Dienstag, 18. Juni 2013

Russland wird keine no-fly-Zone über Syrien erlauben


Reuters


17. Juni 2013


Russland – Mitglied der Sicherheitsrates mit Vetorecht – wird keine no-fly-Zonen über Syrien erlauben, sagte der Sprecher Alexander Lukashevich am Montag.
„Ich denke, wir werden grundsätzlich dieses Szenario nicht erlauben“, sagte Lukashevich auf einer Pressekonferenz und fügte hinzu, dass die Forderung nach no-fly-Zonen keinen Respekt vor internationalen Recht zeige.

Lukashevich sprach vor den geplanen Gesprächen zwischen Präsident Wladimir Putin und US-Präsident Barack Obama am Rande der G8-Konferenz in Nordirland, die erwartungsgemäß vom Syrien-Konflikt handeln wird, der schon mindestens    93000 Opfer kostete.

Russland und die USA versuchen, die Vertreter von Bashar al-Assad und seinen Feinden an den Verhandlungstisch zu bringen, aber Moskau hat die US-Pläne kritisiert, die Rebellen zu bewaffnen und eine no-fly-Zone einzurichten.

„All diese Manöver mit no-fly-Zonen und humanitären Korridoren sind eine direkte Folge des Mangels and Respekt vor dem internationalen Recht“, sagte Lukashevich.

Er sagte, Russland wolle kein Szenario in Syrien, das den Ereignissen in Libyen nach der Errichtung der no-fly-Zone ähnele, die es den NATO-Flugzeugen erlaubte, den Rebellen zu helfen, um Muammar Gaddafi zu stürzen.


Quelle - källa - source

Hier ist noch ein kleiner Artikel auf deutsch, in dem Lukashevich Interessantes zu den Söldnern in Syrien zu sagen hat. 

Keine Kommentare:

Kommentar posten