Montag, 13. Mai 2013

Neues EU-Gesetz kriminalisiert jeden Anbau mit eigener Saat

Es ist ja alles unfassbar. Statt die Bevölkerung vor giftigen Nahrungsmitteln und den noch giftigeren Pestiziden, Insektiziden etc. zu schützen, lassen sich diese Dumpfbacken mit ihren fetten Gehältern von der GMO-Mafia kaufen. Es wird an der Zeit, diesen ganzen EU-Sumpf auszutrocknen. 
Ich sehe gerade, dass Freeman von 'Schall und Rauch' darüber schon am 7. Mai sehr ausführlich geschrieben hat. Hier ist der Link.


Rune Lanestrand

13. Mai 2013

Dies ist kein schlechter politischer Witz. Jetzt ist es den Lobbyisten von Monsanto und den anderen großen GMO-Unternehmen geglückt, einen Vorschlag für ein neues EU-Gesetz einzubringen, das vorsieht, allen Anbau mit eigenem Saatgut, Wurzeln, Knollen, Samen, Ablegern oder Teilen/Tausch von Pflanzen zu kriminalisieren.

Der Gesetzestext umfasst alle Pflanzen und jedweden Anbau, sowohl professionelle Bauern, Kleinbauern, Hobbygärtner und Privatpersonen.

Auf gleiche Weise, wie die EU vor ein paar Jahren mit dem verabscheuungswürdigen Samengesetz ankam, das vom Landwirtschaftsminister Eskil Erlandsson verteidigt wurde, können wir mit Sicherheit damit rechnen, dass die Regierung in dieser Frage ihre Unterstützung gibt.

Das Samengesetz machte es den kleinen Samenfirmen unmöglich, ältere, dem Klima angepasste Samensorten im Sortiment zu haben. Und die großen Firmen haben kein Interesse, unser unveräußerliches Anbauerbe zu bewahren.

Das Samengesetz soll ergänzt werden mit einem umfassenden EU-Verbot von Anbau und Aufzucht von Pflanzen durch andere als zentral registrierte Aussaat. Dieses Verbot umfasst auch die Waldwirtschaft. Und laut Geseetzestext wird man auch zum Kriminellen, wenn eine Pflanze, Baum oder Gewächs sich natürlich vermehrt.

Parallell mit der Ausarbeitung des Gesetzes, wird auch eine neue EU-Behörde geplant, die dafür sorgen soll, dass das Gesetz von den Mitgliedsländern auch implementiert (so heißt es in der Bürokratensprache) wird.

Nun müssen alle Kräfte eingesetzt werden, um diesen qualifizierten Wahnsinn zu stoppen.

Quelle - källa - source

Kommentare:

  1. Dass wir weit von einer demokratischen Welt entfernt sind ist ja nichts neues, aber dass man mit krimineller Energie agierende Firmen und Politiker nicht zur Räson bringen kann will mir nicht in den Kopf.
    Wie langen brauchen die Menschen , um ihr Gehirn ein zu schalten und endlich "Klar Schiff zu machen "????? Wie dumm sind wir " Krone der Schöpfung " eigentlich ???

    AntwortenLöschen
  2. Wir sind der Souverän in diesem Land, Wir, nicht diese Energie Vampire der reGIERung, wir wurden NICHT gefragt, ob WIR in die EU= Europäischer Untergang, eintreten wollen, ergo sind Wir garnicht in der EU, egal was diese Politik Clowns uns erzählen, das Gequatsche von denen und den Medien, soll uns doch nur verwirren, damit Wir sie nicht wegen Veruntreuung Öffentlicher Gelder in Billionen-Höhe vor einen Volksentscheidshof stellen und verurteilen, die ganze Kohle zurück zu zahlen und so ist es auch mit den Beschlüssen der Europäischen Untergangs- Kommission, die können UNS doch völlig am A.... vorbeigehen,was geht UNS das an, was eine Instituition, die nur eingerichtet wurde um machtgeile, undemokratische Politiker, die in ihren eigenen Ländern keinen Fuß mehr auf die Erde kriegen, zu versorgen entscheiden?Ich zumindest bin EuropäerIn und Staatsangehörige der BRD, aber ich bin KEIN EU-Mitglied und 100% Kein Nazi und die Entscheidungen der EU sind mir sch.....egal!!!Ich wurde nicht gefragt, ich hab die nicht gewählt also können die mich mal!!!

    AntwortenLöschen
  3. Ich freue mich schon auf den ersten Vertreter dieser Kommission, der in meinem Garten nach Pflanzen suchen will, die nicht auf seiner Darf-Liste stehen, um mich anzuzeigen. Bitte schickt mir so schnell wie möglich einen solchen Suizidgefährdeten Beamten vorbei! Mir ist etwas fad, hätte gern was zum Zeitvertreib.

    AntwortenLöschen
  4. Pervers!

    Peter Tosh hat seit langem an die Bevölkerung gegen das Kapitalistisches System gewarnt

    http://m.youtube.com/results?q=peter%20tosh%20speaks%20the%20truth#/watch?v=LXMl7KOdl-s

    Werdet mündig, denke selbst, boykottiert alles was ihr könnt, wir sind das souverän!

    Ignoriert die Medien, Politiker, Werbung und Lügen (tv, radio, zeitungen abmelden)!

    Protestiert am 25. Mai '13 gegen Monsanto, Syngenta, Microsoft, Pharmaindustrie, Banken

    Die Produkte die man boykottiern muss!:
    http://www.iknowbetter.de/wp-content/uploads/2012/05/478401_350035275053199_144392228950839_930381_1605374079_o.jpg

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Europäerin, das ist ganz schön und gut zu sagen: Die können mich mal! Wenn so ein Gesetz durchgeht, dann wird es nicht lange, bis sie (nicht gerade im Garten von Herrn Meier) auf dem Hof vom Kleinbauern stehen und Erbsen zählen. Das gibt es alles schon in den USA. Und wir müssen ja nacheifern. Es gibt einen wunderbaren Satz (mir ist entfallen, von wem er stammt): ICH INTERESSIERE MICH NICHT FÜR POLITIK! - Schön und gut, aber die Politik interessiert sich für dich. (Um dich zu schröpfen, zu knebeln, in den Krieg zu schicken.)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie verlogen und heuchlerisch die ganze Landwirtschaftspolitik der EU ist zeigt sich gerade an dieser Gesetzeserweiterung.
      Und die Schweiz hoppelt da immer brav hinterher.
      Schon vor zwei Jahren wies unser Samenlieferant (Bio und eigene Zucht)darauf hin, rasch zu bestellen.
      Gerade im Hinblick auf die Bioproduktion ist das ein Knieschuss der den Meineid, von wegen Artenvielfalt/schutz, Biodiversifikation, Naturnah, Regional,Oeko etc. offenlegt.
      Wie Organisationen damit umgehen frage ich mich und denke zB. an "pro specie rara", wo ich seit Jahrzehnten aktive Mitglied bin.
      26 Nutztierrassen, 1000 Garten- und Ackerpflanzen, 450 Beeren-, 1'800 Obstsorten und mehrere hundert Zierpflanzensorten stellen einen Reichtum dar, den ProSpecieRara mit ihren Aktivitäten und Projekten erhalten will:
      http://www.prospecierara.ch/de/home

      Löschen
  6. Man kann zusammenfassen: Wer Saatgut und Pflanzen in der Hand hat und nichts anderes zulässt, hat im Endeffekt die Menschheit in der Hand. Dieses Vorgehen ist ein sehr, sehr seltsames - und die Politik spielt mit, wie immer wenn's ums Geld geht.

    AntwortenLöschen