Montag, 5. Oktober 2015

Freude mit ein paar Tropfen Wermuth …


Einar Schlereth

5. Oktober 2015

Liebe Freund/innen meines Blogs, euch allen Dank für die Kontinuität, mit der ihr ihn lest, was gewiss auch zu seinem langsamen, aber stetigen Wachstum führt. Hier auf der rechten Seite können alle auch verfolgen, welche Artikel besonders eifrig gelesen werden. Doch dazu will ich euch ein paar konkrete Zahlen nennen: den absoluten Rekord hält 'Russische Flugzeuge einfach abschießen' mit über 18 000 hits am ersten Tag und mit insgesamt 25 601 heute; an 2. Stelle steht 'Russland richtet
No-Fly Zone ein …' mit 4208; an 3. Stelle 'Was hat sich seit gestern getan' mit 1940.

Aber nun zu den Tropfen Wermuth. Ich möchte euch raten, von den Imperialisten zu lernen. Ja, ihr lest richtig. Man muss von seinen Feinden lernen. Und was ist der Haupttrumpf der Imperialisten heutzutage? Sie DENKEN GLOBAL. Und warum denken sie global, weil sie globale Interessen zu vertreten haben. Warum denken wir, die 99 %, nicht global? Haben wir nicht auch unsere globalen Interessen zu vertreten? Aber gewiss doch. Unsere Interessen für ein besseres, gesünderes und vor allem friedliches Leben in Eintracht mit allen Menschen dieses Planeten. Wortgefechte ja, Schädel-einschlagen nein. Daran müsstet ihr unmittelbar sehen, dass dies nicht möglich ist, solange die Einprozenter, die Herrschenden am Ruder sind. Und die Einprozenter gibt es nicht nur bei uns, sie gibt es jeder verdammten Ecke dieser Welt. Sie hocken in fast allen Regierungen, in allen Städten bis hinab in jedes Dorf. Und diese Einprozenter halten zusammen wie Pech und Schwefel.

Das ist der Punkt. Tun wir das auch? Wir, die wir auch in jeder Ecke der Welt sitzen, allerdings mit den Einprozentern im Genick. Und dann werfen sie den progressiven Leuten ein paar Knochen hin – mal Ukraine, mal Syrien – und wir stürzen uns drauf, um dort solidarisch zu sein. Zur gleichen Zeit jedoch jagt uns Herrchen auch hierhin und dorthin, mal gegen Schwarze oder Chicanos, mal gegen Christen oder Juden, mal gegen Chinesen oder die Russen. Warum? Um UNS auseinanderzudividieren, davon abzuhalten, uns GEGEN SIE zusammenzuschließen, dass wir uns auch wie Pech und Schwefel zusammenzuschließen. Das nämlich ist ihr Albtraum, denn wenn das passiert, dann ist es vorbei mit ALL ihrer Macht und Herrlichkeit.


Hier will ich es an einem Beispiel demonstrieren. Während wir uns zu tausenden dem wichtigen Problem Syrien zuwenden, vernachlässigen wir andere Probleme, die ebenso wichtig sind, ebenso brennend (im wortwörtlichen Sinne) und von ebenso globaler Bedeutung - für die Imperialisten.

Für uns weniger, so scheint es. Zwar hat mein letzter Artikel zum Jemen-Krieg erfreuliche 3912 hits erhalten, aber 'Spanien als Speerspitze der US-Interventionen in Afrika' nur 237. Richtig ist, dass im Jemen sich das exakt gleiche Szenario abspielt wie in Syrien, aber dort kann weder Russland noch China eingreifen, da es von den Imperialisten von allen Seiten fest umzingelt ist. Andernfalls würde sofort eine direkte Konfrontation stattfinden.

Aber ich würde allen raten, sich intensiver mit Afrika zu beschäftigen. Seht euch an, wie sich alle alten und neuen Kolonialisten und Imperialisten auf Afrika stürzen. Und damit ist vor allem der gesamte Norden bis hinunter nach Nigeria, Kongo, Sudan bis zum Horn von Afrika gemeint, wo überall immense Reichtümer im Boden liegen, von denen sich der Normalbürger hierzulande gar keine Vorstellung machen kann. Und nicht zu vergessen, dass die östliche Region mit Zentrum Sudan und Ägypten die Ur-Heimat des Menschen ist und die Wiege aller Kultur. Vergesst das ergreifende Ammenmärchen vom Zweistromland als Wiege der Kultur (im doppelten Sinne gemeint). Das wurde vor über hundert Jahren erfunden, da nicht sein kann, was nicht sein darf, dass die KULTUUR in Afrika entstanden ist. Darüberhinaus hat die neueste Forschung auch ergeben, dass wir vor nur 30 000 Jahren Afrikaner, richtige Schwarze waren. Und was sind 30 000 Jahre im Vergleich mit der langen Geschichte der Menschheit? Ein paar Sekunden.

Schaut euch die 12-teilige Serie von dem großen alten Mann der Afrikanistik, dem Engländer Basil Davidson über Afrika an und ihr werdet aus dem Staunen nicht herauskommen. Hier sind die Links dazu:

Ein guten Abend wünsche ich euch allen.

Kommentare:

  1. Lieber Einar, Du gehst mit gutem Beispeil voran, in dem Du Links anbietest, die nicht unbedingt Deiner Meinung entsprechen. Viele gute Blogger sind GLOBAL leider dumm; die wollen eigentlich nur ihre eigenen Kommentare lesen. Um sich selber in kleinbürgerlicher Eitelkeit zu bejubeln. Ich blogge wenig, sondern setze eher Links bei Youtube / BLOGS auf Seiten oder Videos die zu der betreffenden Theamtik Kompetenz haben. UND ? Die Aufrufzahlen steigen nachweisbar um 20, 50, oder auch ein paar 100 Prozent.
    Ich habe zB. ein paar Kontakte zu Lehrern Sozialarbeitern, kirchlichen Treffs und Internet Cafes. Konkret : Dort werden Russia Todays Videos angeschaut. Um english, spanisch, französisch zu lernen, oder einfach nur um ein Thema zu diskutieren.
    Viele, auch ich, rufen Bogs auch einfach nur aus Solidarität auf. Einzige Bedingung - bei mir - Der Blog / Kanal sollte NICHT imperialistisch / kapitalistisch, antikommunistisch oder rassistisch sein. Dh. Wenn der gute Freeman vom ASR Blog einen überschaubaren, netten Kapitalismus in einem Land wie der Schweiz favorisiert, finde ich das ok. Wenn Sasch313 wissenschaftlich erarbeitet, dass in der UDSSR Stalin die grössten Verdienste hatte, ist es noch mehr ok. Mit ein wenig Leuten, haben Wir es geschafft an einem Tag 20.000 alternatve youtube videos aufzurufen.
    Zu Regionen wie Schwarzafrika, Südamerika, Südostasien möchte ich NICHTS sagen. Ich verstehe deren Mentalität nicht. Beispiele : Die Vietnamesen scheinen sich Ihren USA Schlächtern aktuell durch das asiatische Handelsabkommen anzuschliessen. Die LATINOS wiederum haben sich nie den Kubanern gegenüber wirklich solidarisch gezeigt. Als Ghadaffi bestialisch ermordet wurde haben keine Palästinänser / Schwarze / Latinos sich solidarisch gezeigt.

    AntwortenLöschen
  2. Das stimmt nicht ganz, Kurt. In Afrika hat es eine Menge Solidaritätsdemos für Gaddafi gegeben, die bei uns natürlich ausgeblendet wurden. Aber für Lateinamerika und den arabischen Raum trifft es leider zu. Eine Ursach ist, was André Vltchek beschreibt in dem Artikel den ich übersetzte (http://einarschlereth.blogspot.se/2015/08/verlangt-euer-telesur-rt-presstv-und.html), in dem er die überwältigende Vormacht der westlichen Medien auf diesen Kontinenten aufzeigt, so dass die Menschen fast genau so dämlich in puncto Außenpolitik sind wie die Amerikaner. Dies hier "... setze eher Links bei Youtube / BLOGS auf Seiten oder Videos die zu der betreffenden Theamtik Kompetenz haben" habe ich nicht ganz verstanden. "bei Youtube"? So, wie ich das auf Google+ mache? Erkläre es mir bitte etwas genauer. Ciao

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Beispiel : Diesen Link hier http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2014/10/wie-man-eine-revolution-organisiert-und.html finde ich sehr gut. Den bringe ich in Kommentaren in Blogs (wie jetzt) oder in youtube Kommentaren unter. Zur Zeit setze ich diese Links nur, wenn sie entweder zum Thema passen oder ich das Gefühl habe, dass die Leser sich generell dafür interessieren.
      Bis später Kurt

      Löschen
    2. Ja, dann ist ja alles klar. Das mache ich ja auch. Ich dachte, du hättest eine besondere Methode.

      Löschen
  3. "Zur gleichen Zeit jedoch jagt uns Herrchen auch hierhin und dorthin, mal gegen Schwarze oder Chicanos, mal gegen Christen oder Juden, mal gegen Chinesen oder die Russen"
    Und gegen Weiße auch und das besonders stark, warum wird das immer wieder vergessen?
    "Afrika ist die Wiege der Kultur" - das mag zutreffen, und was folgt daraus? Hätten die Einprozenter irgendwas davon, wenn sie den Leuten einreden könnten, es wäre in Mesopotamien gewesen? Wieviel % der Bevölkerung können überhaupt auf der Karte zeigen, wo Mesopotamien liegt?
    Dank den westlichen Ideenexporten geht's Afrika gerade nicht sehr gut:
    Die Wahrheit über Nelson Mandela - https://www.youtube.com/watch?v=T7HyuLPWF9I
    Die falschen Ideen haben wahrscheinlich mehr Schaden angerichtet als alle Soldaten zusammen. Entwicklungsländer können sich nicht sehr viele Mandelas leisten.

    AntwortenLöschen
  4. Mit dem Freeman-Lob wäre ich mal ganz vorsichtig. Er hat unzweifelhaft gute Beiträge und sicherlich auch gute Berater, wenn er seine Beiträge verbessert.

    Die Zensur in seinem Blog ist allerdings die, welche er nur der Lügenpresse oder den MSM zutraut. ;-)

    Beiträge, wo er selbst der Lüge oder Unwahrheit bezichtigt wurde, veröffentlicht er gleich gar nicht.
    Bei leiser Kritik lässt er aber immerhin schon manches zu, wird aber dann selbst schnell unsachlich.

    Insgesamt ist er selbstgefällig und herrisch, nur seine Meinung zählt.

    Nach seiner eigenen Angabe ist er jetzt Bewohner Rußlands oder vielleicht sogar schon russischer Staatsbürger.
    Früher verdiente er mit Finanzjongliererein sein Geld und jetzt?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. STIMMT WAS SIE SCHREIBEN, UBER FREEMAN.

      Löschen
  5. Diese Kritik an Freemann stimmt haargenau. Ich habe ihn manchmal bei Interviews beobachtet - wie er da selbstgefällig in die Runde schaut - das kann einem auf den Keks gehen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohne Reklame zu machen : Ich lese Freeman deshalb gerne, weil es das genialste für die Strassen Argumentation ist, was mir seit 40 Jahren unter die Finger / Augen gekommen ist. Ok, mündlich ist Freeman nicht besonders fit. Dass er (übrigens viel zu selten) Kommentare sperrt, hat er mehrmals begründet, und es ist ja auch SEIN Blog. Wir haben auch pro DDR, sozialistische Kommentare bei ihm veröffentlichen können. Wir akzeptieren auch, dass es eventuell Länder mit einem guten, menschlichen Kapitalismus geben kann. Ohne seinen Blog wäre ich gar nicht auf viele andere Info Quellen gestossen. Ich persönlich würde an seiner Stelle viel mehr Kommentare NICHT veröffentlichen. ASR hat vorbildliche Blogregeln. Ich unterstelle mal den meisten Bloggern unedle Motive. Die wollen NUR in einem vielbesuchten Blog, bei RT Deutsch Videos oder bei Vinyardsaker, ihren dummen Senf als Trittbrettfahrer dazugeben, aber nicht wirklich ein Gegengewicht zu den MSM aufbauen. Wenn die hundert tausenden Kommentatoren einfach mal täglich hier bei Dir lieber Einar oder bei sascha313 vorbeischauen würden, wäre der Gegenbeweis erbracht. Aber gerade, was die DDR angeht, sind die eitlen Blogger oft rückständiger und dümmer als die MSM Konsumenten. Liebe Freunde : Haut in die Tasten und verzehnfacht die Aufrufzahlen der meist guten Blogs auf Einars Linkliste. Wer von Euch blöder Antikommunist ist, kann mich sowieso dort lecken, wo es interessant wird.

      Löschen
    2. Wie kann man für einen Staat sein, der so schlecht ist dass er Mauern braucht, damit seine Leute nicht auswandern? Erklären Sie uns Straßen-Theoretikern das mal. sascha betreibt keine Wissenschaft, sondern verbreitet nur Lügen die raffinierter formuliert sind als die üblichen kommunistischen Phrasen. Sonst könnte er auch kritische Kommentare erlauben.

      Löschen
  6. Hallo Rote Pille. Es geht um den Freeman Blog, gerechte Zensur, um egoististische Blogger. Es geht eben nicht, um krank- / wahnhaften Kommunistenhass. Wieso verfehlen Sie immer das Thema ? Warum habe ich noch nie etwas von Ihnen bei ASR gelesen ? Übrigens ist in unterentwickelten Ländern ein klein kapitalistisches Regime gar nicht verkehrt ? Wenn Sie mal etwas intelligenter argumentieren, würde auch der sascha313 ihre Beiträge würdigen. Aber auf Blödzeitungs Hetze (Mauertote, Bananenmangel, Stasiknäste) verzichtet selbst der intelligentere Teil der MSM. Mensch alter JUGO-Genosse : Sie haben doch was drauf. Also nicht so schüchtern und dumm. Dann trinken wir auch mal einen slivovic und essen raznizji mit ajvar und bergzwiebeln.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sie haben auch von sacha313 und der DDR gesprochen, darauf bezog ich mich, und nicht auf Freeman. Das Thema können wir hier frei wählen, da auch Freeman nichts mit dem Artikel zu tun hatte, also gibt es da nichts zu verfehlen. Zu Freeman gehe ich nicht häufig, da er meistens nur etwas von den Russen abschreibt, was ich auch sonstwo hätte nachlesen können. Alle linken und konservativen Seiten schreiben eh nur für Putin. Die Details zu den Anschlägen sind oft gut recherchiert, aber letztendlich ist das irrelevant, was zählt sind die Motive, wenn man sie nicht in einen größeren Zusammenhang bringen kann hat man nichts davon- diesen Zusammenhang kennt Freeman nicht bzw. er liefert nur die alten NWO-Theorien, die ich schon samt ihren Defiziten kenne - kein Erkenntnisgewinn für mich dort.
      Zu sascha: Es gibt nichts mit jemandem zu argumentieren, der jede Kritik pauschal als "Blödzeitungshetze" abweist, vor allem wenn man diese Zeitung nicht einmal liest. Das Problem ist, dass ich wegen einer vergangenen Diskussion glaube, dass er in der Lage wäre es zu begreifen wenn er es begreifen WOLLTE. Immerhin schien er mir in der Lage zu sein, eine gewisse Abstraktionsebene zu erreichen, auf der es sich viel leichter diskutiert. Wenn jemand weiß, was seine Prinzipien sind, dann geht es schnell zur Sache und ich muss nicht erst darauf drängen, auf emotionalen Unsinn zu verzichten, den ich oft als Antwort bekomme, weil es sonst nichts zu erwidern gibt. Dabei ist es nicht so, dass meine Überzeugungen konstant sind, meine eigene Meinung ändert sich auch mit der Zeit. Allerdings geht es bei mir weiter vom Kommunismus weg in Richtung Anarchokapitalismus, weil ich im Liberalismus auch einiges an Widersprüchen und Inkonsistenz entdeckt habe. Ich korrigiere mich gerne, wenn ich der Wahrheit ein Stück näher komme.
      Was die Mauer angeht: es so offensichtlich, selbst wenn Sie die Vorfälle an der Mauer leugnen, erklären Sie mir wieso die DDR-Regierung überhaupt eine verdammte Mauer aufgebaut hat und wie Sie eine Mauer ohne Leute mit automatischen Waffen bewachen wollen? Löst dieser Gedanke an uniformierte Horden die herumrennen und Leute (im besten Fall) einsammeln nicht irgendein beklemmendes Gefühl bei Ihnen aus, so eine Art intuitive Warnung, und wird die nicht zur Ablehnung wenn Sie sich mit Hilfe ihres Verstandes klarmachen, dass diese bewaffneten Leute niemanden beschützen, sondern ihr einziges Ziel es ist, die Bevölkerung auf dem Gebiet festzuhalten?
      "Jugo-Genosse" ..omfg... lassen Sie mich damit bloß in Ruhe. Jugoslawien war ein künstlicher Staat, in dem die mit den besten Beziehungen zu den Russen - die Serben - die Macht über alle anderen bekommen haben. Imperialismus in Reinform. Dieser Staat ist im Krieg glücklicherweise untergegangen und kommt auch nicht wieder. Dafür sind zu viele gestorben.

      Löschen