Freitag, 6. September 2013

Putin nennt Kerry einen Lügner über Syrien



Einar Schlereth
6. September

Da stellt sich doch tatsächlich dieser widerliche Kerl von US-Außenminister vor den US-Kongress und lügt ihm die Hucke voll. Da sind einfach alle eingehenden Dokumente, einschließlich jene von den eigenen Geheimdiensten, völlig irrelevant, weil OBAMA/KERRY und eine unsichtbare Hand hinter ihnen fest entschlossen sind, einen entscheidenden Schlag gegen Syrien zu führen.

Putin sagt, was Sache ist, was keiner der geknechteten, feigen US-Vasallen in Europa wagt. „Kerry ist ein Lügner.“ Und weiter sagte er: „Das war sehr unangenehm und überraschend für mich. Wir reden mit ihnen (den Amerikanern), weil wir voraussetzen, dass es anständige Leute sind, aber er lügt und er weiß, dass er lügt. Das ist traurig.“

Gleichzeitig hat Russland seine wissenschaftlichen Befunde über den chemischen Gasangriff bei Aleppo der UNO vorgelegt, von dem ebenfalls behauptet wurde, Assad habe ihn geführt. Die Russen fanden, dass die von den Terroristen benutzten Chemikalien nicht der Munition der syrischen Armee entsprechen, sondern denen ähneln, die von Terroristen der al-Nusrah Front selbst angefertigt wurden. Es handelt sich um das Giftgas RDX oder Hexogen.
Andre Granaten- und Bodenproben enthielten auch Spuren von Sarin, das nicht industriell hergestellt und vom Westen im 2. Weltkrieg angewandt wurde. Inzwischen wurden von den UN-Inspektoren auch alle Proben vom Damaskus-Gasangriff eingesammelt, doch noch nicht ausgewertet.

Die großen Demokraten im „Weißen Haus“ und in den braunen Häusern Europas setzen sich nicht nur über alle Fakten hinweg, sondern auch über die großen Mehrheiten in der US-Bevölkerung (über 60 Prozent, was bei Wahlen von keinem US-Präsidenten jemals erreicht wurde) und in allen anderen Vassallenländern.. Motto: Augen zu und durch. Wird schon gut gehen.

Aber nicht nur diese Mehrheiten werden ignoriert, sondern auch Millionen Menschen in den alternativen Medien und erstmals auch eine ganze Menge Liberale, Libertarianer, Demokraten. Ich greife ein paar Beispiele heraus. Dr. Rand Paul, Senator für Kentucky, sagte, dass 'Obama wird mit einem Syrien-Überfall nicht davonkommen'. Der Libertarianer und Abgeordnete für Texas Ron Paul hat im Parlament schon mehrere scharfe Angriffe gegen die Syrien-Politik von Obama gehalten (siehe dieses Video und hier), in denen er den Krieg unmoralisch und gefährlich nannte. William Boardman, ein bekannter Journalist aus Vermont, schrieb in seinem Artikel „Eine syrische 'Golf von Tonkin' Resolution': „In einem im Grunde feigen Kongress ist es unwahrscheinlich, dieser Art von Bedrohung der nationalen Interessen entgegenzutreten, besonders jetzt, wo ihre Egos vom Weißen Haus gestreichelt werden.“ Und dabei können die „Bedrohungen“ noch so absurd und total verrückt sein. Nebenbei bemerkt hat Kerry auch versucht, den Kongress-Ausschuss mit der Aussage zu beruhigen, dass die arabischen Länder sich bereit erklärt hätten, alle Kosten eines Angriffs zu tragen. Es handelt sich natürlich um die übelsten Diktaturen in der Welt.

Der Senator Ted Cruz sagt in diesem kurzen Video, dass unsere Armee nicht als Al Qaidas Luftwaffe dienen sollte. Und erinnerte daran, dass von den größten Terroristen-Gruppen sieben mit Al Qaida verbunden sind.

Außerdem gibt es selbstverständlich einige bekannte Intellektuelle, wie Ellen Brown, Paul Craig Roberts und nicht zuletzt Noam Chomsky, die scharfe Stellungnahmen gegen den Krieg abgegeben haben. Chomsky leitet seinen Artikel ein mit: „Wenn man die Nürnberger Gesetze anwendete, wäre jeder amerikanische Präsident nach dem Weltkrieg gehängt worden.“ Und dann geht er sie alle durch, von Eisenhower über Kennedy, Nixon, selbst bei Carter reicht es für das Todesurteil, bis hin zu Reagan, Bush I und II und Obama.

Aber Intellektuelle zählen ja eh nicht in der Politik und noch weniger bei Politikern (denkt an Kohls Pinscher), es sei denn, sie sind richtige Schleimbeutel. Oder wem fällt etwa ein deutscher großer Staatsmann ein, der für Intellektuelle etwas übrig hatte? Da müssen wir wohl auf die Königshäuser zurückgreifen und Friedrich II nennen.
Es sollen nun nicht einige Organisationen unterschlagen werden, die versuchen, große Demonstrationen in den USA und anderswo auf die Beine zu stellen, Protest oder Briefaktionen zu starten, wie etwa 'Women for Peace' oder 'Act Now! -Say No To War on Syria'. Allerdings haben die Demonstrationen bisher nicht entfernt an die Demos gegen den Irak-Krieg herangereicht. Trotzdem ist es auf jeden Fall richtig zu demonstrieren – als persönliche Stellungnahme und Zeichen.

Zum Abschluss will ich noch auf eine Bericht von Dr. Franklin Lamb verweisen, der von der Stimmung in Syrien berichtet und häufigen Fragen von Syriern an ihn, wie etwa: „Was für eine Art Demokratie habt ihr, dass die Regierung nicht auf die Mehrheit des Volkes hört?“ Außerdem erhielt er Informationen aus den USA und anderen Ländern, dass einige Organisationen dabei seien, einige tausend Freiwillige als 'menschliche Schilde' zu schicken, die an strategischen Orten aufgestellt werden sollen. Das hatte man ja schon im Irak versucht, allerdings nur mit ein paar Dutzend, was die Amis keineswegs daran hindert, mit den Bombardierungen zu beginnen, egal ob es die „Eigenen“ trifft oder nicht. Ich wäre mir also nicht so sicher, ob das wirklich helfen würde, einen Angriff zu verhindern.

Kommentare:

  1. Einar Schlereth, laut Internet geboren 1937 in Marienwerder Westpreußen...

    Normalerweise hab ich Respekt von so einer Person.
    Aber den Respekt verdienst du nicht, weil du Hetze gegen freie Völker wie die Syrer und für Kommunisten und Slawen machst. Für ein Dreckschwein wie Putin, einst KGB-Offizier der Sowjetunion.
    Für Serben, die nicht nur Hunderttausende Volksdeutsche 1945 töteten, sondern auch Hunderttausende Nicht-Serben im Jugoslawienkrieg.
    Pfui Teufel.

    Du bist eine Schande für einen Ostdeutschen, der von Slawen vertrieben wurde. Du wurdest durch Lügenpropaganda geisteskrank und verbreitest nun deine Krankheut weiter.

    AntwortenLöschen
  2. Der Kommentar stammt von http://heimatrecht.wordpress.com/

    AntwortenLöschen
  3. "meines Bruchs mit meinem faschistischen Elternhaus" - das les ich erst jetzt.
    Naja ich denk mir du bist so ein Kranker wie zB. Günter Grass oder ähnliche Kreaturen, die von kommunistischer Gerhirnwäsche irreparabel geschädigt sind. Du bist sicher glücklich über die Vertreibung nicht wahr ? Westpreußen ist ja "urpolnisches Land" oder so :)

    AntwortenLöschen
  4. Anonym schreiben und dann keine ahnung haben, das haben wir gerne!! Und anstatt über putin zu meckern sollten sie mal obama und die geschichte der amerikaner ins visier nehmen aber das können sie nicht weil sie ja auf nike und hiphop stehen.Eine freichheit heute noch Pro amerikanisch zu sein, sie wählen auch die Po lecker merkel und westerwelle aber das sagt alles ùber sie aus. Sie sind ein richtiger heuchler. Ausserdem merkt man das sie von serben und dem jugo krieg keine ahnung haben.

    Gruss an Einar (gute arbeit)

    MFG Fisch

    AntwortenLöschen
  5. Danke, lieber Fisch, du hast das Wichtigste schon gesagt. Ich hätte gar nicht darauf geantwortet. Ich kenne diese Sorte von Kindesbeinen an (meine Eltern waren natürlich auch in dem Saftladen). Mit denen zu diskutieren, ist wie mit Katholiken über die Jungfräulichkeit der Maria zu rechten. Ich lasse es stehen als ein Beispiel für leuchtende Blödheit.

    AntwortenLöschen
  6. Wie kommt ihr bei dem was ich hier und auf meinem Blog schreibe auf die Idee ich sei ein Anhänger der CDU ?
    Also so dumm muß man erstmal sein :)

    schlereth du "Antifaschist" du läßt sicher auch all deine Pamphlete stehen, als Zeichen für deine Hinterhältigkeit und deinen Hass auf Völker wie das syrische, die für ihre Freiheit gegen neo-sowjetische Machtinteressen kämpfen.

    Fisch (alias "Alexander Dorin", alisa Boris Krljic ?) ich kenne dein Serbenvolk gut genug. Ich sehe, wie sie sich hier in meinem Heimatland zu Hunderttausenden einnisten. Und den Jugo-Krieg habe ich damals so genau beobachtet wie den Syrienkrieg seit 2011

    AntwortenLöschen
  7. @anonym
    Wenn man nichts draus lernt, nützt es nicht, Kriege zu "beobachten". Das ist schon eine
    drall-dümmliche Anmaßung für "das Syrische Volk" zu sprechen. Rebellen/Terroristen, mehrheitlich eingeschleust vom westlichen und arabischen Geld- und Auftraggebern, mit "dem"
    syrischen Volk gleichzusetzen, ist die blanke Wiederkäuerei der Kriegstreiber. Nunja, Auftrag ist Auftrag und "annonym" macht den Job der da verlangt ist.

    AntwortenLöschen