Donnerstag, 11. Juli 2013

Frankreich: Brennesseln verboten

Wieder einmal etwas für die Gesundheit tun und das Gedeihen im Garten. Gerade gestern sprach ich über den Wert der Brennnessel mit einer Deutschen , die schon doppelt so lange wie ich in Schweden ist und ökologischen Gartenbau professionell betreibt. Ihr Garten ist ein Kleinod, den ich mir immer wieder gerne anschaue.

Anwendungsverbot für Brennnesseln


Werbung & Empfehlung für Brennnesseln werden in Frankreich mit  75.000 € Strafe und 2 Jahren Gefängnis bestraft. Die Phama-Lobby ist gegen natürliche Dünger und Heilpflanzen. ”Das heisst ein Düngen und Giessen der Gartenpflanzen mit natürlichen Stoffen ist verboten, die Ausbringung von Pestiziden ist jedoch erlaubt.”


Bild: kosmischeurkraft.wordpress.com
Bild: kosmischeurkraft.wordpress.com
erschienen bei kosmischeurkraft
Danke an Christoph
Um die Gesundheit der Menschen konsequent in allen Bereichen zu zerstören, werden Gesetze erlassen, die so unglaublich sind, dass selbst dem verblendetsten Systemsklaven auffallen sollte, dass irgendetwas „nicht mehr stimmt“. Gemäß dem Codex (Codex Alimentarius) werden nach und nach, natürliche Heilmittel verboten.
Pflanzen die seit jeher der Heilung und Gesunderhaltung von Körper, Geist und Seele Verwendung finden, sollen durch synthetische, genmanipulierte Präparate der Pharmakonzerne ersetzt werden.
Folgender zeigt deutlich, inwieweit diese Vorhaben der Konzerne mittels absurder Gesetze bereits fortgeschritten sind.
Brennnessel-Krieg in Frankreich
Es ist so wichtig, dass wir aufwachen und beginnen uns für die Natur und ihre Pflanzen einzusetzen. Denn was in der EU geschieht, betrifft auch uns in der Schweiz und Deutschland früher oder später. Deshalb jetzt die Augen aufmachen. Übrigens, wo es keine Brennnesseln gibt, sind auch keine Schmetterlinge, die sie als Nahrung brauchen.
Die Pharma Lobby ist gegen natürliche Dünger und Heilpflanzen.
  • Die Brennnessel hat sieben Mal mehr Vitamin C als eine Orange.
  • Die Brennnessel hat in der Trockenmasse 40 Prozent Eiweiss, mehr als Soja.
Bei Strafe von – man höre und staune – 75.000 Euro, gibt es in Frankreich ein Anwendungsverbot und ein Weitergabeverbot von Informationen der Brennnessel. “Das heisst ein Düngen und Giessen der Gartenpflanzen mit natürlichen Stoffen ist verboten, die Ausbringung von Pestiziden ist jedoch erlaubt.” - “Seit September 2002 ist der Verkauf von Brennnesseljauche in Frankreich verboten. Und seit dem ersten Juli 2006 verbietet ein Gesetz staatlich nicht genehmigte Pflanzenextrakte, die das Wachstum fördern oder dem Pflanzenschutz dienlich sind (wie zum Beispiel die seit Jahrhunderten benutzte Brennnesseljauche) zu verkaufen, zu besitzen und zu benützen. Sogar Werbung und Empfehlungen für diese Produkte sind nunmehr verboten.” - “Am 31. August 2006 erhielt Eric Petiot, Mitverfasser des Buches “Purin d?ortie et Compagnie”, Besuch eines Agenten der DNECCRF (staatliche Kontrollbehörde für Steuerhinterziehung und andere Vergehen) und der SRPV (regionale Behörde für Pflanzenschutz). Sie beschlagnahmten Lehrbücher und Dokumente und untersagten ihm gleichzeitig, weiterhin Informationen über die Eigenschaften der Präparate und die inkriminierten Herstellungsverfahren zu verbreiten. Diese Maßnahmen kriminalisieren all jene, die biologische oder biodynamische Kulturen anlegen, wie auch Amateur-GärtnerInnen, die mit der Erde sorgfältig umgehen und Leute, die mit bewährten traditionellen Rezepten arbeiten, die nicht mit den Normen des Agrobusiness übereinstimmen.”
Quelle: http://wearechangeaustria.yooco.de/
Brennnessel: Blutarmut, blutreinigend, Gelenk- und Muskelrheuma, Gicht, Rheuma, Ischias, Haarausfall, Hautleiden, Hexenschuss, Stoffwechselfördernd, Appetitlosigkeit, Verstopfung, Durchfall, Magen- und Nierenschwäche, Bluthochdruck, Menstruationsbeschwerden, hilft unterstützend bei Diabetes.
Bei regelmäßigem Genuss wirkt Brennesseltee auch positiv auf das Hautbild und hilft gegen Akne, Pickel und Mitesser.

Hier gehört ein schönes Video her, das ihr auf dem Hensel Blog anschauen könnt, gefolgt von zwei weiteren Videos am Ende des Textes.

wissenschaftlicher Name: Urtica dioica
Pflanzenfamilie: Brennnesselgewächse = Urticaceae
englischer Name: Nettle
verwendete Pflanzenteile: Kraut, Samen
Inhaltsstoffe: Nesselgift, Vitamine, Mineralien, Histamin, Sekretin
Sammelzeit: März bis August, Samen: Frühherbst


Nachwort:

Ich will bei dieser Gelegenheit nicht versäumen, euch eines meiner allerliebsten schwedischen Rezepte zu verraten:

Frühlings-Brennnesselsuppe

Ich pflücke immer eine ganze Menge junge Nesselspitzen, dass es mindestens für 3 Mahlzeiten reicht (oder zum Einfrieren). Zusammen mit einem Bouillon-Würfel und einer großen Faust Schnittlauch feingehackt aufkochen. Dann alles nochmals hacken. Mit etwas Mehl andicken, mit Pfeffer und Salz würzen und vor dem Servieren etwas Sahne oder Crême fraîche dazugeben. Am Ende pro Nase zwei hartgekochte Eier hineinlegen. Bon appétit.

Kommentare:

  1. Gibts hierzu eigentlich ne Quelle?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In den Zeitungen in aller Welt

      Löschen
  2. Bei den von mir durchgeführten Kräuterexkursionen spreche ich immer besonders viel über die Brennnessel und wie wertvoll sie ist. Dann wird es wohl nicht lange dauern, bis der Löwenzahn verboten wird. Wir brauchen die Natur, aber die Natur braucht uns nicht.

    AntwortenLöschen
  3. Netter Artikel.
    Im übrigen wird vor betreten der Seite gewarnt - wegen jugendgefährdender Inhalte und Viren.
    So kann man Kritiker auch mundtot machen...

    AntwortenLöschen
  4. Ganz oben zu Anonym: Der Artikel ist voller links. Einfach mal reinschauen.
    Zum letzten Anonym: Das war anders gedacht. Ich finde es unverschämt von Google, den Leuten vorschreiben zu wollen, ob sie eine weibliche Brust sehen dürfen oder nicht. Erinntert mich an die schlimmsten zeiten der Adenauer-Ära. Aber das hier ist auch nichts das Wahre. Nehme ich wieder raus.

    AntwortenLöschen
  5. Brennnesseln nehemen 1000x mehr Giftstoffe aus dem Boden auf als jede andere Pflanze. Wohl wissend dass die Chemtrails ganze Regionenversuchen mit Aluminium, Äthylen-Dibromid (EDB), und Cadmium verseuchen wird wohl genau aus diesem Grund der "Genuss" verboten sein.

    AntwortenLöschen
  6. DJ spins out on Saturday nights. I believe my exact words
    were "I don't want to be your dirty little secret. Her father, Bruce Paltrow, produced the critically acclaimed TV series that is considered the precursor to many medical shows today, St.

    AntwortenLöschen
  7. Ich empfehle jedem, umzusteigen auf eine insbesondere von US unabhängige Software UND Server. ;)

    AntwortenLöschen
  8. Ich habe mehrmals darauf hingewiesen, dass ich ein Buch zu übersetzen habe,das möglichst zur Buchmesse fertig werden soll (300 S. bereits übersetzt). Außerdem mache ich meinen Blog, arbeite im Garten und muss notwendige Reparaturen am Haus vornehmen. Und gestern nahm ich mir die Freiheit, 3 Stunden einen Besuch bei freunden zu machen. Und dann soll ich noch Zeit finden, eure Romane auf dem Blog zu lesen. Ich werfe jetzt alles zusammen raus, das ist nicht als Beleidigung für niemanden gedacht, sondern reine Notwehr. Außerdem passt das nicht im mindesten zu dem Artikel. Und ich kann auch nicht alle Kommentare kontrollieren. Dass hier die Frauen übel beschimpft wurden, habe ich nirgends gesehen. Es hat mich auch niemand darauf aufmerksam gemacht. Schließlich liegt meine Mail-Adresse auch auf dem Blog, so dass ich erreichbar bin. Wenn ich jetzt von mehreren Seiten angemacht werde, dann fehlt mir das gerade noch. Dann sehe ich mich demnächst gezwungen, die Kommentarfunktion wegzunehmen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zum Glück gehör ich nicht zu jenen, die hier einen Roman schrieben (ich schrieb wie immer realitätsgetreu über Fakten) und die dich angemacht hatten.

      Viel Erfolg bei deiner Arbeit.



      Löschen
  9. Nach Auskunft des Bundesverbandes für Naturkost und Naturwaren bestand das Verbot in Frankreich tatsächlich ab 2006, aber wurde durch ein neueres Gesetz 2011 wieder aufgehoben. Leider kann ich die verlinkten Gesetzestexte nicht übersetzen, vielleicht macht sich mal ein Kundiger daran, die Passagen zu übersetzen... französisch allein hilft allerdings wahrscheinlich auch nicht ;-)
    Gesetz von 2006:http://legifrance.gouv.fr/affichTexte.do?cidTexte=JORFTEXT000000264992
    novelliert 2011:http://www.legifrance.gouv.fr/affichTexte.do?cidTexte=JORFTEXT000023912654
    Gruß
    ape

    AntwortenLöschen