Mittwoch, 11. September 2013

DER WESTEN IST ENTTHROHNT plus Video vom Syrian Girl


Paul Craig Roberts
8. September 2013










„Die vergangenen 300 Jahre des evolutionären Fortschritts des Westens ist am Ende nichts anderes gewesen als vier Wörter: Selbstsucht, Gemetzel, Schamlosigkeit und Korruption.“   Yan Fu 
BRICS-Führung auf dem Gipfel in Durban

Der Rest der Welt hat nur 300 Jahre gebraucht, um das Böse zu kapieren, das unter der Maske als „westliche Zivilisation" einherkommt oder vielleicht brauchte es nur den Aufstieg neuer Mächte mit dem Selbstvertrauen, das Offensichtliche zu sehen. Jeder, der an Amerikas Verantwortung für das Böse zweifelt, muss 'The Untold History of the United States' von Oliver Stone und Peter Kuznick lesen.

Das von den Neokonservativen proklamierte 'Neue Amerikanische Jahrhundert' kam am 6. September beim G20-Treffen in Russland zu einem abrupten Ende. Die Führer der meisten Menschen der Welt sagten Obama, dass sie ihm nicht glaubten und dass es eine Verletzung des internationale Rechtes wäre, wenn die US-Regierung Syrien ohne Mandat der UNO angreife.
Putin erklärte den versammelten Führern der Welt, dass der Angriff mit Chemiewaffen „eine Provokation seitens der bewaffneten Aufständischen (war) in der Hoffnung auf Hilfe von außen, von den Ländern, die sie vom ersten Tag an unterstützt haben“. Mit anderen Worten, Israel, Saudiarabien und Washington – die Achse des Bösen.

China, Indien, Südafrika, Brasilien, Indonesien und Argentinien schlossen sich Putin an und bestätigten, dass ein Führer, der militärische Aggression verübe ohne Mandat des UN-Sicherheitsrates, sich „außerhalb des Gesetzes“ stelle.

Mit anderen Worten – wenn du der Welt trotzt, Obama, bist du ein Kriegsverbrecher.

Die ganze Welt wartet, ob die Israel-Lobby Obama in die Rolle eines Kriminellen bringen kann. Viele wetten, dass Israel über einen schwachen Präsidenten siegt, eine Null ohne jede Prinzipien. Vor ein paar Jahrzehnten, vor der Ankunft der amerikanischn Herdenmenschen, erklärte einer der letzten echten Amerikaner, Admiral Tom Moorer, Chef der Kriegsmarine-Operationen und Vorsitzender des Vereinigten Generalstabs, öffentlich, dass „kein US-Präsident gegen Israel aufsteht“. Amerikas höchster Militär konnte keine ehrliche Untersuchung des israelichen Angriffs auf die USS-Liberty zustandebringen.

Auf einen amerikanischen Präsidenten, der gegen Israel aufsteht, müssen wir noch warten. Oder, was das angeht, auf einen Kongress, der das tut. Oder ein Medium.

Das Obama-Regime versuchte, seiner umwerfenden Niederlage auf dem G20-Gipfel etwas entgegenzusetzen, indem es seine Marionetten-Staaten zwang, eine gemeinsame Erklärung der Verurteilung Syriens zu unterschreiben. Jedoch genügten die Marionetten-Staaten ihrer Position, indem sie sich militärischen Aktionen widersetzten und auf den UN-Bericht warten wollten.

Obamas gekaufte und best bezahlte „Anhänger“ sind impotent, machtlos. Zum Beispiel zählt Obama England als unterstützendes Land wegen der persönlichen Hilfe des diskreditierten Premierministers David Cameron, trotz der Tatsache, dass Cameron im britischen Parlament eine Abstimmungs-Niederlage erlebte, die eine britische Beteiligung an einem weiteren US-Kriegsverbrechen verbot. Obwohl also Cameron weder das britische Volk noch die britische Regierung hinter sich hat, zählt Obama England als einen Unterstützer eines Syrienangriffs. Ganz klar, dass dies eine desparate Zählung von „Unterstützern“ ist.

Die türkische Marionettenregierung, die ihre friedlich demonstrierenden Menschen in den Straßen zusammenschoss, ohne dass Obama oder Israel protestierten, leistet Hilfe und will „Syrien zur Verantwortung ziehen", aber natürlich weder sich selbst noch Washington.

Die Marionettenstaaten Kanada und Australien, machtlose Länder, von denen keines nur eine Unze Einfluss auf die Welt hat, haben der Forderung ihrer Herren in Washington Folge geleistet. Der einzige Witz mit dem Top-Job in Kanadas oder Australiens Regierung, sind die Schmiergelder aus Washington.

Die Obama-Null rechnet auch die Hilfe Japans und der Republik Korea mit, zwei weitere Länder, die keinerlei diplomatischen Einfluss oder Macht irgendwelcher Art haben. Das hilflose Japan steht am Rande der Zerstörung durch die Fukushima Atom-Katastrophe, wofür sie keine Lösung hat. Wenn die Strahlung in das Grundwassernetz dringt, auf dem Tokyo und die umgebenden Gebiete ruhen, steht Japan vor der Möglichkeit, 40 Millionen Menschen umzusiedeln.

Saudiarabien, das in die Belieferung der al-Nusrah-Rebellen mit Chemiewaffen verwickelt ist, die bei dem Angriff benutzt wurden, unterstützt Washington, weil es weiß, dass sonst seine Tyrannei beendet ist. Selbst die Neokonservativen, an deren Spitze die schrille Nationale Sicherheitsberaterin Susan Rice steht, wollen die Saudis stürzen.

Obama behauptet auch die Unterstützung von Frankreich und Deutschland. Doch sowohl Hollande als auch Merkel [überholt – sie ist schon umgefallen. Wer hat was Anderes erwartet? D. Ü.] erklärten ganz klar, dass eine diplomatische Lösung und nicht Krieg ihre erste Wahl sei und dass alles von der UNO abhänge.

Was die Hilfe Italiens und Spaniens angeht, so hoffen beide Regierungen darauf, dass die FED genug Dollars druckt, um ihre verschuldeten Ökonomien zu retten, damit sie nicht von der Straße gestürzt werden wegen ihres Einverständnisses bei der Plünderung ihrer Länder durch die internationalen Bankster. Wie so viele westliche Regierungen, unterstützen Italien und Spanien und natürlich Griechenland die internationalen Bankster und nicht ihre eigenen Bürger.

Der Präsident der Europäischen Kommission hat erklärt, dass die EU, oberster Boss von England, Frankreich, Italien, Deutschland und Spanien, eine militärische Lösung der syrischen Krise nicht unterstütze. „Die EU ist überzeugt, dass die Anstrengungen auf eine politische Lösung gerichtet werden sollten“, sagte José Manuel Barroso den Reportern beim G20-Treffen. Die EU hat die Macht, Haftbefehle für EU-Staatschefs auszustellen, die an Kriegsverbrechen teilnehmen.

Dies enthüllt, dass die Unterstützung für den Lügner Obama schwach und begrenzt ist. Die Fähigkeit der westlichen Länder, die internationale Politik zu beherrschen fand auf dem G20-Treffen ein Ende. Die moralische Autorität des Westens ist vollständig weg, zerschmettert und zerfressen von den unzähligen Lügen und schamlosen Akten der Aggression, die auf nichts als Lügen und Eigeninteresse beruhten. Nichts ist übrig von der „moralischen Autorität“ des Westens, die niemals etwas anderes war als ein Deckmantel für Eigeninteresse, Mord und Genozid.

Der Westen ist von seinen eigenen Regierungen zerstört worden, die zu viele eigennützige Lügen erzählten, und von ihren kapitalistischen Multis, die die Jobs im Westen und die Technologie auslagerten nach China, Indien, Indonesien und Brasilien, was die westlichen Regierungen ihrer Steuer-Unterlage beraubte und der Unterstützung ihrer Bürger.

Es ist schwierig zu wissen, ob die Bürger im Westen ihre korrupten Regierungen weniger hassen als die Moslems die ihren, deren Leben und Länder von westlicher Aggression zerstört wurden, oder die Bürger der 3. Welt-Länder, die verarmten, weil sie von den raubgierigen Finanzorganisationen der Ersten Welt ausgeplündert wurden.

Die idiotischen westlichen Regierungen haben ihren Einfluss verschleudert. Es gibt nicht die geringste Aussicht auf die neokonservativen Phantasien von US-Hegemonie über Russland, China, Indien, Brasilien, Südafrika, Südamerika, Iran. Diese Länder können ihr eigenes System internationaler Zahlungen und Finanzen errichten und den Dollar-Standard hinter sich lassen, wann immer sie wollen. Man fragt sich, warum sie warten. Der Dollar wird in unglaublichen Mengen gedruckt und ist nicht mehr qualifiziert, die Welt-Reservewährung zu sein. Der Dollar steht am Rande völliger Wertlosigkeit.

Der G20-Gipfel macht klar, dass die Welt nicht mehr gewillt ist, sich auf die Lügen und mörderischen Methoden einzulassen. Die Welt hat den Westen verstanden. Jedes Land begreift jetzt, dass die von dem Westen gebotenen Rettungen nur ein Mechanismus sind, um die Länder auszuplündern und die Völker zu verarmen.

Im 21. Jahrhundert hat Washington seine eigenen Bürger behandelt wie es die Bürger der Dritten Welt behandelt. Ungezählte Billionen Dollars sind an eine Handvoll Banken verschwendet worden, während die Banken Millionen Amerikaner aus ihren Häusern warfen und alle übrigen Mittel der gebrochenen Familien an sich rissen.

Den US-Multis wurden die Steuern auf praktisch Null gestrichen, während wenige überhaupt Steuern bezahlen und sie die Jobs und Karrieren von Millionen Amerikanern Chinesen und Indern gaben.Mit diesen Jobs verschwanden die Steuerunterlage der USA und die ökonomische Macht. Die Amerikaner standen mit riesigen Budget-Defizits da und bankrotten Städten wie Detroit, einst die treibende Produktionskraft der Welt.

Wie lang wird es noch dauern, bis Washington seine eigenen Obdachlosen, Hungrigen und demonstrierenden Bürger in den Straßen erschießt?

Washington repräsentiert Israel und eine Handvoll mächtiger, organisierter privater Interessen. Sonst niemanden. Washington ist eine Pest für das amerikanische Volk und eine Pest für die Welt.
Hier lasse ich ein kurzes Video Mimi Al-Hama folgen, die wegen der Aufgabe der Chemiewaffen völlig verzweifelt ist.  Zu Recht führt sie natürlich alle die Beispiele an, wo die Amerikaner mutig drauflos bombten, wo sie keine gefährlichen Waffen mehr zu fürchten hatten. Sie bezeichnet es als Verrat. Ich hoffe, sie hat Unrecht. Diesmal ist es insofern anders, als Russland die Garantie der USA fordert, Syrien nicht anzugreifen. Wenn die USA das tun, würde es wirklich schwierig werden, das Land anzugreifen.
video

Quelle - källa - source
Quelle für das Video

1 Kommentar:

  1. Jetzt ist die gute Zeit, Gefolgschaft aufzukündigen. Wenigstens einige der dummen Politiker, die müßten merken, daß sie ihr Fähnchen jetzt nach einem anderen Wind richten sollten. Aus eigenem Interesse, natürlich. Sind ja Politiker.

    AntwortenLöschen