Montag, 15. Juli 2013

Im US-Terroristenstaat Nr. 1: Alle 28 Stunden morden Polizisten einen Schwarzen – und Israel-Terroristenstaat Nr.2 bombt nach Lust und Laune


Einar Schlereth
15. Juli 2013

Gary Younge berichtet am 15. Juli 2013 über den Freispruch des Polizistenmörders George Zimmerman. Am 26. Februar 2012 hat der Bulle den 17-jährigen Trayvon Martin kaltblütig ermordet. Es dauerte also erstens fast anderthalb Jahre, bis überhaupt Anklage erhoben wurde, was die selbstverständliche Pflicht eines Rechtsstaates wäre. Aber das gilt natürlich nicht für die USA, die seit langem nicht einmal mehr ein Rechtsstaat im bürgerlichen Sinne des Wortes sind und wo man zweitens fast immer einen Freibrief für Mord an Schwarzen hatte.
Nach dem Urteil wurde die Bevölkerung zur Ruhe aufgerufen: Welch ein Hohn:
Gary Younge schreibt:
„Aufrufe zur Ruhe nach dem Freispruch für George Zimmerman für den Mord an Trayvon Martin sind leere Worte für die schwarzen Familien.Aufrufe zur Ruhe nach solch einem Urteil rufen die Frage auf, welche Art Ruhe es überhaupt an einem Ort geben kann, wo so ein Urteil möglich ist. Eltern schwarzer Jungen können sich wohl nicht ruhig fühlen. Partner von schwarzen Männern können sich wohl auch nicht ruhig fühlen. Kinder mit schwarzen Vätern können sich nicht ruhig fühlen.“

Wahrhaftig. Welche Art Ruhe kann irgendein Schwarzer fühlen in einem Land, in dem alle 28 Stunden ein Schwarzer von der Polizei erschossen wird? Wie gesagt, allein von der Polizei gemordet. Dann kommen die Morde an Schwarzen dazu, die von blutrünstigen rassistichen Weißen begangen werden. Aber die Schwarzen sollen ruhig Blut bewahren. Nun, sie demonstrieren gegen dieses Urteil. Wieder eine wunderbare Gelegenheit für die Bullen, noch mehr Schwarze verhaften zu können, um sie dann wenigstens mal prophylaktisch in den Knast zu stecken.

Quelle - källa -source


Und nun Terroristenstaat Nr. 2 der Welt.
ISRAEL hat wieder Bombenangriffe gegen Syrien geflogen.
Amos Harel berichtet in The 4th Media am 15. Juli 2013, dass Israel am 5. Juli gegen den syrischen Hafen Latakia Bombenangriffe geflogen hat, um russische Yakhout anti-Schiff-Raketen zu zerstören. Darüber wurde zwar auf arabischen Webseiten berichtet, aber es ging unter wegen der Ereignisse in Ägypten.

CNN zitierte mehrere anonyme Regierungsbeamte, die israelische Flugzeuge dafür verantwortlich machten.

Dies ist also der dritte israelische Angriff gegen Syrien nach dem vom Ende Januar und vom Anfang Mai.

Die Israelis haben dazu geschwiegen. Sie äußerten lediglich, dass sie einige rote Linien festgelegt hätten, die von Syrien nicht überschritten werden dürften. Da äffen diese Pinscher den Chef im Weißen Haus nach und maßen sich an, einem souvernänen Nachbarn vorzuschreiben, was er zu tun und zu lassen hat.

Assad hat sich bislang nicht dazu geäußert, obwohl er nach dem 2. Angriff gesagt hat, dass er einen weiteren Angriff Israels nicht ignorieren würde.

Es wird nicht zu Unrecht spekuliert, dass Assad auch diesmal schweigen wird, weil seine ganze Aufmerksamkeit der Beseitigung der ausländischen Verbrecher-Söldner gilt.

Quelle

ACH UND HIER KOMMT GERADE NOCH EIN INTERESSANTES MAIL:
ISRAEL hat das von deutschen Steuerzahlern geschenkte U-Boot für seine Angriffe auf Latakia eingesetzt. Wer hat da in Berlin treuherzig gelogen, dass die Israelis nie so etwas tun mit unseren Waffen?
Quelle

An der Heimatfront konnte Assad in der Tat einen weiteren großen Erfolg buchen. Die Armee hat ein riesiges Lager mit verschiedenen vom Westen eingeschleusten Kampfgiften beschlagnahmt, die ausgereicht hätten, eine ganze Stadt, wenn nicht das ganze Land zu zerstören.

Es handelt sich um „79 Fässer Polyethylene, 67 Fässer Monethylene Glocol, 25 Fässer Monoethanolamine, 68 Fässer Diethanolamine und 42 Fässer Triethanolamine auf einer Famr in Banias“.
Das Lager mit Kampfgiften in Banias.

Außerdem hat der russische ständige Vertreter bei den Vereinten Nationen, Vitaly Churkin, Experten-Untersuchungen der UNO vorgelegt, nachdem die angeblich von Syrien benutzten chemischen Waffen in Khan al-Assal von den vom Ausland bezahlten Profimördern eingesetzt wurden.


Quelle

Kommentare:

  1. Ein unbewaffneter Mensch, ein junger Mann, wird so angeschossen, dass er stirbt.

    Das ist unschwer zu verstehen, Mord.

    Der Mörder wurde 'freigesprochen'.

    Das ist institutioneller Missbrauch und institutionelle Provokation.

    Die Frage ist: wer soll hier institutionell provoziert werden, und warum.

    Ein weißer ermordete einen schwarzen, eine weiße Richterin beging kaltblütig institutionellen Missbrauch.

    Es sollte also weniger der weiße und weibliche Bevölkerungsteil provoziert werden.

    Es solle mehr der schwarze, männliche und jüngere, leicht reizbare Bevölkerungsteil provoziert werden.

    Damit wird erhofft, dass es dadurch in der Bevölkerung zu einem Bürgerkrieg kommt, um abzulenken von den inneren finanziellen Problemen und von den militärischen Terror-Attacken gegen die muslimischen Bevölkerungen.

    Es scheint, als solle die US-Bevölkerung dazu missbraucht werden, einen Vorwand zu liefern für eine weitere institutionelle Menschenverfolgung, nun auch im Inneren, die jeden anderen zusätzlich einschüchtern soll.

    Es ist daher zu hoffen, dass die US-Bevölkerung da nicht drauf reinfällt.

    _______________


    Es ist gut, dass Syrien nicht gegen Israel zurück schlägt, sonst wäre der Großkrieg in der asiatisch-islamischen Region da, der dann von den industriell-kapitalistischen Imperialisten übernommen werden würde, um die Region und deren Ressourcen neu unter sich aufzuteilen und um dort ihren Absatzmarkt zu vergrößern.



    AntwortenLöschen
  2. Er wurde wegen Notwehr frei gesprochen was man wohl auch annehmen kann nach merhrfachen aufschlagen des eigenen Kopfes auf der Bordsteinkante. Hat auch 2 Lügendetektorentest bestanden und kann froh sein das er sich wehren konnte.

    AntwortenLöschen
  3. Irgendwann ist der Krug voll und es wird nicht mehr mit sinnlosen Demos gegen Verbrecher getan sein. Immer nur Prügel zu beziehen ändert nichts. Man muss sich koordiniert wehren und es wird bald passieren, denn die Schmerzgrenze wird bald erreicht sein.
    Der Erfolg wird mit richtig organisierten Antworten zum Ziel führen, aber es wird sehr Schmerzhaft werden für die verwöhnte Mehrheit.

    AntwortenLöschen
  4. Bitte schauen sie bei dem "Zimmerman" Debakel genau hin. Hier wird seitens der Medien folglich der Herrschaft, künstlich ein "Rassenkrieg" verursacht. Motto "Teile und Herrsche".
    Zimmerman war und ist kein Rassist wie die Medien ihn schon im Vorfeld gelyncht und vorverurteilt haben. Es war zum leidwesen der Gutmenschen tatsächlich notwehr.
    Bitte schauen sie sich diesen Link an, und urteilen sie dann selber was hier tatsächlich abgeht, denn Gleichzeitig fand der Gerichtstermin des "Boston-Bomben-Terrorist-Blabla" statt.
    Hier der Link von den Philosophen Stefan Molyneux:
    "The Truth About George Zimmerman and Trayvon Martin"
    https://www.youtube.com/watch?v=NuH_YuBtH40

    Wovor will man hier ablenken, denn der Schnellkochtopf-Massenvernichtungs-Terrorist im Gericht wurde von seinen Kumpels, die im Saal anwesend waren, nicht wieder erkannt???, Aussage: Der Typ ist nicht Dzhokhar... Da Presse und Kameras, Händys etc. im Gerichtssaal verboten waren, folglich sind die Presse Aussagen für den Popo. Und von den sogenannten Opfer waren nur zwei anwesend...???

    Hier wird versucht seitens liberaler Gutmensch-Denken die Bevölkerung zu verarschen und gegeneinander aufzuwiegeln. Eine Gesellschaft die im Innern zerrissen ist, ist leichter zu berHERRschen. Und Deutschland ist volle Kante in die künstlich aufgebauschte "Rassimus"-Scheiße reingefallen.

    Zu der Polizei, die US-Polizei ist vergangenheit. Jetzt sind sie der kleine Bruder des Pentagons, es gibt reichlich Geld für "martiale" / Militär Ausrüstungen, aber das war es auch schon. Im Land der unbegrenzten Möglichkeiten, hat die "Polizei" die gleichen rechte wie die Gestapo und Stasi, Bürger sind Freiwild geworden und Bürger die auf ihre Verfassungsmäßige Rechte pochen, sind besonders gern gesehene schlag Opfer.
    http://www.copblock.org/

    Zum US-Waffenrecht, wenn man keine Ahnung hat, Klappe halten.
    Was hier in Deutschland gerne vernachläßigt wird ist, laut Verfassung sollte die USA über gar keine Armee verfügen!
    Die Bürger waren verpflichtet, wie übrigens in der Schweiz auch, bei Gefahr bei Mann zu stehen.
    Dies sollte verhindern, dass der Staat mit seinem -Gewalt Monopol- gegen die "freien" Bürger vorgeht. Und aufgehorcht(!) bewaffnete Bürger sind eine Hinderniss für einen omnipotenten allmachts Staat. Check & Balance!!
    Diese sogennanten "Amok / Terrorismus" Anschläge sind recht merkwürdig Ereignisse, die mehr fragen aufwerfen. Darüber hinaus werden vom Departement of Homeland Security gleichzeitig "Drills / Übungen" veranstaltet. Die Homeland verfügt über eine eigene Schauspiel und Statistenabteilung... genannt "Crisis Actors"( http://crisisactors.org/ ) hä??
    Dazu die genialen freien Radio Moderatoren Adam Curry & John Dvorak:
    http://www.youtube.com/watch?v=VW8tVWtrQeM

    Folglich was im Tell-A-Vision zu sehen ist, ist zu 100% eine Vision. Unsere weisungsgebundenen Medien plappern nur nach was CNN oder FOX propagieren. Und wem gehören diese Medien?




    AntwortenLöschen
  5. Es wird Zeit, daß der Kriegsverbrecher Netanjahu eins auf die dreckige Schnauze bekommt1 An Assad: Räuchere ihn aus, jage die Knesset in die Luft! Sie ist die Keimquelle allen Übels! Solange die Kriegsverbrecher in Washington die schützende Hand über Israel halten maßt sich Netanjahu an, als Vasall der USA alles erlauben zu können! Es wird der Tag kommen, wo andere Länder waffenmäßig besser sein werden! Dann Halleluja, untergegangenes Israel, der größte (kleinste) Schurkenstaat, der Fliegenschiss auf der Landkarte nur noch ein Staubkörnchen! Das U-Boot, von dem aus ein souveränes Land Syrien angegriffen wurde, wurde von deutschen Steuergeldern bezahlt! Merkel und das deutsche Volk haben sich der kriegsverbrechen schuldig gemacht! Deutsches Volk, wacht endlich auf! Die Mörder sind wieder unter uns! Köpfe müssen wieder rollen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ihm Ohrensessel zu sitzen, ist es leicht, solche Sprüche zu klopfen. Wer bitte soll denn die Knesseth in die Luft jagen? Warum nicht gleich das Weiße Haus? Ist doch sinnloses Geplapper.
      Außerdem sind die Typen, die dort sitzen, sofort ersetzbar. Die große Mehrheit muss organisiert und mobilisiert werden, um das SYSTEM zu stürzen. Wenn das nicht passiert, dann kommt das heraus, was in Ägypten abläuft, wo von denen an der Spitze die Karten immer neu gemischt werden und - haste nich gesehen - sitzt ein neuer Mubarak im Sessel.

      Löschen
  6. Hallo anonymer agent provocateur:

    Der Tag, dass 'andere Länder waffenmäßig besser sein werden' - wird nicht kommen, weil der industriell-kapitalistisch-imperialistische sogenannte Sicherheitsrat der UN das nicht zulassen wird und weil die 'anderen' Länder das kapiert haben.

    Warum überhaupt Krieg?!

    AntwortenLöschen