Dienstag, 15. April 2014

Russland will Frieden - USA hetzt zum Krieg


Es ist völlig unglaublich. Russland überschlägt sich regelrecht, um Verhandlungen herbeizuführen. Aber der Westen lehnt ab, obwohl es inzwischen in Europa mehrere Leute gibt, denen die ganze Sache ungemütlich wird. Vielleicht ist deswegen die oberste CIA-Kanaille so schnell nach Kiew gereist, um vollendete Tatsachen zu schaffen. Und Minuten später hat es gerumst. Hoffentlich dringt es nun in die Köpfe, wer hier die Kriegstreiber sind. Hier ist noch ein guter Artikel, wie Putin dringend rät, der Ukraine insgsamt zu helfen, wobei er betont, dass Russland das nicht alleine tun kann.

Stefan Lindgren
14. April 2014
Aus dem Schwedischen: Einar Schlereth

Am Montag 10.00 lief das Ultimatum der ukrainischen [Pseudo-] Regierung an die Aufrührer in der Ost-Ukraine aus, ohne dass die Selbstverteidigungskräfte in Slavjansk die Waffen streckten und die eingenommene Polizeistation verließen. Alles spricht dafür, dass der Konflikt lange und tief werden wird. Ein Treffen des UN-Sicherheitsrates heute Nacht, das von Russland einberufen wurde, verlief ohne Ergebnis. Russland schlug eine Resolution vor, die Kiews Beschluss verurteilt, die Armee gegen die Demonstranten im Osten einzusetzen. "Liebe Frau Powers", appellierte Russlands Botschafter Vitralij Tjurkin an USA Samantha Powers, "bitten Sie jetzt Vizepräsident Biden, Herrn Turtjnow anzurufen. In einigen Stunden können die Ereignisse eine unumkehrbare Wendung nehmen." Aber die USA und eine Reihe Westländer weigerten sich, dieselbe Stellung zu beziehen, die sie zur Verteidigung der Maidan-Proteste eingenommen haben.
Stattdessen sprechen sie vom Recht und der Schuldigkeit der Regierung, Recht und Ordnung aufrechtzuerhalten [die sie zuvor gründlich zu Kleinholz gemacht hatten] und klagten Russland an, hinter den Unruhen zu stecken. Ukraines ernannte Präsident alexander Turtjinow hat eine "antiterroristische" Operation gegen die Gruppen angeordnet, die Verwaltungsgebäude im Osten besetzt haben.

Das bedeutet, dass sie laut Artikel 258 des Strafgesetzbuche (Terrorismus) lebenslänglich riskieren, wenn sie ergriffen werden. Die Aktivisten im Osten kämpfen damit nicht nur um ihre Rechte - sondern auch um ihr Leben.

Der Chef von Ukraines Sicherheitsdienst (SBU) Valentin Nalyvaitjenko versprach am Sonntagabend im TV-Kanal "1+1" Bilder von toten Demonstranten. In Slavjansk haben Truppen und SBU Raketengewehre und Panzerfahrzeuge eingesetzt, ohne dass es ihnen glückte, das Gebäude einzunehmen.

Soldaten aus Donezk weigerten sich, an dem Sturm teilzunehmen. Die militärische Operation gegen Slavjansk wurde eingeleitet, nachdem der CIA-Chef John Brennan in Kiew landete und mit dem Sicherheitsdienst Gespräche führte.

Die Proteste sahe anfangs ziemlich harmlos aus, aber jetzt haben sie einen Abgrund aufgerissen, der schwer zu überbrücken ist. In Donezk und Charkow haben lokale Bewegungen autonome Republiken ausgerufen. In Lugansk blockieren sie das Hauptquartier des Sicherheitsdienstes, in Mariupol das Innenministerium und den Gerichtshof. Am Sonnabend breiteten sich die Proteste sogar auf Jenkievo, Makejevka, Kramatorsk und eine Anzahl andere kleinere Orte aus.

Viktor Janukowitsch, der sich immer noch als der legitime Präsident des Landes ansieht, sagte am Sonntagabend auf einer Pressekonferenz in Rostow am Don, dass die Ukraine jetzt mit einem Bein im Bürgerkrieg stehe. Die Verantwortung legte er allein auf "die Kiew-Clique, die mit Gewalt ihre kriminelle Ordnung eingeführt habe". Er rief die Polizei und die Sicherheitskräfte auf, das kriminelle Dekret gegen das Volk nicht zu befolgen.

"Als Oberbefehlshaber bitte ich das Innenministerium und die Sicheheitspolizei dringend, keine kriminellen Befehle auszuführen. Schießt nicht auf das Volk. Es wird euch nicht verzeihen."

Janukowitsch erklärte auch mit Hinsicht auf den US CIA-Chef Brennan, der in Kiew anwesend war, als der Beschluss gefasst wurde: "Die USA tragen die Verantwortung für die Situation in der Ukraine."


vzgljad vom 14. April 2014

Quelle - källa - source

Kommentare:

  1. Wo die Kriegstreiber stehen wissen wir Deutsche schon seit 1914 bzw. 1939 nur zu genau.
    Schön das die Russen nun endlich auch diese Erfahrung machen.
    Hoffentlich haben sie mehr Power als wir-um der Bestie endlich das Genick zu brechen

    AntwortenLöschen
  2. Für mich sind USRAEL und Russland immer noch zwei Seiten derselben Medaille. Bei sind Staaten, die je nach Gusto ihrer Bevölkerung durch Gesetze und Gewalt sowie durch bilDUNG und Propaganda ihren Willen aufzängen wollen. Freiheit gibt es in keinem Staat.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Solch ein unqualifiziertes Gequatsche zeigt nur, dass du zu viel vor der Glotze gesessen hast, anstatt dich mal gründlich zu informieren. Das kann man, wenn man will und bereit ist, sein Gehirn zu aktivieren.

      Löschen
  3. xxx überschlägt sich regelrecht, um Verhandlungen herbeizuführen. Aber der Westen lehnt ab, ..

    keine neue Erfahrung in der Geschichte mit den Finanzgelenkten Freiheitsdemokraten !

    Aber so lange es noch eine Mehrheit gibt, dienen die Worte "Freiheit" und "Demokratie" inhaltsunabhängig ausreichen, so lange wird sich nichts ändern !
    mfg zdago


    AntwortenLöschen
  4. https://www.radio-utopie.de/2014/04/15/finnischer-militaerischer-geheimdienst-keine-russischen-sicherheitskraefte-auf-ukrainischem-territorium/

    AntwortenLöschen
  5. Noch nie war es so offensichtlich dass sie einen Krieg vom Zaun brechen wolle, koste es was es wolle? Die Wut drüber dass es mit Syrien nicht geklappt hat Herr Obama? Retourkutsche für die wir alle zahlen sollen?
    Nein sage ich da laut und deutlich. Wir sind nicht bereit uns zu opfern für diese Egomanen in der USA! Wir, damit meine ich die Vernünftigen unter uns, es gibt leider auch noch ein paar Unvernünftige! 

    AntwortenLöschen
  6. Hier noch 2 interessante Artikel vom Schweizer Rolf Nef:

    http://goldseiten.de/artikel/203563--Geopolitik-und-Finanzmaerkte.html
    http://www.goldseiten.de/content/diverses/artikel.php?storyid=17654&seite=0

    AntwortenLöschen
  7. Die USA schrecken vor nichts zurück. Jetzt haben sie Zentraleuropa aufs Korn genommen.
    Für uns geht es ums Sein oder Nichtsein.
    Deutschland muss im Alleingang aus der NATO austreten.
    Wir müssen unsere Politiker dazu zwingen.
    Anschließend, der Abzug sämtlicher Atomwaffen vom deutschen Boden, aber hurtig !

    Ohne die NATO sind die USA ein Nichts !

    MfG. grillbert aus Hamburg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. PS.
      Eine gute Analyse von Christoph Hörstel (vom 12.3.14)
      http://nuoviso.tv/geopolitik-2014-ukraine-syrien-iran-christoph-hoerstel/

      MfG. grillbert

      Löschen
    2. Die sind auch so ein nichts. kriegen keine einzige anständige OTM ( Operativ taktische Maßnahme)hin: eine Schande und so was will VORBILD sein. Einmal Klassenfeind immer Klassenfeind . und Polen bietet sich an. Pfui Teufel. Aus ehemaligen Waffen und Klassenbrüdern sind Verräter geworden. Zumindest die Regierung

      Löschen
  8. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  9. Man sollte in vielen Foren etc. die Globalplayer mit einbeziehen, da die diese Regierung mit – wohlwollenden Spenden – bedacht haben.
    Politiker, Globalplayer und Sanktionen:
    War die Petition
    https://www.openpetition.de/petition/online/stop-der-sanktionen-gegen-russland
    hier gepostet?
    Nur 6.677 Stimmen und nur noch 3 Tage.

    In Zusammenhang der Sanktionen gegen Russland, welche eine reine Willkür ist, arbeiten lt. DWN ca. 6.500 Firmen mit RU zusammen, wo drunter sehr viele oder alle Globalplayer(1) mit geschätzten 20 Mio. Angestellten sind, ist festzustellen, das die Firmen wohl nicht ihre – freundliche – Firmenpolitik ihren Angestellten mitteilen. Was zu einem Schluss führen kann: wenn z. B. Siemens RU versetzt, so ist es eine gezielte gesteuerte Unterdrückung; Ausbeutung und mit Sanktionen zur Unterwerfung bis hin zu Sklaverei welches gegen die Menschenrechte und das GG sind und gar mit organisierter krimineller Energie betrieben werden.

    Interessant in dem Zusammenhang ist auch, das die Petition – gegen Markus Lanz (der ARD oder ZDF) – auf ~ 220.000 Stimmen gekommen ist, wo die Linke – Fr. Wagenknecht wohl bitter böse wörtlich angefahren wurde.
    Laut Beschwerden wurden wohl Petitionen gegen einzelne Personen bei openpetition.de nicht mehr zugelassen, da dieses nicht der Demokratie dienlich ist.
    Da muss man sich fragen: Würden (Deutsche) Petenten einen ~Hitler der sich mit seinen Taten und Worten offenbart nicht mit openpetition.de und dem Schweigenden bei ARD und ZDF etc. abgewählt werden können?

    (1)
    Unternehmen im DAX:
    – Aktuell: Adidas | Allianz | BASF | Bayer | Beiersdorf | BMW | Commerzbank | Continental | Daimler | Deutsche Bank | Deutsche Börse | Deutsche Lufthansa | Deutsche Post | Deutsche Telekom | E.ON | Fresenius | Fresenius Medical Care | HeidelbergCement | Henkel | Infineon | K+S | Lanxess | Linde | Merck | Munich Re | RWE | SAP | Siemens | ThyssenKrupp | Volkswagen
    – Ehemalige: Altana | Bayerische Hypotheken- und Wechsel-Bank | Bayerische Vereinsbank | Degussa | Deutsche Babcock | Dresdner Bank | Epcos | Feldmühle Nobel | Hannover Rück | Hoechst | Hypo Real Estate | Karstadt | MAN | Mannesmann | Metro | MLP | Nixdorf | Osram | Postbank | Preussag | Salzgitter | TUI | VEBA | VIAG
    (Stand: 9. Juli 2013) DAX-Liste aus Wikipedia

    In Deutschland ist die r.Kath. Kirche (Vatikan) der größte Arbeitgeber. Wie kommt es das die christliche CDU/CSU etc. sich für Willkür Sanktionen und Unterdrückung ausspricht, während diese Waffen zum Morden in aller Welt liefern und der Todsünde der Gier dienlich sind?
    Diente der nun – heilig – gesprochene Papst der Osterweiterung, der Gier der Vatikanbank etc., mit Toten in der Ukraine?

    Würden Medien von ARD – ZDF ordentlich recherchieren und berichten hätten wir diese Probleme nicht, dass die Willkür der Verfolgung etc. von vor 1945 sich mit der heutigen Willkür unter Hartz IV sich mit verurteilten Verbrechen vergleichen lässt. Siehe:
    http://www.servat.unibe.ch/dfr/bv006132.html Rn. 126 – 144

    Selbst ~ 90.000 Stimmen sind der Bundesregierung zu wenig, wenn es um Willkür und Sanktionen; Enteignung; Suizide und seelische Folter durch ihre Ämter und Richter sind. Das Problem ist das die Medien von ARD und ZDF, Süddeutsche; WAZ ; FAZ; RTL etc. es verschwiegen oder gar die Opfer als Täter hinstellen.

    Ähnlich sieht es auch in der Ukraine aus wo Deutsche Soldaten bei der Unterwanderung des russisch sprachigen Volkes mit Pistolen und Sprengstoff gefasst wurden, neben dem dass die Putschisten von Kiew aus dem Westen in ihrem Faschismus gefördert wurden.
    Die weiteren 40 Toten in dem – Gewerkschaftshaus –, zeigen die Gier und Unterdrückung die im Interesse von Millionären; Milliardäre; Oligarchen und Globalplayer ist. Selbstverständlich erledigen so etwas nur billig bezahlte Faschisten.

    Selbst im billig Produktionsland China droht Adidas mit Produktionsverlagerung.
    Wird es der Ukraine besser ergehen wenn der Klitschko der auch mit Atomkrieg droht und zuvor von der KAS der CDU gefördert und gefordert wurde?

    AntwortenLöschen