Montag, 14. Mai 2012

Die Glühlampenkonspiration führt zu einer enormen Umweltzerstörung



Dies ist ja seit langem bekannt. In Frankfurt kannte ich einige Arbeiter von OPEL, die alle bereits eingebauten Getriebekästen wieder ausbauen mussten, weil sie zu teuer und zu haltbar waren. Aber dass Fabrikanten Chips in Computer, Drucker etc. stecken, die das Produkt nach einer bestimmen Zeit killen, ist eine neue Entwicklung. Aber, wie man in dem Film unten sehen kann, gibt es inzwischen Leute, die sich nicht damit abfinden, sondern Ratschläge erteilen, wie man die Chips entfernt oder lahmlegt.
Außerdem ist meiner Meinung die von Rune Lanestrand angedeutete Alternative 'Job oder Umweltzerstörung' falsch. Vor mehr als 100 Jahren fragte Lenin die Genossen, die in Bayern die Revolution gemacht hatten, ob sie die damals 50-Stunden-Woche auf 6 Stunden pro Tag verkürzt hätten. Hatten sie nicht. Aber schon damals war man vielerorts der Auffassung, dass dies nicht nur angemessen, sondern auch möglich wäre. Aber Marx und Lenin meinten ja, dass die Menschen nicht so lange arbeiten müssten auch deswegen, um Zeit für Studien zu haben und für Dinge, die sie gerne machten – kurz gesagt, ein gutes Leben zu leben.


Rune Lanestrand
14. Mai 2012

Der Dokumentarfilmkanal zeigte gestern ein äußerst interessantes Programm darüber, wie Forscher große Mühe darauf verwenden, die Haltbarkeit von Computern, Druckern, Autos, Kühlschränken etc zu verkürzen.
Wenn der Drucker das nächste Mal den Geist aufgibt, musst du wissen, dass in ihm ein kleiner Chip steckt, der das Ding nach eine gewissen Anzahl von Druckseiten abstellt. Da man natürlich den „Fehler“ nicht finden kann, musst du einen neuen kaufen. Genial, nichtwahr?
In Kalifornien gibt es eine Glühlampe in einer Feuerwehrstation, die über einhundert Jahre alt ist und immer noch brennt. Die lange Lebensdauer wurde jedoch von den amerikanischen Herstellern als teuflisch betrachtet. Daher versammelte man bereits in den 20-er Jahren, als jene Glühlampe 20 Jahre alt war, sämtliche Hersteller weltweit und bestimmte, die Lebensdauer der Glühlampe zu verkürzen.
Damals begann man also, dass alle Hersteller kleine Details und heute Chips einbaute, die bewirkten, dass die Lebensdauer der Produkte kürzer wurde. Die Technik ist verfeinert worden, so dass die neuesten Glühlampen manchmal nur ein paar Monate halten.
Diese unnormale Foschung wird damit begründet, dass man dadurch mehr Jobs schafft. Ohne einen Gedanken, dass das zu enormer Umweltzerstörung führt, während die Werbung der Unternehmen betont, wie umweltfreundlich sie seien. Sicher, wir sitzen in der Klemme. Jobs oder Umweltzerstörung. Aber man kann ja trotzdem nicht auf diese unverantwortliche Weise fortfahren, die Umwelt zu zerstören und Raubbau an knappen Naturressourcen zu betreiben. Es gibt auch viele Jobs z. B. in einer künfitgen arbeitsintensiven, ökologischen und kleinbetrieblichen Landwirtschaft.


Den Film 'Glühlampenkonspiration' kann man hier sehen. Ein Großteil des Films ist auf Englisch, aber auch deutsche, französische und schwedische Forscher werden interviewt. Und es geht nicht nur um Glühlampen, sondern auch um viele andere Produkte. Sehr interessant. Es wird auch gezeigt, wie man einen Chip rausnimmt oder lahmlegt.
Wie ich gerade von Freunden erfahren habe, ist der Film für Deutschland gesperrt. Aber in den Kommentaren werden Alternativen auf YouTube und sonstwo angeboten. Oder, wie ein Freund schreibt, man kann sich mit Firefox das Add-On "Stealthy" runterladen.

Quelle – källa - source

Kommentare:

  1. "Aus Coypright-Gründen" ausserhalb Schwedens blockiert.
    Ein dreifaches HOCH auf diese Böse-Welt-Aufklärer für den Schuss ins eigene Knie!

    Sei's drum, hier gibt's mehr - für Jeden verfügbare Links - zum Themenbereich (Glühlampenkonspiration, geplante Obsoleszenz, Energiesparlampen):

    http://bundes.blog.de/2012/05/11/volksverdummung-eu-diktatur-giftige-energiesparlampe-13664388/

    MfG

    AntwortenLöschen
  2. Ich, als Fachbereichs-Angehöriger der Elektro-Technik möchte hier noch folgendes empfehlen:

    http://bmb.lcd.lu/science/Power_factor_and_harmonics/hoehere_Netzbelastung.pdf

    Es reicht, das Fazit zu lesen. Alles ist leicht nachweisbar.

    Fakt: Energiesparlampen verbrauchen nicht nur während der Herstellung, sondern während des Betriebs mehr Energie, als eine vergleichbare Glühlampe!!!

    AntwortenLöschen
  3. die doku ist auf youtube: http://www.youtube.com/watch?v=OaNs8ZwbWSQ

    AntwortenLöschen
  4. Gibt auch den hier: "Kaufen für die Müllhalde (ARTE/HD)"

    http://www.youtube.com/watch?v=zVFZ4Ocz4VA

    AntwortenLöschen
  5. allo habe durch zufall die seite gefunden......mir ist es schon zu DM zeiten bei meinem löwe TV aufgefallen......alle 2 jahre ein neuer zeilentrafo 180 DMbis 2002 129 € und das gut 8 jahre lang was ein betrug der hammer ist die FB war alle 1,4 jahre defekt als wäre eine batterie ausglaufen.....habe seid 2005 kein tv mehr mach sowieso krank der Blödsinn.turist

    AntwortenLöschen