Dienstag, 11. März 2014

WARUM LÜGEN ARCHEOLOGEN?

Mal was ganz anderes: Warum lügen Archeologen? Nichts Politisches. Oder? Wenn man genauer nachdenkt, vielleicht doch? Aber die Frage lässt sich erweitern: Wieso lügen so unendlich viele Wissenschaftler und betrügen das Volk, das ihre Studien bezahlt? Tausende von Atomwissenschaftlern, die von den sicheren AKWs sprachen mit der Chance 1 : 1000000, dass ein Unfall passiert. Obendrein NICHT davon sprachen, was mit dem Müll passiert. Das wusste damals niemand und heute immer noch niemand. Die tausend und aber tausend Chemiker in den Laboratorien für Nahrungsmittel, die Gift in unsere Nahrung werfen und behaupten 'That's good for you'. Die Agrochemiker, die GMO-Wissenschaftler, die Bombenbauer, die Hersteller von Chemiewaffen, die Produzenten von Plastik, von gefährlichen Impfstoffen und Medikamenten. Die Historiker, 'Religionshistoriker'.  Die Liste könnte man endlos erweitern. Von den Politikern, Generälen, Piloten ganz zu schweigen. Gut, das sind nicht unbedingt Wissenschaftler, aber Akademiker - die erste Stufe zur Wissenschaft, die oft genug in Ehren von den Universitäten aufgenommen werden, wenn sie alt und verkalkt sind. Alle lügen sie, was das Zeug hält.


Zurück zur Archäologie. Da ist seit mehr als 100 Jahre eine gigantische Lüge im Gang, an der die Mehrheit der Archäologen und Historiker beteiligt ist. Seit ein paar 1000 Jahren war es eine unangefochtene Wahrheit, dass die Kultur der Menschheit aus Afrika, genauer gesagt aus dem schwarzen Ägypten kommt. Bis man auf dem Höhepunkt des Kolonialismus und dem 'scramble for Africa' die Idee hatte, dass das nicht stimmen kann. Unsere Kultur von den Schwarzen? Das kann nicht sein und deswegen darf es nicht sein. Tausend Theorien wurden aufgestellt, wer den Schwarzen das alles beigebracht hat. Außerirdische, Semiten (die ehemaligen Sklaven der Ägypter!), Assyrer, Indogermanen (die man in Ketten an den ägyptischen Pyramiden bewundern kann!). Ein Schwachsinn nach dem anderen. Dann wurde gepfuscht und gemogelt mit den Jahreszahlen und legte fest, dass die Wiege der Kultur im goldenen Dreieck (heutige Irak), respektive Syrien war. Also nahe am Geburtsort vom lieben Jesulein. Also, auch Archäologen lügen.

Und nun können wir uns anschauen und uns Gedanken machen, warum sie in diesem Fall auch lügen. Und noch dazu so saudämlich. Diese großen, unterirdischen Bauwerke seien Rübenkeller. Also ich glaube, dass so ein 'Archäologe' nicht einmal zum Hausmeister taugt.

                                           WARUM LÜGEN ARCHEOLOGEN?

Hier das erste Video. Seltsame Tunnel und Kammern, vielleicht prä-historisch, sind in Leyden, Wendell, Pelham, Montague, New Salem, Whitingham, VT und in ganz New England gefunden worden. Wer hat sie gebaut, wann und warum?

Der Steinhauer Jim Vieira hat seit Jahren als Mitglied der Nordöstlichen Vereinigung für Altertumserforschung die örtlichen Steinkammern erforscht, die schon seit 60 Jahren diese Strukturen erforscht. Er beschreibt die Landschaft mit zeremoniellen Steinen von New England, liefert Beweise durch C-14-Datierung und historische Texte.



Und hier liegt ein Video, das fast 2 Stunden lang ist, weshalb ich es nur kurz antestete und wirklich daraus nicht entnehmen konnte, ob man dem trauen kann oder nicht. Es soll sich um eine mysteriöse Stadt handeln oder besser Totenstadt, die im Grand Canyon in den Fels gehauen wurde. Die Arbeiten hatte das berühmte Smithsonian Institut durchgeführt, Artefakte, Mumien, Kunst mitgenommen (es gibt von 1909 sogar Zeitungsartikel darüber) und inzwischen ist alles verschwunden. Merkwürdig oder? Wer Lust hat, kann's mal checken.

Kommentare:

  1. Die gesamte Archäologie ist ein fairy-tale, ein Gebilde von unvorstellbaren Lügen. Das Lügen ist Pflicht (ein falsches-richtiges Wort und die Karriere ist sofort zu Ende). Alle Wissenschaften sind nachweislich falsch. Auf der anderen Seite ist die Wahrheit so unvorstellbar dass sie fast unerträglich wird. Sie kommt aber stückchenweise raus und es wird immer mehr. Das Smithsonian Institut versenkt ganze Schiffsladungen ins Meer.
    Immerhin, sehen Sie sich "The Atacama Mystery" an (Stanford University, Dr. Gary Nolan, Dr. Greer). Ein erster Schritt. Das Wesen lebt heute noch. Es gibt noch vielen weiteren Rassen auf der Erde und woanders. Absolutes Tabu.
    Ich habe 12 Jahre Uni hinter mir und promoviert. Meine diversen Professoren haben mir damals die Lügenpflicht bestätigt. Die dämonische Weltmacht die dahinter steckt ist einfach unheimlich.

    AntwortenLöschen
  2. Die größten Lügner sind momentan die Wissenschaftler, die sich dafür hergeben, eine menschgemachte Klimaerwärmung für die Öffentlichkeit als wissenschaftlich bewiesen hinzustellen, sich dabei aber in eine Sackgasse manövriert haben, aus der sie ohne massiven Gesichts- und Vertrauensverlust niemals mehr herauskommen. Die gesamte Wissenschaft wird durch diesen Skandal elementar beschädigt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ihr geilt euch nur an dieser einen einzigen Sache auf und wehrt euch mit Händen, Füßen und Klauen dagegen,
      dass 99 % der Wissenschaftler diesen anthropogenen Fakt anerkennen. Kommt auch mal irgendetwas anderes in eure Birne? Wie man etwa irgendetwas gegen die Zerstörung der Wälder, der Erde, der Luft, der Meere, unserer Gesundheit und unserer aller Zukunft TUN könnte? Nix, Zero, Null. Nur Gezeter.

      Löschen
  3. Herrschende Wissenschaft = Wissenschaft der Herrschenden
    Archäologen lügen u.a. weil die aus einem materialistisch-atheistischen Paradigma hervorgegangene Evolutionstheorie dogmatisch zur Wahrheit erhoben worden ist. Tatsächlich gibt es schon sehr viel länger Menschen auf der Erde und natürlich stammt der Mensch nicht vom Affen ab. Siehe z.B. "Verbotene Archäologie" von Michael A. Cremo und Richard L. Thompson. Allgemein lügen "Wissenschaftler", weil sie dafür von den Herrschenden bezahlt werden (die selbst als Eingeweihte der Kabala wissen das unser Universum multidimensional ist und es entsprechende Lebensformen in allen Dimensionen gibt; auch der Mensch ist ein multidimensionales Wesen). Die Unwissenheit der Massen erleichtert ihr Teile, Binde und Herrsche.

    AntwortenLöschen
  4. Nirgens wird so viel gelogen wie in der Geschichtsschreibung. Aus verschiedenen Gründen vermute ich dass die großen Geheimdienste der Welt seit den II WK Abteilungen unterhalten die nur das machen. Geschichte fälschen. Geschichtsdeutung ist moralische Macht.

    AntwortenLöschen
  5. Interessanter Artikel, doch wo ist das Video??

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Frage ist eher, was du für einen PC hast. Hier ist das erste Video aufgelegt und das zweite Video kommt beim Anklicken in einer Zehntel Sekunde hoch. Also sag ich dir mal, was einem die Support-Schnösel immer
      sagen: Haben Sie den Strom auch eingeschaltet?

      Löschen
  6. @Die Arbeiten hatte das berühmte Smithsonian Institut durchgeführt

    schon vor mehr als 30 Jahren ging das Gerücht, das eben dieses Institut ganze Schiffsladungen von Artefakten im Atlantik versenkt haben, weil sie nicht in ihre Geschichte passten!

    Damals fand ich das kurios - heute habe ich keine Zweifel mehr daran !
    mfg zdago

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hast du dazu irgendwelche Links? Ja in Afrika - Tansania, Zimbabwe, Mosambik - hat man - die weiße 'Herrenrasse' also - auch die Steinbauten als Steinbrüche verwendet, weil die Theorie lautet, die ' nigger' unterhalb des Äquators haben nie in Stein gebaut.

      Löschen
    2. @Links ???

      1975 ???

      Außerdem ist zu politisch oder historisch brisanten Themen auch das Internet nicht vertrauenswürdig ! Nicht nur das berühmte Wicki wird da zensiert und passend umgeschrieben.

      Ich kann mich aber erinnern, dass es damals schon um einen recht unzugänglichen und wenig besuchten Canyon ging (Grand Canyon unten ??) und Artefakte von Karthager und Agypter!

      Im übrigen - erinnern sie sich an Gantenbrink und die Tür im Schacht der Königinnenhalle! Nachdem US-Spezialisten (der Legende nach incl. CIA) das Ding 1 Jahre untersucht, geöffnet und geprüft hatten, wurde dann eine weltweite Schau inszeniert, in der angeblich das erste Mal hinter die Tür gesehen wurde!

      Fest steht nur eines - es gibt keinen Anhaltspunkt dafür, daß das, was da vorgeführt wurde, ursprünglich hinter dieser Klappe war! Für mich als Außenstehender ist nicht nachzuprüfen, ob damals etwas hinzugefügt oder weggenommen wurde !
      Über die (angeblichen) 10-15 anderen Räume in und unter der Pyramide gibt es so gut wie gar nichts!

      Ich verweise da immer auf den Film : "Stargate".
      Der Ringtransporter mag Fantasie sein, aber der Verhalten dahinter, dass wesentlich Erkennntnisse und Artefakte der Allgemeinheit vorenthalten werden und die Wahrheit ganz anders aussieht, als sie dem Volk präsentiert wird, halte ich nicht nur für möglich, sondern für Fakt !

      Aber wer kann in diesem Nebel von Verschleierung, weglassen und hinzuerfinden schon sagen, wie die Wahrheit aussieht ?
      mfg zdago

      Löschen
  7. Gehirnforschung: 80% der Menschen können besorgniserregende Meldungen überhaupt nicht verarbeiten

    http://www.propagandafront.de/187070/gehirnforschung-80-der-menschen-konnen-besorgniserregende-meldungen-uberhaupt-nicht-verarbeiten.html

    Wir Glauben zu Wissen, (was bei der Frage das / ob London auf einer Insel liegt nicht den dramatischen alltags Effekt hat)

    Die lukrativen Lügen der Wissenschaft

    https://www.google.de/search?q=Die+lukrativen+L%C3%BCgen+der+Wissenschaft

    Drei Fragen:
    # warum sollte die Natur (oder Gott) das elektromagnetische Spektrum welches dem menschlichen Auge zugänglich mit der abweichenden Singularität der Geradlinigkeit ausstatten?
    # warum vermag die Gravitation die Luft bei Erwärmung und Abkühlung (mit der daraus folgenden minimalen Dichteunterschieden) nicht zu halten (Auflandiger und Ablandiger Wind)?
    # ... moderne Wissenschaft bestätigt jüdische Kabbala? (Oder: "Die wahre Grundlage der Schulphysik"

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hier noch der Link zu:
      "Die wahre Grundlage der Schulphysik"

      http://autarkes-rattelsdorf.blogspot.de/2014/02/die-wahre-grundlage-der-schulphysik.html

      Warnung autarkes-rattelsdorf.ist eine "böse" Webseite ...

      ... warum peilen wir zum Satelliten Astra eigentlich nicht nach OBEN sondern in einem derart geringen horizontalem Winkel? Und welches Gebirge liegt in der Himelsrichtung wo wir Astra peilen?

      Die Propaganda in den MSM läuft!

      Leonardo - Wissenschaft und mehr
      Sendedatum: 18. Dezember 2013
      Begegnung der Dritten Art
      Wie sind wir auf den Kontakt mit Außerirdischen vorbereitet?
      http://www.wdr5.de/sendungen/leonardo/kontaktauserirdische100.pdf


      n24.de
      Die Aliens kommen! Sind wir bereit?
      Fliegende Untertassen erscheinen am Horizont, die Invasion der Erde durch Aliens nimmt unaufhaltsam ihren Lauf....
      http://www.n24.de/n24/Mediathek/Dokumentationen/d/2903820/die-aliens-kommen--sind-wir-bereit-.html

      Löschen
  8. Von wegen die Semiten waren die Sklaven der Ägypter..
    In der Bibel steht was anderes auch wenn die Auslegung heute eine andere ist.

    Joseph in Ägypten:
    In den sieben üppigen Jahren zwingt der Finanzminister Joseph die Ägypter zur Abgabe des Fünftels ihrer Ernte ohne Bezahlung.

    1.Mose 41:33-34
    Und nun sehe der Pharao nach einem verständigen und weisen Mann und setze ihn über Ägyptenland;
    der Pharao verschaffe und setze Aufseher über das Land und lasse in den sieben Jahren des Überflusses den fünften Teil der Ernte vom Lande Ägypten erheben.

    1.Mose 41:49
    Und Joseph speicherte Getreide auf wie Sand am Meer, bis er es nicht mehr messen konnte; denn es war unermesslich viel.

    1. Mose 47:14-27 gerafft..
    Schließlich brachte Joseph alles Geld an sich das es in Ägypten und Kanaan gab für das Getreide das sie von ihm kaufen mussten. Als aber das Geld in Ägypten und Kanaan ausgegangen war kamen alle Ägypter zu Joseph und riefen:
    „Schaff uns Brot, oder sollen wir vor deinen Augen sterben!?“

    Joseph sprach:
    „Tretet eure Herden ab so will ich euch für das Vieh Brot Korn geben, da ihr kein Geld mehr habt.“

    Sie:
    „Wir wollen nicht verschweigen das du nicht nur alles Geld sondern schon alles Vieh in deinen Händen ist, wir haben nichts mehr übrig als unsere Leiber und unsere Äcker. „

    Also kaufte Joseph das ganze Ägypten und machte das Volk zu Leibeigenen.
    Israel, aber Josephs Brüder blieben in Ägypten im Lande Gosen wohnen und beherrschte es und mehrten sich sehr..

    AntwortenLöschen
  9. Und Schiller in "Die Sendung Moses"..

    Unheimlich für die Rabbinerziele und in jener Zeit geradezu gefährlich war Schillers Schrift:
    „Die Sendung Moses“, gefährlicher als der heftigste Glaubens-Antisemitismus!

    Schiller ahnte nicht, daß die Gesetze des Inders Manu und indische Legenden hier tollkühn unter Verstümmelung abgeschrieben waren.Diese Schrift war für die Rabbiner, ausgehend von einem so weithin bekannten und anerkannten Goi, eine gar erschreckende Aufklärung. Sie nennt nicht nur die geschichtlichen Quellen: Manetho, Diodor von Sizilien, Tacitus, Lysimachus und Strabo über das jüdische Volk in Ägypten, sondern kündet deren übereinstimmende Aussagen, daß die Juden ein von allen Seuchen durchsetztes, von Aussatz verseuchtes Nomadenvolk, der „wie die Pest von den Ägyptern gemiedene Auswurf Ägyptens“ gewesen seien.

    Dies ist an sich schon eine gefährliche Aufklärung für die in Kirche und Schule „vom auserwählten Volk Gottes“ unterrichteten Gojim gewesen.Weit fataler für die Juden aber ist, daß Schiller von „Nation der Hebräer“ spricht, die einen Staat in Ägyptens Staat“ gebildet hätten, der „dem Schicksal des ägyptischen Volkes müßig zugeschaut“ habe, ohne Interesse an dessen Schicksal zu haben und deshalb eine ernste Bedrohung für das ägyptische Volk bedeutet habe!

    Noch bedenklicher, ja, erschreckend für die Rabbiner und ihre Geheimziele war, daß Schiller den Nachweis dafür bringt, daß Moses seine Lehre vom einigen Gott Jao aus den ägyptischen Priesterschulen, nicht etwa aus selbsterlebter Gottoffenbarung geschöpft habe. Ja daß er dem stumpfen „dummen Volk“ nur den namen dieses Gottes gab, im Übrigen aber sein Wesen so verzerrte, daß er für das „verkommene Volk“ begreiflich, begehrenswert und schmeichelhaft wurde.So habe er den „Nationalgott“ Jehovah gelehrt, ihn das Eigentum der Hebräer genannt und alle anderen Nationalgötter als Götzen abgetan.Das waren den Rabbinern höchst fatale Aufklärungen.

    Ja wenn Schiller die Schriften Luthers über die jüdischen Geheimlehren gekannt hätte, so wäre durch die Ergänzung seiner Erkenntnis mit der lutherischen im 18. Jahrhundert schon die völkische Bewegung wurzelfest geworden.Aber die Fälschung der Reformation Luthers hatte ja trefflich dafür gesorgt, daß Schiller weder in dem streng protestantischen Elternhause, noch von der Kanzel in Marbach, noch weniger aber später in der Freimaurerschule nur ein Wort über Luthers Kampf gegen die Juden hörte.Immerhin war die klare Einsicht Schiller, den Freimaurer in ganz Deutschland bekannt gemacht worden, für die Rabbiner höchst fatal!

    Was sollte aus der „Emanzipation“ der Juden, aus dem Staatsbürgerrecht in Deutschland werden, wenn die Erkenntnis, daß die Juden eine Nation seien und einen Staat im Staate bilden, Allgemeingut des Volkes wurde? Ein Glück für die Judem, daß daß „jüdisch-fromme“ Volk die Erkenntnisse Schillers kaum beachtete.Welche Gefahr die aber tatsächlich bedeuteten, wird dadurch grell beleuchtet, daß die Juden in der französischen Revolution das Bürgerrecht nur dadurch zugesprochen bekamen, weil ihnen der Betrug gelang, sie seien kein geschlossenes Volk, unterstünden keiner Volksführung. Hundertzwanzig Jahre später bekannten sie offen das Gegenteil!

    AntwortenLöschen
  10. Mann, komm doch nicht mit dieser alten Schwarte, die von ein paar alten, frauenfeindlichen Knaddles mindestens 100 Jahre nach den angeblichen Ereignissen aus ägyptischen, indischen, persischen Texten zusammengeklaut wurde, weil sie selbst nichts in der Birne hatten. Für mich ist das 'heilige' Buch eine Orgie der Gewalt, so widerlich, dass man keine Luft bekommt. Aber alles zur höheren Ehre Gottes. Doch das fanden die Leute halt zu allen Zeit besonders toll.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sie sind doch selbst ein alter Knacker der mit dem Begriff "frauenfeindlich" noch mal seine Else beeindrucken will.Obendrein erzählen sie nichts Neues was die Bibelkenner abseits der verjudeten Kirche nicht schon längst wüßten. Sie sollten sich aber nicht so weit aus dem Fenster legen, so als wenn sie vor der Gehirnwäsche von heute gefeit sind. Denn marxistisch politische Korrektheit,Hollywood, die besetzte Presse und Publishinghäuser, die sogenannte Wissenschaft ihre starke reduzierende didaktische Reduktion,ihre moderne allumfassende Systemzensur nebst ihren unchristlichen Prediger, und Inquisitoren der dogmatischen Holocaustreligion, die mit Paragraphen, Einschüchterung, Geldstrafen und Mandat zum Freiheitsentzug beschützt werden muß ist ein erhbelich größerer Moloch als alles bisher dagewesene.

      Löschen