Mittwoch, 6. November 2013

Türkei schnappt Terroristen-Schmuggler mit 1 Tonne Chemikalien


Einar Schlereth

6. November 2013


Russia Today meldete vorgestern, dass die Türkei an der Grenze zu Syrien Schmuggler in einem Konvoi von drei Fahrzeugen mit einer Tonne Chemikalien erwischte, die illegal die Grenze überqueren wollten. Einer wurde verhaftet, andere konnten fliehen. Die Chemikalien waren in 50 Säcken à 50 kg und drei versiegelten Fässern versteckt. Beamte erklärten, man sei dabei, den Inhalt genau zu untersuchen.
Türkische Grenzer bewachen die Ladung
Während die OPCW (Organisation für das Verbot chemischer Waffen) am Donnerstag erklärte, dass Syriens sämtliche chemische Waffen registriert und versiegelt wurden, werden auf der anderen Seite weiterhin Chem-Waffen nach Syrien hineingeschmuggelt.

Wähend diese Nachricht hauptsächlich auf alternativen Webseiten veröffentlicht wurde, läuft gleichzeitig auf der US-Regierungs-Seite mit Hilfe ihrer Presstituierten eine massive Kampagne an, die insinuiert, dass Syrien chemische Waffen verstecke. Eine Barbara Starr schreibt für CNN: „Wie man von der CIA erfahren habe, gebe es geheim gehaltene Nachrichten, dass die syrische Regierung nicht alle ihre Verstecke mit chemischen Waffen offengelegt habe.“ Das wird dann von zahllosen Nachrichtenkanälen und Druckmedien fast wortwörtlich wiederholt, bis es in jedem Schädel fest verankert ist. Ganz am Ende der Liste wird dann auch der Titel und Artikel von der Russia Today ohne Kommentar veröffentlicht.

Geht man auf die Seite der britischen Regierung, kann man sehen, dass der Pudel der Einfachheit halber die exakt gleiche Seite der US-Regierung übernommen hat. So wird Meinungsvielfalt geschaffen.

Diese Anschuldigungen mussten ja kommen, wie ich schon hier und hier vorhergesehen habe. Und wo bitte, kommen diese 1000 kg Chemikalien her? Aus der Syria Watch-Würstchenbude in London wahrscheinlich. Denn es ist ja so, dass die CIA jeden Terroristen in Afghanistan aufspüren und per Drohne eliminieren kann und jeden Dollar, der an eine Terror-Kinderhilfsgruppe geschickt wird, ausfindig macht, aber wenn Tonnenweise Chemikalien durch Europa gekarrt werden, keine Aaaahnung hat. Möglicherweise waren die ja auch nicht zum Einsatz gedacht, sondern für ein Versteck, das dann „zufällig“ von „Experten“ ausfindig gemacht wird als Beweis für Assads böse Spiel.
Eins ist klar: die terroristischen Verbrecher, die Frauen und Kinder in Syrien vergewaltigen und foltern und killen und einen Hang zum Kannibalismus haben, und die CIA sind einunddieselbe Brut.

Kommentare:

  1. hallo Einar,
    kann nur vollständig beipflichten. Danke für den Artikel!

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Einar,
    ich lese gern hier.
    Kann es nicht sein, das sich die Kriegsparteien USA und Türkei so unauffällig zurückziehen ?
    Das die Terroristen um Saudi Arabien langsam ausgetrocknet werden. Nur so eine Vermutung,
    Grüße aus Görlitz
    Frank

    AntwortenLöschen