Montag, 13. Februar 2012

MIKIS THEODORAKIS beschossen

Gestern Abend um 19.10 wurde MIKIS THEODORAKIS, 86, direkt mit Tränengas beschossen, als er zu der Menge auf dem Syntagma Platz sprechen wollte. Sein Büro teilte mit, dass es ein "Mordversuch" war, weil bewusst auf ihn geschossen wurde.


Mikis Theodorakis sagte zu Reportern, bevor er das Parlament betrat: "Ich möchte ihnen gerade in die Augen sehen, bevor sie diese Sparmaßnahmen absegnen. Sie bereiten sich darauf vor, für den Tod Griechenlands zu stimmen."
Der Komponist und Veteranenpolitiker Mikis Theodorakis, 86, und Manolis
Glezos, 89, der berühmte Freiheitskämpfer haben das Volk aufgerufen, vor dem Parlament am Sonntag zu protestieren.
Später schlossen sich beide Männer den Protesten an, als sie beide Opfer von Tränengasbeschuss wurden. Obwohl sie Gasmasken trugen, wurde ihnen übel, so dass sie in der Notfallstation des Parlamentes behandelt wurden. Als ehemalige Abgeordnete wollen sie der Abstimmung von der Tribüne aus beiwohnen.


Auf diesem Link kann man den Ablauf der Ereignisse von gestern bis kurz vor Mitternacht verfolgen. Zahlreiche Gebäude im Zentrum brennen. Überall sind Explosionen zu hören. Die  U-Bahn-Stationen im Zentrum sind geschlossen worden, um zu verhindern, dass noch mehr Menschen  ins Zentrum kommen. 


Alexis Tsipras, Führer der Radikalen Linken Koalition (Syriza), hat im Parlament gesagt, dass ein zusammenbrechendes System und eine Regierung ohne ein Mandat des Volkes nicht im Namen des Volkes sprechen kann.

Vom Gesundheitsministerium verlautete, dass 54 Personen in Krankenhäuser eingeliefert worden seien.

Zur Verfolgung der laufenden Ereignisse verweise ich auf den Fernsehsender im untenstehenden Artikel, der live aus Athen sendet.

Keine Kommentare:

Kommentar posten