Donnerstag, 25. Juli 2013

Russische Ökonomie am stärksten in Europa


Eine kleine Erinnerung daran, wie es abwärts geht mit der deutschen Wirtschaft. Diese wird rechts und links überholt. Ist ja auch kein Wunder mit solchen Kanonen wie der Merkel an der Spitze. Nur die echten Krupp-Kanonen verkaufen sich natürlich immer noch prima und die U-Boote nehmen sogar die Israelis geschenkt.
Dabei darf man nicht vergessen, dass Russland sich immer noch nicht von dem verbrecherische Coup erholt hat, den die USA mit Jetsin ausheckte.

Visitenkarte der US-Ölgiganten in Sibirien

Stefan Lindgren
Aus dem Schwedischen: Einar Schlereth


Laut Angaben der Weltbank ist Russlands Ökonomie – gemessen am BNP und justiert an der Kaufkraftparität (PPP) – die größte in Europa und die fünftgrößte in der Welt. Die Experten sind überzeugt, dass die Kluft in der Zukunft weiterhin größer werden wird. Russland überholte Deutschland 2012, das jetzt an der sechsten Stelle liegt.

Größer als Russland ist immer noch die USA, China, Indien und Japan. Aber laut Prognosen der Weltbank wird Russlands Wirrtschaft in diesem Jahr mit 2.3 Prozent wachsen, mehr als in sowohl der USA (1.7 Prozent) und in der Euro-Zone (minus 0.6 Prozent).

Russlands beide BRICS-Nachbarn wachsen wie schon zuvor bedeutend schneller 2013 (7.8 Prozent in China und 5.6 Prozent in Indien).


Quelle (schwedisch)
Quelle (russisch)


Keine Kommentare:

Kommentar posten