Samstag, 1. Oktober 2016

Syriens heroischer Kampf gegen den westlichen Imperialismus (Update 2)


Gerade bringt das Parteibuch die Nachricht, dass der ganze Nordosten von Aleppo befreit wurde. Die Terroristen halten nur noch einen kleinen Teil von Aleppo.
 
Außer André gibt es noch einen Freund, Hartmut Barth Engelbart, der gestern einen sehr umfangreichen und detaillierten Artikel mit zahlreichen Videos aufgelegt hat und zu denselben Schlussfolgerungen wie ich kommt. Insbesondere will ich auf ein Interview mit Vanessa Beeley hinweisen, die gerade aus Aleppo zurückgekommen ist, die mit sehr deutlichen Worten Stellung zu der West-Propaganda bezieht: "Es ist mittlerweile jedes einzelne Wort gelogen, was aus dem Westen kommt."  Und schaut euch in den Videos auch die Massen an funkelnagelneuen, supermodernen Waffen direkt aus den USA an, die an die 'moderaten' Halsabschneier verteilt werden. Und hier ist noch ein befreundeter Blog ,der beschreibt, was es mit Helfern der "Weißen Helme" auf sich hat. Ich will nur noch einmal betonen, dass man sich nicht nur an einen Blog halten soll, sondern an mehrere, die einem persönlich vertrauenswürdig erscheinen.

André hat wieder einen sehr guten Text geschrieben, von dem ich euch ein Drittel übersetzt habe. Wie ihr wisst, bin ich zur Zeit nicht voll einsatzfähig. Ich wünschte mir, dass es mehr von Leuten mit seiner Empathie und seinem Verständnis für die vom Westen endlos geschundenen Völker gäbe.


André Vltchek
1. Oktober 2016


Aus dem Englischen: Einar Schlereth


Al-Assad wird vom Volk geschätzt. Habt ihr solche Bilder vom Obama gesehen? Ich nicht.
Eine heroischere Nation wie Syrien ist schwer vorstellbar!
Mit nur 17 Millionen Einwohnern (laut einer Schätzung von 2014) steht Syrien jetzt der gewaltigsten Koalition auf Erden gegenüber – eine Koalition, die praktisch aus allen traditionellen westlichen kolonialistischen und neo-kolonialistischen Ländern besteht.

Es steht auch einer der grausamsten und tödlichsten Erfindungen des Westens gegenüber – den extremistischen und mörderischen pseudo-islamischen Gruppen, ähnlich denen, die schon gegen die Sowjetunion im Afghanistan-Krieg entfesselt wurden.

Wegen der ungeheuren Entschlossenheit seines Volkes steht Syrien immer noch aufrecht! Aber es steht entgegen aller Wahrscheinlichkeit. Seine Golanhöhen sind illegal von Israel besetzt und seine Grenzen werden ständig von der türkische Armee und von westlichen 'Spezialeinheiten' und ihrer Luftwaffe verletzt.
Syriens „politische Opposition“ wurde geschaffen, gepflegt und finanziert von den USA und Europa nach Art der „Farbenrevolutionen“, wie es mit allen sozialistischen Ländern gemacht wurde, die der Westen zu destabilisieren versuchte und seiner tödlichen Herrschaft unterwerfen wollte. Millionen Syrer sind in den vergangenen sechs tödlichen Jahren terrorisiert, abgeschlachtet und eingeschüchtert worden von Dschihadisten, die vom Westen und seinen regionalen Alliierten wie Saudiarabien, Türkei, Katar, Israel und anderen eingeschleust wurden.

Es ist ein furchtbarer und ungleicher Kampf! Einige der größten historischen Städte auf Erden, wie Aleppo und Palmyra liegen jetzt in Ruinen und Asche [Palmyra ist dank eines heroischen russischen Eingriffs weitgehend verschont worden. D. Ü.]. Was die europäischen christlichen Kreuzfahrer nicht völlig zerstören konnten, fällt jetzt dem imperialistischen Ansturm zum Opfer. Wie überall auf Erden wird alles, was es wagt, gegen den westlichen Kolonialismus zu kämpfen, regelmäßig verwüstet und niedergebrannt. Fast jeder, der Widerstand leistet, wird gnadenlos umgelegt. Hunderttausende syrischer Menschen haben bereits ihr Leben verloren. Und mit jedem neuen Tag wächst die Zahl weiter.

Aber Syrien steht aufrecht!

5 Millionen Syrer sind bereits gezwungen worden, ihr Land zu verlassen. Jetzt sind sie über den gesamten Nahen Osten verstreut: im ganzen Libanon, Jordanien, Irak, Ägypten und der Türkei. Manche sind sogar bis Europa, Kanada und Chile gekommen.

Wie viel kann ein Land erdulden?

Und wie kann der Rest der Welt danebenstehen und zuschauen, wie es durch die Hölle gejagt wird?

Die Antwort ist offensichtlich: der Rest der Welt weiß nichts und er versteht nichts! Die Propaganda aus den westlichen Massenmedien und anderen indoktrinierenden Institutionen ist so gründlich, so professionell, dass für die meisten Leute in der ganzen Welt alles, was mit Syrien zu tun hat, verwischt und düster und unglaublich komplex erscheint. Präsident al-Assad wird täglich dämonisiert. Heroischer Widerstand wird als „brutale Aktionen des Regimes“ bezeichnet und prowestliche Terrorgruppen werden als „moderate Opposition“ präsentiert.

In Wirklichkeit leidet Syien, weil es sich weigert, auf die Knie zu gehen; weil es nicht bereit ist, sich zu prostituieren; weil es niemals seine Folterer bitten wird aufzuhören und ihnen zu erlauben, alles was über und unter der Erde liegt zu klauen.

Das Imperium vergisst niemals Ungehorsam. Seine fundamentalistischen Foltermethoden sind die brutalsten, die jemals auf Erden erfunden und angewandt wurden.

Um ganz Syrien herum liegen die Länder schon in Ruinen. Den Nahen Osten gibt es kaum noch. Und der größte Teil des syrischen Volkes versteht, dass es besser ist, stehend zu sterben als knieend, kontrolliert von den kleptomanischen westlichen kolonialistischen Staaten!


Hier weiterlesen.


André Vltchek ist Philosoph, Ronancier, Filmemacher und investigativer Journalist. Er ist der Schöpfer von Vltcheks Welt und ein hingebungsvoller Twitter-Benutzer, besonders für das online Magazin „New Eastern Outlook“.

Andre Vltchek is philosopher, novelist, filmmaker and investigative journalist, he’s a creator of Vltchek’s World an a dedicated Twitter user, especially for the online magazine “New Eastern Outlook.”

Kommentare:

  1. http://noch.info/2016/10/skandal-in-der-us-armee-amerikanische-soldaten-weigern-sich-an-der-seite-der-terroristen-in-syrien-zu-kaempfen/

    AntwortenLöschen
  2. Die Maske fällt, die Wahrheit kommt ans Licht

    Von Botschafter Baschar Dschaafari,
    Ständiger Vertreter der Mission der Syrischen Arabischen Republik bei den Vereinten Nationen

    Botschafter Baschar Dschaafari, der syrische Botschafter bei den Vereinten Nationen, hielt bei der Konferenz des Schiller-Instituts in New York am 10. September 2016 die folgende Rede.
    http://www.schiller-institut.de/seiten/2016/dschaafari.html

    AntwortenLöschen