Mittwoch, 7. Januar 2015

Russische Nachrichten: Rekordhohe Ölproduktion, Sotschi etc



Nun könnt ihr selbst ausrechnen, wer unter den Sanktionen wirklich am meisten getroffen wurde. Und außerdem erinnert euch mal daran, was uns alles über Sotschi erzählt worden ist. Das macht der Putin aus Größenwahnsinn. Das Ganze wird nur ein Rubel-Grab. Hinterher steht alles leer. Die Spiele werden eine Katastrophe. Fahrt bloß nicht hin. Bomben- und  Terroranschläge drohen usw. usf. Und was war? Die Spiele wurden auch ohne die Westler ein Bombenerfolg und die Sportler waren sehr begeistert und sogar deutsche Sportler wagten von ihren positiven Erfahrungen zu berichten.  Im Sommer dann wurde das Formel 1 Rennen in Sotschi mit großem Erfolg ausgetragen. Die Fahrer waren begeistert und nannten es die beste Rennbahn der Welt. Die Süddeutsche Zeitung wußte es natürlich besser und sprach von einer gefährlichen Bahn. Es finden außerdem große Kulturveranstaltungen statt und nun hören wir, dass es zu einem äußerst begehrten Touristenort geworden ist. Können wir froh sein, zu objektive und unabhängige Medien zu haben!

Stefan Lindgren
5. Januar 2015


Aus dem Schwedischen: Einar Schlereth
Formel 1 Rennen in Sotschi
Rekordhohe Ölproduktion
Russlands Ölproduktion war im Vorjahr rekordhoch. Im Durchschnitt lag sie bei 10.6 Mill. Fass pro Tag. Der 0.7 % Anstieg schreibt man den kleinen nicht-staatlichen Produzenten zu. Die kleinen, meist in Privatbesitz, Produzenten erhöhten ihre Produktion um 11 % auf gut 1 Million Faß täglich.

Der Rohölexport über das Staatsmonopol Transneft sank um 5% auf 195 Mill. Tonnen auf Grund der steigenden Binnen-Nachfrage und des Ausbaus der Raffinadekapazität.
Der Export nach China erreichte einen neuen Rekord von 22.6 Mill. Tonnen; ein Anstieg um 43 % im vorigen Jahr. Im ersten Halbjahr erreichte der Ölpreis 113 $ pro Fass, um danach halbiert zu werden; am heutigen Tag hat er 55 $ erreicht.

Die staatliche Ölgesellschaft Rosneft, die mehr Öl produziert als die OPEC-Mitglieder Irak und Iran, minderte ihre Produktion um 0.7% vor allem wegen der sinkenden Produktion auf den westsibirischen Feldern.

Öl und Gas trägt ungefähr zur Hälfte zum russischen Staatsbudget bei. Man erwartet, dass die Ölproduktion um etwa 1 % im Jahr 2015 sinken wird. Die Naturgasproduktion verringerte sich um 4 % im vorigen Jahr vor allem wegen der Probleme in der Ukraine, die Gazproms größter Kunde war.
Reuters vom 2. Januar 2015

670 000 sitzen im Gefängnis

Der Justizminister Aleksander Konowalow hat geschätzt, dass die Gefängnisinsassen 2014 ungefähr aus 670 000 Personen besteht. Im Dezember 2014 saßen 671 726 Leute im Gefängnis, von denen 562 172 verurteilt waren. Im Vergleich zu 2013 waren es 680 210 und 571269. Die Kriminalität ist im Vergleich zu 2014 etwas gesunken. Die Gefängnisbevölkerung in den USA betrug etwa 2.4 Mill. Pro Einwohner berechnet war sie beinahe 70 % größer als in Russland.
Interfaks vom 2. Januar 2015

Sotschi erwartet 2 Millionen Chinesen
Die Behörden in Sotschi erwarten ca. 2 Mill. Touristen aus China. Das liegt an der Eröffnung eines Direktfluges von den chinesischen Städten Beijing und Chanzhou, erklärt Sotschis Bürgermeister Anatoli Pachamow. Die beiden Linien nehmen ihre Flüge im Juni 2015 auf. Insgesamt erwartet Sotschi 3.8 Mill. Besucher, sagte der Bürgermeister.

Im ersten Halbjahr 2014 lagen die Chinesen bei den Touristen in Russland an der Spitze. In deen vergangenen 5 Jahren ist die Zahl chinesischer Touristen jedes Jahr um ein Drittel gestiegen.
rbc. ru vom 5. Januar 2015


Kommentare:

  1. und was lesen wir immer in den verlogenen West-Nachrichten.
    Russland geht am Stock, das Land ist am Ende.

    AntwortenLöschen
  2. Mal Mathe für Anfänger: Gefängnisinsassen Russland pro 1000 Einwohner: 5,32 - USA 7,41, das sind dann ~40% Steigerung. Viel, aber keine 70!
    Nur mal so als Vergleich, in Deutschland sind es ~ 1 Person pro 1000 Einwohner ..
    http://www.welt-in-zahlen.de/laendervergleich.phtml?indicator=47

    AntwortenLöschen
  3. Mathematik für Fortgeschrittene:

    Ende 2011 befand sich jeder 45. US-Amerikaner (2,2 % der Bevölkerung) entweder im Gefängnis (2,2 Millionen), oder sie waren zur Bewährung (4,0 Millionen) oder zur Haftaussetzung (0,85 Millionen) auf freiem Fuß. (Quelle Wikipedia)

    Und wer rechnet aus, wieviel Prozent die stille Reserve der 4,85 Millionen schwarzen Schafe darstellen?

    Da sich Statistiken nach Belieben anders interpretieren oder aufhübschen lassen , würde ich Mathematikkenntnisse bei dem Verfasser so nicht vermuten. Nachdem es in den USA überfüllte Gefängnisse gibt, müsste man weniger über die tatsächliche Anzahl Gedanken machen, als über die erschreckende Tatsache, dass es in den USA explizit die meisten Knastis gibt. Das in einem hochgelobten Rechtsstaat (Hüstel - Hüstel) die meisten bösen Jungs und Mädchen existieren, hat mich persönlich doch etwas erschreckt.
    Was keine Statistik verrät, ist der objektive Vergleich der Rechtssysteme und die Bewertung der Straftaten.

    PS: Als Schwarzer in den USA kann man schon bei Personenkontrollen ums Leben kommen. ;-)

    RIP

    AntwortenLöschen