Sonntag, 12. Februar 2012

ISRAELIS GEMEINSAM MIT ANDEREN TERRORISTEN MORDEN IRANISCHE WISSENSCHAFTLER




Nicht, dass es eine besondere Überraschung ist, die Richard Engel und Robert Windrem auf NBC News am 9. Februar 2012 veröffentlicht haben. Aber es ist immer gut, wenn derlei Nachrichten gelegentlich in die Mainstreammedien (MSM) kommen. Also:
Die tödlichen Attacken gegen iranische Atom-Wissenschaftler werden von iranischen Dissidentengruppen ausgeführt, die von Israels Geheimdienst finanziert, trainiert und bewaffnet werden, berichten US-Beamte den NBC News.“
In diesem niederträchtigen, schweinischen Job ist der Mossad in seinem Element. Victor Ostrovsky hat in seinen Bestsellern By Way of Deception und The other side of Deception als ehemaliger Mossadagent die Mossad Methoden offengelegt (beide Bücher habe ich ins Deutsche übersetzt. Siehe hier.).
Die ersten Opfer suchten und fanden die Israelis unter den Palästinensern. Sänger, Dichter, Persönlichkeiten mit großem Einfluss auf ihre Landsleute und die internationale Öffentlichkeit wurden liquidiert. Man wollte die Intelligentia auf das Format eines Abbas zurechtstutzen.
Der Irak, nachdem er endlich durch eine fast unglaubliche Übermacht zu Boden geworfen war, bot dem Mossad ein weites Betätigungsfeld. Israelische Todesschwadronen durchstreiften das Land und massakrierten nicht nur Künstler, Schriftsteller sondern auch und vor allem alle Wissenschaftler von Rang an den Universitäten, Forschungseinrichtungen, sowie Journalisten, Lehrer, Ärzte. Tausende fielen den zionistischen Metzgern zum Opfer. Tausende retteten sich durch die Flucht ins Ausland. Und zurück blieb eine intellektuelle Wüste. Es hatte nicht gereicht, das einst blühende Land quasi in die Steinzeit zurückzubomben, es radioaktiv zu verseuchen, so dass die Gene der Menschen auf Jahrtausende hinaus zerstört wurden, was nicht nur unermessliches Leiden und Elend anrichtete, sondern dem Land auch die kleinste Chance genommen wurde, jemals wieder zu genesen.
Und nun ist der Iran an der Reihe. Aber da haben die Israelis ein großes Problem. Iraner sind bekanntlich keine Araber, also keine Semiten. Sie können also nicht die eigenen Leute hineinschicken. Sie mussten sich unter dem iranischen Abschaum umsehen und fanden die MEK – die People's Mujahedin of Iran (die Mujahedin des Volkes von Iran – welch ein Hohn). Diese Organisation ging aus 'linken' Gruppen hervor, die den Schah bekämpften, schlugen sich nach dessen Sturz auf die Seite Khomeinis, der ihre Liebe nicht erwiderte, sondern sie verfolgte. Als sie auch im Ausland ihre Terroroperationen fortsetzten, wurden sie von der USA auf ihre Terrorliste gesetzt. Aber irgendwann muss es zu einem Deal mit den USA und Israel gekommen sein, so dass sie fortan als willige Idioten für Terroroperationen innerhalb Irans benutzt werden konnten (hier nur einen und noch einen link von dutzenden).
Für die Iraner ist also diese Erklärung anonymer US-Beamter keine Neuigkeit. Sie haben ja killer gefangen genommen, die einschlägiges Material bei sich hatten und auch detailliert die Anwerbung durch den Mossad beschrieben haben.
video
(Das Video ist nur auf persich und wird ins Arabische übersetzt. Ist als Dokumentation gedacht. Mossad, Tel Aviv sind herauszuhören.)
Natürlich leugnen sowohl USA als auch Israel offiziell, irgendetwas mit den Attentaten zu tun zu haben. Insbesondere zionistische Beamte ergehen sich lediglich in süffisanten Bemerkungen zu den Attentaten, denen man den unterschwelligen Stolz über 'ihre Jungs' direkt anhört.
Hingegen sind israelische Historiker und Kommentatoren sehr viel offener und schließen die israelische Beteiligung an den schändlichen Morden nicht aus. Etwa Ronen Bergman, israelischer Kommentator und Autor von „Israel's Secret War with Iran“ und einem Buch in Vorbereitung „Mossad und die Kunst des Mordens“.
Bergman meint, die Ermordung der iranischen Wissenschaftler verfolge drei Ziele. Erstens natürlich hochrangige Leute mit ihrem Wissen zu liquidieren. Zweitens, Iran zu zwingen, die Sicherheit ihrer Wissenschaftler und Anlagen zu erhöhen und „weiße Abtrünnigkeit“ zu erzeugen. Damit meint er, dass die Leute es mit der Angst bekommen und abhauen. Entweder ins Ausland oder sich der Lehre widmen. Und solche Fälle gibt es zweifelsohne.
Andererseits weiss man ganz genau, dass Iran weder Atomwaffen haben will und auch keine baut. Iran tritt auch seit Jahren dafür ein, aus dem Nahen Osten eine atwomwaffenfreie Region zu machen (hier kann man sich ansehen, wie die USA sämtliche Initiativen in dieser Richtung, aber auch alle anderen wichtigen Resolutionen ununterbrochen mit ihrem Veto blockiert).
William Blum hat in seinem Artikel vom 9. Februar 2012 „The Lord High Almighty Pooh-Bah of threats. The Grand Ayatollah of nuclear menace“ alle hohen und höchsten Beamten und Militärs der USA und Israel aufgelistet, die ganz klar sagen, dass der Iran keine Atomwaffen weder auf dem eigenen Territorium noch in seiner Region wünscht.
Weshalb also schlägt man wie besessen die Trommeln für einen Krieg gegen den Iran? Zum einen natürlich wegen der ungeheuren Gas- und Erdölvorkommen des Landes, aber noch viel wichtiger ist die geostrategische Lage des Iran. USrael würde noch viel näher an die russische und chinesiche Grenze rankriechen, gleichzeitg auch noch näher an die unermesslichen Ölfelder Bakus und des Kaspischen Meeres – auf die Hitler bereits seine begehrlichen Blicke geworfen hatte – und sie würden China von den bedeutenden Öllieferungen aus dem Iran abschneiden. Aber diese Bagatellen will man natürlich nicht an die große Glocke hängen.
Doch wissen dies natürlich auch die US-Adepten in Berlin, London, Paris und Rom und ihre Geheimdienste. Und deswegen geben sie sich ebenfalls für diese schmutzigen Aktivitäten der USA und Israel her. Doch diesmal könnte ihre Lumperei zu ihrem eigenen Untergang führen.
Einar Schlereth

1 Kommentar:

  1. Da fragt man sich, verflixt, warum mögen die Israel einfach nicht.
    Gut dass die ganze Sauerei min. 3-fach auf Sie zurückfällt.
    Das ist Gesetz, ein Gesetz von den die meisten Leute nichts wissen.
    Die Ahnungslosen.

    AntwortenLöschen