Samstag, 26. Mai 2012

Fukushima in den USA (plus Video)



Im Video werden links angegeben zu weltweiten Bewegungen, die zum Handeln auffordern, um eine noch größere Katastrophe in Fukushima zu verhindern. Es ist jeder aufgerufen, diese Initiativen zu unterstützen.

MsMilkytheclown
18. Mai 2012

video



Paul Gunter von Beyond Nuclear spricht mit Thom Hartmann. Es kommenn beunruhigende Nachrichten aus Japan, wo es jetzt noch mehr Anzeichen gibt, dass die Fukushima Atomkrise immer noch weitergeht. Schlammproben aus der Tokyo-Bucht enthüllen, dass die Verseuchung mit radioaktivem Cäsium in manchen Gebieren um das 13-fache angestiefen ist, seit im vergangenen August gemessen wurde. Gesundheitsbeamte behaupten, dass die Strahlungswerte kein unmittelbares Risiko für die Bevölkerung darstellen, aber dass es schlimmer werden könnte, wenn verseuchter Fisch voller radioaktiver Isotope bis in die Nahrungskette der Restaurants und die Mittagstische gelangt.
Unterdessen sind in den USA – wie von der Associated Press berichtet - von der Atomüberwachungsbehörde in aller Stille die US-Planungen für den nuklearen Notstand entschärft worden. Obwohl AKWs im ganzen Land immer älter werden über ihre empfohlene Lebensdauer hinaus, sind von der Behörde die Evakuierungszonen um sie herum vermindert worden, die Anzahl der Übungen für den Notfall ebenfalls und auch das Training für das Notfall-Personal. Mit anderen Worten, so sind wir heute weniger vorbereitet, mit einer nuklearen Katastrophe umzugehen, als wir es vor Fukushima waren.
Es ist berichtet worden, dass die japanische Regierung das Versenken von radioaktivem Abfall in der Bucht von Tokyo erlaubt hat, und obendrein wird radioaktiver Abfall quer durch das Land gefahren, um verbrannt zu werden, wodurch die ganze Insel verseucht wird und das Zeug in die Atmosphäre geschickt wird, wodurch es um die ganze Welt reisen und sich niederschlägen kann.

Quelle - källa - source


Kommentare:

  1. ... und die internationale Atomenergiebehoerde (wie hiess die nochmal?), die fortlaufend hetzt und den Krieg gegen den Iran vorbereitet, VERSAGT AUF DER GANZEN LINIE!

    Laengst haette die jap. Regierung aufgefordert werden muessen, um internationale Hilfe zu bitten.
    Laengst auch haette Tokio zur Produktion von fortschrittlichen Robotern gezwungen werden muessen: Bis heute hat man in Japan nichts, was diese tanzenden Roboter von Sony wirklich uebertrifft. Das Gejammer, dass die harte Strahlung an und in den Bloecken (insbes. Block 4) die existierende Roboter ausser Gefecht setzt, ist an Frechheit nicht zu ueberbieten. Hier haetten laengst(!!!) Kapseltechnologien entwickelt werden muessen, oder selbstfahrende Bleiwaende, zwischen denen dann Roboter z. B. die Kuehlwannen wieder reparieren koennen.

    Die internationale Atomenrgiebehoerde ist - neben der japanischen Regierung - die groesste Bedrohung, die es auf der noerdlichen Halbkugel je(!!) gegegben hat.

    j

    AntwortenLöschen
  2. Du hast vollkommen Recht. ABER DAS KOSTET DOCH GELD!!!!!! Deswegen lassen sie lieber die Welt zugrundegehen. Und die Amis selbst sind ja genauso. Sie entschärfen alle Bestimmungen. Denen wünscht man wirklich ein paar Fukushimas gleichzeitig. Aber das trifft dann ja auch nur wieder die Falschen.

    AntwortenLöschen