Sonntag, 12. Juli 2015

PENTAGON ERKLÄRT: USA nicht sicher, wenn sie nicht die ganze Welt erobert


Paul Craig Roberts
10. Juli 2015


Aus dem Englischen: Einar Schlereth

Das Pentagon hat seine „Nationale Militärstrategie der Vereinigten Staaten von Amerika 2015“ im Juni veröffentlicht.

Das Dokument kündigt eine Verschiebung des Fokus von den Terroristen auf „staatliche Akteure“ an, die „internationale Normen brechen“. [Aha, Nachtigall, ick hör dir trapsen!“] Es ist wichtig zu verstehen, was diese Worte bedeuten. Regierungen, die internationale Normen herausfordern, sind souveräne Staaten, die eine von Washington unabhängige Politik verfolgen. Diese „revisionistischen Staaten“ sind eine Bedrohung, nicht weil sie planen, die USA anzugreifen, was das Pentagon zugibt, dass das weder von Russland noch China beabsichtigt ist, aber weil sie unabhängig sind. Mit anderen Worten, die Norm ist die Abhängigkeit von Washington.

Seid sicher, dass ihr die Pointe erfasst: Die Bedrohung ist die Existenz von souveränen Staaten, deren Unabhängigkeit bei ihren Handlungen sie zu „revisionistischen Staaten“ macht. Mit anderen Worten, ihre Unabhängigkeit steht nicht im Einklang mit neokonservativen Doktrin von Einer Macht, die Unabhängigkeit allein Washington zuspricht. Washingtons von der Geschichte gegebene Hegemonie schließt aus, dass andere Länder in ihren Handlungen unabhängig sind.
Das Pentagon bezeichnet als „revisionistische Staaten“ vor allem Russland, China, Nordkorea und Iran. Der Fokus liegt besonders auf Russland. Washington hofft, mit China zu kooperieren, trotz der „Spannungen in der asiatisch-pazifischen Region“, wo China seine Einflusssphäre verteidigt, eine Verteidigung, „die nicht mit dem internationalen Recht in Einklang steht“ (das sagt Washington, das am meisten internationales Recht bricht), indem es das, was vom amerikanischen Konsumenten-Markt noch übrig ist, an China übergibt. Es ist auch noch nicht sicher, dass der Iran dem Schicksal entgeht, das Washington dem Irak, Afghanistan, Libyen, Syrien, Somalia, Jemen, Pakistan, Ukraine und durch Komplizentum Palästina auferlegt hat.

Der Pentagon-Report ist hinreichend dreist in seiner Heuchelei, wie alle Erklärungen von Washington, zu erklären, dass Washington und seine Vasallen „die vorhandenen Institutionen und Prozesse unterstützt, die der Konfliktverhütung, der Respektierung der Souveränität und der Förderung der Menschenrechte dienen“. Das sagt eine Regierung, die seit dem Clinton-Regime 11 Länder invadiert, bombardiert und deren Regierungen gestürzt hat und gegenwärtig daran arbeitet, die Regierungen von Armenien, Kirgisistan, Ecuador, Venezuela, Bolivien, Brasilien und Argentinien zu stürzen.

In dem Pentagon-Dokument, wird Russland aufs Korn genommen, weil es nicht „in Übereinstimmung mit den internationalen Normen“ handelt, was bedeutet, dass es nicht Washingtons Führung folgt.

Mit anderen Worten, dies ist ein Mist-Report, der von Neocons geschrieben wurde, um Krieg mit Russland zu fördern.

Was anderes kann nicht über den Report gesagt werden, der den Krieg rechtfertigt und noch mehr Krieg. Ohne Krieg und Eroberungen ist Amerika nicht sicher.

Washingtons Ansicht von Russland ist dieselbe wie die von Cato d. Ä. über Karthago, der jede Rede über irgendein Thema im römischen Senat mit der Erklärung beendete: „Karthago muss zerstört werden.“

Dieser Report sagt uns, dass Krieg mit Russland unsere Zukunft ist, wenn Russland nicht zustimmt, ein Vasallen-Staat wie jedes Land in Europa sowie Kanada, Australien, Ukraine und Japan zu werden. Im anderen Fall haben die Neokonservativen beschlossen, dass es für Amerikaner unmöglich ist, mit einem Land zu leben, das Entscheidungen unabhängig von Washington trifft. Wenn die Amerikaner nicht die Einzige Macht sein dürfen, mit dem Diktat über die Welt, ist es besser, dass wir alle tot sind. Das wird es den Russen zeigen.


Quelle - källa - source

Kommentare:

  1. Des Teufels Handschrift ist oben wie unten identisch. Unten heisst es "Wenn ich die Frau nicht bekomme, dann bekommt sie niemand!" Oben ist es gleich die ganze Welt.

    AntwortenLöschen
  2. Diese 'Superhirne' denken, sie könnten die Welt so mir nichts, dir nichts in ein Bückstück verwandeln? Na dann wollen wir doch mal sehen, wie weit die gehen, wenn es um ihr eigenes Leben geht. Denn diese Soziopathen sind im Falle eines Atomkrieges selber fällig....und das wissen sie genau, ebenso wie Russland, China und der Rest der Welt dies weiß. Das ist doch alles nur Show, um andere in Furcht und Schrecken zu versetzen. Balls of steel? Dass ich nicht lache.

    AntwortenLöschen
  3. Dann wollen wir den #USA doch zeigen, wo der Bartl den Most holt.

    AntwortenLöschen
  4. Zitat: Anonym
    Denn diese Soziopathen sind im Falle eines Atomkrieges selber fällig....und das wissen sie genau, ebenso wie Russland, China und der Rest der Welt dies weiß. Das ist doch alles nur Show,
    Ende.

    Dies ist keine Show, diese Soziopathen braucht man um einen Krieg anzufangen. Ob sie selbst dabei drauf gehen ist nebensächlich, auch interessiert sich Niemand was aus VSA wird oder aus Russland. Man sitzt das auf Merkelsche Art einfach ein paar Jahre aus.
    Wichtig ist WER überlebt, und WER dann die Welt dominiert. Die Weltbevölkerung ist nur Kanonenfutter.
    Es wird Krieg geben, garantiert. Und Dann?

    Er wird kommen, wie vor 2000 Jahren versprochen, das ist sicher. Dann ist dieser satanische NWO Spuk vorbei.

    Wer es erlebt wird glücklich sein.

    AntwortenLöschen
  5. Wovon haben sie so viel Angst! Sie sagen doch immer sie sind die GUTEN !

    AntwortenLöschen