Donnerstag, 3. April 2014

11. Gedenktag an die US-Invasion des Irak - Überlebende des Genozids sind immer noch arm



Über all den anderen schrecklichen Dingen, die ständig passieren, dürfen wir nicht eins der gigantischsten Verbrechen vergessen, das die Weltgeschichte gesehen hat. Millionen Tote, noch mehr Millionen Flüchtlinge innerhalb und außerhalb des Landes, Menschen und Umwelt vergiftet auf Jahrhunderte mit radioaktivem Staub. Vernichtung der gesamten Infrastruktur, bewusste Ermordung der Intelligenz und der jahrtausendealten Kultur. Und als Krönung des Ganzen werden ihnen auch noch die Reichtümer, die im Boden liegen - vor allem Erdöl - gestohlen. Hierzu hat Asad Ismi etliche Fakten gesammelt. Ich kann nicht den gesamten, sehr langen Artikel übersetzen, der ja vieles sagt, was wir schon kennen, sondern ich werde einige Punkte anführen, die weniger bekannt sind.


Iraker, die den US-Genozid überlebten, sind immer noch arm und unterdrückt


Asad Ismi
31. März 2014


.........
Der Kapitalismus hat seit Jahrhunderten Krieg gegen den größten Teil der Menschheit geführt, um die Ressourcen und die Märkte zu erwerben. Die Errichtung des Kapitalismus als globales ökonomisches System durch die europäischen Imperialisten hat mehr als eine Milliarde Menschen, die meisten im globalen Süden, getötet.

Seit 1945 haben die USA das Töten von mehr als 46 Mill. Menschen im globalen Süden durch Kriege und Neo-Kolonialismus dirigiert, um die westliche ökonomische Dominanz aufrechtzuerhalten. Diese Strategie versagte. Trotz aller Genozide geht die ökonomische Macht der USA zurück, was sie aber noch kriegerischer macht.
.....
[Es folgt eine Auflistung aller größeren Invasionen der USA. Er meint, dass die beiden Hauptgründe für die Irak-Invasion das Öl waren und Husseins Entscheidung, das Öl nicht mehr in Dollar verkaufen. Und er fährt fort]


Die genozidale Invasion und die vorausgegangenen Sanktionen töteten 3 Millionen Iraker, darunter eine halbe Million Kinder, und zerstörten völlig ein relariv weit entwickeltes Land, wo die Menschen im großen und ganzen wohlhabend waren.
Beinahe 5 Mill. Iraker von 31 Mill. wurden Flüchtlinge und 5 Millionen Kinder wurden Waisen. Die Frauen hatten am meisten zu leiden, was Erziehung, Beruf, Kinderfürsorge, Ernährung und Sicherheit angeht. Mehr als ein Viertel der Iraker starb, wurde verkrüppelt oder flüchtete aus dem Land.

Yanar Mohammed, Präsidentin der 'Organisation für die Freiheit der Frauen' in Baghdad ... sagte: "Die Absicht der US-Armee war es, mindestens einige 100000 Iraker zu töten und diese Mission erfüllten sie. Millionen irakische Männer, Frauen, Kinder und Babies wurden getötet und 30 Millionen wurden terrorisiert.

Ich meine, dass irgendjemand dafür verantwortlich gemacht werden muss, für unseren Verlust an Wohlfahrt, verantwortlich für die Millionen Iraker, die getötet wurden, für die Hunderttausende, die zu Krüppeln wurden, krank und readioaktiv verseucht wurden. George W. Bush muss als Kriegsverbrecher vor Gericht gestellt werden zusammen mit allen amerikanischen Präsidenten, die während des irakischen Krieges gedient haben, denn was mit uns geschehen ist, ist nichts anderes als ein Holocaust."


[Und er hält fest, dass Washington nicht abgezogen ist und der Krieg immer noch weiter geht.]
9000 Söldner und hunderte US-Soldaten sind noch im Irak und im Schnitt werden jede Woche 95 Menschen getötet. Obendrein lebt in der US-Botschaft ein Stab von 11000 Menschen. Die Marionette Nouri Al-Maliki ist ein korrupter und brutaler Diktator.
Unter dem US-Diktat ist das meiste der irakischen Ökonomie privatisiert worden, was sicherstellt, dass die Iraker nicht davon profitieren.]


Laut Yanar Mohammed findet "ein ökonomischer Krieg gegen die Millionen Arbeiter statt durch Verarmung und Hunger und Löhne, von denen man nicht leben kann. Die USA haben die Gesetze geschrieben und haben eine kapitalistische herrschende Klasse im Irak geschaffen, die ihre Partner sind. Diese Partner sorgen für die US-Interessen und dass das irakische Volk nichts vom Öl abbekommt. Die Profite gehen in die Taschen der irakischen Beamten und von British Petroleum und Halliburton und andere Unternehmen."


[Die größten Nutznießer sind die US-ExxonMobil und Occidental Petroleum aus England und die holländisch/englische Dutch Shell.
Er zitiert auch Stimmen, die sagen, dass die religiösen Widersprüche zwischen Shia und Sunni am Schwinden sind und dass beide Religionsgemeinschaften am Widerstand teilnehmen.


Ein Reporter vom Wallstreet Journal schrieb ein Buch über O'Neill, der erste Finanzminister von Bush. O'Neill habe nur Tage nach der Amtsübernahme von Bush enthüllt, dass seine Berater planten, wie man Irak invadieren können. Auf der ersten Sitzung von Bush mit seinem Sicherheitsrat wurde die Invasion des Irak diskutiert und sogar eine Karte entworfen, wie das Erdöl und an wen verteilt werden solle.


Es folgt die Liste von all den Bossen der größten US-Unternehmen - Öl- und Waffenindustrie - die an der Planung des Verbrechens beteiligt waren und was sie daran verdienten. Er fährt fort]

Während dieser Unternehmen zusammen Milliarden am Irak krieg verdient haben, haben die Menschen im Irak nach 11 Jahren immer noch keinen Strom und kein Wasser
....
"Durch diese Linse werden die Iraker jetzt Amerika sehen," bemerkte der US-Abgeordnete Henry Waxman (von den Demokraten in Kalifornien). "Inkompetenz. Profitmacherei. Arroganz. Und Scheiße, die durch die Decke dringt."




Quelle - källa - source



Keine Kommentare:

Kommentar posten