Montag, 24. Oktober 2016

Offener Brief an das ARD-Fernsehen

Berliner Demo am 8. Oktober 2016

Brigitte Queck,
Vorsitzende der Vereinigung
                          „Mütter gegen Krieg Berlin-Brandenburg"

Offener Brief an das ARD-Fernsehen
23.10.2016

Hiermit möchte ich Ihnen, auch im Namen unserer Vereinigung, einige Fragen stellen:

- Warum wurde von Ihnen nichts über die Friedensdemos  mit ca. 10 000 Menschen   am 8.10.2016in Berlin berichtet?

- Warum wurde von Ihnen absolut nichts über den Inhalt des Treffens von A. Merkel , W. Putin, F. Hollande  bzw. P. Poroschenko am 19.10.2016 im Bundeskanzleramt und die Demonstrationen vor dem Regierungsgebäude  berichtet?

- Warum hört man nichts von Ihnen über die vom Europaparlament versprochenen Untersuchungen der Schüsse auf dem Maidan, sowohl gegen Polizisten, als auch Demonstranten durch die gleichen Personen?

- Warum beleuchten Sie nicht genauer das Massaker vom 2. Mai 2014 in Odessa, bei dem OFFIZIELL 48, in Wirklichkeit fast 200 Tote, zu verzeichnen waren?

 - Warum beleuchten Sie nicht die Tatsache, dass ca. 100 der Überlebenden dieses Massakers noch in Gefängnissen schmachten und gefoltert werden (siehe dem Europaparlament vorgelegte Fotos durch den Juristen von Odessa, der diese Opfer vertritt), während die Täter, die die durch die brennenden Fenster Springenden am 2.Mai 2014 unten geschlagen, ja, totgeschlagen haben, heute im Stadtparlament von Odessa und im Kiewer Parlament sitzen?
- Warum sprechen Sie nicht offen über Minsk 2, das sowohl Deutschland, Frankreich, Russland und die Ukraine unterschrieben haben und das den Volksrepubliken im Osten der Ukraine, gegen die die  faschistoide Regierung mit Unterstützung von NATO-Einheiten  militärisch vorgeht, eine Art Föderation UNTER DEM DACH DER UKRAINE anbietet, wofür lediglich eine kleine Verfassungsänderung im Kiewer Parlament nötig wäre?

- Warum wird in den ARD-Nachrichten nie erwähnt, dass auch der Krieg in Syrien von solchen Gruppierungen wie „Otpor“, als Vorposten für Aggressionskriege der
NATO/USA vorbereitet wurde? (Man vgl. Beitrag Kairo-Göttingen-Belgrad von Pedram Shahyar in der Zeitung „Freitag" am 20.5.2016)

- Warum wird von Ihnen verschwiegen, WER DIE GEGENWÄRTIGE HUMANITÄRE NOTSITUATION IN SYRIEN HERVORGEBRACHT HAT?
Doch wohl die USA seit 1979 und die EU, die seit 2011  als Strafmaßnahmen  über dieses Sanktionen Land verhängen und den Zusammenbruch des Gesundheitswesens des Landes zu verantworten haben!

- Warum wird von ihnen verschwiegen, dass es die USA, Großbritannien und Frankreich waren, die im Jahre 2014/2015 als erste Allepo und andere syrische Städte bombardierten, um diesen zu „helfen“, weil der syrische Präsident angeblich das eigene Volk (das ihn mit 87,3 % gewählt hat!) drangsaliert?

- Warum wird von Ihnen verschwiegen, dass die russische Regierung ERST NACH DIESEN BOMBARDEMENTS WESTLICHER STAATEN auf der Grundlage des Art.51 der UNO-Charta von Assad gebeten wurde, Syrien zu helfen ?

- Warum wird von Ihnen verschwiegen, dass das  militärische Eingreifen Russlands in Syrien, auch auf der Grundlage der UN-Anti-Terror-Resolution vom 20.11.20, die einstimmig von 15 Mitgliedern des UN-Sicherheitsrates angenommen wurde, militärisch gegen die ISIS vorzugehen, erfolgte?

-Warum wird von Ihnen verschwiegen, dass nach dem militärischen Eingreifen Russlands in Syrien 2 Millionen syrische Flüchtlinge aus den Nachbarländern wieder nach Syrien zurückkehren konnten?

Auf all diese Fragen (aber ich habe noch eine Liste) zu antworten, wäre von einem seriösen Fernsehen zu erwarten, für das wir Steuergelder bezahlen !

Kommentare:

  1. ein Herzliches Danke für die Arbeit an den Verfasser dieses Briefes ! Auch wenn auf die >Gestellten Fragen< mit grosser Wahrscheinlichkeit keine Antworten kommen werden - ist es nötig solche Briefe zu Verfassen damit diese OPPORTUNISTEN und Volksverräter in den Fernsehanstalten sowie auch Gedruckten Medien zur Kenntnis nehmen müssen dass es noch MENSCHEN GIBT welche IHNEN AUF DIE FINGER SCHAUEN !...eines kann mit 100 % Sicherheit angenommen werden, dass diese "Causa" mit viel Blut und vielen Toten enden wird.

    AntwortenLöschen
  2. Diese Abschaummedien zu konsumieren ist zutiefst ekelerregend, stellt eine gefährliche Körperverletzung dar. ABER es ist Körperverletzung im Sinne von Selbstgeißelung und da ist jeder fei in seiner Entscheidung

    AntwortenLöschen
  3. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  4. Begrüße eure Vereinigung und finde es gut das ihr mit euren Aktionen etwas gegen das Unrecht unternehmt. Zumindest besser wie nur sinnlos rumzulabern. Aber glaubt ihr wirklich das ihr von diesen Kartellmedien eine befriedigende Antwort bekommt oder das die gar ihre Berichterstattung plötzlich auf Wahrheit umstellen? Diese Medien sind Werkzeug einiger weniger Eliten und dazu da deren Interessen zu verbreiten. Wenn wir wirklich etwas verändern wollen, dann sollten wir uns mit passiven Widerstand befassen. Unsere Neubürger machen uns vor wie es geht und wir nennen es Paralellgesellschaften. Wenn wir dem System nicht die Lebensadern kappen, stattdessen sie durch Steuern und Abgaben am Leben halten, wird sich nichts verändern.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber überlege mal, wie es wäre, wenn im ARD jeden Tag zehntausend Briefe oder so ankämen?
      Meinst du nicht, es würde was bewegen? Und hast du mal bei den 'Mütter gegen den Krieg' nachgeschaut, was sie alles machen? Kann ich dir empfehlen.

      Löschen
    2. Möchte hier mit Nichten den Oberlehrer geben. Aber habt ihr euch noch niemals die Fragen gestellt, warum die Medien mit teilweise Auslassung von Informationen, was eigentlich die schlimmste Form der Lüge ist, arbeiten? Warum sie überhaupt lügen? Warum sie keine ehrliche journalistische Arbeit betreiben und stattdessen von sogenannten Nachrichtenagenturen wie z.B. Reuters, DPA usw. abschreiben? Warum ehrliche Journalisten defamiert und entlassen werden, z.B. Eva Herman vom ZDF und viele andere? Wie diese Medienlandschaft miteinander vernetzt ist? Wer von so einer Berichterstattung profitiert? Was das Ziel einer solchen Berichterstattung ist? Natürlich könnt ihr Briefe an diese Medien schreiben und das ist bestimmt besser wie nichts zu tun, nur wird das allein nichts bringen, wie ihr an eurer Demo gesehen habt. Was ihr macht ist, einen Ast des faulen Baumes anzugreifen und wenn ihr damit Erfolg habt, wächst an anderer Stelle ein neuer, vielleicht anders aussehender, Ast an diesem faulen Baum. Solange ihr nicht versteht wo die Wurzel des Übels ist, kann sich die Elite entspannt zurücklehnen und genießen wie ein perfider Plan nach dem anderen aufgeht. Diese Metapher kann man auch 1:1 auf unsere Parteienlandschaft anwenden. Also Vorsicht vor der AfD, in deren Parteiprogramm steht nichts vom eigentliche Übel und sie wollen auch das eigentliche Übel nicht bekämpfen, letztlich werden die den selben Weg gehen wie die Grünen, die jetzt sogar für Krieg sind. Ohne die Absicht Werbung zu machen, möchte ich euch trotzdem ans Herz legen, einmal das Programm der deutschen Mitte, kurz DM, anzuschauen. Die haben meiner Meinung nach als einzige verstanden wo es in diesem System klemmt. Im Grunde geht es nur darum, den habgierigen Eliten die Lebensadern bzw. die Wurzeln abzuschneiden.

      Löschen
  5. Kapitalismus-Ursache für Sozialabbau und Kriege weltweit !

    Die von unserer Gesellschaft erzeugten Gewinne gehören auch allen und nicht nur einem Teil der Bevölkerung,oder gar einer Handvoll Reicher...Wir dulden nicht, dass Rüstungs-und Finanzkapital Kriegsvorbereitungen und Kriege heimlich von unseren Steuergeldern und auf unsere Kosten betreiben wollen!Das Rüstungs-und Finanzkapital in trauter Eintracht mit den von ihnen bezahlten Politikern wollen uns nicht nur des gemeinsam erwirtschafteten Gewinns berauben, sondern auch die Rohstoffquellen anderer Länder um eines Maximalprofites willen einheimsen. Das Volk soll lediglich die Zeche zahlen:einen Blutzoll in Form von Soldaten in den besetzten Ländern, welche sich zu Recht gegen die Besetzung ihrer Länder wehren. Lassen wir uns nicht entzweien, weder im Inland durch die vom Monopolkapital und den Politikern konstruierten Interessengegensätze zwischen Arbeitslosen und Arbeitenden, noch gegen die Völker, noch gegen die Völker anderer Länder instrumentalisieren !> geschrieben im Jahre 2003 > w.w.w.muetter-gegen-den-krieg-berlin.de



    AntwortenLöschen