Samstag, 21. September 2013

Putin übernimmt eine führende Rolle in der Weltpolitik

Freund Hartmut Barth-Engelbart hat dankenswerterweise Paul  Craig Roberts Artikel übersetzt, der meiner Meinung weite Verbreitung verdient. Hartmut hat auch noch diesen Link aus Wikipedia angefügt mit Daten zu Leben und Werk von Paul Craig Roberts, der allerdings nur auf Englisch zur Verfügung steht.




Der US-Publizist Paul Craig Roberts sieht den russischen Präsidenten
Wladimir Putin als Friedensstifter im Syrien-Konflikt und weist ihm eine
führende Rolle in der Weltpolitik zu.


Paul Craig Roberts

12.09.13

Putins am 11. September in der New York Times veröffentlichte Kommentar hat viele Schweine so laut quieken lassen, als würden sie abgestochen. Entsetzt gequiekt haben vor allem diejenigen, deren Pläne und Profiterwartungen in Erfüllung gegangen wären, wenn Obamas Stasi-Regime Syrien überfallen hätte.

Unter den quiekenden Schweinen waren auch Human Rights Watch nahestehende Blogger, die offensichtlich aus schwarzen Kassen der CIA bezahlt werden. Gibt es eigentlich noch irgendeine Institution, die sich nicht mit Geld aus Washington korrumpieren lässt?

Beachten Sie bitte, dass Putin vor allem dafür kritisiert wurde, dass er das Obama-Regime daran gehindert hat, Syrien anzugreifen und unzählige Syrer im Namen der Menschenrechte abzuschlachten. Die quiekenden Schweine hat aufgeschreckt, dass Obamas Krieg blockiert wurde. Sie hatten sich schon sehr auf die Massengemetzel gefreut, die ihre Pläne reifen und ihre Profite hätte steigen lassen.

Die meisten Kritiker Putins sind geistig zu beschränkt, um zu begreifen,  dass Putin mit seinem brillanten, auf die Menschenrechte Bezug nehmenden Kommentar zum führenden Politiker der freien Welt und zum Verteidiger der Rechtsstaatlichkeit aufgestiegen ist und Obama als Chef eines gesetzlosen Schurkenstaates entlarvt hat, dessen verantwortungslose Regierung sich nur noch durch Lügen und Kriegsverbrechen auszeichnet.

Putin hat sehr diplomatisch und zurückhaltend auf Obamas am 10. September gehaltene Rede reagiert, in der sich der US-Präsident bemühte, Washingtons gesetzlose Politik mit der “Einzigartigkeit der USA” zu rechtfertigen. In einem
verzweifelten Versuch, sein kriminelles Regime moralisch zu überhöhen,
behauptete Obama, die Politik der US-Regierung sei durch “das Anderssein der
USA, durch ihre Einzigartigkeit” geprägt.

Was Obama den US-Bürgern einreden wollte, hat Hitler auch schon den Deutschen eingeredet. Die Russen, welche die Hauptlast im Kampf gegen die deutsche Kriegsmaschinerie getragen haben, wissen, wie gefährlich es ist, Menschen weiszumachen, sie seien einzigartig und nicht an die Genfer Konventionen, das Völkerrecht und die Beschlüsse des UN-Sicherheitsrates gebunden und müssten deshalb keine Rücksicht auf Menschen in anderen Staaten nehmen. Putin hat Obama auch daran erinnert, dass “alle Menschen Geschöpfe Gottes” sind.

Hätte Putin so scharf auf Obamas Äußerungen reagiert, wie es eigentlich angemessen gewesen wäre, hätte er sagen müssen: “Obama hat Recht, die Politik der US-Regierung ist wirklich einzigartig. Die USA sind der einzige Staat der Welt, der in 12 Jahren 8 andere Staaten überfallen und Millionen von Muslimen nur auf Grund von Lügen ermordet hat. Auf diese Einzigartigkeit kann aber niemand stolz sein.”

Putin ist den unmoralischen, unfähigen Idioten, die in den USA in hohe Ämter gehievt werden, offensichtlich haushoch überlegen. Er sollte die Verlogenheit seiner Feinde in Washington aber nicht unterschätzen. Putin warnte davor, dass die “Rebellen”, die Washington im (Nahen und) Mittleren Osten züchtet (und unterstützt), zum Problem (für die ganze Welt) werden könnten. Wenn diese militanten Unruhestifter in ihre Heimatländer zurückkehren, werden sie auch diese zu destabilisieren versuchen – wie es die “Rebellen”, mit denen die USA den Umsturz in Libyen betrieben haben, in Mali tun.

Die Destabilisierung anderer Staaten ist das eigentliche Ziel der Kriege Washingtons im (Nahen und) Mittleren Osten. Washington betreibt die Radikalisierung von Muslimen vor allem deshalb, weil es auch unter den Muslimen in den Bevölkerungen Russlands und Chinas Unruhe stiften will. Die Propaganda-Maschine der USA wird diese Terroristen dann als “Freiheitskämpfer gegen die repressiven Regierungen Russlands und Chinas” verkaufen und Organisationen wie Human Rights Watch, die längst von Washington unterwandert und korrumpiert sind, benutzen, um Russland und China vorzuwerfen, sie begingen in der Auseinandersetzung mit ihren
“Freiheitskämpfern” Kriegsverbrechen. Dabei könnten – wie gerade in Syrien – auch inszenierte Angriffe mit Chemiewaffen wieder eine Rolle spielen.

Wenn die Marionettenstaaten Washingtons in der NATO endlich wach würden,
könnten die Kriegstreiber in Washington noch isoliert werden, und der Menschheit bliebe der Dritte Weltkrieg erspart.


Quelle - källa - source

Kommentare:

  1. Macbeth sprach: "Ich bin soweit in Blut gestiegen, drum - würd' ich einmal stillesteh'n - umzukehr'n soviel bedeutet wie vorwärtsgeh'n."
    Diese Amis kann keiner stoppen, es sei denn, das bricht in sich selbst zusammen - www.usdebtclock.org - so wie 1991 die UdSSR sang- und klanglos implodierte
    Wolfgang Schneider

    AntwortenLöschen
  2. Die "Einzigartigkeit der USA" beruht auf der Tatsache das den Völkern von Nordamerika, also den Indianern, ein Holocaust bereitet wurde.

    die "Einzigartigkeit" des vermutlich größten Holocaust gegen Juden und andere Menschen beruht auf der Tatsache der Todsünde der Gier von christlichen Eliten, wie fast jeder Krieg von der Gier und Präsidenten und Eliten angezettelt wird.

    “das Anderssein der USA, durch ihre Einzigartigkeit”(? ) Ist das ein Freibrief für Unterdrückung; Ausbeutung und Massenmorde; fingierte Kriege?
    Die USA können noch nicht einmal in ihrem besetztem und Überwachten Deutschland (besser als die StaSi oder die Gestapo es konnte) die Menschenrechte von 1948 und das GG von 1949 einhalten und garantieren!

    Neue viele Baustellen der Gier:
    "Washington betreibt die Radikalisierung von Muslimen.." und zeigt das der christliche/jüdische Glauben von Mördern und Gierigen nicht mehr Wert ist als der Glaube von sich gegenseitig ermordende Islamisten/Muslime.
    Die Gier der Ölscheichs bei der Armut im Nahen Osten zeigt einerseits die Ungerechtigkeit dort oder andererseits das der Öl-Preis für die USA etc. wesentlich zu billig ist.

    Mr. Obama wurde durch die Todsünde der Gier mit falschen Spenden an die Macht gehoben und gehalten.
    Der christliche Glaube wird für die Todsünde der Gier wegrationalisiert.
    Ein Friedensnobelpreis ist nicht mehr Wert als ein Burger bei Mc Donalds.
    Das alles und noch viel mehr haben wirklich eine "Einzigartigkeit".

    AntwortenLöschen