Freitag, 8. November 2013

Großes Schweigen: NATO-US-Türkei Kriegsmanöver vor syrischer Küste

Prof. Michel Chossudovsky

4. November 2013

Laut türkischen Presseberichten ist das türkische Oberkommando Gastgeber für die NATOs Invitex Militärübung vom 4. -14. November im östlichen Mittelmeer – eine klare Provokation gegen Syrien.

Betäubendes Schweigen. Nicht ein einziges westliches Medium hat darüber berichtet. Das Szenario ist ein regionaler Krieg mit der Annahme, dass der laufende geheime Krieg von USA, NATO und Israel gegen Syrien zu einer militärischen Eskalation führt. Aber die Länder, die als Bedrohung der NATO und der Türkei angesehen werden, nennt man nicht.

Den türkischen Meldungen zufolge, sind verschiedene Arten von Flottenoperationen geplant. Das Wort 'Krieg' wird nicht erwähnt, sondern die „Handhabung einer regionalen Krise“, die wohl eher mit militärischen als diplomatischen Mitteln gelöst werden soll.


Türkische Fregatte

Das Gewicht liegt auf „der Verbesserung der Kooperation und wechselseitiges Training zwischen den teilnehmenden Ländern“.  Liest man zwischen den Zeilen, heißt dies, verbesserte militärische Koordinierung, die gegen potentielle Feindländer im Nahen Osten wie Syrien und Iran gerichtet ist.

„NATO, USA-Flottenverbände und die türkische Flotte sowie Luftwaffen-Küstenwachen werden an der Übung teilnehmen, hieß es in einer Erklärung der Türkischen Streitkräfte (TSK) am 4. November.“ (Hurriyet Daily News, Türkei)

Ein bedeutender Einsatz von sowohl Flotten- als auch Luftwaffenverbänden ist  vorgesehen. Laut TKS-Kommuniquee nehmen folgende Einheiten teil:

„NATO SNMG-2 (drei Fregatten), US-Marine (eine Fregatte), türkische Marine (drei Fregatten, zwei Korvetten, vier schnelle Angriffsschiffe, drei U-Boote, zwei Trossschiffe, zwei Patrouillenboote, ein Landungsschiff, ein Schleppboot, ein Marine-Patrouillen-Flugzeug, fünf Helikopter, ein Amphibien-Verband, ein Marine WMD Zerstörer-Verband, das Multi National Maritime Security Center of Excellence), die türkische Küstenwache (drei Schiffe der Küstenwache) und türkische Kampfflugzeuge. (Ibid)

Die HNLMS Tromp Fregatten werden für amphiebische Operationen und das Anlanden von Truppen benutzt [sie haben auch Raketen an Bord. D. Ü.]. Man beachte, dass dies Manöver sieben Fregatten umfasst, ohne das Landungs-Fahrzeug und einen Amphibien-Verband.

SNMG 2 bezieht sich auf die stehende NATO Marine Gruppe 2, die Marine Eingreiftruppe der NATO. SNMG 2 ist „ein multinationaler, integrierter Flottenverband – der aus Schiffen verschiedener alliierter Länder besteht, der als ein einziges Team übt und operiert “. Die NATO Mitglieds-Staaten, die an den Übungen teilnehmen, wurden nicht genannt.

Von Bedeutung ist, dass sich diese Übungen mit bilateralen Militärübungen zwischen der Türkei und Jordanien überlappen mit der Teilnahme von Spezialeinheiten beider Länder.


Holländische Fregatte
Auch über diese türkisch-jordanischen Übungen wurde nichts berichtet. Sie sollen am 9. November enden. Sie dienen ebenfalls der Verbesserung der militärischen Kooperation, wobei sie Spezialeinheiten zusammen mit Söldnern machen. Das Ziel ist natürlich auch eine Drohung an Syrien.

Beide Übungen werden koordiniert. Man scheint damit an ein Szenario von einer Invasion eines nicht genannten feindlichen Landes zu denken von Kriegsschiffen im Mittelmeer mit Unterstützung der Luftwaffe, koordieniert von USA und NATO im Verbund mit Bodentruppen aus Spezialeinheiten die von der Türkei und Jordanien heraus mit Söldnereinheiten operieren.

Wie weithin dokumentiert, unterstützen die Türkei und Jordanien das Eindringen von Söldnern und geheimen Spezialeinheiten und Todesschwadronen nach Syrien an ihren Grenzen.

Wird Russland durch diese Übungen bedroht?
Russland ist ein Alliierter von Syrien und hat eine Flottenbasis in Tartus im Süden Syriens. Obendrein fallen die NATO Invitex Übungen mit umfangreichen gegen Russland gerichtete Militärübungen in der Nähe der russischen Grenze statt, an denen die Ukraine, die kein NATO-Land ist, ebenfalls teilnimmt.

„Die Militärübung, genannt Steadfast Jazz, wird mit 6000 Soldaten, Mariners und Luftwaffenpersonal in Polen und der Ostsee zwischen dem 2. und 9. November zeigen, was man kann ...“

Fast gleichzeitig bedrohten die USA auch China als Teil von Obamas Asien-Schwerpunkt: vom 25. - 28. Oktober führte die US-Marine-Flugzeugträgergruppe Fünf (die größte Amerikas) unter Führung von der USS George Washington gemeinsame Militärübungen im Südchinesischen Meer durch.

Quelle - källa - source

Kommentare:

  1. Kriegstreiber unter sich !

    AntwortenLöschen
  2. die sogenanten demokratische staaten bedrohen den weltfrieden. welche ziele diese verfolgen, lässt viel raum für annahmen.

    AntwortenLöschen