Samstag, 25. April 2015

Mehr als 40 % der Bewohner der DVR wollen in einem unabhängigen Staat leben


Donetsk und Lugansk ganz rechts. Im Westteil von Novorossija leben Russen und Ukrainer, während im ganzen östlichen Teil die Russen die große Mehrheit bilden.
Aus dem Russischen: Drug

24.April 2015

Mehr als 40 Prozent der Bewohner der Donezker Volksrepublik wollen in einem unabhängigen Staat leben. Davon zeugen die Daten der Umfrage des Soziologischen Zentrums «Besonderer Status».

«Den Bürgern der DVR wurde die Frage bezüglich der Zukunft der Republik gestellt. Die Variante des unabhängigen Staates haben 42,8 % der Bewohner unterstützt. Zum Vergleich: im Februar, als die vorhergehende Umfrage durchgeführt wurde, bevorzugten die Souveränität nur 33,8 %», wird es in den Ergebnissen der Forschungsarbeit aufgezeigt, bemerkt die Donezker Nachrichtenagentur.

Es wird betont, dass immer weniger Menschen ihre Zukunft mit der Ukraine verbinden: 14,9 % der Befragten gegen 19,3 % im Februar.

Die Zukunft der DVR im Bestande von der Russischen Föderation sehen dabei 38,8 Prozente der Befragten. «Die Soziologen haben die meiste Unterstützung solcher Meinung in Sneschni (57 %), Toresa (54 %) und Schachtjerski (53 %) an den Tag gebracht. In der vorhergehenden Umfrage überstieg die Zahl der Bürger, die wünschen, in die Russische Föderation einzugehen, 31 Prozent" nicht.

Die soziologische Umfrage wurde unter den Bewohnern Donezks, Makejewki, Gorlowkas, Sneschni, Schachterski, Toresa, Ilowajsk, Charzysski und des Amwrossijewski Bezirkes durchgeführt. Insgesamt nahmen 2500 Befragte an der Meinungsforschung teil.


Kommentare:

  1. https://www.youtube.com/watch?v=Y8OJ07D7gPI&feature=youtu.be..Hierzu Professoer Schachtschneider. Das Recht auf Sezession!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eva Mann, du bist eine bewundernswerte Person mit dem Herz auf dem rechten Fleck. Frank

      Löschen
  2. d. h. aber auch, dass 57,2% einen unabhängigen staat nicht unterstützen oder dazu keine meinung haben. da es sicher nicht viele gibt, die dazu keine meinung haben, ist die mehrheit wohl gegen die sezession. die werte mit dem "verbinden" der zukunft mit der ukraine stammen offensichtlich aus einer anderen umfrage mit einer anderen fragestellung.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bitte noch einmal lesen. 42,8% unterstützen einen unbhängigen Staat, 38,8% sehen ihre Zukunft in der Russischen Föderation, 14,9% in der Ukraine. Macht 3,5% unentschlossene. Die Zahlen passen schon zusammen.

      Löschen
    2. Nein, die Fragestellung war klar. Weniger Menschen als im Februar 2015 verbinden ihre Zukunft mit der Ukraine, nämlich 14,9% der Befragten. Gegen noch 19,3% im Februar 2015
      Источник: http://dnr-online.ru/news/sociologicheskij-centr-osobyj-status-provel-opros-sredi-naseleniya-dnr/ | Пресс-центр ДНР © http://dnr-online.ru

      Löschen
  3. Wieso der Ostteil der sogenannten Ukraine (für mich ist es Russland) noch nicht von antiimperialistischen Staaten anerkannt wurde, ist mir nicht ganz klar.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. welcher antiimperialistische block? die paar überschuldeten länder in lateinamerika, die kurz vor dem finanziellen zusammenbruch sind und ihre goldreserven verpfänden? das undurchschaubare china? und die george orwell theorie, dass die weltmächte gemeinsame sache machen und da nur theater abläuft, kann man auch nicht ausschließen.

      Löschen