Freitag, 14. März 2014

Russland bietet Ukraine Entspannung und bereitet Verteidigungsmaßnahmen vor


Einar Schlereth
14. März 2014


Heute morgen habe ich einen Artikel aufgelegt von Gerhard Wisnewski, dem Mails in die Hände gefallen sind, die sehr detailliert von der Vorbereitung einer false flag Operation gegen Russland sprechen (vom Typ Sender Gleiwitz durch Hitler). Angesichts der hysterischen Kriegshetze in Kiew, von der Tante in Berlin und den Kriegsverbrechern in Washington scheint es mir gar nicht so abwegig, dass dieser Verein einen solch üblen Streich spielen will.
Russische Luftlandetruppen
Christof Lehman hat gestern einen Artikel mit dem obigen Titel aufgelegt, der meine Befürchtungen noch mehr bestätigt. Putin tut alles, um einen Krieg zu vermeiden, und noch mehr, beinahe Unglaubliches. Er hat diese illegale Bande in Kiew sogar eingeladen, mit einem Flugzeug die Grenze abzufliegen und die angeblichen russischen Truppenkonzentrationen zu besichtigen,  von denen die immer sabbert.
Darauf ist sie wohlweislich nicht eingegangen, denn sie wissen ja, dass es sie nicht gibt. Aber die Propaganda läuft weiter: Die Russen kommen. Die stehen nur zwei Stunden vor Kiew. Und gleichzeitig will Kiew 20000 Truppen an die Grenze werfen. Die NATO und die USA tun auch ihr Bestes, um die Lage zu verschärfen. Die NATO schickte 12 Fighterjets nach Polen und ebenfalls in die baltischen Staaten. Und der US-Kreuzer mit Lenkwaffen-Systemen an Bord liegt immer noch im Schwarzen Meer in einem türkischen Hafen.

Dadurch fühlt sich auch Belarus bedroht, und der Präsident Lukaschenko hat Putin gebeten, Flugzeuge und Truppen zu schicken. Daraufhin hat Russland 6 Sukhoi SU-27 Heavy Fighter - Intercepter (Abfangjäger) und drei Transportflugzeuge nach Belarus geschickt und 8500 Mann Luftlandetruppen an der Grenze aufgestellt.

Das Verteidigungsministerium in Belarus erklärte:
"Im Falle einer weiteren Aufrüstung in den angrenzenden Ländern wird unser Land die erforderlichen Maßnahmen ergreifen ... Das gemeinsame Luftverteidigungs-System (Russland - Belarus) hat die Absicht, die kollektive Sicherheit in Osteuropa zu garantieren."

Außerdem führt Russland Manöver durch mit 8500 Artillerie-Truppen und einer großen Anzahl Raketen-Systemen, einschließlich Grad M, Uragan und Smersh Raketen-Werfern, anti-Panzer Geschützen etc.

Gleichzeitig behauptet Russland, dass die Übungen nichts mit der gespannten Situation in der Ukraine zu tun haben, genau wie die NATO behauptet, dass ihre Manöver in Polen und dem Baltikum nichts mit der Ukraine zu tun haben.

Auch Christof Lehman schließt false flag Operationen nicht aus. Derlei provokative Aktionen oder solche wie gerade in Donezk, könnten sehr leicht zur Ausweitung, d. h. einem großen Krieg führen.

Kommentare:

  1. Ich hatte einen Artikel zu diesem Thema vor mehreren Tagen sowohl bei Netnews global als auch bei Netnews express eingereicht.Leider hatten die entsprechenden Redakteure die Sache wohl als Unsinn bewertet und nicht freigegeben.
    Gut dass C.Lehmann und Sie die Sache jetzt nochmal aufgegriffen haben.

    AntwortenLöschen
  2. Ich frage mich wo hier die Beweise sind? Für die mails. Hier kann doch mittlerweile jeder alles Behaupten. MIttlerweile ist dieses "Westbashing" und "Hurra Putin" in den alternativen Medien ja zum Normalfall verkommen.
    ICH will weder unter Putin, noch unter Merkel ausgebeutet, überwacht und geschunden werden. PUTIN UND MERKEL SIND ZWEI SEITEN DERSELBEN MEDAILLE.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. PUTIN UND MERKEL? Wie du es einfach nicht checkst, das Amerika für alles verantwortlich ist. Wie dumm kann man eigentlich sein? Du schaust zuviel Fernsehen.

      weder Putin, noch unter Merkel ausgebeutet, überwacht und geschunden werden:
      Lebst du in deutschland? und hast noch nicht gemerkt wie wir ausgebeutet werden MERKEL, AMERIKA, NSA bei dir ist wirklich schon alles an gesundem verstand von dir gegangen. Und dann noch ein Bild FUCK THE SYSTEM, Dummkopf...

      Löschen
    2. Ach ja, das Du selbst auf dem Holzweg bist, der Gedanke ist Dir sicherlich noch nicht gekommen, denke ich einfach mal... Gut, Amerika, Merkel und Co. mögen in dieser Konztellation ja als die "Bösen" hingestellt werden, aber im Hintergrund spielen sich sicherlich noch ganz andere Dinge ab. Im Prinzip geht es hier um nichts anderes wie den Völkern eine schauspielerisch unterirdische Leistung, als "Bonbon" zu verkaufen. Das "Schlechte" Licht wird dabei auf die nationalen Parteien gelenkt, warum? Naja ganz einfach Europawahlen stehen an und "Michl" wird den Teufel tun und National wählen gehen, weil er Angst um sein tägliches Genfood, seine "Absicherungen" in Form von "Klo"- Papiergeld usw. hat. Den Völkern in Europa wird quasi der Krieg vor die Haustür gekarrt, damit der Moloch EU endlich "legitimiert" wird (kann man im Falle von Geistiger Umnachtung nicht einfach allen Völkern die Handlungsfähigkeit absprechen?) und damit die Diktatur ausgerufen werden kann.

      Also mit Vollgas in die EU...

      Herzlichen Glückwunsch an alle Matrixverseuchten Arbeiterzombies...

      Löschen
    3. Zum 'IrlandsCall': Du scheinst ja auch Schwierigkeiten mit dem Lesen zu haben. Die Beweise liegen, wie ich im 1. Satz des Artikels angegeben habe, in dem vorherigen Artikel. Ein ganzer Haufen sogar. Und betreffs USA-bashing. Ein einziger Fakt sollte eigentlich jedem Blödmann die Augen öffnen: Die USA haben 1000 OFFIZIELLE Basen in der ganzen Welt. Wieviel hat China oder Russland? China null, Russland eine.

      Löschen
  3. Ein Römisches Sprichwort: Coi bono(wem nützt es)... Russland hat mit dem verlust der Ukraine wohl nichts gewonnen.

    AntwortenLöschen
  4. Verehrte Leser !
    Die USA / NATO-Staaten sind bankrott. Jetzt ziehen sie ihre letzte Trumpfkarte. Die Kriegskarte. Der Krieg muss her um den Bankrott zu verschleiern. Es darf gelogen werden, dass sich die Balken biegen.
    Ich weiß aus eigener jahrzehnte langer Erfahrung, die Polen und die Wesukrainer hassen den Russen und jede Lüge gegen Russland fällt dort auf fruchtbaren Boden.
    Russland hat in seiner langen Geschichte schreckliche Überfälle erdulden müssen. Der Schlimmste hat sich unmittelbar nach dem ersten Weltkrieg durch ca. eine Millionen Westalliierte Soldaten zugetragen (ohne Kriegserklärung). Die Absicht der Westalliierten war, sich Russland in Planquadraten aufzuteielen und hierbei besonders Sibirien. Die gleiche Zielsetzung wird heute noch verfolgt.
    Nur mit einem kleinen Unterschied : Der Chinese ist bereits militärisch stark und wird nicht tatenlos zusehen. Er möchte nicht seinen Einfluss auf die sibirischen Bodenschätze verlieren. Bei einem Sieg der Westalliierten würde der Westen den Preis der Bodenschätze weltweit diktieren, auch für China.
    Die Geschichte wiederholt sich !
    Lesen Sie "Die Kehrseite der USA" von L.L.Matthias (Seite 84) (RoRoRo Taschenbuch)

    MfG. grillbert Hamburg

    AntwortenLöschen
  5. Die eMails wurden hier mal geprüft. Quelle ist googlebar und Transparenter als andere Blogs http://blog.kowabit.de/ukraine-krim-hacking-linsengericht/ . Autor sieht sie aber vorsichtig kritisch. Lesenswert.

    AntwortenLöschen