Montag, 12. Oktober 2015

Neue russische Variante in Syrien (UPDATE)


Kurz vorweg: Lest unbedingt die sensationellen Nachrichten  in den Deutschen Wirtschafts Nachrichten. Hier die Schlagzeilen 'Spektakuläre Wende: Obama erklärt US-Kriege für gescheitert'; 'Erfolg für Putin: Saudi-Arabien gibt Widerstand gegen Russland auf' (Die militärische Stärke Russlands hat nun auch Saudi-Arabien zum Einlenken gebracht); Top-Militär sieht Anzeichen für das Ende der USA als Weltmacht'.

Einar Schlereth
12. Oktober 2015
Herzliche Begrüßung
Mike Whitney schrieb am 9. Oktober 2015 von einer neuen Variante der russischen Verletzungen türkischen Luftraums.

Für die beiden ersten Verletzungen habe sich Moskau sehr höflich entschuldigt und gesagt, dass sie unbeabsichtigt gewesen seien.

Und dann habe es einen dritten Zwischenfall gegeben, einen sehr ernsten, der kein Fehler war.. Er war beabsichtigt und sollte dem türkischen Präsidenten eine Botschaft übermitteln. Mike Whitney zitiert eine amerikanische Quelle:
„Türkische Beamte behaupteten, dass am Montag ein dritter Vorfall stattfand, als ein nicht identifizierte MIG-29 Kampfjet acht türkischen F-16, die auf ihrer Seite der Grenze patrouillierten, mit seinem Radar vier einhalb Minuten lang ins Visier nahm,  offenbar bereit, das Feuer zu eröffnen.“

Diese Botschaft sei vielleicht von hiesigen Politikern und Medien überhört worden, aber jeder türkische General versteht sie. Das war ein Weckruf. Damit habe Moskau angedeutet, dass jetzt andere zu bestimmen haben. Es wird keine US-Türkei-no-fly-zone über Nordsyrien geben und keine Angriffe auf der syrischen Seite und erste recht nicht eine Boden-Invasien türkischer Truppen. Jetzt werde die russische Luftwaffe den syrischen Luftraum kontrollieren.
Whitney nennt dies ein schönes Beispiel, wie „Bevorrechtung“ tatsächlich Konflikte verhüten kann, statt sie zu beginnen. Moskau hat Erdogans Plan, sich Nordsyrien anzueignen zunichtegemacht. Und auch den Plan, al-Assad zu stürzen, könne er sich abschminken.

Nach Whitneys Meinung wird die Türkei stillhalten. Obama wird auch nicht einmarschieren, aber er will auch keinen Frieden. Anzeichen dafür ist, dass auf der türkischen Basis 'Incirlik' neue Unterkünfte für 2250 Mann-US-Soldaten fertiggestellt wurden.

Das zentrale Kommando der US-Luftwaffe hat Such-und Rettungshubschrauber nach Incirlik verlegt für Rettungsoperationen in Syrien und Irak. Zwar sagten die Amerikaner, die Anwesenheit sei nur vorübergehend, aber das mag glauben, wer mag. Wo die Amerikaner erst einmal hocken, da bleiben sie hocken. Daran könne man sehen, dass Obama immer noch seine Assad-Sturz-Pläne im Kopf hat.

Obwohl das Pentagon offiziell vor zwei Tagen verlauten ließ, dass man das Ausbildungslager für Terroristen in Jordanien schließen wolle. Gleichzeitig hieß es, dass man vielleicht ein kleines Ausbildungslager in der Türkei einrichten wolle. Ein endloses hin- und Hergerede, um alle gründlich zu verwirren. Aber im Kern wird Obama an seinem Plan festhalten: totale Zerstörung des Landes und Sturz von Assad. Und erst recht, um Russland kein funktionierendes Land zu hinterlassen.

Und Obama wird, wie Whitney auch schreibt, alles versuchen, „um Russland weiter zu schikanieren, zu destabilisieren, zu dämonisieren, vielleicht eine neue Attacke auf den Rubel auslösen, die Ölpreise manipulieren oder auch wieder zum Instrument der Sanktionen greifen. Aber er wird keinen Krieg mit Russland beginnen.“

Ferner meint er, dass der Rettungsanker das Genfer Abkommen sein könnte, das auch von der UNO unterstützt wird: „Einrichtung einer Übergangsregierung“, die „Teilnahme aller Gruppen … an einem sinnvollen nationalen Dialog“ sowie „freie und faire multi-Parteien-Wahlen“. Ein strittiger Punkt ist, ob Assad erlaubt wird, an der Übergangs-Regierung teilzuhaben. Putin sagt „JA“ und Obama „NEIN“.

Whitney meint, Putin wird die Schlacht gewinnen und Obama wird die Forderung nach Assads Rücktritt fallenlassen müssen. Das sei der Silberstreifen am Horizont.


Nja. Ich denke, da fehlen ein paar Elemente. Putin wird die Schlacht schnell gewinnen müssen und darauf deutet auch alles hin. Gleichzeitig müssen zweitens die Säuberungsaktionen der syrischen Armee zusammen mit Hisbollah und den Iranern auch schnell und zügig vorangehen. Auch das scheint der Fall zu sein. Aber zudem wäre es wichtig, sofort mit dem Wiederaufbau zu beginnen, was ein extra-Anreiz für alle patriotischen Syrer wäre, wieder heimzukehren, um bei dieser gewaltigen Arbeit mitzuhelfen. Zugleich sollten an jedem Ort, der befreit und gesäubert wurde, starke Volksmilizen hinterlassen werden (mit deren Aufbau begonnen wurde, aber ich weiß nicht, wie weit das gediehen ist), die dafür sorgen, dass nicht wieder fremde Elemente eindringen. Maßnahmen also, die das Land so schnell wie möglich stabilisieren und fremden Verbrecherelementen das Eindringen erheblich erschweren würden.

Einen Rücktritt Assads kann ich mir nicht vorstellen. Ich meine, das wird auch das Volk nicht zulassen. Er wird sich verdientermaßen den Nimbus eines Volksbefreiers, eines Retters des Vaterlandes erworben haben ähnlich wie Stalin nach dem 2. Weltkrieg. Schließlich hat er sich nicht mit einem 'vergoldeten' Exil locken lassen, sondern blieb an der Seite seines Volkes – genau wie Saddam Hussein und Oberst Gaddafi, die ihre Standhaftigkeit mit dem Tode büßten

Kommentare:

  1. Die Schlagzeile der Westmedien für heute Montag lautet: "Airlines fürchten russische Raketen". Internationale Luftfahrt-Organisationen und Fluggesellschaften sind wegen des Einsatzes russischer Marschflugkörper im Syrien-Konflikt alarmiert. Die Europäische Agentur für Luftfahrtsicherheit (EASA) veröffentlicht eine Sicherheitsinformation für Fluggesellschaften. Sie betrifft den Luftraum über dem Kaspischen Meer, dem Iran und dem Irak. Dort verlaufen einige der vielbeflogenen Routen von Europa in den Mittleren Osten und in den Süden Asiens.
    Ganz vorne dabei in der verlogenen Panikmache wieder der "Schmiergel". Die Titelseite dieses Hetzblatt von heute dient nur dem Russlandhass und hat mit Journalismus nichts zu tun.
    http://2.bp.blogspot.com/-a-I2lvTfLFg/VhtcBfUjL8I/AAAAAAAAbx4/oP5bnWcnhxw/s1600/SpiegelTitel151012.jpg

    Interessant ist wieder die Doppelmoral. Als die USA mit ihren Tomahawks den Irak und Afghanistan angegriffen haben, war nie in den Medien die Rede davon, diese Marschflugkörper würden die Luftfahrt gefährden. Kein Wort war die ganzen Jahre darüber zu hören, obwohl es fast die selben Länder wie aktuell betrifft.

    Auch wenn das Pentagon und die CIA ihre ferngesteuerten Killerdrohnen über Pakistan, Afghanistan, Jemen, Irak und Syrien einsetzen, gab es bisher noch nie die Diskussion, diese Flugkörper würden die Luftfahrt gefährden. Aber jetzt plötzlich ist es ein Thema, weil Russland im Kampf gegen die ISIS Marschflugkörper einsetzt.

    Das folgende Video soll zwei russische Marschflugkörper zeigen, die über kurdisches Gebiet geflogen sind. Der Beweis, wie niedrig diese Flugkörper fliegen und es sich nur um gelogene Panikmache handelt, von wegen Gefährdung der Luftfahrt:
    https://www.youtube.com/watch?v=2b2Pzxbzvsk

    Ich zitiere Wikipedia:
    "Die Waffe kann von U-Booten, Schiffen, Flugzeugen oder von Land gestartet werden und fliegt mit einer Höhe von 15 bis 100 Metern so niedrig, dass sie nur schwer vom gegnerischen Radar erfasst werden kann. Auch für Infrarot-Sensoren ist sie auf Grund ihrer geringen Hitzeemission nur schwer erkennbar."

    AntwortenLöschen
  2. "Und Putin wird, wie Whitney auch schreibt, alles versuchen. . ."
    Muesste lauten: Und Obama wird, wie Whithey auch schreibt, ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für deine Aufmerksamkeit. Am späten Abend wird man manchmal halb blind.

      Löschen
  3. Gut dass keiner die Videos bei DWN angeschaut hat, da nichts von allemdem was Obama gesagt haben soll von Obama auch gesagt wurde, Es ist offiziell, auch die Deutschen Wirtschaftsnachrichten gehoeren ab jetzt zur Luegenpresse.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich konnte mir das Video bei mir nicht anschauen und auf YouTube lag es auch nicht. Jetzt habe ich ein Transkript gefunden und die Rede gelesen. Naja, so deutlich wie im Titel sagte er es jedenfalls nicht, nur so halb und halb. Aber er geht ja prinziell um jede Frage herum wie die Katze um den heissen Brei. Und er lügt und lügt und lügt, dass sich die Balken biegen. Man hat den Eindruck, dass er selbst den Mist glaubt, den er verzapft.

      Löschen
  4. Habe gelesen, die DWN gehören zum CIA!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die DWN gehören seit der Übernahme durch den Bonnierverlag auf jeden Fall zur Lügenpresse. Die Zensur dort ist schlimm, außerdem sind die Berichte dort nur so dahingeklatscht und schlecht recherchiert. Es wird eine Menge widersprüchlicher Unsinn gebracht - bei der Griechenlandrettung beispielsweise war man gleichzeitig gegen niedrige Zinsen und eine schwächere Währung ("Enteignung der Sparer"), hat sich aber darüber beklagt, dass Griechenland nicht abwerten (=eine schwächere Währung haben!) kann, man war gegen Austerität, Privatisierungen oder hohe Steuern in Griechenland ("Raubbau am Sozialstaat", "Plünderung", "Steuerterror), also zusammengefasst gegen jegliche Möglichkeit den Haushalt wieder ins Gleichgewicht zu bringen, aber auch gegen weitere Schulden (die entstehen wenn man die Defizite nicht angeht), Transfers und EU-Rettungspakete und hat nebenbei vor dem Systemcrash gewarnt. Das ist reine Anbiederung an jede erdenkliche politische Geschmacksrichtung, ohne je anzusprechen, welche negativen Konsequenzen die eigenen Forderungen hätten oder sich kritisch mit der Konsistenz dieser Forderungen auseinanderzusetzen. Dieses Niveau könnte selbst eine Schülerzeitung übertreffen.

      Löschen
  5. DWN ist OBJEKTIV - also ob die es selber wollen oder nicht - noch anti Mainstream; gezwungener masse. Aktuell können die DWN gar nicht anders, weil die alternativen Medien seit den USA/NATO Lügen über die Ukraine die Nase vorn haben. Die zensieren zwar wie verrückt, aber müssen sich oft der Mehrheit der Kommentatoren beugen. Also : NOCH haben die gute Beiträge / Kommentare.
    Rote Pille analysiert sehr gut die fehlende Konsistenz, das Kinder Niveau, das sich dauernde Widersprechen. Wenn DWN vom Mainstream oder CIA übernommen / beinflusst sind, zeigt das nur wie verzweifelt und finanziell pleite die USA/NATO plus MSM sind. Die wissen ja noch nicht mal, ob sie für Erdogan oder die PKK sind. Die hetzten die letzten 15 Jahre brutal gegen den Islam und drucken heute Plakate mit MERHABA. Die Chefredaktionen der USA/NATO Sklaven von Springer, Burda, Bertelsmann, Funke, SZ, Die Zeit, Rheinische Post FAZ, TAZ wissen gar nicht mehr gegen wen sie zum Krieg aufrufen DÜRFEN.
    Aber Vorsicht : Auch wenn WIR die letzten Schlachten gewonnen haben, müssen WIR noch fleissiger werden und noch mehr zusammenhalten.

    AntwortenLöschen
  6. Lybien wurde platt gemacht damit Israel und Lybien Ägypten in die Zange nehmen können, da wird es als nächstes knallen nachdem der Syrienfeldzug für Usrael gescheitert ist und er wird bald scheitern, es war ein großer Fehler von Russland Lybien fallen gelassen zu haben den Fehler machen sie kein 2tes mal wie man in Syrien sieht. Der IS ist schon in Ägyten präsent,der IS verlagert mehr Truppen in den Irak auch da wirds bald verstärkt zur Sache gehen deshalb hat der Irakische Präsident schon bei Putin um Hilfe gebeten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lybien wurde nicht von Russland fallen gelassen.

      Lybien ging verloren, weil Freund Gaddafi meinte, er bräuchte keinen militärisch starken Verbündeten. Meiner Kenntnis nach ist Russland nicht mit Lybien verbündet --- mit Syrien ist das also schon mal eine ganz andere Nummer: Russland kann ja nicht einfach einen Bündnispartner fallen lassen, sondern hält sich - im Gegensatz zu den USA - an die Verträge, die sie abgeschlossen hat.

      Löschen
  7. Nur ein kleiner Hinweis: die DWN wurden (ich meine letztes oder Anfang diesen Jahres) von einem schwedischen Pressekonzern aufgekauft. Also jetzt absolut linientreu, was Obama und NATO betrifft. Wie Blödblatt und Schmiergel.

    AntwortenLöschen
  8. Erst wenn der Herr Obambi verhaftet wird mit dem ganzen restlichen Bush Clan, und das im Tv auf Pro7 läuft, glaube ich das Putin nicht auch zu der gleichen "Kabale" gehört. Wenn ein Freier-Energie Konverter im Tv auf Pro7 gezeigt wird und Russland keine Atomkraftwerke mehr in fremden Ländern baut. Dann wahrlich ist es nicht mehr wie auf dem Maskenball wo immer die gleiche Fratze hinter dieser Maske steckt. Auf das nicht vom Regen in die Traufe bedeutet bleibt abzuwarten. Danke für die Unzensierten Parteilosen Artikel wir brauchen jetzt alle Leute die Wir kriegen können um diesem System den Gar aus zu machen. In ewiger liebe zum alles umfassenden Universalen bewusstsein befreien wir uns aus dieser bewusstseinsfalle und tretten der Kabale, E.T´s, Interdemensionalen Entitäten und dem Demonenpack mal ganz geflegt und kräftig in den Popo. Ihr seit alle eingeladen weil sonst werdet Ihr aus der Matrix gelöscht. Point of no return ist erreicht gebt entlich nach und gebt uns frei. In ewiger liebe zum Leben John Doo

    ps. Rechtschreib Fehler sind gewollt und dienen der Allgemeinen Belustigung.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist doch wurscht zu wem er gehört, wenn es darauf ankommt arbeiten die alle zusammen gegen uns.

      Löschen
    2. Klar doch @ rote_pille 15. Oktober 2015 um 23:13 --- was du tust, musst du allen anderen ja auch unterstellen. Auch wenn du oben mal ein paar Lichtblicke von dir gegeben hattest.

      Löschen