Dienstag, 19. November 2019

Die Plünderung Iraks


Eric Margolis

18. November 2019


Aus dem Englischen: Einar Schlereth

Victor Hugo sagte von dem verwüsteten Balkan im 19. Jahrhundert: «Die Türken sind hier durchgezogen. Alles liegt in Ruinen oder trauert.»


Willkommen im modernen Irak.
Die Briten waren immer Meister des effektiven Imperialismus. Im !9.. Jahrhudnert gelang es ihnen, ein Viertel der Erde mit einer relativ kleinen Armee, die von einer großen Flotte unterstützt wurde, zu beherrschen.

Viele ihrer imperialen Untertanen waren dermaßen erstaunt, dass sie oft bereitwillig kooperierten oder wenigstens ihr Knie beugten.

Nennt es Kolonialismus 101. Als begeisterte Studierer der römischen Geschichte haen die Briten beizeiten die römische Strategie des ‘Teile und herrsche’ angewandt. Dies erlaubte dem Britischen Imperium, mit minimalen Kräften über eine riesige Zahl von Menschen zu herrschen.

In meinem jüngsten Buch «Amerikanischer Raj» versuchte ich zu zeigen, wie das amerikanische Imperium Techniken des britischen imperialen Raj (raj= herrschen auf indisch) in Indien einsetzte, um den Nahen Osten zu kontrollieren. Jetzt können wir dieselbe Strategie in dem vergessenen Iraq im Einsatz sehen.

Wenige nur reden oder denken an den Irak heutzutage; die Medien ignorieren diese bedeutende aber zerstörte Land. Der Irak, lasst uns daran erinnern, war das Ziel einer großen westlichen Aggression, die von George W. Bush, Dick Cheney und Englands Tony Blair ausgeheckt wurde und von den Golf-Scheichtümernf und den Scheichtümern sowie Saudiarabien inanziert und angefeuert wurde. Die meisten Menschen verstehen nicht, dass der Irak immer noch ein von den USA besetztes Land ist. Wir hören nichts über die Mird Dollar, die große US-Ölfirmen seit 2003 herausgeholt haben. Für die USA war der Irak ein Schatzhaus aus Öl, das 12 % der Öl-Weltreserven besaß. Es war der 2. größte Produzent in der OPEC.

Denken wir daran, dass einer der führenden Neocons, die die Invasion im Irak ausheckten, Paul Wolfowitz war, der behauptete, dass die USA die Kosten der gesamten Invasion des Irak (geschätzte Kosten etwa 70 Milliarden Dollar) mit der Plünderungs Iraks bezahlt werden kann. Heute sind die Kosten der Besatzung schon auf ! Billion gestiegen. Aber Wolfowitz ist nirgends zu sehen. Unterdessen sagt Präsident Trump, dass die USA Syriens Ölfelder greifen werden. Wo immer es sein mag, Öl ist so amerikanisch wie Apfelkuchen.

Wohin ist also das ganze Geld verschwunden? Eine große Summe für korrupte irakische Politiker und noch mehr für die mindestens 10 US-Basen im Irak. Vielleicht auch ein kleiner Gewinn für den benachbarten Iran und Iraks Shia-Klerus oder Finanzhilfe für die ISIS im Irak und Syrien. Aber dennoch bleiben riesige Summen übrig, für die es keine Rechenschaft gibt von der Öl-Plünderung. Eines Tages werden wir es herausfinden.

In den vergangenen Wochen haben Schiiten und sunnitische Iraker Unruhen gestiftet, um gegen die anhaltende US-Proxy-Herrschaft eines in Washington zusammengestelltes Marionettenregime in Bagdad zu protestieren, das seltsamerweise auch einige iranische Unterstützung hat. Bis zu diesem Zeitpunkt wurden 120 Iraker erschossen und etwa 6.000 verwundet. In dieser Zeit werden zahlreiche Palästinenser von Israel in Gaza getötet.

Im Plan des Cheney-Wolfowitz sollte der Irak als wichtigste US-Militärbasis dienen, um den gesamten Mittleren Osten, den Iran und Afghanistan zu kontrollieren. Dies geschah nicht wegen des heftigen irakischen Widerstands gegen die US-britische Herrschaft. Aber die USA haben immer noch einige Boden- und Marine-Trupen im Land und vor allem Luftwaffenstützpunkte im Irak. Dem angeblich "unabhängigen" Irak ist es nicht erlaubt, moderne Luft- oder Panzertruppen einzusetzen, und sein Luftraum bleibt unter US-Kontrolle. Die US-Truppen, die kürzlich nach Syrien geschickt wurden, kamen aus einer Irak-Garnison - eine kleine Version von Dick Cheneys imperialem Traum.

Seit der Invasion von 2003 wird der Irak von einer Reihe von den USA ernannten Persönlichkeiten regiert, die sich als ebenso korrupt wie unfähig erwiesen haben. Während des Krieges zerstörten die USA die meisten Wasser- und Abwassersysteme des Irak, was dazu führte, dass etwa 500.000 Kinder [inzwischen sind es mindestens die doppelte Anzahl. D. Ü.] an wasserübertragenen Krankheiten starben, einen Großteil der Industrie und des Handels ruinierten und Millionen von Männern arbeitslos wurden. Die öffentlichen Dienste sind non-existent.

Vor der Invasion der USA war der Irak in der arabischen Welt in den Bereichen Industrie, Landwirtschaft, Medizin, Bildung und Frauenrechte führend. All das wurde durch die "Befreiung" zerstört.

Ich war 2001 und 2003 im Irak und sah, wie weit es sich entwickelt hatte trotz der drakonischen Herrschaft Saddam Husseins. Ich war nur einer von einigen wenigen Reportern,, die versuchten, die westlichen Lügen über den Irak in Frage zu stellen. Die in Nebel gehüllt Geheimpolizei drohte mir, mich als Spion aufzuhängen,nachdem ich ihre Fabrik für biologische Waffen in Salman Pak enthüllt hatte, die insgeheim von britischen Technikern geleitet wurde.

Heute ist der Irak schlimmer dran als zu Zeiten von Saddam Hussein. Es wird geplündert und ausgebeutet, während das Volk leidet. So viel zur «Befreieung».


Eric S. Margolis ist ein preisgekrönter, international syndizierter Kolumnist. Seine Artikel erschienen in der New York Times, der International Herald Tribune, der Los Angeles Times, der Times of London, der Gulf Times, der Khaleej Times, der Nation - Pakistan, Hurriyet, - Türkei, Sun Times Malaysia und anderen Nachrichtenseiten in Asien.
Quelle - källa - source

Keine Kommentare:

Kommentar posten