Donnerstag, 17. April 2014

Reise nach St. Petersburg (Piter I)


Teilansicht von einem der größten Kunstmuseen der Welt, der Eremitage.


Liebe Leser/innen,
morgen in aller Frühe begebe ich mich auf eine 15-Tage-Reise nach St. Petersburg. Das ist ein alter Traum, der mit meinen Jahren zwar mit gealtert, aber doch frisch geblieben ist. Im Gepäck habe ich das wunderbare 'LENINGRAD'-Buch* meines Freundes Stefan Lindgren, den ihr von meinem Blogg her kennt. Und mein altes Russisch-Lehrbuch ist auch dabei, mit dessen Hilfe ich wenigstens ein paar hundert russische Wörter aufgefrischt habe. Wie jeder von euch sicher weiß, erfreut nichts das Herz der Gastgeber mehr als wenn man wenigstens ein paar Worte in der Landessprache kann.
Die Kamera habe ich auch dabei und habe mir fest vorgenommen, eine Menge Fotos zu machen. Mein Problem ist nur, dass ich sie immer vergesse. Werde sie mir wohl um den Bauch binden müssen.
Ich habe ein kleines, hübsches Hotel mitten in der Stadt auf dem Nesky Prospekt direkt neben dem Puschkin Museum gefunden, von dem ich nach 55 Jahren immer noch ein paar Zeilen aus einem seiner Gedichte auf russisch kann (weil wir einen ausgezeichneten Lehrer hatten). 
Das Laptop ist natürlich auch mit dabei, aber ich werde es in der Hauptsache nur benutzen, um den Postkasten zu säubern, damit es keine Verstopfung gibt. Und wenn besonders wichtige Ereignisse eintreten, werde ich sie nicht übergehen.
Ich wünsche euch allen schöne Frühlingstage. Und lasst euch, eure Kinder und Kindeskinder nicht von der Merkel an die Ukrainefront schicken.

Mit besten Grüßen
Einar


* Das Buch heißt 'LENINGRAD', da der Namenswechsel erst ein Jahr nach Erscheinen eintrat.

Kommentare:

  1. Viel Spass wünsch ich :)

    AntwortenLöschen
  2. Bon vojage ; Gute Reise und ein schönes Osterfest in Rußland .

    AntwortenLöschen
  3. Alles Gute! Bolschoi Privjet ��

    AntwortenLöschen
  4. :-}) ....meine gedanken reisen mit ihnen - erfrischende erlebnisse, heiteres sein
    und gesunde wiederkehr, hr. schleret!
    gruß, heidi

    AntwortenLöschen
  5. schöne Tage, gute Zeit!
    jo

    AntwortenLöschen
  6. Lieber Einar, wir wünschen Dir eine gute Reise und Erholung für die Seele. Grüß uns die Sanktionierten, die Dichter, die Denker. Freuen uns schon auf Deinen Bericht.

    AntwortenLöschen
  7. Lieber Freund,
    ich wünsche Ihnen eine gute Reise, viele schöne Erlebnisse mit den Menschen in St. Petersburg und auch beim Besuch der unzähligen Sehenswürdigkeiten. Verpassen Sie nicht einen orthodoxen Gottesdienst im Nevski-Kloster!
    Grüßen Sie "mein" St. Petersburg!

    AntwortenLöschen
  8. ICH SCHAUE REGELMÄßIG IN IHREN BLOG .WEIL 1A KOMMENTARE. VIEL SEHR VIEL FREUDE IN PETERSBURG.DAS IST MEIN TRAUM DORT MAL HIN ZU FAHREN MUSS ABER NOCH SPAREN DAFUER. ICH MUSS DAS EINFACH MAL SEHEN.GRUSS INGE

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Einar! Ein gesegnetes Osterfest wünsche ich Dir und allen anderen Lesern. Besondere Grüße auch an Hartmut Beyerl. Alles gute auf deiner Reise und viele positive Eindrücke wünsche ich Dir. Freue mich schon auf deinen Bericht.

    #Off Topic#
    Bin da vorhin auf was interessantes gestoßen:

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/04/20/fukushima-sabotage-verdacht-an-der-gefaehrlichsten-atom-ruine-der-welt-2/

    liebe Grüße
    diwini

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Leser/innen, vielen Dank für die lieben Wünsche. Aber ich weiss nicht, ob ich eure Erwartungen erfüllen kann. Das ist erst seit langem das 2. Mal, dass ich mit so einem schweren Koffer im Schlepptau durch die Weltgeschichte reise. Der hat zwar Räder, ist aber viel zu niedrig und deswegen hatte ich extra ein kleines Kofferwägelchen gekauft - aber es zuhause vergessen. Und dadurch habe ich mich sehr stark überanstrengt, so dass mir nach ein paar Sunden herumlatschen die Beine ziemlich weh tun. Mist. Ausserdem bin ich erstmals in einem Land, dessen Sprache ich nicht spreche. Ich wusste immer, dass dies ein grosses Handikap ist aber diesmal habe ich halt eine Ausnahme gemacht. Und komme mir halt wie so ein Tourist von der dämlichen Sorte vor. Aber es ist jedenfalls sagenhaftes Wetter. Sonne satt und 18°. Mit herzlichen Grüssen Euer Einar

    AntwortenLöschen