Montag, 24. Februar 2014

Syriens Volk schreit nach Frieden - Obama nach No-Fly-Zone


Einar Schlereth
24. Februar 2014


Zur Bestätigung meines gestrigen Berichts über die riesigen Demonstrationen in ganz Syrien, bei denen das syrische Volk seine Liebe zur Armee, zum Präsidenten Assad und seiner Delegation in Genf zum Ausdruck brachte, möchte ich heute hier nur noch ein paar Zitate aus Dr. Franklin Lambs Artikel 'Coalition of the Willing' Promotes No Fly Zone (Koalition der Willigen ist für eine No Fly Zone) nachreichen.

"Wegen des Valentin-Tages und mit Hilfe des wunderbaren warmen Wetters in dieser Jahreszeit haben die Dutzende von Parks in Damaskus sehr viele Besucher bekommen, darunter viele Soldaten auf Urlaub, die das Grün der Parks mit Freundinnen, Familie und Freunden genossen. In dem riesigen Garen mit Dutzenden Bänken und Skulpturen, genannt Al-Manshia Park (die Brücke des Präsidenten) ... liegen einige Soldaten, wahrscheinlich von außerhalb und viele äußerst erschöpft einfach schlafend auf der Wiese in dem warmen heilenden Sonnenschein.
Andere Soldaten scherzen, lachen und sind erfreut, wenn Bürger zu ihnen kommen, um ihnen zu danken für ihre Dienste in der Syrischen Arabischen Armee, und um zu fragen, wie es ihnen persönlich geht und ob es etwas gibt, wie sie ihnen helfen können. Derart ist die Natur des syrischen Natioalismus in Verbindung mit der Heimat Syrien, wie ich es oft beobachten konnte und was meiner Erfahrung nach äußerst selten ist."

Er berichtet ferner, dass er Damaskus seit langem nicht so friedlich erlebt habe und dass keine Schüsse und Explosionen von Bomben zu hören waren. Der größte Markt Al-Hamidiyah Souk war stark besucht und auch die Cafés bis spät in den Abend.

Sodann berichtet er von Informationen, dass sich eine 'Koalition der Willigen' bilde, die eine 'humanitäre' No Fly Zone in Betracht ziehe. Zu denen gehören die US Zionisten Lobby, die Golfstaaten, Washington und einige europäische Länder.

Eine Ursache für diese Pläne ist, dass die Präsidentenwahl im April rasch näherrückt, bei denen Assad sich wohl aufstellen und auch gewinnen wird.

Wie er aus Quellen im Kongress erfuhr, ist Israel bereit, seine Luftwaffenbasen zur Verfügung zu stellen. Und Saudiarabien hat bereits zugesichert, eine Menge chinesischer tragbarer Luftverteidigungswaffen und gelenkte anti-Panzer-Waffen an die Söldner in Syrien zu liefern. Obendrein haben die USA bereits Patriot Raketen zur Luftverteidigung und F-16 Kampfjets in Jordanien bereitgestellt. Die offene Frage sei natürlich, wie sich Russland dazu stellen wird. Das bereitet den USA natürlich große Sorgen, da Obama wohl nicht bereit ist, es zu einem offenen und umfassenden Krieg kommen zu lassen.

Aber es ist ganz offensichtlich, dass dies die Antwort auf die großen Demonstrationen für Assad und die Armee ist. Möglicherweise spielt auch die Wut auf die Beliebtheit eines 'Diktators' eine Rolle, von der diese 'demokratischen' Herren und Damen nur träumen können.

Zum Schluss noch einen Link, wie das Weltkulturerbe in Syrien zerstört wird. Dafür sorgen die Kulturbanausen in Washington immer - in Afghanistan, Irak, in Libyen und nun in Syrien.

Keine Kommentare:

Kommentar posten