Montag, 19. September 2016

Russland hat keinen Partner im Westen


Paul Craig Roberts
19. September 2016


Aus dem Englischen: Einar Schlereth


USA sagt die Wahrheit - immer!
Die russische Regierung macht dieselbe Sache wieder und wieder und erwartet andere Ergebnisse. Die russische Regierung trifft dauernd Abkommen mit Washington und Washington bricht sie dauernd.

Die neueste Übung, was Einstein Irrsinn nannte, ist das jüngste syrische Waffenstillstandsabkommen. Washington brach das Abkommen, indem sie die US-Luftwaffe losschickte, um syrische Truppen-Positionen zu bomben, wobei 62 syrische Soldaten getötet und 100 verwundet wurden [die Zahl ist inzwischen gestiegen. D. Ü.], wodurch der Weg für eine neue Attacke für die ISIS frei wurde.

Russland hat Washington im September 2015 völlig aus der Fassung gebracht, als es die Russische Luftwaffe schickte, um ISIS-Positionen in Syrien zu bombardieren, damit die syrische Armee wieder die Initiative gewinnt. Russland hätte den Krieg gegen die ISIS gewonnen, aber es zog sich unerwartet zurück, bevor der Job erledigt war. Dies erlaubte den USA oder ihren Agenten, der ISIS neue Waffen zu schicken, die dann den Angriff erneuerte.

No comment!


Also musste Russland nach Syrien zurückkehren. Unterdessen hatte Washington sich reingemogelt. Jetzt sind die russische Luftangriffe gegen die ISIS komplizierter, wie auch der Himmel über Syrien. Russland informiert Washington über seine geplanten Angriffe gegen die ISIS und Washington warnt die ISIS und vielleicht die Türkei, die schon ein russisches Flugzeug abgeschossen hat. Nichtsdestoweniger gewann die syrische Armee an Boden.

Aber jedes Mal wird der Sieg vereitelt durch „Friedens-Gespräche“ oder „Feuerpausen“, damit die US-unterstützten Kräfte sich neu gruppieren können. Folglich geht ein Krieg, den Russland und Syrien bereits gewonnen haben, weiter und mit einem neuen Element. Jetzt hat Washington die syrische Armee direkt angegriffen.

Die US-Armee behauptet, sie dachte, sie schlüge gegen die ISIS. Denkt mal einen Minute nach. Die USA behauptet, ein Supermacht zu sein. Sie spioniert in der ganzen Welt, selbst in den persönlichen Emails und Handys ihrer europäischen Vasallen. Doch irgendwie versagt diese Spionagemacht, eine bekannte syrische Armee-Position von der ISIS zu unterscheiden. Wenn wir das glauben, müssen wir schließen, dass die USA militärisch inkompetent ist.

Jetzt ist dies passiert: Vor der jetzigen „Feuerpause“ konnten die Russen die US-gestützten Dschihadisten angreifen, aber die USA konnte nicht die syrischen Kräfte direkt angreifen, nur durch ihre Dschihadisten-Stellvertreter. Jetzt hat die USA die „Feuerpausen“ genutzt, einen Präzedenzfall zu schaffen mit dem direkten Angriff auf Syriens Armee.

Die Russen, die beinahe den Krieg gewonnen hatten, haben ihren Fokus jetzt auf „Friedensgespräche“ und „Feuerpausen“ gelenkt, was die USA nutzten, um die direkte Teilnahme Washingtons am Konflikt einzuführen.

Es ist ein Mysterium, dass die russische Regierung glaubt, Washington und Moskau hätten irgendwelche gemeinsamen Interessen beim Ergebnis in Syrien. Washingtons Interesse ist es, Assad zu entfernen und Syrien ins Chaos zu stürzen wie in Libyen und im Irak. Russlands Interesse ist es, Syrien als Bollwerk gegen die Ausbreitung des Dschihadismus zu stabilisieren. Es ist merkwürdig, dass die russische Regierung so schlecht informiert ist, dass sie glaubt, Moskau und Washington hätten ein gemeinsames Interesse am Kampf gegen den Terrorismus, wenn doch der Terrorismus die Waffe Washingtons zur Destabilisierung des Nahen Osten
ist.

Wie kann das russische Gedächtnis so kurz sein. Washington versprach Gorbatschow, dass falls er die Wiedervereinigung Deutschlands erlaube, die NATO nicht einen Zentimeter nach Osten vordringen würde. Aber das Clinton-Regime setzte die NATO vor Russlands Grenzen.

Das George W. Bush Regime verletzte den ABM Vertrag, indem es ausstieg, und das Obama-Regime stellt Raketen-Basen an Russlands Grenzen auf.

Die Neo-Konservativen ließen die nicht-Erstbenutzung von Atom-Waffen fallen und erhoben den Präventivschlag zur US-Kriegsdoktrin.

Das Obama-Regime stürzte die ukrainische Regierung und installierte ein US-Marionettenregime in einem ehemaligen Teil Russlands. Das Marionettenregime begann einen Krieg gegen die russische Bevölkerung in der Ukraine, womit sie Sezessions-Bewegungen verursachte, die Washington falsch charakterisierte als „russische Invasion und Annektion“.

Doch die russische Regierung denkt, Washington sei ein „Partner“, mit dem es gemeinsame Interessen habe.

Da soll mal einer schlau draus werden.


Paul Craig Roberts neueste Bücher sind: The Failure of Laissez Faire Capitalism; Economic Dissolution of the West, How America Was Lost und The Neoconservative Threat to World Order.

 Quelle - källa - source

Kommentare:

  1. Die Herren"menschen" Dynastien und Händler des Todes, sind die hohen Priester, eines Kultes des Todes, so haben sie schon hunderte Millionen, von uns Menschen, ihrem Gott Mammon geopfert, SIE haben kein Problem damit, nicht nur Atomwaffen zu besitzen, im Gegensatz zu Russland, setzen sie diese auch Skrupellos ein, siehe Hiroshima und die Kuba Aktion. Russland dagegen, ist dem Leben und der Entwicklung, von uns Menschen verpflichtet und so weichen sie, vor der Drohung, der Herren"menschen" , immer wieder Zurück.
    Man kann es auch so Beschreiben,das Imperium, spielt aber Traditionell Poker, wenn sie dann , nichts als Luschen auf der Hand haben, dann legen er, den Colt / Atomwaffen, auf den Tisch und sagt: ICH WILL SEHEN
    Und immer dann, schiebt Russland, obwohl sie ein Full Haus, auf der Hand haben, den Pott, dem Sieger über den Tisch.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tut mir leid, hier irren Sie. Russland spielt Schach. Und wir sind die Bauernopfer.

      Löschen
    2. Nein, Putin spielt Schach, nicht Russland bzw. nicht "die Russen", so wenig wie Deutschland bzw. die Deutschen. Weder Russen noch Deutsche wollen den Krieg.

      https://lupocattivoblog.com/2014/01/25/russland-unter-putin-ist-nur-ein-spielball-von-rothschild/
      Und hier:
      Re: Putin is another Zionist puppet, just like Lenin and the whole USSR governmentI agree with you 100% OP, Putin's nothing else than a zionist laquais just like his western counterparts and hardly anybody sees through the international theatrics that portray him as an opponent of those.

      He is not jew but is a s-h-a-b-b-a-t g-o-y who has been publicly praised (in Haaretz for example) for what he does for the jews by some of the most extremist of them such as oligarch Lev Leviev and Chabad Lubavitch rabbi Berel Lazar.

      The Chechen wars, the second of which he waged, levelling Grozny and massacring tens of thousands of civilians or more in the process (something nobody ever fingerpoints him for), started with false flag terror attacks involving the FSB and were reportedly organized by jewish oligarchs from Russia and Kazakhstan but all those who claimed that, as well as those who were exposing the war crimes perpetrated by Putin in Chechnya, have all been murdered.

      Putin came into power at a time when Russia was about to reject Yeltsin's revolution because of its too obvious corruption and its handover of countless billions worth of Russian assets for peanuts to a clique of jews who are know known as the oligarchs.

      Thanks to his fabricated image of uncorrupted Russian patriot he narrowly won the elections (which may well have been rigged to give him the win) against the communist party and saved the day for the lawless savage capitalism that had been imposed upon Russia by the jews after the fall of the USSR.

      He is in charge of Russia ever since and during that time:

      Russia did nothing at all to help either Serbia and Milosevic, Iraq and Saddam Hussein or Lybia and Ghadaffi.

      Russia is on board for the invasion and occupation of Afghanistan and supports it logistically.

      Russia never criticized anything Israel did such as illegal settlements expansion in Palestinian territories, attack and massacres in Gaza, attack and massacres in Lebanon, daily violations of Lebanese airspace by israeli military aircrafts or attack and murder of unarmed civilians on boat in international waters but instead Putin often travelled to Israel to bow to the western wall, yad vashem's flame and celebrate victory against Nazism with them...

      Russia promised a lot but never delivered advanced defensive military equipment (such as the S-300) to Iran but only supplied them with some yellow cake and helped start their nuclear enrichment program so that Iran can be portrayed as a genuine nuclear threat by Israel but won't be able to defend themselves properly the day they are attacked for it...

      As for Syria, Israel fears retaliation on itself by Syria with chemical weapons in case of direct attack by the US/West on this country and this is the only reason why Russia (and China) vetoed such an attack at the UN security council and why Putin is so "friendly" with Syria.

      The zionist plan to destroy Syria is to implode it through attrition civil war with both sides evenly supplied with weapons/ammos so that none can decisively take a decisive edge for a long time and weakening of Syria is thus maximized.

      Der Grund für das merkwürdige Verhalen Putins: der wirkliche Putin ist seit 2010 tot, ermordet. Der jetzige Putin ist ein kosmetisch hergerichteter Doppelgänger. Wenn man die Fotos des Putin vor 2010 mit denen des "neuen" vergleicht, sieht man den Unterschied. Sein Vorgehen gegen einige Oligarchen, insbesondere Chodorkowski, konnte ihm eine gewisse internationale Clique nicht durchgehen lassen. Es war abzusehen, daß der neue Putin nach einer gewissen Wartezeit dann Chodorkowski "begnadigen" würde und - daß es sich von "seiner Frau", Ludmilla Putina, scheiden lassen würde. Beides ist geschehen.

      Löschen
  2. Stimmt irgendwo .Aber bitte mit Zusatz:
    Saturierte Bauernopfer , desinformiert und / oder desinteressiert.Nur wenige wissen , dass z.B. bei Eskalation dieser geopolitischen Schachspiele, sollte der Bär die Nerven verlieren und sich provozieren lassen, "Schland" als erstes nur noch Staub ist .(Stichwort Atomwaffen Ruhrgebiet)Aber uns hier geht es eben noch viel zu gut, es juckt die meisten weniger als ein Pickel.
    Mir geht es ähnlich wie dem Thread-Ersteller. Das (schon recht späte) zur Hilfe eilen in Syrien ließ Hoffnung aufkeimen , welche sich in der scheinbaren(Wir hier wissen lange nicht alles )Halbherzigkeit wieder auflöste.Das schmutzige Spiel geht jedenfalls weiter . Der Blick über den Tellerrand ist kaum zu ertragen.
    Richtig...da werd mal einer Schlau draus .Ohne dabei seine "Seele"völlig zu vergiften.
    Danke an den Blogger und MfG von einem vergifteten.

    AntwortenLöschen