Montag, 21. April 2014

Mein erster Eindruck in St. Petersburg (Piter II)

Brücke über den Fontankakanal mit den 4 wilden Pferden, die während der deutschen Belagerung eingegraben wurden.
Einar Schlereth

Dienstag, 22. April 2014

Ostern in Russland. Das Wetter vorgestern war phantastisch mit Sonnenschein und 18° C. Ich komme mit dem Taxi vom Finnischen Bahnhof zum Nevsky Prospekt 82, wo mein Hotel liegen soll. Aber da gab es keins und niemand hatte jemals davon gehört. Am Ende ging ich in ein anderes Hotel und der junge Mann an der Reception war sehr nett und hilfsbereit und suchte es im Internet und fand es auch. Aber es liegt im Nevsky Prospect 88.
Na gut – ich ging also zur Nr. 88 aber dort gab es auch kein Nevsky Contour Hotel. Nirgends ein Schild und auch nicht im Hinterhof (ähnlich wie in Berlin, nur viel grösser). Ausserdem ist es nicht nur ein Hinterhof sondern mehrere, die miteinander durch kleine Strassen verbunden sind, die mit Autos voll geparkt sind, vom Typ grösser am grössten. Ich habe noch nie so viele riesige SUV-Wagen von Volvo, Mercedes, Toyota etc und so viele Lexus auf einem Haufen gesehen. Dann fragte ich in einem Laden und eine ältere Dame wusste auch nichts, war aber fest entschlossen, mir zu helfen. Sie folgte mit in den Hinterhof, aber keiner wusste was. Am Ende konnte uns eine junge Dame erläutern, dass über einem Hotel namens Anabel im 3. Stock es das genannte Hotel gibt. Tack, spacibo, thank you. Das erste Schild hing neben dem Eingang. Na ist ja grossartig.

Die Adresse war auf meinem Email korrekt mit 82-88 angegeben, ABER es gibt hunderte Möglichkeiten, es nicht zu finden. So ist es übrigens mit allen Adressen. Man tut also gut daran, sich  genaue Anweisungen geben zu lassen, bevor man sich auf den Weg macht.

Aber das Hotel erfüllte alle Erwartungen. Sehr sauber, nett und geschmackvoll eingerichtet. Und sehr angenehmem Service. Man bekommt Kaffe oder Tee und selbst ein Stück Kuchen, wann man will – im Preis inbegriffen. Auch Frühstück und Wi-Fi. Kosten? Etwas mehr als die Jugendherberge bei uns im Dorf in Schweden.

Nach einer Verschnaufpause begab ich mich also in die Mitte des Zentrums, den Nevsky Prospect. Der Broadway oder die Champs Élysée von St. Petersburg. Mir schlug ein ohrenbetäubender Lärm entgegen. Der Nürburgring ist bestimmt gar nichts dagegen. Grosse Sportwagen und schwere Motorräder im Slalom rasen mit hundert und mehr Kilometer über die 8 Fahrbahnen, wobei zwei als Bus- und kurze Parkbahn gelten, aber von den Rennfahrern mitbenutzt werden. Und alle kleineren Autos versuchten mitzuhalten. Kein Streifenwagen und kein Polizist weit und breit. Auch in New York und Paris fährt man ziemlich schnell, aber so etwas hatte ich noch nie gesehen. Aber niemand schien es zu stören. Es war also der Normalzustand.

Man kann sehr lange an allen Sorten Menschen vorbei gehen – Alten, Jungen, Männer, Frauen jeden Alters, Japaner, Kasachen, Nord- und Südländer, kaum einen Schwarzen – und man sieht nicht einen fetten Menschen. Das ist ein richtiger Schock. Aber so sah es ja auch bei uns noch vor 30 – 40 Jahren aus. Eine Menge sehr schöne Frauen auch, von denen enorm viele sehr groſſ sind und extrem schlank. Man kann nur hoffen, dass die Duma – das russische Parlament – zusammen mit Putin ihre Pläne verwirklichen, die russische Landwirtschaft auch auf Öko umzustellen und MONSANTOs Versuche, sich heimlich ins Land zu schleichen, vereiteln.

Und nun unternehme ich den zweiten Versuch, eine englisch-sprachige Zeitung zu finden.

Kommentare:

  1. Ich habe gelesen, dass nach der Sanktion bedingten Schließungen der Mac dicks, auf der Krim, die Bewohner vieler Städte in Russland, vor den örtlichen Mac doofs demonstrieren und fordern, haut ab, wir wollen euch in Russland nicht. Die Weigerung von Russland und China, keine Gen oder hormon- verseuchten “ Lebensmittel“ in Land zu lassen, kommt der Gesundheit der Menschen auch zu gute.
    Gute Zeit in St. Petersburg,dass ist die Gelegenheit, mal richtig frei durch zu Atmen.

    AntwortenLöschen
  2. Zeitungsartikel von 2008: Krim-Krise als Vorwand für den Dritten Weltkrieg

    https://web.archive.org/web/20081230225207/http://www.utro.ru/articles/2008/12/26/789711.shtml

    via

    http://autarkes-rattelsdorf.blogspot.de/2014/04/zeitungsartikel-von-2008-krim-krise-als.html

    AntwortenLöschen
  3. Off-Topic

    Rothschild inherits Patent after 4 co-owners disappear on MH 370 Flight
    Friday, 28 March 2014
    http://macedoniaonline.eu/content/view/24972/56/

    http://2012thebigpicture.wordpress.com/2014/03/23/rothschild-inherits-a-semiconductor-patent-for-freescale-semiconductors/

    war mir entgangen ... war dies schon thematisiert?

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Einar
    bertr.: http://einarschlereth.blogspot.ru/2014/04/keine-auslandischen-zeitungen-auch.html
    siehe:
    http://www.sptimes.ru/ in englisch
    Die sollte es, wenn http://www.abyznewslinks.com/russi.htm auf dem laufenden ist, auch als NP NewsPaper beben :)

    oder http://www.bignewsnetwork.com/index.php/cat/70b0e247ff7c0078/ in englisch, aber nur als Internetausgabe,

    AntwortenLöschen