Mittwoch, 2. April 2014

US-Kriegsplan für Europa und Russland

Finian Cunningham
31. März 2014

Die USA sind vorbereitet, Europa in einen Krieg mit Russland zu treiben, um Washingtons Hegemonie über die transatlantische Achse aufrechtzuerhalten.
Die  Schlüsselprobleme sind die Verhütung, dass Russland und Europa engere Handels- und politische Verbindungen knüpfen - was vor allem auf den riesigen Handel mit Brennstoffe zurückzuführen ist; und zweitens das Überleben des US-Dollars als Reservewährung der Welt.

Diese Probleme sind so vital für die weitere US-Hegemonie, dass Washington bereit ist, Millionen Leben in einem Krieg zwischen Russland und seinen sogenannten transatlantischen "Alliierten" zu opfern.

Diese schockierende Enthüllung kommt von einem ehemaligen NATO-Kommandeur.  Laut Christof Lehmann, Herausgeber der Nachrichten- und Analyse-Webseite nsnbc international wurde dem hohen europäischen Militär diese düstere Warnung von amerikanischen Kollegen in einer off-the-record-Unterhaltung gegeben.
Der europäische Kommandeur, jetzt im Ruhestand, hat diese Information Lehmann anvertraut, der sagt, dass die Spannungen bezüglich der Ukraine zwischen Russland und den Wetmächten mit dieser latenten amerikanischen Drohung übereinstimmen.
Die ursprüngliche Drohung wurde in den 80-er Jahren ausgesprochen, aber es gibt keinen Grund zu glauben, dass die US-Politik, einen Krieg in Europa zu entfachen, sich seither geändert hat. Und zwar deswegen, weil die strategische Überlegung für die US-kriegerische Logik noch dieselbe ist. Und die jüngsten Ereignisse in der Ukraine legen es sehr nahe, dass Washingtons destruktive Absichten noch auf dem Tisch liegen.

Lehmann: "In den frühen 80-er Jahren, berichtet ein europäischer hoher NATO-Admiral, dass amerikanische Kollegen im Pentagon ihm klar und deutlich gesagt haben, dass die USA und England nicht zögern würden, einen neuen europäischen Krieg zu schaffen, wenn sich eine Situation ergäbe, dass Europa und Russland, damals die UdSSR, engere Beziehungen herstellen würden."

Zentral für die amerikanische Begründung war, und ist es immer noch, die Frage der Energiebrennstoffe. Washington will nicht erleben, dass die europäische und russische Ökonomie in der vitalen Frage des Öl- und Gashandels, die Grundlage für ökonomische und soziale Entwicklung, sich ergänzen.

In den vergangenen zwei Jahrzehnten seit Ende des Kalten Krieges zwischen dem US-geführten Westen und der ehemaligen SU, haben Europa und Russland eine erhebliche Angleichung ihrer Ökonomien erlebt dank der enormen Öl- und Gasmengen, die von Moskau geliefert werden. Der Handel zwischen EU und Russland beträgt mehr als 1 Billion jährlich, zehnmal größer als der US-Russlandhandel.

Russland liefert nahezu ein Drittel von Europas totalem Verbrauch an Erdöl und Gas. In Deutschland, der größten europäischen Ökonomie, ist diese Zahl 40 %. Mit den neuen Pipelines North Stream und der im Bau befindlichen South Stream wird die Rolle Russlands in den kommenden Jahrzehnten noch größer werden.

Lehmann fügt hinzu: "Die US-Vorherrschaft in der Atlantik-Achse mit Westeuropa wird von dieser Entwicklung enger ökonomischer Bindungen zwischen Europa und Asien bedroht. Deutschland und die Republik Tschechien haben seit Ende des Kalten Krieges enge ökonomische und andere Beziehungen mit Russland entwickelt. Beide, zusammen mit Österreich und Italien, drängen auf noch engere Beziehungen mit Moskau."

Dieser Trend wurde von Washington immer als strategische Gefahr gesehen. Man kann sagen, dass der Kalte Krieg von 1945 bis 1990 bewusst von den USA entfacht wurde als Bollwerk gegen eine natürliche Handelsintegration zwische Europa und Russland, wegen dessen enormen Energiereserven und seiner geographischen Nähe.

Diese strategische Gefahr ist für die USA zweifach. Erstens würde eine enge Beziehung zwischen Moskau und Europa die Grundlage für die US-Militärrolle in der NATO beseitigen und damit ihren politischen Einfluss. Zweitens unterminiert der Energiehandel die Rolle des US-Dollars als Reservewährung. Dieser Schlüsselmarkt wird unausweichlich zur Verwendung des Euro/Rubel drängen, was der Todesstoß für die US-Finanz-Hegemonie wäre und damit das Ende der monströs verschuldeten US-Ökonomie.

Die US-Ökonomie steht schon am Rande des Bankrotts mit einer totalen Schuld von 17 Billionen Dollar und steigend. Der US-Bankrott und die soziale Implosion sind eine Möglichkeit, die bisher nur aufgeschoben wird, weil der Dollar immer noch Standard-Währung im Energiehandel ist und de facto das Freiticket für die US-FED, weiterhin Geld zu drucken, weit über eine gesunde ökonomische Basis hinaus.

Lehmann: "Die Entwicklung der russisch-europäischen Partnerschaft würde die USA politisch, kulturell und ökonomisch innerhalb von 25 Jahren isolieren. Es würde auch bedeuten, dass die USA zunehmend isoliert werden würden hinsichtlich ihrer strategischen Einkreisung von Russland und China. Der Dollar würde kollabieren."

Eine wichtige Anmerkung ist die heimtückische Rolle Englands. Wie der hohe NATO-Militär enthüllte, wurden die US-Kriegspläne für Europa von Britannien unterstützt. Einerseits wegen der historischen wechselseitigen Abhängigkeit des anglo-amerikanischen Kapitalismus und, wie Lehmann betont, "weil eine geschwächte atlantische Achse einen bedeutenden Verlust des britischen Einflusses über Deutschland und Frankreich mit sich bringen würde."

Das ist der Hintergrund, weshalb Washington versucht hat, mit den Ereignissen in der Ukraine eine Krise herbeizuführen. Washington hat eine Schlüsselrolle beim Regimewechsel gespielt, wodurch der Aufstieg einer nicht gewählten faschistischen Junta eintrat, der eine ernste Bedrohung für Russland darstellt.

Die Demagogen in Kiew haben offen von Terrorismus und Massenmord gegen Russland gesprochen und sind bereit, US-Raketen an ihrer Grenze zu Russland zu installieren.

Das Debakel hat zur schlimmsten diplomatischen Krise zwischen den europäischen Hauptstädten und Moskau seit Ende des Kalten Krieges geführt. Die Möglichkeit eines Krieges zwischen den Atom-Mächten ist im Moment gewichen, doch die Gefahr einer solchen Katastrophe bleibt.

An diesem Wochenende traf der russische Außenminister Sergej Lawrow den US-Kollegen John Kerry für dringende Gespräche in Paris. Wie berichtet, wollte Kerry das Treffen, um "die Spannungen zu mindern" zwischen Russland und dem Westen. Die Wirklichkeit ist, dass Washington alles getan hat, um den Konflikt anzufeuern, besonders zwischen Russland und Europa, aus eigensüchtigen strategischen Interessen. Das bedeutet auch, wenn es die manischen Pyromanen in Washington als notwendig ansehen, die Entfachung eines heißen Krieges in Europa.

Finian Cunningham hat ausführlich Artikel über internationale Angelegenheiten geschrieben, die in mehreren Sprachen veröffentlicht wurden. Er hat den Master in Landwirtschaftschemie gemacht und hat als wissenschaftlicher Herausgeber für die Royal Society of Chemistry, Cambridge/England gearbeitet, bevor er sich dem Journalismus zuwandte.
© Copyright 2012 Press TV. All rights reserved.


Quelle - källa - source

Kommentare:

  1. Wie doof ist die deutsche Politschauspielerclique? Wir müssten doch mit dem Klammerbeutel gepudert sein, wenn wir uns in einen Krieg hineinziehen lassen, der nur Amerika will und der nur ihnen nutzt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. die ist nicht doof, die ist kriminell und gemeingefährlich. Merkel und GAU sind DDR-Resttanten die vom Kapital freigekauft wurden um DE in einen faschistischen antirussischen Staat zu verwandeln.

      Löschen
    2. keine sorge, die deutschen haben sowieso nichts womit sie kämpfen können. das verteidigungsministerium befasst sich damit, ob im panzer beim abschuss schadstoffe freigesetzt werden, die hochschwangeren soldatinnen im panzer schaden könnten (!)
      der gendermist hat die armee komplett vereinnahmt, wenn die amis kämpfen wollen, werden sie das selbst tun müssen.
      rote_pille

      Löschen
  2. JA GENAU DIE DEUTSCHEN POLITIKER SIND DOOF.SO IST DAS WENN MAN VOM MAMON DER FEED USRAEL ABHAENGIG IST

    AntwortenLöschen
  3. Die sind nicht doof. Doofheit unterstellt irgendwie noch guten Willen. Das ist, als würde man im Zusammenhang mit dem NSU-Terror von Ermittlungs-"Pannen" sprechen. Der Glaube an deren guten Willen ist mir aber ziemlich komplett abhanden gekommen: weder wollen sie was gegen die Nazis hier tun, noch wollen sie die Nazis in der Ukraine behindern. Ich denke, diese Politiker sind durch und durch korrupte Soziopathen oder einfacher: schlechte Menschen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Perfekt geschrieben. Unterschreibe ich!

      Löschen
  4. was ist eigentlich mit unserem Gold in den USA? das sollte doch angeblich zurück geholt werden?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hört man nichts mehr davon.... alles top secret. Wer weiß ob es noch da ist.

      Löschen
    2. http://www.goldseitenblog.com/heiko_schrang/index.php/Bankenkrise-Schrang/insider-vermuten-wolframkern-in-deutsche

      Löschen
    3. gold ist keynes nach zwar nur ein "barbarisches relikt", und eine sachgeldwährung ist auch für die herrschende monetaristische wissenschaft unvorstellbar, aber so richtig scheint niemand das gelbe zeug hergeben zu wollen. die eliten müssen ihr wissen wohl aus anderen quellen beziehen...
      rote_pille

      Löschen
  5. Applaus für die Blitzmerker....

    Das größte Infrastrukturprojekt Russlands seit 1990 war ein Bunkerbauprogamm - zusätzliche Bunker für 25 Millionen Menschen. Abgeschossen Ende 2011.

    Das was ihr gerade erlebt ist seit mindestens 20 Jahren in Vorbereitung. Im Moment findet gerade der Truppenaufmarsch statt - 7000 gepanzerte Fahrzeuge wurden von den Amerikanern und Briten nach Festlandeuropa verlagert, 1000 bereits in Polen, 1000 in Rumänien, 5000 in Deutschland.

    http://qpress.de/2013/12/24/tausende-britische-panzer-im-anmarsch-auf-das-rhein-ruhrgebiet/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Leider gibt es den Link nicht mehr....

      Löschen
    2. Ist auch besser so. Diese Meldung von 6000 gepanzerten Fahrzeugen im Raum Mönchengladbach aus GB kommend wurde über den Zeitraum von mindestens 3 Jahren zigmal ins Netz gestellt. Absolut unglaubwürdig, Märchenstunde.

      Löschen
  6. allein in Moskau wurden 5000 neue Atombunker gebaut.

    http://die-rote-pille.blogspot.de/2011/05/ruland-baut-5000-neue-atombunker-bis.html

    AntwortenLöschen
  7. Lufthansa-Pilotenstreik dient der Reduktion der zivilen Luftfahrt, da der Luftraum ansonsten aufgrund der starken militärischen Nutzung (Truppentransporte) überlastet wäre. Und erste Feldbetten werden aufgestellt.

    http://www.handelsblatt.com/unternehmen/handel-dienstleister/piloten-streik-feldbetten-fuer-lufthansa-passagiere-/9704634.html

    AntwortenLöschen
  8. Stellt EUCH VOR ES IST KRIEG-
    UND KEINER GEHT HIN!
    LOVE und PEACE sind die
    stärksten WAFFEN gegen schlechte Menschen!

    AntwortenLöschen
  9. Die Britische Vorhut von Amerika sind auch üble Scharfmacher für den Krieg. Die Amis sind pleite und führen Kriege nicht aus moralischen sondern nur aus Wirtschaftlichen Gründen dafür paktieren sie auch mit Faschisten. in der Ukraine.Außerdem sind sie ungebildet insbesondere in Deutscher Geschichte. Wir sollten zusammen mit Östreich endlich auch ein wirkliches Neutralitätsabkommen mit Russland abschließen. Abkommen aus den 90 zigern werden gebrochen vom Westen nicht von Russland.

    AntwortenLöschen
  10. Kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, da sowohl USrael, als auch EU-Europa nur Frauen, Kinder und Greise bekämpfen können oder Tonnen von Bomben abladen. Aber so kann man keinen Krieg gewinnen gegen hochgerüstete, motivierte und drogenfreie Russen.

    AntwortenLöschen
  11. Und vergessen Sie nicht, dass bei unerwünschter Annäherung der EU an Russland die US-amerikanische FED und diverse New Yorker Investmentbanken Billionen von gegebenen Krediten von der EU einfordern könnten. Das wäre vielleicht schlimmer als Krieg.

    AntwortenLöschen
  12. Hallo liebe Freunde,
    da wir uns offensichtlich im Krieg befinden aUCH WENNS NOCH NICHT vor der Haustür ist. Wollte ich euch auf etwas hinweisen...
    entweder ihhr wisst schon bescheid oder ihr wollts nicht wissen aber ach schauts euch an.

    Ps: nicht für zarte Gemüter geeignet aber dennoch überlebbar

    watch movie: Zeitgeist-Addendum

    Es ist keine offiziell bestätigte Meinung, nur ein zusammentragen verschiedenster Puzzleteile vom !großen puzzle der Welt! bildet eure eigene meinung und denkt selbst..ständig und selbstständig

    in diesem Sinne liebe grüße
    Mr. N1CE GUY

    AntwortenLöschen