health 24

17. Mai 2013

Eine extensive Analyse von Auszügen oder Zusammenfassungen wissenschaftlicher Papiere, die in den verrgangenen 20 Jahren veröffentlicht wurden, zeigt, trotz der allgemeinen Auffassung, die Klima-Wissenschaftler seien über die grundlegende Ursache der Klimaveränderung uneinig, dass sie alle einig sind, dass der Mensch die Schuld trägt.

Um dem Gezänk ein Ende zu bereiten, analysierten zwei Dutzend Wissenschaftler und Graswurzel-Wissenschaftler von drei Kontinenten zusammen mit Sarah Green, Professorin für Chemie an der Technologischen Universität von Houstan in Michigan die Kurzfassungen von nahezu 12 000 von Wissenschaftlern geprüften wissenschaftlichen Papieren über Klimaveränderung, die zwischen 1991 und 2011 veröffentlicht wurden. Sie begutachteten auch die Autoren dieser Artikel, um herauszufinden,wie gut die Analyse mit den Auffasungen der Autoren übereinstimmten in ihrer Präsentierung der Ursache der Klimaveränderung.


Die Wissenschaftler scheinen alle einig zu sein


Sie fanden mehr als 97 % der Wissenschaftler, die eine Meinung in ihren Papieren über die Hauptursache der globalen Klimaveränderung äußerten, glaubten, dass die menschliche Aktivität die Ursache war. Annähernd derselbe Prozentsatz der Autoren, die auf die Untersuchung antworteten, sagte, dass ihre Arbeiten die anthropogene (Mensch-verursachte) Klimaveränderung guthießen. Neun der Wissenschaftler, die die Kurzfassungen analysierten, einschließlich Green, leiteten ihre Befunde an das Journal 'Environmental Research Letters' weiter, das vom Institut für Physik herausgegeben wird.

Green sagt, sie habe dies gemacht, weil sie neugierig wurde, über die offenbare Diskrepanz zwischen dem Mangel an Betroffenheit in der Öffentlichkeit und „der eindeutigen wissenschaftlichen Beweise, dass die Menschen die Atmosphäre der Erde verändern“, wie sie es nennt. Das führte sie zu 'SkepticalScience.com', eine Webseite, die allgemeine Mythen über Klimaveränderung aufspürt und diskutiert. Sie hat seither mehrere Artikel beigetragen.

John Cook, Eigentümer der Seite, ist ein Klima-Kommunikations-Forscher für das 'Global Change Institut' an der Universität von Queensland, Australien. Er fand heraus, dass ein dominanter Mythos über Klimaveränderung die Idee sei, dass die Wissenschaftler sich über die Ursache uneinig seien.

Die Bewertung der Zusammenfassungen


Zu untersuchen wieviel Uneinigkeit wirklich in der wissenschaftlich geprüften Literatur zu finden ist, richtete Cook ein on-line System ein, das eine Gruppe von von der 'ScepticalScience.com' befähigte, beinahe 12 000 Kurzfassungen von der 'Web of Science Database' (1991-2011) zu begutachten, ob sie menschliche Aktivitäten als Hauptverursacher von Klimaveränderung ansähen.

„John hat den Begutachtungsprozess sehr gut ausgeformt, so dass es mir als Kinderspiel vorkam“, sagt Green. „Nachdem ich 5 Papiere begutachtet hatte, tauchten die nächsten fünf auf, und Zähler zeigten an, wieviel Papiere jeder begutachtet hatte, was das Ganze zu einem Wettbewerb machte.“

Die Begutacher waren eine Kombination von Profis und Graswurzel-Wissenschaftlern aus Australien, Kanada, England, Finnland, den USA und Deutschland. Die Gruppe wurde organisiert von der 'ScepticalScience Webseite'.

„Ich las und beurteilte 4146 Papiere für diese Studie in ca. vier Monaten im Winter und Frühling 2012“, erklärt Green. „Dies ist das erste Mal, dass ich ein Papier veröffentlicht habe, wo ich die gesamte Research auf meinem Sofa erledigen konnte.“

Green fügt hinzu: „Ich fand es faszinierend zu sehen, welche Menge von Implikationen der Klimaveränderung in den Papieren identifiziert wurde – außer den üblichen, die man so hört. Sie untersuchten alles, von der Teeproduktion in Sri Lanka, den Streifen der Salamander, Kinder-Unterernährung, die Häufigkeit von Blitzniederschlägen, die Verbreitung des Feigenkaktus (und Pinien, Seetangbetten, Wildschweinen, Pinguinen, arktische Fischen, Canine Leishmaniasis und viele viele andere Arten), mitochondrialer Elektronentransport in Muscheln, Kupferaufnahme von Kleinfischen, von Seen beeinflusster Schneefall, die Rotationsgeschwindigkeit der Erde und die Häufigkeit nackter Füchse auf Island.“

Green fand eine große Zahl von Papieren, die sich mit der Minderung der Klimaveränderun beschäftigten vermittels alternativer Energien und anderer Methoden zur Begrenzung des Kohlenstoffausstoßes.

„Es ist wichtig, die öffentliche Aufmerksamkeit auf den wissenschaftlichen Konsens über Klimaveränderung zu lenken, damit die Öffentlichkeit politische Entscheidungen auf Basis von Beweisen treffen kann“, sagt sie. „Typischerweise glaubt die Allgemeinheit, dass nur etwa 50 Prozent der Klimaforscher meinen, dass Menschen die Klimaerwärmung verursachen. Diese Untersuchung hat gezeigt, dass es in Wirklichkeit 97 % sind.“


Quelle - källa - source

Kommentare:

  1. Die Nasa hat gerade genau das Gegenteil gesagt

    http://science.nasa.gov/science-news/science-at-nasa/2012/22mar_saber/

    AntwortenLöschen
  2. Essay zur Propaganda-Studie von Cook - von Christopher Monckton of Brenchley

    "The Collapsing Consensus"

    http://wattsupwiththat.com/2013/05/22/the-collapsing-consensus/

    Noch mehr Ungereimtheiten:

    Cook’s 97% consensus study falsely classifies scientists’ papers according to the scientists that published them

    http://wattsupwiththat.com/2013/05/21/cooks-97-consensus-study-falsely-classifies-scientists-papers-according-to-the-scientists-that-published-them/

    AntwortenLöschen
  3. Lieber Anonym 22: Hier steht, dass der NASA Artikel 'completely twisted and imsinterpreted' wurde (zu welchem Zweck wohl?) http://wattsupwiththat.com/2013/03/28/a-misinterpreted-claim-about-a-nasa-press-release-co2-solar-flares-and-the-thermosphere-is-making-the-rounds/
    Dies gilt auch für J.R. 23.

    AntwortenLöschen
  4. Hey 97%! Da warten immer noch die $500 000 auf euren wissenschaftlichen Beweis:

    http://ultimateglobalwarmingchallenge.com

    Und keine Angst, es gibt keine neuen Beweisregeln, ihr könnt ruhig eure nehmen.

    Die Wahrheit besteht wohl eher aus 97% der Wissenschaftler, welche die, von korrupten Lakaien und Priestern der den Planeten versauenden irren Gesetze der kapitalistischen Produktionsweise verbreitete, Klimareligion für blanken Unsinn halten. Hier sind 31,487 von ihnen, darunter 9,029 mit Doktorgrad, allein in den USA.

    http://www.petitionproject.org

    1. Woraus ist alles höhere Leben auf diesem Planeten aufgebaut? Aus Kohlenstoff (C).
    2. Woher kommt der verfügbare Kohlenstoff? Von Grünpflanzen und Grünalgen, die Tiere und Menschen als Nahrung aufnehmen.
    3. Wie wird dieser Kohlenstoff verfügbar gemacht? Durch Aufspaltung von CO2 in C in O2 bei der Photosythese.
    4 Also, was gäbe es auf diesem Planeten nicht, ohne CO2? Richtig!
    5. Was brauchen Tiere und Menschen zum atmen? Alle brauchen Sauerstoff O2.
    6. Woher kommt der für Tier und Mensch lebensnotwendige Sauerstoff O2? Der Sauerstoff O2 kommt vom CO2, größtenteils aus der Photosynthese der Meeresalgen, aber auch von der Landpflanzen. Praktisch ein Abfallprodukt deren Atmung, wie umgekehrt das CO2 bei unserer.
    7. Woraus bestehen und was brauchen Pflanzen, Tiere und Menschen für ihr Wachstum? Alle brauchen den Kohlenstoff C (engl. Carbon) zum wachsen und bestehen.
    8. Wodurch wachsen Pflanzen besser? Durch mehr CO2, siehe CO2-Düngung in Treibhäusern bei doppelt bis dreifach erhöhtem CO2-Gehalt ohne auch nur den geringsten messbaren Temperaturanstieg. U.a für CO2-Feuerlöscher und eben diese Treibhausdüngungen wird das CO2 von der Firma Linde extra hergestellt. Hergestellt, nicht vermieden!
    9. Welche umweltschädlichen Vollidioten, naturwissenschaftliche Analphabeten, Denkverweigerer, psychopathische Sozialdarwinisten, Überbevölkerungsspinner, faschistische Imperialisten und Finanzzocker bezeichnen CO2 als "Schmutz" und beschuldigen die ganze Menschheit, um ihren Kapitalismus reinzuwachen und lassen den Steuerzahlern durch deren Regierungen ihr schwer verdientes Geld aus der Tasche ziehen, mit ihrer Fegefeuer-Ablass-Story 2.0? Die Antwort ist bekannt.

    Allein AL Gore soll mit seinen verschiedenen Anwesen die Energienutzung einer Kleinstadt mit 30 000 Einwohnern verursachen. Aber er kauft sich frei, mit den Zertifikaten seiner Zockerkumpels von der Mafia der CO2-Börse in Chicago, - Modell Pleite-ENRON. Je mehr Geld, desto mehr Luxus, desto mehr Müll, desto mehr Zertifikate, desto mehr Öko. Wie auf den Malediven, wo die Höflinge des kapitalistischen Geldadels auf Umweltschützer-CO2-Öko machen und aus ihrem Müll inzwischen ganz neue Inseln ebenso zum Himmel wachsen wie stinken und den Planeten mit Plastik versauen:

    http://forum.malediven.at/print.php?threadid=4801&page=1&sid=3d1a119cf2d1cb7426f4eae9a7b69c66

    Aber Hauptsache "der Mensch" ist "schuld". "Der Mensch"? Welcher Mensch? Da würden mir schon einige einfallen. Z.B die sich scheinheilig naturfreundlich gebenden Eugenikfanatiker, Pharmaindustrie-Zwangsimpfer, Ölkonzerne-Biosprit-Regenwaldabholzer und Dioxin-Monsanto-Gendreckbefürworter, alle im Bett mit dem Klimaklerus. Schöne neue Welt des saumäßigen CO2-Kapitalismus.

    War da nicht vor ein paar Jahren diese Versammlung von "Klimatologen", die darüber abstimmen wollten, den CO2-macht-Erde-warm-Treibhaus-Irrtum zuzugeben und am nächsten Tag alle gutbezahlten Jobs zu verlieren? Kennt jemand das Ergebnis der Abstimmung?


    AntwortenLöschen